Anzeige(1)

was kann ich tun'?

ichbines33

Neues Mitglied
hallo, ich habe ein problem.
ich wohne noch bis ende januar bei meinem ex lebensgefährten in der whg-geht leider nciht anders.
ich habe 2 kinder. der große ist 4 und der leine das ist unser gemeinsamer sohn der ist 16 monate.
er hat sich fast nie um uns gekümmert, uns sehr sehr oft allein gelassen, wenn die kinder krank waren und ich hilfe gebraucht hätte ist er trotzdem einfach mal eben zum fußball schauen gegangen.
ich habe weinend hinterher gerufen und in angebetelt wieder nach hause zu kommen, er meinte wenn das spiel zu ende ist dann kommt er. so ca. 23 uhr.
er hat sich auch so kaum um die kinder gekümmert aber immer schön wetter gemacht wenn seine familie in der nähe war. der ach so tolle papa.
jetzt hat er seit 20.12. 2011 urlaub noch bis 9.1.
es ist unglaublich wie er sich nun nach der trennung an die kinder ranschmeißt-regelrecht schleimt.
mittlerweile ist es so das die kinder total an papa hängen, soviel hatten sie ja sonst nciht von ihm. leider verstehen sie noch nicht was er für ein mensch ist.
nun waren wir heute beim jugendamt um umgangsrecht vorerst zu regeln. er hat sich als unschuldslamm hingestellt, nicht s von den beschimofungen-drohungen ist zur sprache gekommen. er hat mir sogar unterstellt das ich auf knopfdruck dort geweint hätte damit ich gut da stehe.
ich habe nun den kindergartenplatz gekündigt und fange mit den kindern 40 km entfernt neu an.
ich habe furchtbare angst das sich gerade der große nicht an das neue gewöhnen kann. hier hat er ja oma-opa, kindergarten und freunde gehabt.
habt ihr tips oder tricks was ich machen kann damit ihm das alles leichter fällt?
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Ich sehe das Problem nicht richtig. Es ist doch gut, wenn er sich jetzt kümmert. Auch, wenn ihr euch getrennt habt - Papa und Mama bleibt man doch!
Es wird vielleicht leichter für das Kind, wenn es seinen Vater verbindlich regelmäßig sieht und wenn du nicht niedermachend über ihn sprichst. Versuche, die Paarebene von der Kinderebene zu trennen.
Und hab Geduld mit den Kindern. Denen bricht schlagartig alles Vertraute weg. Das tut weh.
 

LaFamille

Aktives Mitglied
Ein Neuanfang bietet immer auch die Chance,es anders/besser zu machen.
Zwischen Euch als Paar scheint es viel Enttäuschung und Verbitterung zu geben.Versuch dies nicht auf die Kinder zu übertragen,sondern nutze die Zeiten,in denen sich der Vater um die
Kinder kümmert,um Kraft zu tanken.
Für die Kinder ist es wichtig,einen geregelten Alltag zu behalten.Sie müssen wissen,auch,wenn sich Mama und Papa getrennt haben,gibt es Dinge,auf die sie sich verlassen können.


LG

LaFamille
 
S

Sanni

Gast
40 km sind ja nicht so die entfernung, und mit 4 jahren wird dein sohn sich schnell an die neue umgebung gewöhnen, sei verständnisvoll und liebevoll, natürlich sollst du das immer sein;), aber in der zeit besonders, hör genau auf seine sorgen:)

lg sanni
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben