Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie schaffe ich es da raus?

A

Antonellaaa

Gast
hi, ich bin Anfang 20 und weiblich. Ich wohne seit 4 Jahren in einer anderen Stadt mit meinem Freund. Es lief von Anfang an irgendwie nicht wirklich rund. Eingestehen wollte ich mir das nie. Auch wenn mein Freund dies oft betont hat. Ich habe weiter an den Traum vom Zusammensein gehalten und wollte meine Ausbildung ebenfalls zu Ende bringen. Nun sind 4 Jahre vergangen und was soll ich sagen.. es war wie eine Achterbahn. Wenns krachte, dann so richtig. Das war auch keine Seltenheit. Meine Familie weiß davon nichts. Ich habe bis jetzt alles geheim gehalten. Ich schäme mich zu sehr zu zeigen, dass es quasi nicht klappt und scheitert. Er kann der liebste Mensch der Welt sein. Aber er kann auch der Dämon in Person sein. Dann wird er zu tiefst beleidigend, wünscht mir die schlimmsten Dinge, bespuckt mich, schlägt mal zu, wirft brennende Zigarettenstümmel oder volle Flaschen auf mir und schubst mich. Seine Hemmungen mir weh zu tun sanken nach und nach. Ich habe mir bis jetzt alles bieten lassen. Und ja nun kann jeder sagen, dass ich dann selbst Schuld bin und es nicht anders verdiene oder dumm bin, aber man muss erstmal in dieser Emotionalen Spirale fest sitzen, um das zu beurteilen. Ich habe durchaus etwas zugenommen in der Zeit. Ungefähr 10 kilo. Wahrscheinlich sogar etwas weniger. Nun darf ich mir ständig anhören, dass ich nur noch fett und hässlich bin und andere Frauen ja nicht so aussehen. Dabei ist der Witz: er hat selbst zugenommen. Das ist denke ich normal in einer Beziehung. Immerhin habe ich schon oft von diesen Beziehungskilos gehört. Mich hats auch immer etwas gestört, aber nie so extrem. Aber seit er darauf rumhackt habe ich so gut wie kein Selbstwertgefühl mehr. Mittlerweile habe ich eingesehen, dass wir anscheinend nicht zusammen gehören, dass er mir nicht gut tut und meine Traumblase langsam zerplatzt. Ich schaffe es jedoch trotzdem nicht, loszulassen. Ich fühle für ihn nichts mehr. Trotzdem schaffe ich es nicht. Anscheinend ist man schon so sehr aneinander gewöhnt. Ich will hier weg. Ich würde am liebsten wieder in meine Heimatstadt. Aber ich weiß nicht.... Ich habe vor kurzem einen neuen Job angefangen. Der ist wirklich toll. Den Job müsste ich dann wohl kündigen, da meine Heimatstadt zu weit weg ist. Eine Wohnung in dieser Stadt zu finden ist keine Option, da es super schwer ist eine zu finden und bezahlen kann man die als alleinstehende sowieso nicht. Ich müsste dann ja wahrscheinlich eine Frist von 2 Wochen einhalten, da ich derzeit in der Probezeit bin.... ich kann diese 2 Wochen nicht mit ihm unter einen Dach leben, wenn er weiß, dass ich bald gehe. Was soll ich tun? alles fühlt sich so falsch und kompliziert an. Ich würde wieder bei null anfangen. Müsste mir einen neuen Job suchen und würde wieder bei Mama wohnen. Ich bin verwirrt... ich habe tausend Gedanken im Kopf. Ich will einfach meinen Frieden. Wieso schaffe ich diesen Absprung nicht?
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

das hört sich schlimm an.

Deinen Frieden wirst Du mit diesem Mann nicht finden, das ist Dir ja mittlerweile klar. Du bist tief in einer toxischen Beziehung mit einem schrecklichen Mann, der auf Dir rumtrampelt und Dich bedroht.
Du scheinst ein massives Problem mit Deinem Selbstwert zu haben, sonst wärst Du ja längst weg. Das solltest Du ganz dringend mal in einer Therapie aufarbeiten, aber wichtig sind erstmal die nächsten Schritte.

Das Wichtigste ist: willst Du wirklich ganz ernsthaft raus aus der Beziehung? Das klingt für mich noch nicht so ganz überzeugend, wobei das natürlich für einen Außenstehenden, der das liest, die einzige Lösung ist. Weg und zwar schnellstmöglich.

Es gibt doch bestimmt Zimmer, die Du mieten kannst. Eine WG vielleicht. Kannst Du mal bei der Frauenberatungsstelle anrufen und fragen? Und auf jeden Fall darfst Du ihm nichts vorher sagen, wenn DU vorhast zu gehen, sondern Du musst das absolut gut planen und dann einfach verschwinden, wenn er nicht da ist.

Es gibt normalerweise überall einen sozialpsychologischen Dienst, vielleicht berät der einen auch in solchen Situationen. Bitte sieh ein, dass Du da weg musst und mach DIch nicht zusätzlich noch fertig. Du bist nicht dumm, nicht fett, er ist ein Riesenar....... und hat kein Recht, Dich zu beleidigen und so zu behandeln.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
wünscht mir die schlimmsten Dinge, bespuckt mich, schlägt mal zu, wirft brennende Zigarettenstümmel oder volle Flaschen auf mir und schubst mich. Seine Hemmungen mir weh zu tun sanken nach und nach. Ich habe mir bis jetzt alles bieten lassen.
Zitat Ende

Der Typ ist psychisch sehr krank.
Mit Sicherheit solltest du dich trennen.
Solche Männer können auch Mörder werden.
Suche dir beim Frauenhaus eine Beratung.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Bei Gewalt gegen Frauen..



 
Zuletzt bearbeitet:

Radley

Neues Mitglied
Liebe TE,
Sehe es wie meine Vorschreiber, dass das ein Ende haben muss und Du unbedingt da raus musst.
Schade nur um Deinen neuen Job, der Dir so toll gefällt. Je nachdem, ob Du im Arbeitgeber auch einen Vertrauten hast, könnte man die Problematik dort im Vertrauen ansprechen und sagen, dass Du nicht unzuverlässig sein willst, das Privatleben aber dringend verändert werden muss. Manchmal haben Ortseingesessene Kontakte, wo man günstig vorübergehend oder dauerhaft unterkommen kann. Wäre ja auch im Interesse des Arbeitgebers, die Angestellten schadfrei und bei der Stange zu halten.
Wenn dies aber nicht geht und / oder Du Deine Heimatstadt und Familie möchtest: Nichts wie ab nach Hause! Gibt noch andere gute Arbeitsstellen.
Wünsche Dir alles Gute!
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Eine Trennung ist nie leicht, schließlich war es am Anfang ja auch mal schön.
Leider reicht es bei euch jetzt nicht mehr für eine Beziehung aus, er hat keinerlei Respekt mehr vor dir.
Offenbar ist er selbst zu feige die Reißleine zu ziehen, die Beziehung zu beenden, deshalb versucht er es auf diese Art und Weise quält und schikaniert dich, bei Streitigkeiten.

Zudem hat er dich jetzt soweit gebracht das du dir selbst nicht mehr traust, dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl sind total am Boden.

Du musst dich deshab nicht schämen, vor niemanden.
Deine Eltern sind sicher die letzten die dir hier nicht helfen würden!
Ich würde nicht wollen, das es meinem Kind schlecht geht in einer Beziehung. Ich würde hunderte Kilometer fahren, wüßte ich meinem Kind geht es schlecht.

Manche Firmen helfen ihren Mitarbeitern Wohnungen zu finden.
Vielleicht kannst du in der Personalabteilung nachfragen?
Evt. vermietet sogar ein Kollege Einliegerwohnungen, Apartments....vorausgesetzt du willst wirklich in dieser Stadt bleiben.
 

Hamsterrad

Aktives Mitglied
Ihr seid mit 16 weggezogen. Es ist doch völlig normal, dass es mit der Jugendliebe nix für das ganze Leben wird, weil sich in dem Alter die Persönlikeit ausbildet und es dann oft nicht mehr passt.
Zieh zu deiner Mutter, besser gestern als morgen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Wie schaffe ich es, meine Gefühle für einen alten Mann abzustellen? Liebe 101
Bonny2201 Wie kann ich meine Ehe retten Liebe 31
G Respektieren wie ich bin Liebe 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben