Anzeige(1)

Weiß einfach nicht mehr weiter... Beziehung zu Ende? Bin nervlich kaputt.

G

Gast

Gast
Ich weiß nicht wo ich anfangen soll... ich komme aus einer Familiensituation heraus, die ohnehin schon sehr kompliziert war. Hatte extreme Schlafprobleme und auch schon einige Therapien hinter mir. Meine Eltern sind getrennt. Ich wohnte auf engen Raum mit Mutter und Stiefvater. Es gab viel Streit und teilweise echten Psychoterror. Hatte schon zwei Beziehungen hinter mir. Eine lief sogar fast 1,5 Jahre. Beide hatten sich von mir getrennt. Mein Selbstbewusstsein war durch Mobbing schon immer sehr tief unten... es gab Niemanden wirklich der mich aufbaute, nein... an mir wurde gerissen und gezerrt... ich war eher zum Abbauen da, aber ich fand keinerlei Hilfe... bei Niemanden. Hatte auch einige Zeit Alkoholprobleme... und na ja... dann lernte ich ihn halt auf einem Forumtreff kennen. Wir schrieben uns ein halbes Jahr lang stundenlang über Skype, hatten telefoniert und uns sogar getroffen. Danach kamen wir dann zusammen. War es zu schnell? Ich würde behaupten, dass sich alles in einer guten Freundschaft entwickelte... mittlerweile bin ich dem nicht mehr so sicher.

Nach einer Zeit beschloss ich auszuziehen. Wir fanden sogar eine günstige Wohnung, die wir allerdings erst 1 Jahr später bezogen. Ich wohnte derweil bei seinen Eltern. War alles sehr chaotisch. Seine Oma war wohl schon immer ein schwieriger Mensch. Ich glaube um sie zu verstehen würde ich sehr viel schreiben müssen um sie zu beschreiben, aber sie ist halt sehr religiös und in manchen Punkten auch etwas spöttisch. Ich weiß nicht... es ging nicht wirklich gut. Es waren zu viele Leute auf dem Haufen. In seiner Schwester fand ich eine gute Freundin...

Doch das ist momentan alles nicht so wichtig, da wir jetzt seit ca. einem Jahr hier zusammen wohnen. Anfangs lief noch alles halbwegs gut, doch mittlerweile ist es einfach so, dass er mir einfach keine Ruhe gibt. Er bedrängt mich... geht auf mich zu... und packt mich teilweise an. Ich weiche zurück und bitte ihn mindestens 40 Mal um Ruhe (ungelogen, ohne Übertreibung) und es scheint alles nichts zu helfen. Und nachdem dies ca. 3-4 Mal passiert ist klickte es langsam in meinen Kopf. Ich bin arbeitslos... seit 2,5 Jahren... viel zu lange... bewerbe mich monatlich an mehreren Stellen und finde nichts (Dorfsituation, echt blöd, hab keinen Führerschein und geldliche Mittel fehlen auch... doch ich glaube ich würde sogar was finden, aber mein Selbstbewusstsein ist down... ich kann nicht mehr... ich bin am Ende).

Das Problem ist, dass ich ihn - war es falsch? war es richtig? - vor die Wahl gestellt habe: "Beziehungspause oder Paarberatung?" Er meinte es ist zu teuer... schließlich verdiene ich nichts und er nur sehr wenig durch Azubigehalt (arbeitet als Bäcker, weswegen er meist von 2-3 Uhr morgens nie da ist). Doch ich hatte versucht ihm zu erklären, dass es ginge, aber scheinbar ein eindeutiges NEIN. Dann sagte ich, dass es wohl gut wäre Pause zu machen für eine Zeit und er erwiderte darauf hin, dass wir wohl besser Schluss machen sollten.

Ich stehe vor dem Aus... mal wieder... ich weiß nicht weiter... ich kann nicht mehr... mein Lebenswille ist... ich weiß nicht wo... weiß mir nicht mehr zu helfen. Und zudem kann ich mich an Niemanden wenden. Sein Vater ist zwar bereit darüber zu reden, über uns, unsere Beziehung, usw. aber er selbst hält nicht viel von Therapien, da er damit nur schlechte Erfahrungen gemacht hat... würde Paartherapie also nur schlecht reden. Meine Freundin, bzw. seine Schwester würde mir wohl nur sagen, dass ich beten soll, da sie einfach zu gläubig ist. Und eine Freundin von mir wohnt ca. 3 Stunden weg mit dem Auto vlt. nur 1 Stunde (je nach Fahrzeug halt abhängig) und ist auch Azubi, sehr beschäftigt, und ich weiß nicht... ich würde sie damit wohl total überfordern, was ich auch nicht will.

Meine Mutter ist nicht wirklich eine Schulter zum Ausheulen, da sie selber eine total andere Lebenseinstellung hat... würde mir wohl eher sagen, dass ich viele Fehler gemacht habe, usw. alles was mir im Moment nicht weiterhelfen würde.

Ja, ich hab sogar schon Therapheuten angerufen. Niemand erreichbar, außer einmal ne halbe Stunde in der Woche (ich müsste 7 Tage auf einen weiteren Anruf warten... sehr hoffnungslos alles im Moment).

Was soll ich machen? Ich fühl mich so verloren. Frag mich grade ob es auffallen würde wenn ich nicht hier wäre... meine Welt zerbricht auseiannder und ich geh einfach in ihr unter... momentan seh ich keinen Ausweg mehr...
 

Anzeige(7)

mikado92

Aktives Mitglied
Hallo,
da ist ja wirklich viel los bei dir und es ist sehr schade, daß du niemand wirklich zum reden hast.
Aber du hast gerade einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan in dem du hier dein Problem geschildert hast. Zwar können wir keinen persönlichen kontakt ersetzen, aber wir können dich unterstützen, dir helfen, dich verstehen.
Schreib hier was dich bewegt, was du fühlst und wo du Rat brauchst.

Aus eigener bitterer Erfahrung weiß ich das es sehr schwer ist etwas für sich selbst und für sein Selbstbewusstsein zu tun wenn grade vieles schief läuft. Aber gerade da ist es besonders wichtig. Daher versuche trotz aller probleme etwas zu tun was dir Spaß macht, dir gut tut, deinem Selbstbewusstsein hilft.
Das wird sich auch positiv auf die anderen Lebensbereiche auswirken.

Ob in eurer Beziehung schon Schluß ist lassen wir einfach mal offen, eine Pause ist vielleicht mal gut damit sich jeder wieder selbst finden kann. Denke nicht nur daran.

Es gibt immer einen Ausweg. Manchmal sieht man ihn nicht gleich, aber es wird wieder besser.

Fühle dich von uns lieb in den Arm genommen und lass dir sagen: Du bist nicht allein.

LG mikado92
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, lieber Gast,

wenn man einen falschen Weg wählt, dann sind die Erlebnisse auf diesem Weg auch die Konsequenz der eigenen Wahl. Leider hast Du in Deiner Mutter und Stiefvater anscheinend keine Hilfe, um die Fragen zu beantworten:

Wie gestalte ich mein Leben?
Wie wähle ich den für mich richtigen Partner aus?

Sicherlich gibt es Beratungshilfe, z.B. bei der Diakonie, die auch kostenfrei ist. Wer nicht sucht, findet auch nicht.
Eine Beratung ist jedoch nur dann hilfreich, wenn man bereit ist, Empfehlungen anzunehmen. Ich habe den Eindruck, dass Dein Freund auch nicht so richtig weiß, wie man mit einer Frau umgeht. Fast - so kommt es mir vor - hält er Dich für seinen Besitz, weil er als Azubi Geld verdient und Du arbeitslos bist.

Wenn Du arbeitslos bist, dann nutze Deine Zeit für Weiterbildung - in jegliche Richtung. Nutze deine Zeit und hänge nicht einfach so rum. Setze Dir sinnvolle Ziele und überlege Dir Werte, die Du in Deinem Leben realisieren möchtest. Teile Dein Leben mit den Menschen, die Deine Werte teilen. Und vielleicht besprichst Du Dich öfter mit Deiner Schwester, denn mir scheint, steht sie auf Deiner Seite. Sie mag völlig anders als Du sein und eine Glaubenshaltung haben, die Dir fremd ist. Aber sie steht auf Deiner Seite. Und Du brauchst Menschen, die auf Deiner Seite stehen und nicht gegen die Du Dich wehren musst.

LG, Nordrheiner
 
S

Seefahrer77

Gast
@Mikado: Von "uns" in den Arm genommen? Sag mal wieviele laufen gerade in deinem Oberstübchen herum. Ich dachte du bist nur einer :D:p
 
R

reto772002

Gast
Auch dich muss man definitiv nicht mit der Wahrheit konfrontieren, die wird dir täglich von,allen möglichen Seiten um die Ohren gehauen!

Was konkret brauchst du derzeit? Oder kannst du es gerade nicht formulieren? Für mich musst du gar nichts tun, wenn es für dich stimmt darfst du schreiben, ok? Ich verstehe, dass du Druck und unnötiges "Geschwätz" nicht brauchen kannst. Was du schreibst tönt alles sehr perspektiven los, und ich kann das in so einer Familienkonstellation wie du drin steckst, sehr gut verstehen. Hast du oft das Gefühl, dass alle nur immer/oft an dir rumnörgeln und dich kritisieren? Diese Fragen stelle ich, weil ich verstehen möchte wo du stehst, denn nur mit Verständnis schaffe ich es dir zu helfen. Du bist wohl nicht auf der gleichen Wellenlänge mit deiner Mutter, wie? Blöde Frage, ist offensichtlich, sry. Liegt es daran, dass du das dauernde genörgel an dir, oder unwichtigen Details nicht mehr aushältst?

Ich kann zur Zeit nur Vermutungen anstellen aufgrund meiner eigenen Erfahrungen, es würde mir aber sicher weiter helfen, wenn ich ein Feedback von dir bekommen würde.

Liebe Grüße

Reto
 
G

Gast

Gast
Erst mal muss ich sagen, dass ich extrem froh bin hier nicht für meine Probleme gemobbt zu werden. Ich gebe zu schon auf anderen Seiten nach Rat gesucht zu haben, aber da wurden meine Probleme nur klein geredet oder man hat grundlos auf mir rumgehackt. Einer der Gründe warum ich auch so eine Angst habe nach Rat zu fragen.

Ich danke für jede Antwort. Es tut so gut nicht alleine zu sein, auch wenn es übers Internet ist, aber ihr gebt mir grade echt das Gefühl, dass ich nicht alleine bin. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll... tu mir grade unglaublich schwer mich auszudrücken.

Was das Selbstbewusstsein angeht: Ja, ich bräuchte wirklich etwas was mir wieder zu neuen Kräfte verhelfen würde. Zwar ist der Ehrgeiz da einen Job zu finden, aber momentan merke ich einfach, dass mir dazu jegliches Selbstbewusstsein fehlt. Ich hab einfach nicht mehr so ein sicheres Auftreten wie noch vor ein paar Monaten. Da fiel es mir deutlich leichter mit anderen Menschen zu reden und jetzt bin ich einfach schon zu eingeschüchtert um mich überhaupt wo zu bewerben, obwohl es eigentlich dringend nötig wäre. Auch hatte ich schon oft überlegt, dass gerade eine Arbeit meinem Selbstbewusstsein gut tun würde, aber eine zu finden ist dann halt wieder ein Problem, da ich leider sehr sehr viele Absagen bekommen habe, bzw. wenn ich es probiert habe die Stelle für mich nichts war und ich dort nicht weiter arbeiten konnte.

Bei meiner Beziehung sieht es momentan so aus: Mein Freund hat nochmal mit mir geredet und wir halten jetzt erst mal Distanz zueinander. Da er sowieso grade tagsüber unterwegs ist (was für mich nicht schlimm ist) haben wir so erst mal eine Pause voneinander. Er ist oft bei seinem Elternhaus, das in der Nähe ist und so können wir uns genug Zeit voneinander lassen. Auf die Paartherapie ist er jetzt noch nicht direkt eingegangen, aber er würde es zumindest probeweise probieren, aber wir sind uns da selber noch unsicher, da wir in diesem Bereich keine Erfahrung haben.

@reto: Also alleine euer Beistand ist gerade eine riesige Erleichterung für mich. Ehrlich. Ich bräuchte eigentlich schon menschliche Nähe, aber ich weiß nicht ob mir ein Mensch, dem ich persönlich nahe stehe oder vielleicht doch nur eine neutrale Person mir dabei helfen könnte. Ich hab jetzt aber schon wieder mehr Mut gefasst und will jetzt in einem naheliegenden Dorf mal nach einem Therapheuten, bzw. Arzt schauen. Und hoffe, dass sich da dann was finden lässt.

Ob es Geschwätz um mich herum gibt weiß ich nicht. Gestern hat sich jedenfalls herausgestellt, dass sein Vater damit komplett überfordert ist. Mein Freund hat sich an ihm gewendet, aber der sagte selber nur, dass wir uns wenn möglich vertragen sollten. Was das angeht ist er wohl einfach zu überfordert. Seine Schwester hat eigentlich genau denselben Glauben wie ich, nur fehlt es mir bei manchmal an persönlicher Meinung. Sie meints im Grunde nur lieb, aber leider hilft mir das nicht wirklich was, dass ich dann bete, weil ich momentan auch ein wenig meinen Glauben verloren habe, was wahrscheinlich sehr stark mit dem Ganzen drumherum zusammenhängt.

Also aus Erfahrung heraus muss ich sagen, dass leider viel in der Schulzeit an mir herumgenörgelt wurde. Auch wurde mir leider von meiner Mutter oft die Schuld zugewiesen wegen meiner zwei Ex-Beziehungen, wobei mein zweiter Ex (wenn man drei Wochen überhaupt als "Beziehung" bezeichnen kann) mich nur zum Sex benutzt hat. Ich bin jedoch immer noch Jungfrau, aber da wurde das Vertrauen zu Menschen und zu Männern bei mir stark gekränkt. Auch war ich eine Zeitlang in Therapie und in einer Klinik, aber so recht geholfen hat mir das nicht wirklich.

Mit meiner Mutter bin ich in vielen Punkten leider nicht auf ihrer Wellenlänge. Sie sieht Arbeitslosigkeit schon teilweise aus Faulheit, selbst wenn man dafür nichts kann, weil die Arbeitsplätze überfüllt sind, usw. Mein Vater hingegen ist mittlerweile sehr sanft geworden, dadurch, dass er lange Zeit körperliche Beschwerden hatte. Dadurch ist mein Kontakt zu ihm auch intensiver geworden, jedoch will ich ihn auch nicht unnötig mit so vielen Problemen belasten, womit er vielleicht selber nur überfordert ist.

@Nordrheiner: Ohne meinen Freund in Schutz zu nehmen... nein, das ist seine erste richtige Beziehung. In seiner ersten Beziehung (mit ihr war er ungefähr 3 Monate zusammen) wurde er ziemlich verarscht. Sie hat ihn betrogen und auch mit ihm Schluss gemacht, wo er auch lange Zeit zu knabbern hatte. Er ist ansonsten aber eigentlich sehr einfühlsam. Ein Faktor könnte sein, dass seine Mutter Borderline hat/hatte (kenn mich damit leider nicht so gut aus, tut mir leid) und auch schon so einige krasse Erfahrungen mitgenommen hatte.

Wofür ich jedoch gerade sehr dankbar bin ist, dass er 1. es mit der Paartherapie vielleicht sogar versuchen will und 2. er macht mir mir gerade eine Beziehungspause um mir den nötigen Abstand zum Nachdenken und Erholen zu geben.

Das mit den Zielen setzen ist für mich auch sehr wichtig und habe ich mir schon fest vorgenommen. Ich will auch wieder mehr rauskommen und wieder mehr im Leben stehen. Ich werde auf alle Fälle wenn möglich nach einem geeigneten Therapheuten schauen (hatte leider da auch schon so meine schlechten Erfahrungen) und bin in jedem Fall bestrebt das Richtige für mich zu finden um aus diesem Todeskreislauf rauszukommen, in dem ich offenbar schon länger gefangen bin (leider wird einem so was meist erst viel zu spät bewusst, bzw. manchmal auch erst wenn es schon zu spät ist).

Ich hoffe mein Beitrag ist nicht zu lange, aber es tat gut sich mal auszusprechen und ich hoffe ihr könnt mit meiner Antwort auch etwas anfangen, da ich über diese Art von Beistand echt froh bin.
 
R

reto772002

Gast
Liebe Gästin

Das dein Freund nicht gleich gegen eine Paartherapie ist, spricht erst mal für ihn und dafür, dass er dich liebt. In einer Paartherapie ist eine dritte, neutrale Person vor Ort, and einem für beide neutralen Ort (vorzugsweise ihre Praxis), und ihr könnt eure Probleme da versuchen zu klären. Es sollte dabei eine Art Vertrauensverhältnis entstehen, wobei ihr offen über sämtliche euch wichtigen Punkte reden könnt. Ich schreibe ihr, weil das ja immer für beide gilt. Untereinander habt ihr ja sowieso beschlossen eine Beziehungspause ein zu legen.

Wie ich erkenne, hast du schon sehr viel alleine geschafft, Kompliment hierfür. Mach weiter so!!!

Beobachte doch einfach den weiteren Verlauf etwas und melde dich wieder wenn du magst und Rat suchst.

Ich kann einigermaßen nachvollziehen was in dir vorgeht.

Ich hoffe das reicht dir als Antwort? Sonst einfach nachfragen.

Liebe Grüße

Reto
 
Zuletzt bearbeitet:

mikado92

Aktives Mitglied
@ Seefahrer, ich meinte mit uns die Leute in diesem Forum, die öfter schreiben und versuchen zu helfen.
Ich hoffe das war ok das zu sagen. Hatte extra uns gesagt damit die liebe TE sieht, daß sich viele für ihre Probleme interessieren. In meinem Kopf ist alles ok, danke. Ich bin auch nur einer.;)

Das lese ich auch aus deinen zeilen heraus, liebe Gästin, daß du auf dem richtigen Weg bist. Mach weiter so.
Und suche einen Therapeuten, der dir helfen kann. Bei einer Therapie ist es im Grunde ähnlich wie bei einer Freundschaft oder Beziehung. Die Chemie muß stimmen, dann sind die Erfolgsaussichten am besten.
Ein Therapeut kann dir auch helfen dein Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Das wird dir bei der Jobsuche sicher helfen.
Ich bin mir sicher daß du eine passende Stelle für dich finden wirst. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Für Angehörige ist es oft schwer,jemanden in so einer Situation richtig zu verstehen und zu helfen. Es kommen da oft Ratschläge die wirklich gut gemeint sind aber dir kaum helfen. Versuch es doch lieber mit einem Profi. Er hat auch genug Abstand zu allem und kann dich offen und unvoreingenommen beraten.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Liebe Gästin,

laß Dich nicht hinters Licht führen , such Dir ganz konkret in der akuten Situation professionellen Beistand. Den findest Du sehr wohl bei Ärzten,in caritativen Einrichtungen , Sozialvereinen , der Diakonie , meist haben die auch einen Draht zu guten Therapeuten. Du mußt für Dich Lebensstabilität gewinnen , Du schreibst Dein Freund packt Dich an , Gewalt ist keine Lösung. Ich denke, es ist in der Situation ganz dringend notwendig, das wenn Du es selbst nicht kannst, jemand dafür sorgt, das Du nicht mehr angepackt oder unterdrückt wirst.

Dort wird Dir ganz real Hilfe zu teil, die dazu führt, das Du Erbauung und die notwendige Freiheit hast, wieder Du selbst zu sein. Vor allem findest Du die Ruhe , die Du brauchst, die notwendig ist für Deine Stabilität.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
Also in Sachen Arzt, bzw. Therapheuten hat sich zwar noch nicht viel getan, aber ich hatte mir vorgenommen, dass demnächst zu machen, aber momentan tut es mir gut einfach mal rauszugehen und mich bei Spaziergängen und anderen Freizeitaktivitäten zu entspannen.

@reto: Danke für die Erklärung. So in etwa hatte ich mir die Paartherapie auch vorgestellt, wobei ich mir selber nicht sicher bin ob wir dies nun machen, da uns die Beziehungspause momentan beide sehr gut tut. Ich glaube ich hatte in meinem Text auch vergessen zu erklären, dass mein Partner, bzw. Freund schon seit einigen Wochen Doppelschicht arbeitet. Das eine befindet sich zwar mehr im privaten Rahmen, aber das könnte zumindest auch erklären warum in unserer Beziehung so viel aus dem Ruder lief. Wir hatten nur selten Zeit füreinander, während ich sehr oft alleine der Wohnung war.

Er selbst hatte gemerkt, dass es so nicht weitergehen konnte und arbeitet momentan auch sehr intensiv an sich (was man auch merkt wenn wir uns dann mal sehen). Ich bin in dem Punkt eigentlich sehr zuversichtlich, auch wenn ich seine Gewalt, bzw. sein Anpacken in keinester Weise unterstütze.

@mikado: Das mit den Angehörigen stimmt allerdings. Einer der Gründe warum ich mich erst mal anynom ans Internet wenden wollte, da man dort meist zwar auch sehr persönliche, aber dennoch einen neutralen Standtpunkt bekommt als von Familie und Freunde. Ich selber bin momentan hin- und hergerissen wie ich nun mit der ganzen Situation umgehe.

Was sich mir noch als Frage stellt ist wie das finanziell aussieht. Ich bin ja krankenversichert, allerdings nur familienversichert. Reicht das aus für einen Therapheuten? Ich weiß nicht ob man da was extra zahlen muss. Bin mir in dem Punkt unsicher, da das bisher immer nur meine Eltern geregelt haben.

@Zebaothling: Danke für deine Antwort. Ich will mir natürlich die Hilfe suchen um wieder mehr Selbstbewusstsein zu bekommen. Momentan bin ich auch am Überlegen ob ein Verein mir vielleicht sogar dabei helfen würde. Zwar bin ich eher ein zurückgezogener Mensch, aber diesen Gedanken verfolge ich schon seit längerem.

Und nein, Gewalt ist keine Lösung. Ich hatte mich dazu schon oben geäußert und hoffe, dass dies als Antwort reicht. Was mir jedoch gerade den nötigen Schub nach vorne gibt ist wirklich die deutliche Veränderung meiner Situation. Ich hatte mit meinem Freund ein sehr eingehendes Gespräch und wir sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass es so nicht weitergehen kann. Zu meinem Wohl zieht sich mein Freund momentan auch sehr zurück, heißt, er gibt mir die Zeit zum Nachdenken und mich wieder mehr zu Entfalten, wofür ich sehr dankbar bin.


Ich hoffe mein Beitrag ist nicht zu wirr. Hatte mich heute seit langem mal wieder um Haushalt gekümmert und bin deswegen etwas erschöpft.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Sebastian 2 hat den Raum betreten.
  • (Gast) Sebastian 2:
    Ich habe angst von der schule zu fliegen ich fehle relati oft aufgrung von seelischen probleme bin aber immer entschuldigt
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Moin Sebastian, kommst du im Stoff mit wenn du oft fehlst?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Solltest du in den Fächern gut mitkommen und du für die Fehltage Entschuldigungen hast sollte dies alles kein Problem für dich ergeben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben