Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer hat hier 1 oder mehrere Nebenjob trotz Vollzeitstelle ?

Blubb

Mitglied
Hallo ihr lieben,

ich würde gerne mal wissen,wer hier einen Nebenjob hat,trotz Vollzeitstelle und wie ihr das macht?

Ich suche den ganzen Tag im Internet aber nur nach Putzstellen,am liebsten Unternehmen,weil privat ist denke ich nicht so meins:/

Ich hab eine 3/4 Stelle und habe den Arbeitgebern auch meine Arbeitszeiten genannt,aber ich bin denen nicht flexibel genug. :/

An liebsten möchte ich 10 Stunden die Woche haben,aber uch weiß nicht wie ich das hinbekommen soll,wenn die Leute nur für 6 Stunden von Montag bis Freitag suchen.
Ich finde wegen 1,5 Std. Vom Montag bis Freitag lohnt sich irgendwie nicht. Am Samstag und Sonntag seine 10 Stunden voll zu bekommen wäre ideal.
Als Kellnerin,ist mir der Job viel zu stressig und das Tablet kann ich nicht richtig halten,nachhher Kippe ich alles auf den Kunden.

Würde mich über eigene Erfahrungen freuen.
 

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Im privaten Sektor wärst Du sicher flexibler und womöglich auch besser bezahlt.

Ich habe eine Teilzeitstelle und einen Nebenjob, den ich aber eher gefallenhalber für den Auftraggeber ausführe.

Den kann ich aber von zuhause aus erledigen, wann ich will so oft ich will.
 

Blubb

Mitglied
Etwas privat machen wäre schon toll aber ich kann ja gar nichts oder wie meinst du das mit privaten Sektor?

Wie lange machst du das schon neben der Teilzeitstelle mit dem Nebenjob?

Genau das ist es nämlich ich will das es steuerfrei bleibt,hab mir aber auch schon überlegt ob ich meine Chefin Frage ob ich viel mehr Stunden machen kann,aber ich möchte gerne was anderes machen außer verkaufen.
 
K

kasiopaja

Gast
Etwas privat machen wäre schon toll aber ich kann ja gar nichts oder wie meinst du das mit privaten Sektor?
Ich meine putzen in Privathaushalten.

Wie lange machst du das schon neben der Teilzeitstelle mit dem Nebenjob?
Schon ein paar Jahre. Aber eben eher weil ich jemandem einen Gefallen damit tue und er auch ganz gut bezahlt wird.

Und weil ich alles was ich dazu brauche zuhause habe. Ich erledige Buchhaltung für jemanden.

Genau das ist es nämlich ich will das es steuerfrei bleibt,hab mir aber auch schon überlegt ob ich meine Chefin Frage ob ich viel mehr Stunden machen kann,aber ich möchte gerne was anderes machen außer verkaufen.
Dann ist Putzen doch ganz gut.
 

Jolina87

Aktives Mitglied
Aber der Nebenjob ist steuer- und sozialversicherungsfrei.

Kommt auf die Bezahlung an, ob sich das dann auch lohnt.
NAtürlich, aber auch auf die dauer der Fahrzeiten beim Nebenjob.

Grade bei privaten Putzjobs wurde ich halt befürchten das man für 1-2h Arbeit für ggf 30 € dann erstmal 30 minuten Zeit und Benzin verbrät. Da hat man dan im endeffekt 30 € - Benzin für ggf 2.5 Stunden. Und das müsste man dann gegen 2.5 Stunden mehrarbeit im Hauptjob gegen rechnen.

Der andere Punkt ist planbarkeit. Einen Hauptjob und einen Minijob mit festen Arbeitszeiten kann ich planen, sowohl zeitlich wie Finanziell. Eine Private putzstelle und einen Nebenjob mit mal mehr und mal weniger Stunden nicht.
 
K

kasiopaja

Gast
NAtürlich, aber auch auf die dauer der Fahrzeiten beim Nebenjob.

Grade bei privaten Putzjobs wurde ich halt befürchten das man für 1-2h Arbeit für ggf 30 € dann erstmal 30 minuten Zeit und Benzin verbrät. Da hat man dan im endeffekt 30 € - Benzin für ggf 2.5 Stunden. Und das müsste man dann gegen 2.5 Stunden mehrarbeit im Hauptjob gegen rechnen.

Der andere Punkt ist planbarkeit. Einen Hauptjob und einen Minijob mit festen Arbeitszeiten kann ich planen, sowohl zeitlich wie Finanziell. Eine Private putzstelle und einen Nebenjob mit mal mehr und mal weniger Stunden nicht.
Das stimmt. Es kommt halt immer auf die Bedingungen beim Nebenjob und die Höhe der tatsächlichen Mehreinnahmen in Nettoverdienst an.
 
W

WillIEverBeHappy

Gast
Mit dem Putzen in Privathaushalten ist das so eine Sache.
Da gibt es, wie eh schon überall, Preisdumping ohne Ende und du müsstest deine Arbeitskraft so billig anbieten, dass du eigentlich fast nichts dran verdienen kannst, weil eben deine anderen Ausgaben (Anreise zum Dienstort, die Zeit die dabei vergeht und du faktisch nichts einnehmen kannst, meistens musst du selbst für Putzmittel u.s.w. aufkommen, etc.) wieder gegenrechnen musst.

Ich seh das hier bei uns:
Die billigsten Putzfrauen machen das schon um 5€/h ... die KANN daran gar nichts mehr verdienen und wohl steckt da, ähnlich wie bei anderen Gewerben auch sicher ein kleiner "Ring" dahinter. Aber das jetzt ausdiskutieren ginge zu weit vom Thema weg.

Wir haben selbst auch eine Putze, die 10€/h verlangt. Wir geben ihr immer wieder was dazu, weil sie echt einen super Job macht und wir ihr mittlerweile auch vertrauen (hatten auch die eine oder andere, die geklaut hat).

In erster Instanz schließe ich mich mit meiner Meinung einem der Vorposter an. Vielleicht kannst du deine Stunden aufstocken und musst das somit gar nicht machen.
Was auch mittlerweile immer sehr gerne an Aushilfskräften gesucht wird -> Hundesitter und Dog-Walker.
Wär das was für dich?

Achtung ... folgender Zusatztext bezieht sich auf österreichisches Recht und kann vielleicht nicht auf Deutschland umgemünzt werden. Hier bitte explizit erkundigen:
Du musst dir halt über eines im klaren sein. Machst du das so nebenbei und stellst weder eine Rechnung aus, noch eine Honorarnote bewegst du dich in Punkto Schwarzarbeit schon auf sehr dünnem Eis ... ist leider so.
Selbst wenn du so ehrlich bist und deine Einnahmen als Nebenerwerb bei der Steuer angibst, kann es dir passieren, dass dann der Fiskus kommt und mal alle Belege sehen will.
Weiter sieht es so aus, dass sobald du einer selbstständigen Beschäftigung nachgehst (auf eigene Faust wo putzen gehen und dafür Geld bekommen erfüllt diesen Passus bereits) musst du ein Gewerbe anmelden. Laut Recht sieht das so aus, dass "jener ein Gewerbe anmelden muss, dessen Dienstleistung selbstständig und in einer Regelmäßigkeit von Statten geht, mit der Absicht Umsatz zu lukrieren"
Wie oben erwähnt, sind das alles Rechtslagen aus AUT ... in DE vielleicht ähnlich.
Erkundige dich dahingehend aber auf jeden Fall und sichere dich gegebenenfalls ab.
Nicht, dass dir dann der Fiskus auf einmal ankommt und eine Hochrechnung an Steuernachzahlung aufbrummt, weil sie einfach annehmen "Jo ... Frau XY hat im Jahr wohl rund 20.000€ mit Putzen verdient ... müssten so 3.000€ Steuer sein ... bitte innerhalb von 7 Tagen bezahlen"
Auch sind Nebenjobs nicht automatisch steuerfrei. Die Steuer bezieht sich nämlich einzig und allein auf deine "Einnahmen". Bei uns in AUT sind bis zu 11.000€ Einnahmen steuerfrei ... darüber hinaus wird progressiv abgerechnet. Und ALLES was du an Einkommen hast (Lohn, Nebenverdienst, etc.) zählt hier dazu.
Verdienst du mit deinem geregelten Job z.B. 30.000€ Brutto im Jahr und 3.000€ im Jahr mit Putzen als Nebenjob so belaufen sich deine Gesamteinnahmen auf 33.000€ und diese wären entsprechend zu versteuern. Im geregelten Job wird dir bereits Lohnsteuer abgezogen (allerdings für die 30.000€) und du musst dich darum nicht mehr kümmern ... die 3.000€ wären aber noch nicht versteuert und somit fällst du mit deinen Gesamteinnahmen in eine andere Steuerberechnungsklasse und musst dies nachversteuern und dann auch nachzahlen.
Hier also bitte aufpassen ... und von der Sozialversicherung reden wir hier noch gar nicht.
 
K

kasiopaja

Gast
Steuerlich sieht es in Deutschland so aus, dass der sogenannte Minijob bis 450,00 Euro , grundsätzlich steuer- und sozialversicherungsfrei ist.

Vorab wird angenommen, dass man aber in die Rentenkasse einbezahlen will. Will man das nicht muss man dem ausdrücklich widersprechen.

Nur der erste angemeldete Minijob, neben einer bereits bestehenden sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung , ist steuer- und sozialversicherungsfrei.

Alle anderen sind steuerpflichtig.

Dabei kommt es nicht auf die Höhe des Verdienstes an, sondern ab wann der Minijob angemeldet wurde.

Der zuerst anmeldete Minijob ist steuerfrei, die anderen sind steuer- und sozialversicherungspflichtig.

Insofern wird es mit diversen Putzstellen tatsächlich schwierig, wenn man sie ordnungsgemäß anmelden will.

Besser wäre es 1 Minijob , am besten in der Nähe der hauptsächlichen Arbeitsstelle oder des Wohnsitzes zu haben.

Hier käme auch ein Aushilfsjob im Supermarkt in Frage. Die suchen normalerweise immer Aushilfen.

Aber auch hier kommt es natürlich darauf an, wie hoch am Ende der Stundenlohn ist. Das bestimmt dann inwieweit sich das lohnt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben