Anzeige(1)

Was soll ich tun? Wie finde ich etwas?

jo2899

Mitglied
Hallo liebes Forum,
ich muss mich mal an euch wenden. Ich habe das Problem, dass ich beruflich einfach gar nicht vorwärts komme, nichts läuft. Ich (m,20) habe 2018 mein Abi mit 2,8 gemacht. Danach habe ich für (offiziell) 2 Semester an einer FH studiert, was aber leider gar nicht meins war, weshalb ich schon nach 3 Monaten eigentlich zu gar keiner Vorlesung mehr gegangen bin. Dann hab ich ca. 7 Monate gar nichts gemacht, war zwischenzeitlich wegen psychischen Erkrankungen (Depressionen, Asperger) in tagesklinischer Behandlung. Dann habe ich letztes Jahr Mitte August einen BFD in einer Grundschule angefangen, den ich nach einem Einsatzstellenwechsel im März jetzt zum 31.07. beendet habe. Nun hatte ich mich für ein Pädagogik-Studium beworben, wurde aber aufgrund meines Abi-Schnitts nicht genommen. Jetzt weiß ich gar nicht, was ich machen soll. Habe auch keinen wirklichen Plan B, da es eigentlich nicht wirklich einen anderen Beruf gibt, der zu mir passt oder der mich interessieren würde. Bei Berufstests kamen oft gar keine Berufe bei mir raus oder Berufe aus Feldern, die ich während des Tests mit nicht interessiert bewertet hatte. Ich interessiere mich überhaupt nicht für irgendwelche kaufmännischen Berufe (kann gar nicht verstehen, warum das so viele machen wollen), will auch nicht den ganzen Tag im Büro sitzen (dafür bin ich nicht der Mensch) und bin handwerklich absolut ungeschickt. Das einzige was ich gut kann ist Musik. Spiele 5 Instrumente (Kirchenorgel, Klavier, Keyboard, bisschen Klarinette und Gitarre), davon aber leider keins gut genug um es studieren zu können. Ich habe bei meiner "psychischen Vorgeschichte" auch schon an ein Psychologie-Studium gedacht, denn das finde ich auch spannend und da könnte ich vieles meiner Vergangenheit mit einbringen, aber das ist mit dem Abi-Schnitt mal in ein paar Jahren drin. Sonst gibt es nicht groß etwas, was mich interessiert. Muss ich wirklich einen Beruf erlernen, den fast alle machen, bei dem ich aber schon alleine von einer Berufsbeschreibung die Krise kriege? Was soll ich nur tun? Meine Eltern machen mir auch nur Druck statt mich wirklich zu unterstützen!!!
Ich brauche dringend euren EHRLICHEN Rat. Ich danke euch fürs Lesen und bin gespannt auf eure Antworten!
Es grüßt herzlich,
jo2899
 

Anzeige(7)

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Also wenn Dich Pädagogik interessiert: Wie wäre es mit einem Grundschullehramtsstudium (oder auch lehramt für Gymnasien: Je nachdem...)? Das ist ja fast das gleiche nur eben am schluss mit Lehrbefährigung. Die meisten Jobs, die man mit einem Pädagogikstudium machen kann, kann man auch mit einem abgeschlossenen Lehramtsstudium machen. (Bei Grundschule kann man zB auch Schwerpunktfach Musik wählen: Dazu muss man nicht sooo extrem gut in seinem Instrument sein: Solide gut reicht auch aus.
Welche Art von Beruf schwebt dir denn mit dem Pädagogikstudium vor: Also wo soll die reise hingehen? Möchtest Du mal mit Kindern/Jugendlichen arbeiten?
Psychologie würde ich eher abraten: Viele machen das, weil sie selber schon "Erfahrungen" damit haben und das ist eigentlich keine gute Vorraussetzung: Also das sollte nicht der Ausschlaggebende Grund sein. Beschreib mal noch ein wenig Deine Interessen und wie Du gerne arbeiten möchtest: Also lieber selbständig, oder mit regelmäßigen Arbeitszeiten? Alleine oder mit Leuten? ...
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Warum nicht auch eine Ausbildung als Erzieher in
Betracht ziehen? Die wird immer attraktiver und
Erzieher werden immer gebraucht. Damit kann man
sich auch langfristig entwickeln, z. B. als Leitung oder
Fachberatung.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben