Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was tun?

Fireangel

Neues Mitglied
Hallo,
Ich möchte mich hier eigentlich erstmal vorstellen.
Ich heiße Diny und bin mittlerweile 25 Jahre alt.
Ich habe eine kleine/große eigene Familie mit 4 Kindern und einen Lebenspartner.
Auf diese Forum bin ich gestoßen, da sich einiges in der letzten Zeit hier verändert hat. Situationsmässig...
Ich weiß auch grade nicht genau wieso ich meine innersten Probleme hier bekannt gebe, aber ich denke sich etwas von der Seele zu schreiben ist nicht immer verkehrt.

Ich fang mal vorsichtig an....
Mit 18 Jahren habe ich meine Tochter bekommen.
Recht schnell dazu kam mein sohn...
und man konnte gar nicht so schnell schaun wie wir zu 6 waren.
Ich habe jedes Kind mit den Bewusstsein bekommen, das ein Kind arbeit macht, aber auch freude bringt.
Habe mittlerweile über 6 Jahre auf eigentlich alles verzichtet nur um bei meinen kinder zu sein. Mir ist es immer wichtig gewesen bei meinen kindern zu sein. Morgens wenn ich aufstehe mit meinen kindern in der Küche am Tisch zu sitzen.

Nachdem unser 2´tes Kind da war sind wir damals zur See gezogen.
Da haben wir nachdem ich mit unseren 3´ten Kind schwanger war uns überlegt eine Erziehungshilfe vom JA in anspruch zu nehmen. Mein Lebensgefährte der immer am arbeiten war und ich ohne Führerschein mit 2 quirligen Kindern und dem dritten schwanger zuhause, wir dachten halt es ist eine gute Idee. Die Erziehungshilfe lief an... ging über 2 Jahre... In den 2 Jahren hat sich einiges zugespitzt zwischen uns und dem JA. Wobei wir immer recht gut mit der Erziehunghilfe ausgekommen sind. Im JA gabs damals einen Bezirkswechsel... kennen sicher einige hier....
Die neue Dame die für Uns zuständig war... wir waren wie Feuer und Wasser...
kurz bevor wir wieder in unsere alte Heimat gezogen sind verspitzte sich alles schon zum extremen... Ständiges drohen wenn wir nicht so mitarbeiten wie Sie es möchte dann würde Sie.... . Wohlgemerkt die Erziehungshilfe war zu dem Zeitpunkt noch aktive und war eigentlich mit uns und den Kinder recht gut zufrieden. Lobt ofter den umgang zwischen Mutter und kindern, kritisierte allerdings auch meine Art, kann ich später noch machen...
So kam/kommt es öfters vor das mal 2 oder 3 Wäschekörbe rumstehen die zusammen gelegt werden wollen, das ich abends das Geschirr auf der Spüle stehen lasse weil ich es auch am nächsten Vormittag sauber machen kann...Die kinderzimmer auch nicht jeden Abend aufgeräumt werden, da ich das dann auch auf Vormittags schiebe... Ich bin halt immer noch der meinung, aufräumen müssen sie lernen klar, wenn sie Abends zusammen das Wohnzimmer wieder aufräumen reicht mir das aber aus. Zuviel will ich meinen Kindern (6-2 Jahre) auch nicht zumuten...
Naja ich denke jeder hat so seine Macken...
Unser Umzug in die alte Heimat kam... damit auch der große Ärger...
Genau einen tag nach meinen Geburtstag im Jahre 07 klingelte es an der Tür...
Wir wohnten seit ca. 2 Wochen in der neuen Wohnung hatten also noch genug zu tun... Das neue zuständige JA stand da...
mit den Worten wie haben eine E-mail bekommen von dem alten Jugendamt...
Da standen dinge drinne die ich mir bis heute nich erklären kann...
Kotverschmierte Wände, Kinder im Kinderzimmer eingesperrt, ich hätte meine kinder alleine gelassen und so ein Zeug.
Also ich das hörte dachte ich erst an verarschung aber der erste April war ja noch nicht...
Ich meine rein logisch Hallo ?! ich habe eine Erziehungshilfe gehabt die 3 mal die woche für 1-1,5 stunden da war.... Die hätte ja wohl was mitbekommen grade wenn Wände Kotverschmiert sind... oder soll ich die Sauber gemacht haben und wenn sie weg war wieder dreckig ?
Naja die ganze Geschichte passt nicht so zusammen...
Sie boten uns eine neue Erziehuhngshilfe an die wir aber Ablehnten...
Dann noch der Spruch an dem Tag von dem Sachbearbeiter: Nur weil wir hier sind müssen sie nun nicht Sauber machen...
ich erwiederte nur: Nur weil sie hier sind seh ich es nicht ein damit aufzuhören Sauber zu machen...
Die besuche zogen sich hin... in unregelmässigen abständen kamen sie vorbei und versuchten immer wieder uns eine Erziehungshilfe zur Seite zu stellen.
letztes Jahr habe ich dann nachgegeben als sie uns dann wieder mit dem Familiengericht gedroht hatten und meine Mutter meinte probiere es doch auch...
Diese Hilfe war nun fast ein Jahr bei uns Aktive... in diesem fast einen Jahr waren 2 Anhörungstermine bei Gericht und ein Gutachten was erstellt wurde...

Nun heißt es ich sei nicht Erziehungsfähig...
Ich habe recht gut erzogene Kinder... Sie sagen bitte und Danke, gehen nicht an fremde Sachen... wissen sich in der Öffendlichkeit zu benehmen genauso natürlich auch Zuhause...

Ich biete meinen Kindern ein Zuhause, welches sich zwischen normal und manchmal auch leicht Chaotisch abspielt... Hier ist nichts vollgemüllt oder so wie sie es meinen immer im Fernsehen zeigen zu müssen... Meine kinder bekommen gut uns ausreichend zu essen, werden regelmässig gebadet, gehen in den Kindergarten, spielen mit Mama und Papa, bekommen abend eine gute Nachtgeschichte und kuscheleinheiten so wie sie sie in anspruch nehmen...
Spielen mit Freunden und und und...

Aber ich bin nicht Erziehungsfähig ?
Mir wird zu last gelegt das ich jung kinder bekommen habe um die ich mich Hauptsächlich alleine kümmer...
Ich könnte den Kindern nicht gerecht werden...
Hätte doch eigene bedürfnisse denen ich nachgehen sollte...
Könnte meine kinder nicht Ausreichend Fördern...

An diesen Punkt denke ich immer die spinnen alle... wenn ich feiern gehen hätte wollen hätte ich meine kinder nicht bekommen... Wieso versuchen die mir dinge aufzuquatschen die ich gar nicht will? Ich will mich um meine Kinder kümmern und nicht mit irgentwelchen kuriosen leuten in irgentwelchen ecken rumlungern...

Nun haben Sie die Sachen so geregelt das meine Kindern an diesen Sonntag in ein Haus ziehen werden mit einen fremden Jungen...
Sie heute ihren letzten kindergartentag hier hatte und ich weiß nicht ich am liebsten vom gefühl her aus dem Fenster springen würde, meine kinder nehmen würde und ins Ausland flüchten möchte...
Ich das gefühl habe alles zu verlieren was mein Leben war...
Ich irgentwie mit niemanden darüber reden kann, da alle die davon wissen es veruchen zu bagatelisieren und ich einfach nicht in der Lage bin das so hinzunehmen... was denke ich auch sehr schlimm währe...

Falls irgenteiner durch meine geschichte noch durchsteigt freue ich mich natürlich über antworten zuspruch oder was euch sonst dazu einfallen könnte...

Falls unklarheiten da sind, gehe ich gerne genauer darauf ein.
Ich dachte immer kinder werden aus Familien genommen die ihre kinder wirklich vernachlässigen, misshaldeln, missbrauchen....
Aber aus ich denke einer ganz normalen Familie...
So habe ich meine immer gesehen...

Diny:(

P.S. Ich bekomme sie ja wieder wenn ich an meinen Problemen Arbeite und mich Positve Entwickeln würde.... (Therapeut)
Ich meine nur weil meine eigene Kindheit nicht die schönste war heißt das doch nicht das ich meine Kindheit erst aufarbeiten muß um für meine kinder eine gute Mama zu sein...
 

Anzeige(7)

polgara

Aktives Mitglied
Hallo Diny,

das hört sich traurig an. Für dich und die Kinder.

Aber wenn zwei von einander unabhängige Jugendämter so auf Familienhilfe bestehen und jetzt die Kinder aus der Familie genommen werden, dann klafft deine Selbsteinschätzung und die Fremdeinschätzung ja Meilen auseinander.

Ihr hattet doch bestimmt Hilfeplangespräche, oder? Und dazu gibt es Protokolle.
Was steht denn da drin, was du ändern sollst. Was sind denn genau die Aufgaben der Familienhilfe gewesen?
Was spielt dein Mann für eine Rolle?
 

Fireangel

Neues Mitglied
Ja moment,
Beim ersten JA haben wir uns gemeldet weil wir beide gesagt haben gut wir sind jung wir wollen hilfe und sowenig wie möglich dem Zufall überlassen...

Das aktuelle JA bestand auf die Familienhilfe weil ja schon mal eine in Anspruch genommen wurde...

Hilfeplan gespräche ?!
Ach du meinst die gespräche die waren als alle lieb am Tisch saßen sich über Gott und die Welt unterhalten haben und Kaffee getrunken....
Stimmt ich glaube so nannten sie sich...
Ziel dieser gespräche ist es gewesen, das ich als Mutter auch mal was für mich tun sollte auch mal unabhänig von den Kindern. Würde mir doch sicher auch gut tun...
Über Sportarten haben wir gesprochen weil mein einer Junge ein bissel schwierig ist und ich schon einiges Probiert habe aber er den anschluss nicht so wahrnimmt...

Naja das waren die gespräche eigentlich auch schon...
War immer nett und alle sind gut zufrieden aus der Situation gegangen...
Und nun sowas...total überraschend... diese endscheidung war nicht mal zu ahnen gewesen...alle haben einen ein gutes geühl für die anhörung gemacht...
Das wird schon, sie schaffen das....
Und in der Anhörung ist dann aufeinmal alles zusammen gebrochen....
 

polgara

Aktives Mitglied
Also irgendwas muss doch sein.

Vier Kinder werden doch nicht aus keinem Grund aus der Familie genommen.

Und wer sollte sich Sportarten raussuchen?

Ein Anhaltspunkt für mich ist auch, dass du evtl. nicht in der Lage bist den Kindern die Förderung zukommen zu lassen, die sie benötigen. Was meintest du damit?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
J
Ziel dieser gespräche ist es gewesen, das ich als Mutter auch mal was für mich tun sollte auch mal unabhänig von den Kindern.
Hallo Fireangel,
wenn ich lese, dass deine Kinder für dich "alles" sind und du nur für sie lebst, scheint mir dieser Rat ja nicht so falsch zu sein. Bist du denn darauf eingegangen? Vielleicht haben die Jugendamts-Leute es so interpretiert, dass wenn du nicht für dich selbst sorgst, du es dann auch nicht für die Kinder kannst langfristig? Ich glaube an deiner Stelle würde ich nochmal ein Gespräch verlangen und dann jemand Neutrales mitnehmen. Ansonsten klingt es für mich auch so, als ob da irgendwelche Informationen fehlen, sorry.
Gruß, Werner
 

polgara

Aktives Mitglied
P.S. Ich bekomme sie ja wieder wenn ich an meinen Problemen Arbeite und mich Positve Entwickeln würde.... (Therapeut)
Ich meine nur weil meine eigene Kindheit nicht die schönste war heißt das doch nicht das ich meine Kindheit erst aufarbeiten muß um für meine kinder eine gute Mama zu sein...

Was für Probleme sind das denn, dass die therapeutisch behandelt werden?
Bzw. inwiefern beeinträchtigen die deine Erziehungsfähigkeit?
 
M

Monarose

Gast
Hallo,

was ist das für ein Haus, in dem deine Kinder mit einem fremden Jungen wohnen sollen??? Hast du darüber nachgedacht, dir juristischen Rat zu holen? Was sagt dein Partner zu der Sache?

Liebe Grüße!

Monarose
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben