Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was ist falsch mit mir? ★

Slans

Neues Mitglied
Hallo!

Nun, wo soll ich am besten anfangen… Ich war schon immer ein sehr ruhiger und gelassener Mensch in der Schule war ich immer ganz gut bis zur 5. Klasse. Ab dort hat es angefangen Bergab zu gehen, meine Einstellung war einfach nur Erwachsen zu sein und alles andere kommt schon von selbst. Auf einmal hatte ich dinge gemacht die ich dachte niemals machen würde wie zum Beispiel die Schule schwänzen. Das Bereue ich bis heute! Meine Eltern wollten das ich auf Gymnasium gehe, aber wie es so kam habe ich es nur auf die Oberschule hier in meiner Nähe geschafft. Ich persönlich finde die Schule sehr toll, deswegen war ich nicht sehr enttäuscht darüber.

In der Zwischenzeit begann ich mit neuen Hobbys wie Zauberei, Speedcubing und Musik machen. Ich habe schon vorher Akkordeon gespielt und war bei der Leichtathletik. Ich hatte also quasi viel zu tun. Dazu kam dann noch die Schule wodurch ich natürlich schlechter und schlechter wurde. In der 8. Klasse hab ich mir gesagt so kann das nicht weitergehen und hab alles weggelegt und mir gesagt ich ziehe Schule jetzt durch und es hat funktioniert. Ich hatte Super Gute Noten und war Stolz darauf bis zum Gehtnichtmehr. Meine Eltern haben sich Total gefreut und auf einmal hab ich mich so gefühlt als hätte ich was erreicht. Es ging alles super gut… für ganze 2 Monate. Ab dann hat es langsam aber sicher aufgehört so gut zu sein alles wurde wieder schlimmer.

In der 9. Klasse angekommen wurde es leider auch nicht viel besser. 2 Personen aus meiner Klasse (darunter auch mein Crush) haben mir gesagt das sie auch zur Leichtathletik gehen, darüber war ich sehr Glücklich da beide sehr Nett und korrekt sind. Wir hatten auch viel Homeschooling wegen der Corona-Pandemie, deswegen war ich zuhause auch noch schlechter und konnte mich deshalb nicht verbessern. Dazu kommt noch das ich Unglück hab. Mir passieren so viele Sachen wo selbst meine Freunde sagen das ich ein „Problem-Magnet“ bin. Meine Mathematik Lehrerin ist außerdem unfreundlich zu mir (oder zumindest kommt es mir nur so vor), wenn andere aus meiner Klasse zum Beispiel ihre Arbeitsmittel vergessen haben. Dann sagt sie nur so was in die Richtung wie „Komm leih dir was bei mir, aber bring es beim nächsten Mal mit“.

Aber bei mir macht sie gefühlt eine ganze Show draus das 5 Minuten des Unterrichts vergehen. Ich versteh es nicht warum sie das macht oder ob es nur Zufall ist, aber sie macht auch noch mehr Dinge in die Richtung was ich schon sehr komisch finde. So ungefähr im Winter war ich am absoluten Tiefpunkt da mir in der Zwischenzeit mein Crush gesagt hat das zwischen uns keine Verbindung besteht und wahrscheinlich auch bestehen wird. Ich hatte meinen Eltern gesagt, dass ich deprimiert bis zum Gehtnichtmehr bin und wir das vielleicht mal checken gehen lassen sollten. Meine Mutter entgegnete das sei nur eine Phase, mein Vater sagte, dass ich spinne. Also bin ich auf mein Zimmer gegangen und habe mich auf den Boden gesetzt und mich seitlich an mein Bett gelegt und geweint.

2 Tage später war ich so am Ende, das ich einen Selbstmord geplant hatte aber mein Freund Lukas (Fake Name) hat mich davon abgehalten. Jetzt bin ich in den Sommerferien und Komme bald in die 10. Klasse. Meine Eltern wollen unbedingt, dass ich Abitur mache. Ich habe Angst davor das sich die Geschichte mit dem Gymnasium wiederholt, und desto mehr ich darüber nachdenke desto mehr falle ich wieder in dieses schwarze Loch der Depression. Dazu kommt noch das ich endlich mit meiner Musik etwas erreichen will aber ich es nicht schaffe... und dann sehe ich Künstler die alles so gut und Perfekt machen. Um Ehrlich fühle ich mich fast noch mehr am Ende wie damals.

Was soll ich nur machen? Ich kann einfach nicht mehr. Was mach ich falsch?

 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ich würde versuchen mir Hilfe zu holen.
Gibt es einen Vertrauenslehrer mit dem du offen über deine Probleme reden kannst ?

Kannst du zu zweit mit der Mathelehrerin reden ?

Du könntest dir auch einen guten und sympathischen Kinder- und Jugendtherapeuten suchen, damit es dir wieder besser geht, du Lösungen findest und der dich stärken kann.
 
C

Christa.Lus

Gast
Das frage ich mich seit über 60 Jahren - eine Antwort hab ich nur begrenzt, denn jeder, der mir begegnet, findet was anderes falsch an mir.....
Nun bin ich fast 70 - und es ist mir endlich egal. Solln die anderen doch denken, was sie wollen - shit happens.
Aber sowit bist du noch nicht, hm?
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
So ungefähr im Winter war ich am absoluten Tiefpunkt da mir in der Zwischenzeit mein Crush gesagt hat das zwischen uns keine Verbindung besteht und wahrscheinlich auch bestehen wird. Ich hatte meinen Eltern gesagt, dass ich deprimiert bis zum Gehtnichtmehr bin und wir das vielleicht mal checken gehen lassen sollten. Meine Mutter entgegnete das sei nur eine Phase, mein Vater sagte, dass ich spinne. Also bin ich auf mein Zimmer gegangen und habe mich auf den Boden gesetzt und mich seitlich an mein Bett gelegt und geweint.

2 Tage später war ich so am Ende, das ich einen Selbstmord geplant hatte aber mein Freund Lukas (Fake Name) hat mich davon abgehalten. Jetzt bin ich in den Sommerferien und Komme bald in die 10. Klasse. Meine Eltern wollen unbedingt, dass ich Abitur mache. Ich habe Angst davor das sich die Geschichte mit dem Gymnasium wiederholt, und desto mehr ich darüber nachdenke desto mehr falle ich wieder in dieses schwarze Loch der Depression.
Das "schwarze Loch der Depression" kommt in dieser Entwicklungsphase häufiger vor und ich kenne keinen teen, der nicht mindestens einmal seine eigene Beerdigung getagträumt hat oder sich mit Suizidmethoden beschäftigt. Falls du dich akut gefährdet siehst, kannst du dich jederzeit an die "Nummer gegen Kummer" wenden und dir Hilfe holen auch ohne deine Eltern.
Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass du einfach gebraucht hättest, dass sie sagen:"Spätzchen, warum bist du denn so traurig? Geht dir die Schule auf die nerven? Machen wir zuviel Druck? Wie möchtest DU gerne leben?"
Deine Eltern haben hingegen frostig und kurz angebunden reagiert. Sehr enttäuschend. Aber das ist vermutlich ihrer eigenen Ohnmacht geschuldet. Du hast exakt zwei schmerzliche Baustellen: zum einen weißt du nicht genau, wohin die Reise schulisch/beruflich gehen soll. Zum anderen tut es weh, von seinem Schwarm eine Abfuhr zu kassieren. Glücklicherweise kann man beide Baustellen gut beackern - deine Eltern hängen der Illusion an, dass "aus dem Kind schon was wird, wenn es nur Abi hat!" Quatsch! ich kenne so viele leute, die mit Ach und Krach ein schlechtes Abi hingelegt haben, zwei Semester an der Uni rumdümpelten und jetzt desorientiert dicke tränen weinen wegen der vergeudeten zeit. Abi und Studium rocken, wenn man gerne lernt und realistische, klare Ziele hat. Aktuell sehe ich das bei dir nicht. ist ja auch normal in dem Alter.
Deshalb würde ich zweigleisig fahren: bewerbe dich bereits JETZT auf Ausbildungsberufe, die dir Spaß machen. Rein Intuitiv würde ich sagen, dass Logopädie etwas für dich wäre. oder Ergo. Und Physiotherapeuten werden gesucht wie geschnittenes Brot! Abgebrochene "Akademiker" gibt es dagegen in Hülle und Fülle.
FALLS du einen 10er-Abschluss mit Quali machst und eine Oberstufe besuchen kannst, könntest du nach dem Abi Lehramt Musik machen. Das wäre konkret und lukrativ.
Aber lass dir verschiedene Möglichkeiten offen. Abi, weil die Eltern quengeln, bringt nichts.
Zweite Baustelle: Gekorbt! Das passiert. und es tut weh. Es gibt allerdings ein gutes Mittel dagegen, nämlich eine neue Verliebtheit. In einen Jungen, mit dem es tatsächlich passt. In deinem Alter probiert man emotional viel rum - du darfst es weder unter-noch überbewerten. Begehe nicht den Fehler, dem crush zu lange nachzutrauen. Keinesfalls sollte er von deinen Suizidgedanken erfahren und auf den Korb rückschließen können. Das kommt immer ganz schlecht.
Du liest dich sehr sympathisch und wirst deinen Weg gehen.
Dazu kommt noch das ich endlich mit meiner Musik etwas erreichen will aber ich es nicht schaffe... und dann sehe ich Künstler die alles so gut und Perfekt machen.
Du kannst nicht auf allen Hochzeiten zeitgleich tanzen. Mucke kommt an zweiter Stelle. Jetzt ist ein guter Abschluss dran. Und Checkung möglicher Ausbildungsberufe. Vergleiche dich nicht mit irgendwechen Leuten, die es "mit ihrer Musik geschafft haben". Die Menschen reden viel, wenn der Tag lang ist.
Noch etwas: deine Eltern werden nicht mehr am Abi hängen, wenn du konkrete Alternativen aufzählst und vorweist. Auch deine Klassenlehrer können ihnen gegebenenfalls den Zahn ziehen. Du musst kein Abi machen, wenn du das nicht willst. Befreie dich von diesem belastenden Gedanken, etwas nur für deine Eltern tun zu müssen.
Ich wünsche dir alles Gute!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Was ist falsch mit mir? Ich 1
L Ich weiß nicht, was mit mir Falsch ist Ich 1
U Ich weiß nicht, was richtig und falsch ist Ich 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben