Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie werde ich ein besserer Mensch?

L

Lena127653

Gast
Hallo ich möchte hier mein Anliegen mit euch teilen, denn ich weiß nicht mit wem ich es sonst tun soll.
Ich habe das Gefühl das ich einunglaublich schlechter Mensch bin der andere nur verletzt und Fehler begeht. In meiner frühen Jugend hatte ich viel beste Freundinem doch alle haben mich wegen meiner Art im stich gelassen bis heute bin ich fast alleine und habe keine Freunde. Mein Partner war kurz vorm mich verlassen weil ich ihm nicht zuhöre ohne ihn zu kritisieren oder ohne herum zu nörgeln. Mir selbst fällt das nicht auf. Meine Familie ist froh wenn ich nicht zuhause bin da ich ständig schlechte Laune habe und mit allen streite. Ich weiß nicht wieso ich ständig wütend binund unzufrieden vielleicht habe ich ein Problem in meiner Psyche oder ich bin einfach ein schlechter Mensch. Ich denke oft darüber nach wie ich mich ändern könnte und besser werden könnte doch ich weiß es nicht mir fehlt sehr oft die Energie und lebenslust. Was soll ich tun?
 

Anzeige(7)

TomTurbo

Aktives Mitglied
Wichtig scheint mir, dass man mit sich selber im reinen ist. Wenn man selber glücklich und zufrieden ist, dann kommt man auch viel leichter mit anderen Menschen aus.
Leider gibt es da kein Patentrezept. Bei mir hilft Sport. Wenn ich ein paar Liegestütze mache, dann bin ich gleich viel gelassener.
 

boeffl

Mitglied
Du bist kein schlechter Mensch, es hört sich eher so an als bist du schwer depressiv und wenn man über einen längeren Zeitraum depressiv ist verliert man die Lebenslust, nörgelt ständig herum und ist grantig und gereizt. Denke drüber nach was dir Spass machen würde im Leben...und dann mach es. Fange in kleinen Schritten an geh zb zu einer Massage, einfach etwas was nur für dich ist. Ev. wäre auch mal eine Therapie ratsam.
 
H

Holzablader

Gast
Benimm dich erst mal wie ein ( erwachsener ) Mensch.
Besser zu werden ist eine Aufgabe des ganzen Lebens:
Es gibt immer ein Stückchen Welt, das man verbessern kann - sich selbst.
 
G

Gelöscht 116192

Gast
Eine Möglichkeit ist sich zu fragen was für dich einen „guten Menschen“ ausmacht. Und dann tue genau diese Dinge, auch wenn sie anfangs unnatürlich passieren. Konzentriere dich einfach darauf, dass du zb deiner Familie hilft. Es wird dich anstrengen. Doch nach und nach wird es einfach in deine Natur übergehen.
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo L.,

ich war eigentlich noch nie ein schlechter Menschen und das war deshalb so, weil ich mich eigentlich mehr selbst kritisiere, wie andere. Weil nur ich das Recht dazu habe... naja so schlimm ist es nicht. Aber ich hab mir eben gedacht, wenn mir was bei anderen Menschen nicht passt, dass diese Menschen es eigentlich nur selbst ändern können. Keiner kann einen anderen Menschen verändern. Und so ist es bei einem selber auch. Man kann nur sich kritisieren, wie man ist, wie man mit Situationen umgeht, wie man seine Meinung äußert, wie man mit Stress umgeht, wie man sein möchte, was man glaubt, dass es gut ist... und dann irgendwann über die Jahre bekommt man ein Feingefühl, dass man es wagen kann zu kritisieren. Und trotzdem stößt es sozusagen eigentlich immer auf die Schwierigkeiten der Ablehnung und Gegeneinstellung. So konstruktiv es auch sein mag. Man kann es in einen Ratschlag verpacken, man kann es in eine eigene Lebenserfahrungen einbetten usw. Aber eigentlich kann kaum ein Mensch wirklich Kritik vertragen. Da sind die meisten Menschen am Empfindlichsten. Außer sie fragen dich nach ihrer Kritik, weshalb ich das Forum hier eigentlich so gerne haben.
Aber es gibt eigentlich nur eine gute Form der Kritik. Wenn das Gegenüber es nicht merkt oder man es so verpackt, dass man sich nicht auf sein Gegenüber bezieht und sie sich von selber aus betroffen fühlen. Und Letzteres gefällt mir eigentlich am Besten. Weil in meinen Augen Menschen sehr gerne dazu neigen keine Probleme zu haben oder bei sich keine Fehler sehen zu können. Und diese Menschen tun es doch. Und das finde ich eine wertvolle persönliche Eigenschaft.
Ich hoffe deshalb für dich, dass du lernst dich zurück zu halten und dir einfach nur deine Meinung zu bilden, um mit der Zeit einen Weg zu finden sie äußern zu können. Weil das Wichtigste bei der Sache ist die richtige Gelegenheit und den Zeitpunkt abzupassen, wo die Kritik einfach gut rein passt. Ansonsten machst du nur Probleme und dich unzufrieden, was du ja selbst beschrieben hast. Da hast du die schwierigste persönliche Eigenschaft, die man eigentlich haben kann. Und so muß man denke ich lernen die Menschen und ihre Eigenheiten zu ertragen und für sich selbst einen guten Weg finden, weil man kritisiert ja sich selber und stellt dann eigentlich selbst die Aufgabe mit der Kritik umzugehen. Aber mit der Zeit verfliegt die Selbstkritik mehr und mehr und ist eigentlich nur mehr ein Gedankenspiel, das zu einer Lösung führt. Und so entwickelt sich mit der Zeit eine Lösungsstrategie daraus. Weil wie sonst soll man in Gedanken herausfinden, was gut und was schlecht ist und was eine gute Entscheidung wäre. Und so lernt man dann für sich gute Entscheidungen zu treffen. Und das dauert Jahre/Jahrzehnte. Bis dahin war ich mehr ein introvertierter Typ. Heute fragt man mich sehr gerne um Rat bzw. ist froh, wenn ich den Platz einnehme, wo es darum geht die schwierigen Entscheidungen zu treffen und die Probleme selbstständig zu lösen. Und wird man denke ich dann ein fähiger Kopf. Und man kann wenigstens mit sich selber zufrieden sein. Und man lernt dabei sehr gut zu analysieren.
Ich denke du mußt lernen die Dinge selbst im Kopf auszumachen und zu akzeptieren, dass die Menschen so sind, wie sie sind. Es liegt ja dann immernoch an dir, ob du sie gern hast oder nicht. Es nützt ja nichts zu sagen, wie sie sein müssen, dass du sie gern haben kannst. Und so können mich manche Menschen mal gern haben... wenn du verstehst was ich meine ;-)
lg
 

Larissa

Mitglied
Liebe Lena, ich befürchte, dafür gibt es keine wirkliche Hilfe. Meine Meinung nach ist das die Pubertät. Da machen die Hormone den jungen Menschen das Leben schwer. Und später dann noch mal den älteren Frauen in den Wechseljahren.

Wie ich schon schrieb, war meine Tochter auch so. Wir haben uns öfter mal angeschrien und mit ihrem Freund hatte sie sich auch öfter gewaltig in den Haaren.
Die beiden sind aber immer noch zusammen.

Kurz gesagt, da musst du einfach durch. Aber es wird wieder besser.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben