Anzeige(1)

Was empfindet er für mich??

G

Gast

Gast
Hallo alle miteinander!

Ich bin 20 Jahre alt und hab vor 7 Monaten bei meinem Studium einen Mann kennengelernt. Er ist 27, groß, gutaussehend, hat einen tollen Charakter, ist intelligent, charmant - alles, was sich eine Frau nur wünschen kann.
Zu dem Zeitpunkt, als wir uns kennengelernt haben, hatte ich noch einen festen Freund, weswegen er für mich nie mehr was als ein Studiemkollege... bis dann der Tag vor Weihnachten kam und wir uns frohe Weihnachten gewünscht haben. Als wir uns da in die Augen gesehn haben, hat es total gefunkt!
Meinen damaligen Freund wollte ich jedoch nicht für einen kleinen Flirt verlassen, also hat sich das ganze dann im Sand verlaufen. Zwei Monate später hat er den Studienort gewechselt und kurz darauf hab ich mich von meinem Freund getrennt, weil die Gefühle einfach nicht mehr gestimmt haben.

Schon wenige Tage, nachdem er das Studium auf meiner Uni abgebrochen hatte, haben wir angefangen, uns zu schreiben. Anfangs war alles rein freundschaftlich, aber dann sind seitenlange Texte daraus geworden und wir sind beide oft stundenlang vorm PC gesessen und haben uns geschrieben. Wir haben immer mehr Gemeinsamkeiten festgestellt und irgendwann hat er sich dann getraut, mir zu gestehen, dass er von Anfang an ein Auge auf mich geworfen hatte, aber sich nicht getraut hat, mich um ein Date zu bitten, weil ich ja vergeben war.
Ich hab ihm daraufhin auch gestanden, dass ich mich in ihn verliebt habe und es ist zu einigen Dates gekommen, die immer suuuper schön waren! Wir haben stundenlang geredet (unser Rekord waren 10 Stunden in einem Kaffeehaus), uns geküsst, Händchen gehalten und uns richtig verliebt angesehen. Irgendwann hat er mir dann auch gesagt, dass er mich liebt - so ein tolles Gefühl wie in dem Moment hatte ich wirklich noch nie in meinem Leben!

Alles schien perfekt zu klappen, bis er mir dann vor drei Wochen geschrieben hat, dass er sich nicht mehr sicher ist, ob er eine Beziehung mit mir will, weil wir so weit auseinander wohnen. Uns trennen 120 Kilometer, was ja wirklich nicht gerade wenig ist. Das konnte ich verstehen und er hat mich um Zeit zum Nachdenken gebeten, die ich ihm auch zugesagt habe.

Trotzdem hat er nie aufgehört mir zu schreiben. Ich krieg täglich mehrere Nachrichten von ihm (in 90% der Fälle schreibt er mir zuerst) und er kümmert sich noch immer total um mich. Trotzdem klingt er nicht mehr ganz so liebevoll wie früher - also etwas zurückhaltender als ich es von ihm gewöhnt bin.

Nächstes Wochenende will er sich mit mir treffen und jetzt bin ich total verunsichert, was er eigentlich von mir will! Sieht er mich nur noch als gute Freundin (worauf seine nicht mehr ganz so liebevolle Schreibweise hindeutet)
oder
ist da für ihn doch mehr zwischen uns (worauf sein tägliches Schreiben und seine Bitte um ein Treffen hindeuten könnten)??

Ich bin wirklich dankbar für jede Meinung, jeden Ratschlag und jede Geschichte aus eigener Erfahrung!!

Liebe Grüße
Lilly
 

Anzeige(7)

G

Gast-Lilly

Gast
Ich muss mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben:

Jetzt hat er mir gerade gesagt, dass es ihm so leid tut, dass er so unentschlossen ist. Er meinte, dass er Angst hat, mir Hoffnungen zu machen, die er dann nicht erfüllen kann und dass er Angst hat, dass wir was anfangen könnten und dass es dann nichts wird.

Irgendwie blick ich nicht mehr durch bei ihm. Manchmal hab ich bei dem, was er schreibt, das Gefühl, dass er einfach extreme Angst davor hat, dass er sich wie ein schlechter Mensch verhalten könnte und dass er irgendwann wieder alleine sein könnte, dass er sich selbst im Weg steht.. Vielleicht will er einfach nicht wieder verletzt werden.
 
G

Gast

Gast
dann versuch ihm doch die angst zu nehmen. ich meine, das alles ein wenig lockerer anzugehen. ihm zu sagen, dass es einfach schön ist, wenn ihr was zusammen unternehmt und solange es so ist, auch so bleiben soll. denn es weiss eh keiner was morgen kommt. vielleicht wird er dann ein wenig lockerer ...
 

Kust'r

Mitglied
Hallo Lilly
Ich denke jetzt so voreilige Schlüsse zu ziehen führen zu nichts.

Triff dich mit ihm und wie schon gesagt rede offen über was ihn bzw. dich belastet.
Ich kann mir gut vorstellen, dass er die freundschaftliche Beziehung zwischen euch ebenfalls sehr schätzt und Angst hat, dass diese kaputt geht, wenn eine Beziehung zwischen euch nicht klappen würde.

Du musst einfach versuchen ihm Mut zuzusprechen und ihm das Gefühl geben, dass es für dich absolut stimmt und er sich keine Sorgen deswegen machen sollte. ;)

Gruss und viel Glück

Kust'r
 

digitus

Aktives Mitglied
Zu dem Zeitpunkt, als wir uns kennengelernt haben, hatte ich noch einen festen Freund, weswegen er für mich nie mehr was als ein Studiemkollege...
Das ist schon mal nicht optimal, für den Fall dass er da schon mehr in Dir gesehen hat. Ist natürlich nicht Deine Schuld, aber natürlich zehrt eine länger Zeit unerwiderter Gefühle schon mal ein wenig an seinem emotionalen "Kapital".

bis dann der Tag vor Weihnachten kam und wir uns frohe Weihnachten gewünscht haben. Als wir uns da in die Augen gesehn haben, hat es total gefunkt!
Spätestens ab jetzt läuft die Zeit. Du hast ihm zu verstehen gegeben, dass Du seine Gefühle erwiderst. Auch wenn er bis jetzt seine Gefühle für Dich noch unterdrückt hat, ab jetzt "gilt" es für ihn - er wird sich emotional öffen und ist bereit sich auf Dich einzulassen, ist dabei sich zu verlieben. Und dann ...

Meinen damaligen Freund wollte ich jedoch nicht für einen kleinen Flirt verlassen, also hat sich das ganze dann im Sand verlaufen.
... vollkommene Enttäuschung. Du blockst ab. Das ist zwar aus Deiner Sicht verständlich, aber damit richtest Du natürlich enormen Schaden an. Das ganze Ausmaß wird erst später klar

Zwei Monate später hat er den Studienort gewechselt
Nicht, dass das jetzt ursächlich gewesen ist - aber in diesen zwei Monaten, wenn ihr sie zusammen verbracht hättet, hättet ihr eine Bindung aufbauen können, die vermutlich für eine anschließende Fernbeziehung gereicht hätte. Statt dessen musste er die "heiße" Phase seiner Verliebtheit alleine mit Liebeskummer zubringen und wird, als er dann wegzog wohl schon weitgehend mit Dir abgeschlossen haben.

und kurz darauf hab ich mich von meinem Freund getrennt, weil die Gefühle einfach nicht mehr gestimmt haben.

Schon wenige Tage, nachdem er das Studium auf meiner Uni abgebrochen hatte, haben wir angefangen, uns zu schreiben.
Und jetzt das ganze nochmal von vorn. Sein Interesse wird noch da sein, aber jetzt wird es ihm viel schwerer fallen, sich nochmal zu öffnen und emotional auf Dich einzulassen. Jetzt wäre es an Dir gewesen, ihm entgegenzukommen.

Anfangs war alles rein freundschaftlich, aber dann sind seitenlange Texte daraus geworden und wir sind beide oft stundenlang vorm PC gesessen und haben uns geschrieben. Wir haben immer mehr Gemeinsamkeiten festgestellt und irgendwann hat er sich dann getraut, mir zu gestehen, dass er von Anfang an ein Auge auf mich geworfen hatte, aber sich nicht getraut hat, mich um ein Date zu bitten, weil ich ja vergeben war.

Ich hab ihm daraufhin auch gestanden, dass ich mich in ihn verliebt habe
Aber auch jetzt fährst Du, obwohl Du seine Gefühle erwiderst und ihn schon einmal abgewiesen hast - was für ihn sehr kränkend gewesen sein muss - immer noch das Minimalprogramm und lässt ihn machen.

und es ist zu einigen Dates gekommen, die immer suuuper schön waren! Wir haben stundenlang geredet (unser Rekord waren 10 Stunden in einem Kaffeehaus), uns geküsst, Händchen gehalten und uns richtig verliebt angesehen. Irgendwann hat er mir dann auch gesagt, dass er mich liebt - so ein tolles Gefühl wie in dem Moment hatte ich wirklich noch nie in meinem Leben!
Auch jetzt noch: Du reagierst nur, kommst ihm in keiner Weise entgegen obwohl Du emotional eine Menge wieder gut zu machen hättest. Allerspätestens jetzt wäre Deine letzte Chance dazu gewesen und einmal selber die Initiative zu ergreifen und den nächsten Schritt zusetzen. Jetzt hättest Du ihm zeigen müssen, dass Du ihn auch als Mann begehrst.

Alles schien perfekt zu klappen, bis er mir dann vor drei Wochen geschrieben hat, dass er sich nicht mehr sicher ist, ob er eine Beziehung mit mir will, weil wir so weit auseinander wohnen. Uns trennen 120 Kilometer, was ja wirklich nicht gerade wenig ist.
Die heiße Phase der Verliebtheit, wo man solche Probleme erstmal ausblendet ist vorbei - und ihr habt sie ungenutzt verstreichen lassen. Ihr habt keine tiefere emotionale Bindung aufgebaut, seid nicht als Mann und Frau zusammengekommen, womöglich hast Du ihn dabei sogar noch hingehalten.

Er beginnt Eure Beziehung nüchtern zu sehen, sieht die objektiven Schwierigkeiten, sieht dass von Dir bislang noch kaum was zurückgekommen ist (Du rühmst Dich ja sogar noch, dass er sich zu 90% zuerst melden muss) - und fragt sich zurecht, ob es das noch wert ist.

Trotzdem hat er nie aufgehört mir zu schreiben. Ich krieg täglich mehrere Nachrichten von ihm (in 90% der Fälle schreibt er mir zuerst) und er kümmert sich noch immer total um mich. Trotzdem klingt er nicht mehr ganz so liebevoll wie früher - also etwas zurückhaltender als ich es von ihm gewöhnt bin.
Du kannst einen Mann nicht ewig hinhalten ohne, dass ihm irgendwann die Gefühle abhanden kommen. Man kann nicht dauernd für "mehr" bereit sein, wenn so gar nichts zurückkommt. Er ist jetzt emotional am Rückzug.

Nächstes Wochenende will er sich mit mir treffen und jetzt bin ich total verunsichert, was er eigentlich von mir will!
Was willst Du denn von ihm? Du erzählst uns hier wortreich wie er sich um Dich bemüht und sich zum Deppen macht. Wie toll Du ihn bislang mit absolutem Minimalaufwand bei der Stange gehalten hast. Wenn Du tiefere Gefühle für ihn hast, wenn Du ihn nicht nur als Brieffreund, sondern als Mann haben willst - dann wirst Du ihm das nicht nur sagen sondern auch zeigen müssen.

Sieht er mich nur noch als gute Freundin (worauf seine nicht mehr ganz so liebevolle Schreibweise hindeutet)
Seine "nicht mehr ganz so liebevolle Schreibweise" deute vor allem einmal darauf hin, dass er sich langsam blöd vorkommt Dir nachzulaufen.

ist da für ihn doch mehr zwischen uns (worauf sein tägliches Schreiben und seine Bitte um ein Treffen hindeuten könnten)??
Das war es bestimmt. Und wollen wird er es sicher auch jetzt noch. Aber ob der emotionale Flurschaden den Du durch Dein passives und abweisendes Verhalten angerichtet hast wieder gutzumachen ist, kann Dir keiner, auch er selbst nicht, garantieren.

Ich bin wirklich dankbar für jede Meinung, jeden Ratschlag und jede Geschichte aus eigener Erfahrung!!
Du musst Dich jetzt - besser spät als nie - entscheiden. Um es ganz klar und unmissverständlich zu sagen: Am Sonntag solltest Du mit dem Kerl entweder Schluss gemacht oder geschlafen haben. Alles dazwischen hat keinen Sinn mehr.

digitus
 
G

Gast-Lilly

Gast
Der Samstag ist gekommen und gegangen und er musste bei seinem Bruder helfen das Haus nu zu isolieren. Unser Treffen ist also auf morgen verschoben.

Digitus, ich danke dir für deine ehrlichen - wenn auch harten - Worte, weil für mich dadurch vieles klarer geworden ist. Es ist wahrscheinlich wirklich so, dass die große Phase der Verliebtheit bei ihm vorbeigegangen ist und jetzt sieht er die Schwierigkeiten. :/

Aber ich muss doch klarstellen, dass es NICHT so ist, dass in den letzten Monaten von mir nichts (oder nur wenig) gekommen wäre. Ich bin die weite Strecke mehrmals zu ihm gefahren, hab ihn nach der Uni überrascht, ihm gesagt, wie verrückt ich nach ihm bin und wie sehr ich mir eine Beziehung mit ihm wünschen würde. Das war alles, bevor er sich zurückgezogen hat.

Ich werd mit der Sache wohl abschließen müssen, weil er mittlerweile schon sagt, dass ich mir keine all zu großen Hoffnungen mehr machen soll. Tut echt weh, weil ich noch nie in meinem Leben so dermaßen verliebt war. :/
 

digitus

Aktives Mitglied
Der Samstag ist gekommen und gegangen und er musste bei seinem Bruder helfen das Haus nu zu isolieren. Unser Treffen ist also auf morgen verschoben.
Schade. Wenn Du das Ruder nochmal rumreißen willst, dann wäre eine komplettes Wochenende schon sehr hilfreich gewesen (sofern ihr es nicht nur mit Reden im Kaffehaus verbringt ...)

Aber ich muss doch klarstellen, dass es NICHT so ist, dass in den letzten Monaten von mir nichts (oder nur wenig) gekommen wäre. Ich bin die weite Strecke mehrmals zu ihm gefahren, hab ihn nach der Uni überrascht,
Das ist lieb von Dir, aber das sind alles Dinge, die man auch für einen Bruder oder eine Freund machen würde.

ihm gesagt, wie verrückt ich nach ihm bin und wie sehr ich mir eine Beziehung mit ihm wünschen würde. Das war alles, bevor er sich zurückgezogen hat.
Naja, das sind halt nur Worte. Wenn Du einem Mann sagst, dass Du verrückt nach ihm bist, aber nicht mit ihm schlafen willst, dann ist das halt nicht sehr überzeugend. Und wenn Du schon von Beziehung sprichst ohne dass ihr überhaupt als Mann und Frau zusammengekommen seid, dann spannst Du damit den Karren vors Pferd. Ist denn da von ihm nie was gekommen? Es gibt Männer, die einfach zu schüchtern sind, da ohne "Einladung" Deinerseits die Initiative zu ergreifen - und das sind hinsichtlich ihrer "Beziehungsqualitäten" nicht unbedingt die schlechtesten ...

Ich werd mit der Sache wohl abschließen müssen, weil er mittlerweile schon sagt, dass ich mir keine all zu großen Hoffnungen mehr machen soll. Tut echt weh, weil ich noch nie in meinem Leben so dermaßen verliebt war. :/
Das tut mir sehr leid für Dich. Vor allem weil es für Dich jetzt schwierig werden wird, Dich zwischen Kämpfen und Loslassen zu entscheiden. Ich würde Dir jedenfalls raten, nichts unversucht zu lassen, auch wenns die Chance schlecht stehen - weil Du Dich ansonsten ewig fragen wirst, obs nicht anders gekommen wäre wenn Du das Deinige getan hättest.

digitus
 
G

Gast-Lilly

Gast
Das Ganze hat sich jetzt erledigt, weil er mir erklärt hat, warum er sich wirklich zurückgezogen hat. (Die Erklärung folgt weiter unten.)

Um das Thema mit dem "miteinander schlafen" noch kurz zu klären:
Natürlich hat es von beiden Seiten Anspielungen in diese Richtung gegeben, aber es ist nie dazu gekommen. Wir studieren nämlich beide Theologie und teilen daher auch bestimmte Wertvorstellungen, was Sex betrifft. Außerhalb einer festen Beziehung geht da für mich nichts und er hat mir vor einem halben Jahr einmal erzählt, dass das bei ihm auch so ist.
Also einfach so miteinander ins Bett zu hüpfen, um ihn davon zu überzeugen, wie begehrenswert ich ihn finde, ist nicht drin. Mehr als mit jemandem zu flirten, mit ihm zu kuscheln und ihn zu küssen ist einfach außerhalb einer Beziehung für mich nicht möglich.

Er hat mir jedenfalls "gebeichtet", dass er in letzter Zeit öfter darüber nachgedacht hat, ob er vielleicht Priester werden will oder nicht - und da find ich es natürlich verständlich, dass für ihn keine Liebesbeziehung und kein Flirten möglich ist, bevor er eine endgültige Entscheidung getroffen hat.
Jetzt hab ich halt das Problem, dass ich Liebeskummer habe und gleichzeitig auch einen Glaubenskonflikt, weil ich ihn eigentlich nicht aufgeben will, aber mir keine Wahl bleibt.

Immerhin weiß ich jetzt, dass es nicht an mir liegt, dass er sich zurückgezogen hat, sondern an einem potentiellen neuen Lebensweg.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Was stimmt nicht mit mir? Liebe 7
G Wie soll ich vorgehen? Was fühlt er? Liebe 31
C Was soll ich bloß machen? (Meine Geschichte) Liebe 15

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) Sebastian 2
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Sebastian 2 hat den Raum betreten.
  • (Gast) Sebastian 2:
    Ich habe angst von der schule zu fliegen ich fehle relati oft aufgrung von seelischen probleme bin aber immer entschuldigt
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Moin Sebastian, kommst du im Stoff mit wenn du oft fehlst?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Solltest du in den Fächern gut mitkommen und du für die Fehltage Entschuldigungen hast sollte dies alles kein Problem für dich ergeben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben