Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

warum nur ICH????

foreverangel

Mitglied
Chu meine Lieben!

Ich habe ûber einiges nachgedacht,was mich unglûcklich macht meine immerwiederkehrende stimmungsschwankungen ,meinen selbsthass, meine angst vor fremden leuten und meinem trauma in der kindheit.
Habe so einen Druck in mir,auch wenn ich einmal ruhig bin oder freizeiten bekomme hab ich diesen "Emotionellen" Kopfdruck ,ich versuche es euch einmal zu beschreiben :
Es ist Da,aber ich kann es weder spûren noch kontrollieren.

Wenn ich doch psychisch krank sein kônnte,dann wehr es doch eine Prima idee sich in eine Psychatrischen Klinik einweisen zu lassen.Doch ich habe mich niemals getraut da anzurufen oder ein Rendez-Vous zu nehmen.

Ich will einfach nur wissen,warum gehts mir nur so schlecht???
warum ist es so schwer ,es zu finden es zu kontollieren es zu besiegen?
Warum Nur?Warum musste ausgerechnet ICH diesen Trauma erleben?Warum muss ich immerwieder zwanghaft allein sein?
sagt mir Warum ausgerechnet Ich?


1.Ich kann zeichnen,habe ideen fur die Zukunft.
2.hab eine Liebevolle mutter die sich um mich sorgt
3.mein Gewaltatiger Vater ist weg (geschieden)
4.ich bekomme hilfe von einem Psychotherapeuten und Soziale hilfe.
5.Ich bin in einer Berufsvorbereitungsschule.

Aber immer wieder diesen Hass auf Menschen,das Lieben der Ruhe,diese Armseeligkeit wo ich einfach mich nur auf DIE fresse schlagen konnte,Wutausbruche,Stimmungsveranderungen,Suizidgedanken,Depressionnen...



:confused: und ?
 

Anzeige(7)

ewk

Mitglied
Hallo,

das warum wird Dir keiner beantworten.
Aber es ist super das du nicht resignierst sonderen die was tust!
Hochachtung das heißt du hast dein Problem erkannt und kannst es angehn.

Viel glück dabei und lass dich nicht von rückschlägen entmutigen

Würde gerne lesen wie es weiter geht, auch pn

Erwin
 
K

Kater

Gast
Hallo foreverangel!
Nun ist es zuallererst wichtig zu sagen, dass wenn dir in der Kindheit Schlechtes widerfahren ist, dass du dringend psychologische Hilfe und Unterstützung benötigst. Das, was da auch immer passiert sein mag, ist allein nicht leicht zu verarbeiten, belastet und bringt störende Gedanken mit sich Professionelle Hilfe scheinst du ja zu bekommen und möchte mich daher da auch nicht einmischen – aber dir vielleicht ein paar Gedanken auf den Weg geben.
Ohne dem Therapeuten nahe treten zu wollen; mach doch mal einen Termin bei einem anderen aus. Eine zweite Meinung, eine andere Sichtweise der Dinge,evtl. andere Gedanken zur Selbsthilfe können nicht schaden und erweitern den Blick über den eigenen Tellerrand wenn man eine andere Meinung mal hört.
Die Frage nach dem: „Warum ICH … und warum nicht die ANDEREN …?“ ist eigentlich müßig und doch beschäftigt sie ich behaupte mal den größten Teil der Menschheit. Es ist die Eigenart des Menschen sich mit seinen Mitmenschen zu vergleichen und neidisch zu reagieren, wenn der Nachbar ein schickeres Auto hat, einen Swimmingpool, ein größeres Haus, eine schönere oder jüngere Frau … und, und, und … In Situationen der Not wie Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod des Partners oder der Kinder usw. … ist man erst recht anfällig für derartige Vergleiche. Warum muss ausgerechnet MEINE Katze vom Auto überfahren werden, wenn es die vom Nachbar noch über die Straße schafft hat? Warum muss MEIN Mann soviel trinken wenn seine Kumpels Apfelschorle genießen? … Die Liste ist endlos.
ABER!! Niemand fragt sich dieses wenn es anders herum ist: Warum ist die Katze vom Nachbarn überfahren worden und nicht MEINE? Warum besäuft sich MEIN Mann nicht? … Diese Fragen stellt sich kein Mensch oder? Durchaus mag uns der Tod der Nachbarskatze anrühren, aber depressiv werden wir deswegen kaum.
Was ich damit sagen will: JEDER Hat Sorgen und Nöte, Situationen, die für einen persönlich schlecht laufen und schlimme Tage. Lerne das zu akzeptieren und anzunehmen, denn das gehört zum Leben genauso wie Frühling nach dem Winter kommt. JEDER fühlt sich mal klein und hilflos. DU hast eine liebevolle Mutter, Ideen für deine Zukunft, Hobbys. DU hast soviel mehr als so mache/r andere/r. Nutze das was DU HAST und gehe weiter DEINEN Zielen nach!!!!
Liebe Grüße vom Kater!
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Fragen nach dem warum bringen oft nix....solche Fragen machen ggf. krank, denn es gibt oft keine konkrete Antwort darauf.

Wenn noch ein Restfunken Selbstliebe und Vernunft und Mut in dir steckt (was ich sehr für dich hoffe) wirst du bei akuter Depression in eine Klinik gehen. Indem du Therapie aufschiebst und verweigerst nährst du deine Krankheit und machst sie ggf. schlimmer.

Welche Diagnose wurde bei dir gestellt? Oft liegen in der Erkrankung selbst die Antworten nach dem Warum

Was neben der ambulanten Therapie machst du gegen deine Aggressionen? genügend Sport?

Besprich das was du hier geschrieben hast umgehend mit deinem Therapeuten...für sowas ist er zuständig.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    chaoskrieger hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben