Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wenn der Partner zu einem Fremden wird

Wiwi07

Neues Mitglied
Hallo,

ich hoffe, hier ist irgendjemand dabei der diesen Beitrag liest. ich bin im Moment etwas ratlos.
Wir sind schon seit längerem zusammen, schon einige Jahre. Wir kennen uns also gut, sehr gut sogar.
Doch in den letzten zwei Wochen habe ich das Gefühl ein Fremder steht vor mir.
Er ist ein etwas aufbrausender Charakter, weiß ich, habe gelernt damit umzugehen.
Aber in letzten Tagen geht es über das "übliche" hinaus.
Egal was ich sage, was nicht 100% seiner Meinung ist, regt ihn auf. Er beginnt laut zu werden und rumzuschreien, ich hätte den ganzen lieben langen Tag nichts besseres zu tun als mich zu beschweren. Er wird ausfallend und fängt an mich zu beschimpfen. Seine Blicke dabei sind aggressionsgeladen und wütend. So kenne ich ihn gar nicht.
Neulich gab es einen weiteren Vorfall. Ich muss dazusagen, dass ich etwas unter Atemnot leide, wenn ich in Stresssituationen gelange. Da kommt die Luft rein, aber nicht mehr raus. Dafür hab ich ein Spray. Als er das letzte Mal wieder begann mich niederzumachen und aus dem Nichts anfing, beleidigend zu werden und mit mir zu schreien, bekam ich keine Luft. Das hab ich ihm gesagt und er fing an zu schimpfen und zu schreien wo mein blödes Spray sei. Als er es nicht fand (obwohl ich 10 mal unter Schnappatmung sagte wo es ist), schrie er ich solle es mir selber holen. Er ging dann einfach aus dem Raum. Ich fing fürchterlich an zu weinen uns sagte, es rühre nicht an, ich bekomme trotzdem keine Luft. Seine Reaktion: Beleidigungen, wie blöd ich eigentlich sei. Als es wieder einigermaßen ging, ging ich zu ihm und sagte, er solle sich jetzt mal bitte beruhigen. Seine Reaktion: er fasste mir mit verzehrten Gesicht an den Hals und beleidigte mich aufs Neue.
Einen Tag später dachte ich mir er wäre einsichtig. Das einzige, was ich bekam, war eine lieblose Entschuldigung, er hätte einen Fehler gemacht. Das wars. Keine halbe Stunde darauf fing er wieder an auf mir rumzumhacken, ich solle doch gehen, wenn er so schlimm ist. Es passierte die übliche Abfolge - schreien, beleidigen, schimpfen. ich solle ausziehen, er hält mich nicht auf, weil es ihm egal ist wo ich bin. Ich fing wieder an fürchterlich zu weinen und fragte, wie man mit einem Menschen umgehen kann, den man angeblich so liebt. Er schrie, er gehe jetzt zum Sport, dann hätte er wenigstens einmal Spaß in seinem Leben, weil ich gehe ihm eh nur auf die Nerven. Ich wollte mit ihm reden und hielt ihn zurück, aber er packte mich am Handgelenk und schubste mich ein paar mal von sich weg. Einmal war es etwas stärker, sodass ich zu Boden fiel. Er lachte mich nur aus und sagte, wie gut ich schauspielern kann. Ich solle aufstehen, weil ich mich nur lächerlich mache.

Ich habe mich nun verkrochen und schreibe diesen Text. Ich weiß, er kommt bald wieder an und lullt mich so lange ein bis ich wieder einlenke. Und dann ist für ihn wieder alles vergessen...

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen wie ich mich jetzt verhalten soll.
 

Anzeige(7)

Wiwi07

Neues Mitglied
Hallo,

ich hoffe, irgendjemand kann mir hier helfen.
Wir sind schon lange zusammen, einige Jahre und hatten seit jeher eine stabile, glückliche Beziehung.
Ich muss sagen, er war schon immer ein aufbrausender Charakter. Aber liebenswert. Ich kenne ihn nicht anders und habe gelernt, damit gut umzugehen.
Doch seit etwa 14 Tagen sind es andere Ausmaße. Egal was ich sage, das nicht 100% positiv ist und nur im Entferntesten Kritik an seiner Person ist, er flippt total aus. Laut ihm habe ich den ganzen lieben langen Tag nichts Besseres zu tun als mich zu beschweren. Er wird laut, schreit rum und fängt an mich zu beleidigen. Man sieht ihn seine Aggression im Gesicht an und das schockt mich wirklich, weil ich ihn so nicht kenne. Soweit so gut. Schmerzhaft für mich, aber erträglich.
Neulich aber gab es einen größeren Vorfall, weswegen ich diesen Text schreibe. Ich muss dazu sagen, dass ich unter Atemnot leide, wenn ich in Stresssituationen gelange, die mich stark belasten. Da geht die Luft rein, aber nicht mehr raus. Wie gesagt, er fing aus heiterem Himmel an mich zu schimpfen und zu schreien, obwohl er 15 Minuten vorher noch sagte, dass er so froh sei, mich zu haben. Ich sagte wirklich nichts Schlimmes. Natürlich fing ich fürchterlich an zu weinen und bekam keine Luft mehr. Unter Schnappatmung sagte ich, er solle mir bitte mein Spray holen. Seine Reaktion: er schrie nur rum wie blöd ich sei und wo das Ding ist, obwohl ich zehnmal sagte, wo es liegt. Als er es nicht finden konnte, schrie er ich solle es mir doch selber holen, ich hätte Beine zum Laufen. Er verließ den Raum. Ich bekam wirklich sehr schlecht Luft. Als ich es dann genommen hatte, weinte ich und sagte, es würde nicht besser werden. Er schrie nur und fing an mich zu beleidigen. Als es dann einigermaßen in Ordnung war, ging ich zu ihm, um ihn zu beruhigen, aber er legte nur seine Hand um meinen Hals und machte mich nieder. Am nächsten Tag bekam ich eine lieblose Entschuldigung, er habe einen Fehler gemacht und damit sei es für ihn gegessen. 5 Minuten später derselbe Ablauf. Er beleidigte mich und schrie mit mir, weil ich fragte, ob es damit jetzt wirklich gegessen ist. Er rannte weg und sagte, er gehe jetzt zum Sport, damit er wenigstens einmal in seinem Leben Spaß hätte, weil ich ihn eh nur nerve. Es kam eins zum anderen und er schmiss mir vor den Kopf, ich solle bitte ausziehen, wenn er so schlimm ist. Es wäre ihm eh egal wo ich bin. Ich wollte nur in Ruhe mit ihm reden, allerdings fing er während er schrie damit an, mich am Handgelenk zu packen und leicht wegzuschubsen. Einmal etwas stärker, sodass ich zu Boden fiel. Er applaudierte nur und lachte, was ich für eine gute Schauspielerin sein. Ich würde mich total lächerlich machen.

Ich weiß genau er kommt bald wieder und sagt, es war blöd von ihm und dann wird kein Wort mehr darüber verloren. Was ist das? Warum erniedrigt man einen Menschen so und ist so boshaft?
Vielen Dank für eure Hilfe
 

Waldluft

Mitglied
Hallo,

das klingt für mich nach einer sehr dysfunktionalen, ungesunden Beziehung. Ich kann dir eigentlich nur dazu raten, die Beziehung so schnell wie möglich zu beenden. Schließlich ist er dir gegenüber schon handgreiflich geworden. Hinzu kommt der emotionale Missbrauch. Es ist nicht in Ordnung, vom Partner dermaßen beschimpft zu werden!

Wenn du es alleine nicht schaffst, von ihm loszukommen, holf dir Hilfe, beispielsweise bei einer auf Frauenthemen/häusliche Gewalt spezialisierten Beratungsstelle. Rede dir auf jeden Fall nicht klein, wie er dich behandelt - sein Verhalten dir gegenüber ist nicht okay, er hat Grenzen überschritten, und er wird es wieder tun.

Hol dir Unterstützung! Viel Kraft auf deinem Weg wünscht

Waldluft
 

Suavi

Aktives Mitglied
Der Grund? Charakter plus sukzessive Senkung der Hemmschwelle zumeist durch fehlende Gegenreaktion. Je mehr sich der Partner den eigenen Launen unterordnet, sie toleriert, hinnimmt, desto mehr ufern sie aus.

Ehrlich gesagt macht mich das wirklich traurig, denn solche Menschen verdienen einen solchen Partner nicht. Er verdient dich nicht. Ich denke nicht, dass meine Worte etwas ändern werden und wenn man anfängt das Fehlverhalten in einen angemessenen sozialen Kontext zu bringen und somit das Ausmaß der Verfehlung aufzeigt, provoziert man nur das Gefühl, sich rechtfertigen und ihn entschuldigen zu müssen. "Er war/ist nicht immer so. Er hat auch gute Seiten. Er hat so viel für mich getan, mir geholfen, etc.".

Das macht mich nur noch trauriger.
 
G

GrayBear

Gast
Ein Problem mit der Aggressionsbewätigung zu haben ist manchmal keine leichte Sache für alle Beteiligten. Du schreibst, dass Du gelernt hast, damit zu leben, aber bei ihm scheint dies nicht der Fall zu sein.

Schau auch auf Dich, nicht nur auf ihn und pass auf Dich auf. Es ist an ihm, nicht übergriffig zu werden und das wird er offenbar immer wieder. Das ist nicht etwas, das Du regeln kannst und musst. Das ist seine Baustelle. Wenn er sich nicht darum kümmert, hast Du schlechte Karten und Dein Verständnis kann kontraproduktiv werden. Sport reicht da offenbar nicht mehr aus und "gute" Ausreden haben viele Menschen, vorzugsweise für sich selbst.

Manchmal ist eine Grenze erforderlich.

Alles Gute und pass auf Dich auf.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Ich finde das, was du erzählst, schon so grauenvoll,wie kannst du dich so respektlos behandeln lassen?!

Ganz furchtbar!


Hoffst du darauf, dass er sich noch ändert?
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Dein Freund ist ein aggressiver und gewalttätiger Choleriker.

Du solltest ihn beim Wort nehmen und ausziehen.

Bei seinem Aggressionspotential hast du mit ihm keine Zukunft.

Empfehle ihm ein Antiaggressionstraining und bring dich vor ihm in Sicherheit.

Zum Glück habt ihr keine Kinder. Sie würden bei einem tobenden Vater, der ihre Mutter würgt, nur traumatisiert werden.
 
S

Silent Pain

Gast
Hallo,
du sagst er war schon immer sehr aufbrausend. Gegen so eine Eigenschaft ist erst einmal nichts zu sagen. Aber du meintest, du hast gelernt, damit umzugehen.
Kann es sein, dass du nur klein beigegeben hast, damit er sich beruhigt? Dass du ihm keine Grenzen gesetzt hast und er in den Jahren immer weiter und weiter gegangen ist?
Ich will dir damit keinen falls die Schuld geben, ganz im Gegenteil. Es soll nur mal ein Anstoß zum Nachdenken sein, ob das zutrifft, ob du dich vielleicht öfters so verhältst.
Dass so ein Verhalten absolut inakzeptabel und respektlos ist, das ist dir selbst auch klar. Aber ist dir auch bewusst, dass er sich nicht ändern wird? Bei einer kürzeren Beziehung könnte man vielleicht noch daran arbeiten (vermutlich aber nicht ohne Hilfe), aber wenn dieses aufbrausende Verhalten - wie du es nennst - schon über einen längeren Zeitraum besteht, bezweifle ich sehr sehr stark, dass er sich ändert. Er hat sich dieses Verhalten zu lange angewöhnt.
Bitte tue dir selbst den Gefallen und beende die Beziehung. Du brauchst keinen Mann, den es nicht einmal interessiert, ob du gerade erstickst. Du verdienst jemanden, der von Haus aus weiß, wo das Spray ist, weil er zur Sicherheit eines im Medikamentenschrank hinterlegt hat, weil er sich keine Sorgen um dich machen will.
Ich hoffe sehr für dich, dass du den Mut dazu hast, dass du dich dazu überwinden kannst den Kontakt abzubrechen.
 

Einhorn_das_echte

Aktives Mitglied
Hallo,

es kommt für mich aus Deinem Text nicht so klar heraus, ob Du seinen Charakter jetzt nur nicht mehr erträgst/akzeptierst oder ob er sich verändert hat und wenn ja, ob schleichend oder plötzlich. Dazu wären ein paar erhellende Worte ganz nützlich.

Wenn Du es jetzt nicht mehr erträgst, ist vmtl. die "rosarote Brille" weg. Du erkennst den Partner jetzt mit all seinen Fehlern, über die Du anfangs noch hinweg gesehen hast (Anpassung).

Wenn er sich schleichend verändert hat, ist ihm vlt. das gleiche passiert und er sieht Dich jetzt "mit anderen Augen".

Wenn er sich plötzlich verändert hat, ist vlt. in seinem Leben ein Ereignis eingetreten, mit dem er nicht zurecht kommt. Dann sucht er ein "Ventil" seinen Frust abzubauen. Da Du Dich anpaßt und immer in "Reichweite" bist, wählt er Dich - vlt. sogar unbewußt - als Ziel/"Blitzableiter".

Naja, das sind nur Grundsätze, weil ich keine näheren Infos habe. Aber vlt. kannst Du daran anknüpfen. Eine Fortsetzung der aktuellen Situation würde ich nicht empfehlen.

Viele Grüße
 
K

Konnyblue

Gast
Das liest sich wirklich schlimm. Was mir zu so einer spontanen Wesensänderung einfällt: Du schreibst, er geht zum Sport. Könnte es sein, dass er leistungssteigernde Anabolika o.ä. nimmt? Die machen nämlich in der Tat aggressiv.
Aber ganz gleich, wo die Gründe für sein Verhalten zu suchen sind - er darf das nicht tun. Er darf dich nicht würgen und dich nicht so behandeln, als wärst du Dreck.
Vielleicht sollte er eine Weile ausziehen, wenn du die Beziehung nicht gleich beenden kannst. Wenn er gegen den Vorschlag wütet, kannst du ihm wegen des Würgens mit einer Anzeige drohen, falls er nicht geht.
Ehrlich gesagt wäre mein Vertrauen weg.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Angst, wenn Partner mich berührt Liebe 11
K Wenn der Partner chronisch krank ist Liebe 4
L Wie neuen Partner finden, wenn man nicht mehr jung ist? Liebe 62

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben