Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was könnte mein Traum bedeuten?

Alterego

Mitglied
In meinem Traum sind sehr viele - vielleicht achtzig oder so - kleine Katzen, die blau-weiß gefleckt sind. Es sind keine Katzenkinder, dennoch kleine Katzen, sie rotieren so um mich herum, dass es für mich nicht schön ist. Ich selber habe eine schwarz-weiße Katze, die ich lieb habe. Die Katzen umkreisen uns, auch meine Katze, wobei die nicht immer bei mir ist. Schließlich kann ich mich und meine Katze in ein separates Zimmer retten. Eine einzelne blau-weiße Katze ist mit ins Zimmer geschlüpft. Meine Katze beißt sie in den Hals. Rotes Blut.
Ich erwache und frage mich, ob die blau-weißen Katzen nicht getarnte Ratten sind.
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied
HI,

Kurz mal gegoogelt und Kopiert,..es gibt viele Links darüber im Internet zu lesen.,Letzt endlich geht aber alles in eine Richtung:

Ein weiblicher Aspekt; anschmiegsam und weich; auch unabhängig und selbstständig - Wie integriere ich die nachgiebigen und unabhängigen Teile meiner Persönlichkeit? Was empfinde ich in Bezug auf die Kombination dieser beiden Eigenschaften


Katzen werden meistens als Symbole für Weisheit, Klugheit und Glück angesehen. Einige glauben auch, daß sie das Geheimnis von Leben, Tod und Wiedergeburt wahren. Wie in der Mythologiewerden Katzen in Träumen mit Fruchtbarkeit und der Aussicht auf einen Neubeginn assoziiert. Die Bedeutung von Katzenträumen kann je nach der Beziehung des Träumenden zu ihnen variieren. Fürchtet der Träumende Katzen, kann eine Katze im Traum Ängste vor bestimmten Aspekten der Persönlichkeit symbolisieren. Ist der Träumende jedoch ein Katzenliebhaber, kann die Katze seine persönlichen Stärken widerspiegeln. Katzen sollen auch die weibliche Seite der menschlichen Natur darstellen. Im Allgemeinen ist die Katze ein sehr selbständiges, unabhängiges Tier, das zwar die Freundschaft des Menschen sucht, sich ihm aber nicht unterwirft. Im Traum kann sie daher auf Individualität aber auch Egozentrik hinweisen. Sie ist aber auch ein sehr sensibles Tier und steht deshalb auch für die Gefühlsseite des Träumenden.

Ihre Verspieltheit kann sich auf die Sexualität des Träumenden beziehen, die aber wenigerleidenschaftlich zu verstehen ist, mehr den Wunsch nach Zärtlichkeit versinnbildlicht und symbolisiert, daß er sich sexuell noch auf der animalischen, spielerischen Stufe befindet. Allgemein kann das Tier auch vor Hinterlist und Falschheit warnen oder auffordern, mehr der Intuition zu vertrauen. Sie umreißt auch das katzenhaft Ungebundene, das zwar mit Samtpfötchen das Ziel - meist sexueller - Wünsche zu erreichen sucht, aber dann mit scharfenKrallen zupackt und nicht mehr losläßt. Übersetzt auch die "wilde" Katze im Wesen einer Frau, das Triebhafte, das im Wachbewußtsein oft scheu überdeckt und nur im Traum in Gestalt dieses Tieres offenbart wird. In Frauenträumen steht dieses Traumbild auch für charakterliche Eigenschaften wie ausgeprägte Individualität, Egozentrik und ein unstetes Wesen. In Männerträumen ist die Katze manchmal Ersatzbild der Frau, die man sexuell besitzen möchte.


  • kühles hellblaues Licht ist die Farbe nüchterner Betrachtungsweise;
  • Eine weiße Katze symbolisiert falsche Überzeugungen oder Phantasien, für die man sich verantwortlich fühlt.
  • Psychologisch: Blau gilt im Traum als Farbe der Weite, Ferne und Unendlichkeit. Handelt es sich um die Farbe des Wassers, so ist das Blau ein Symbol für das Unterbewußtsein oder die weibliche Seite der Natur. Ein sehr dunkles Blau ist das Zeichen für Ruhe und Tiefe wie auch für die Nacht und unter Umständen auch für den Tod.
  • Blau hat mit Religiosität, geistigen Zielen und Reife der Persönlichkeit zu tun. Blau ist die Farbe des Jupiters und Junos (römische Göttin, die das Leben der Frau und die Geburt schützt) und wird in christlicher Zeit zur Farbe des Himmelsmantels der Maria. Damit symbolisiert es Schutz, unsere weibliche Seite (Anima), die Seele, außerdem Wahrheit und Treue, Frieden und Ruhe.

    Im Traum wird mit der Farbe Blau immer der seelisch-emotionale Aspekt betont. Es wird hier auf den Rückzug und die Innenschau verwiesen. Blau deutet den Träumer auf eine introvertierte und kalte Verhaltensweise hin.
 

BeyondHellAboveHeaven

Aktives Mitglied
Hallo,

Träume sind etwas ganz Privates, da man dabei Dinge verarbeitet, die einen - wenn auch nur unbewusst - beschäftigen.
Jeder fasst verschiedene Dinge unterschiedlich auf. Wenn man jetzt Angst vor Hunden hat, dann ist es wahrscheinlicher, dass man von bösen, agressiven Hunden träumt, als wenn man keine Angst vor ihnen hat, da man Hunde allgemein mit etwas Gefährlichem, Angsteinflößendem assoziiert.
Verstehst du was ich meine?
Davon ausgehend, und davon, dass wir ja gar nicht wissen, was für Dinge du überhaupt verarbeiten könntest, können wir dir nicht sagen, was dein Traum zu bedeuten hat.
Google doch mal nach den möglichen Bedeutungen und hinterfrage, was dich gerade beschäftigt unter Berücksichtigung der eigenen Assoziationen. Meist findet man, wenn man sich selbst kennt, schnell einen Zusammenhang.

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Was könnte das sein Ich 3
M was ist mit mir Ich 4
J Bin ich bösartig? Was ist los? Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben