Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

weiß nicht wie es mit mir weitergehen soll...

Venti

Neues Mitglied
Hallo, also erstmal zu mir: ich bin 23 Jahre alt, habe meinen Realschulabschluss gemacht, danach ein Jahr in einer Ausbildung "verschwendet", welche ich letzten Endes abgebrochen habe, danach habe ich erfolgreich eine Ausbildung in der Pflege absolviert und dann noch 2 Jahre lang mein Fachabitur + mein normales Abitur nachgeholt. Mit dem Abi wurde ich vergangenes Jahr im Frühjahr fertig. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt endete auch meine 4,5 Jährige Beziehung. (Ich beendete Sie (ich Trauer dem ganzen auch nicht hinterher). Es ist nur so, dass ich seit diesem Zeitpunkt nicht wirklich weiß, wie es mit mir weitergehen soll.

Derzeit "studiere" ich seit dem Wintersemester 2020 Geographie, ich war ein Semester lang dabei, das letzte war ein Urlaubssemester, da ich mir über die Wahl des Geographie Studiums nicht mehr sicher bin, zudem kommt, dass ich im März an Corona erkrankte, ich auch die Long-Covid Symptome merke, also ich habe einfach keine Leistungsfähigkeit mehr, ich kann mich nicht konzentrieren, bin Müde und unmotiviert.

Mein Abitur war leider aufgrund der Corona Situation und meiner mentalen Fassung nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte. Mein Abi (Bayern) schloss ich mit einer 3,3 ab.
Mein Ursprünglicher Traum war eigentlich immer ein Medizin Studium, allerdings muss ich mich von diesem Traum verabschieden, da es für mich in Deutschland keine Chance mehr gibt, ich sprach bereits mit dem Studienberater für Medizin an der Uni in meiner Nähe. Für ein Auslandsstudium fehlen mir wohl der Mut und das Geld.

Meine Überlegung war nun, wie es mit mir weitergeht.

Das Ende des Monats kommt immer näher und so muss ich auch meine Entscheidung finden.
Das Arbeitsamt stresst auch schon wegen dem Kindergeld rum, die müssen ja auch wissen, was ich nun tue.

Ich wohne noch bei meinen Eltern, arbeite aber auf 40% (9 Tage im Monat) in der Pflege. Für meinen derzeitigen Gesundheitlichen Zustand ist das mehr als ausreichend für mich.
Meine Optionen wären wohl derzeit:
ein Jahr lang ab jetzt ein Orientierungsjahr (weiterhin Immatrikuliert bleiben --> Urlaubssemester) beginnen, also Praktikas machen und weiterhin auf 40% arbeiten oder vielleicht sogar ins Ausland gehen und dort Erfahrungen sammeln, allerdings steht mir da die Impfung im Weg. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Impfgegner, habe aber leider viele schlechte Erfahrungen von Genesenen in meinem Umfeld und mir geht es mit meinem Long Covid eh schon schlecht genug, weshalb ich von einer Impfung absehen möchte. Zudem stehe ich dem Mrna Wirkstoff sehr skeptisch gegenüber, aber das ist eine andere Geschichte.
Diese ganze Impfgeschichte hält mich ehrlich gesagt das kommende Semester auch von Studieren ab, da ich Angst habe, dass ich in keine Uni mehr reinkomme und dann direkt aus meinem neuen Studium exmatrikuliert werde.
In diesem Orientierungsjahr würde ich wohl in Berufliche Bildung Sozialwesen schnuppern, eine Designmappe anfertigen und Praktikas im Designbereich anfertigen und für den Mediziner Test lernen und mich anmelden (mein kleiner Funke Hoffnung ist noch nicht ganz erloschen), das sind so meine einzigen Perspektiven die ich habe.

Die 2. Option ist: jetzt gleich ab Oktober das Berufliche Bildungs Studium anfangen und Blind drauf los Studieren, aber ich hab halt Angst, dass es mir am Ende nicht gefällt oder ich keine Energie habe. Zudem kann ich einfach von Zuhause aus nicht studieren, deswegen wird wohl auch mein Geographie Studium grade nichts.
Ich bin auch verzweifelt, dass man ein Studium nicht einfach unterbrechen kann, nein man muss sich immer Exmatrikulieren und kommt dann in dem Ort nicht mehr rein, weswegen ich mich auch nicht einschreiben traue, da es immer eine entgültige Entscheidung ist, welche wieder zu einer Exmatrikulation führen kann und man dann für das Studium in dem jeweiligen Ort gesperrt ist.

Mir fällt es auch schwer mich von meinem Geographie Studium zu trennen, da ich nie Erfahren konnte, ob es mir am Ende nicht doch gut gefallen hätte wegen dem Daheim Studieren.
Eigentlich besteht das Studium aus vielen coolen Exkursionen, welche aufgrund der Pandemie aber nie Stattgefunden haben.
Zuhause war es einfach langweilig, ich habe aus dem Semester kaum was mitgenommen und mit Gesteinen konnte ich erst recht nichts anfangen. Wobei ich mir aber auch ständig denke, was ich danach mit dem Studium anfangen soll...
Ich will unbedingt aus der Pflege raus... ich kann einfach nicht mehr...

Wie macht man in solch einer Lage am Besten weiter? Mir fällt die Decke förmlich auf den Kopf und ich zögere meine Entscheidung immer weiter heraus nur aus Angst...

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 119712

Gast
Ich bin auch verzweifelt, dass man ein Studium nicht einfach unterbrechen kann, nein man muss sich immer Exmatrikulieren und kommt dann in dem Ort nicht mehr rein, weswegen ich mich auch nicht einschreiben traue, da es immer eine entgültige Entscheidung ist, welche wieder zu einer Exmatrikulation führen kann und man dann für das Studium in dem jeweiligen Ort gesperrt ist.
Ist das neu? Zu meiner Zeit konnte man das ohne Probleme … es hören ja nach dem ersten Semester immer einige auf, so dass in den höheren Semestern eigentlich immer Platz ist … und die Scheine werden ja anerkannt, wenn nicht gerade eine größere Veränderung der Studienordnung in der Abwesenheit passierte.
 

Youshri

Aktives Mitglied
Also zuerst einmal Hut ab für all das, was Du bisher geleistet hast!

allerdings steht mir da die Impfung im Weg. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Impfgegner, habe aber leider viele schlechte Erfahrungen von Genesenen in meinem Umfeld und mir geht es mit meinem Long Covid eh schon schlecht genug, weshalb ich von einer Impfung absehen möchte.
Das verstehe ich nun nicht so ganz. Wieso musst Du Dich noch impfen lassen? Du hast doch bereits Corona gehabt. Damit müsstest Du ja immun gegen diese Krankheit sein.

Nach Deiner Beschreibung, würde ich an Deiner Stelle auch erstmal ein Orientierungsjahr machen und mich ein wenig in Ruhe und mit viel Erholung umsehen, welche Möglichkeiten für Dich so bestehen, und Dich dann für ein definitves Studium entscheiden. Geographiestudium ist ja auch hochinteressant. Versuch', Dich etwas von Deiner Corona-Erkrankung zu erholen, damit Du besser wählen kannst, ob Medizinstudium oder nicht. Sieh' Dich auch ruhig im Ausland um, was Dir dabei zusagen kann. Bis Monatsende sind ja noch drei Wochen, also mach' Dir keinen Stress.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich weiß einfach nicht weiter ., Beruf 17
N Toxisches Arbeitsklima, ich weiß nicht weiter Beruf 10
A Ich weiß nicht was ich tun soll... Weil... Beruf 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben