Anzeige(1)

Werd´ ich langsam bekloppt ?

D

Dhurano

Gast
Hallo erst mal an alle...

Ich muss mal was rausschreiben, was ich noch nirgends sonst erwähnt habe, weil...naja, ich immer die schlimmsten Befürchtungen habe ( bezogen auf die Reaktion anderer ).

Als Gast habe ich ja was zum Thema Mobbing geschrieben und dass ich deswegen teils noch immer unter den Folgen leide.
Jetzt habe ich letztes Jahr Unmengen an Therapien gemacht und auch eine Menge aufgearbeitet: 4 Monate Langzeit + gleich anschließend 3 Monate Adaption.
Und 2010 war eh das Jahr der Psychiatrie für mich.

Aber seit Kurzem nehmen wieder so Zustände zu, von denen ich glaubte, sie endlich los zu sein.
Gestern war es ganz schlimm: ich war unterwegs zu meiner Selbsthilfegruppe...und auf den Hin,-und Rückweg hatte ich das Gefühl, dass alle, die mich gesehen haben, sich über mich lustig gemacht haben...immer wenn Jugendliche in meiner Nähe waren, mich ansahen, gelacht haben, hab´ ich´s gleich auf mich bezogen und wurde immer kleiner.
Ich war trotz des tollen Wetters heute noch nicht draußen, weil ich mich mal wieder nicht traue :(

Ich weiß nicht, wieso jetzt...wieso überhaupt...ich komm´ mir richtig bekloppt vor langsam.
Vor meinen Betreuern, Psychiatern sag´ ich immer, mir ginge es momentan gut...weil ich mich schäme, dass es wieder schlechter wird.
Ich bin froh, dass ich bisher keinen Rückfall hatte ( Alk-Sucht ) und hoffe, dass es trotz dieser miesen Phase so bleibt.

Danke für´s Lesen erst mal.
Das musste ich mal loswerden.

LG
 

Anzeige(7)

D

Dhurano

Gast
Danke für deine Antwort erst einmal !

Ich versuche das ja auch...mich ablenken, auf was anderes konzentrieren...komischerweise bewirkt das aber eher, dass ich panisch werde.
Irgendwas läuft doch falsch bei mir. Vielleicht denke ich auch nur, dass ich abgelenkt bin, aber im Hintergrund meines Hirns läuft immernoch dieser Horror ab...und dann kommt die Panik.
Die Zeit nach der Therapie lief alles so prima...ich wirkte auf andere sogar selbstbewusster...aber jetzt geht alles wieder von vorne los.
Ich versteh´ das alles nicht...

LG
 
D

Dhurano

Gast
Klar habe ich auch andere Themen und versuche soweit wie ich´s kann auch aktiv zu sein.
Sei es die Theatergruppe, die mir immer besser gefällt, Hobbyfotografie etc.
Mein Leben soll ja nicht nur aus Therapien bestehen...

Das Schlimmste an meiner Situation ist, dass ich keine berufliche Beschäftigung habe, obwohl ich mir das wünsche.
Mir machen da soviele Leute ´n Strich durch die Rechnung..Ärzte, Jobcenter etc.
Ist doch irgendwie bescheuert: wenn man nicht arbeiten will, wird man bedrängt, wenn man aber will, dann heißt´s auf einmal...'Sie sind zu instabil, Sie können nicht'

Da komm´ ich mir echt verar***t vor.
Naja, aber ich habe mich zumindest bisschen durchsetzen können und demnächst fang´ ich zumindest mal ´ne Maßnahme an...wär´ ja mal ein Anfang.
 

MiMaMo

Mitglied
Hallo erst mal an alle...

Ich muss mal was rausschreiben, was ich noch nirgends sonst erwähnt habe, weil...naja, ich immer die schlimmsten Befürchtungen habe ( bezogen auf die Reaktion anderer ).

Als Gast habe ich ja was zum Thema Mobbing geschrieben und dass ich deswegen teils noch immer unter den Folgen leide.
Jetzt habe ich letztes Jahr Unmengen an Therapien gemacht und auch eine Menge aufgearbeitet: 4 Monate Langzeit + gleich anschließend 3 Monate Adaption.
Und 2010 war eh das Jahr der Psychiatrie für mich.

Aber seit Kurzem nehmen wieder so Zustände zu, von denen ich glaubte, sie endlich los zu sein.
Gestern war es ganz schlimm: ich war unterwegs zu meiner Selbsthilfegruppe...und auf den Hin,-und Rückweg hatte ich das Gefühl, dass alle, die mich gesehen haben, sich über mich lustig gemacht haben...immer wenn Jugendliche in meiner Nähe waren, mich ansahen, gelacht haben, hab´ ich´s gleich auf mich bezogen und wurde immer kleiner.
Ich war trotz des tollen Wetters heute noch nicht draußen, weil ich mich mal wieder nicht traue :(

Ich weiß nicht, wieso jetzt...wieso überhaupt...ich komm´ mir richtig bekloppt vor langsam.
Vor meinen Betreuern, Psychiatern sag´ ich immer, mir ginge es momentan gut...weil ich mich schäme, dass es wieder schlechter wird.
Ich bin froh, dass ich bisher keinen Rückfall hatte ( Alk-Sucht ) und hoffe, dass es trotz dieser miesen Phase so bleibt.

Danke für´s Lesen erst mal.
Das musste ich mal loswerden.

LG
Hallo Dhurano,

Ich bezweifle stark, dass du "bekloppt" wirst. Bekloppt sein hat rein gar nichts damit zu tun, was du fühlst. Du warst lange Zeit seelisch belastet und da sind solche Rückschläge gut möglich.
Ich könnte jetzt sagen, nimm das alles nicht so ernst, selbst wenn die über dich lachen würden, dann lass sie einfach stehen.
Mach ich aber nicht, weil ich weiß, dass das schwierig ist.

Schäm dich nicht mit deinen Betreuern über deine Gefühle zu reden! Sie sind für dich da! Sie wissen was zu tun ist! Sie erleben das öfter als du glaubst, diese Rückschläge!

Und ganz wichtig für dich, ist zu wissen, dass du nicht alleine bist mit deinen Problemen!
Denke daran ;)

Viele Grüße,
MiMaMo
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben