Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wann sieht man Licht am Ende des Tunnel beim Benzoentzug !? Hilfe .......

SERO

Neues Mitglied
Hallo,
Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet, ich habe Probleme mit meinen Freund.
Er ist seid ca. 4 Jahren Benzo abhängig. Er hat das Zeug Jahrelang vom Doc bekommen. Genau alle 25 Tage 50 Stück je 10mg Diazepam. Da der Liebe Doctor jetzt aber in Rente gegangen ist , wars das...
Und mein Freund hat beschlossen selber Kalt zu entziehen und das zu Hause. Und ich kann euch sagen es ist die Hölle für ihn. Er liegt seitdem im Bett und war nicht einmal vor der Tür.
Er hat mal nen guten Tag wo er Lachen kann und es ihn einigermaßen gut geht. Und dann gibts wieder Tage wo er sich umbringen will usw..

Meine Frage ist er hat in 4 Wochen 2 Okazepam 10mg genommen( die letzte vor 2 Wochen) wann geht bei ihm bergauf ? Weil heute ist ein Tag an dem er nicht mehr kann, und dann kommt noch dazu das die ARGE ihm im Nacken sitzt, weil er einen Termin nicht wahrgenommen hat. Und er will auch nicht zum Artz gehen und sich Krank schreiben lassen weil ihm die Kraft fehlt und er sich gar nicht gut fühlt. Er hat es auchnicht geschafft sich ein "P" Konto einzurichten und so kam heute Post das sein Konto die nächsten 2 Monate komplett gepfändet wird ( Hartz4). Und diesen Scheiss druck muss er auch noch aushalten.
Er leidet immer noch an Schwindel, Herzrasen, brennende Haut, Appetietlosigkeit, Panikattacken, Übelkeit , und Stimmungschwankungen ist das normal ? Ich weiß er schafft das er ist diesen Weg schon 4 Wochen gegangen und er wir ihn weiter gehen. Weil er selbst keine Lust mehr hatte hinter den Kack hinterher zulaufen, und bringen tun sie eh nichts mehr. Davon ab war er schon mal Clean und da war er ein ganz andere Mensch der Dreck macht ein nur Stumpf.
Vieleicht hat der ein oder andere diese Situation hinter sich und kann uns was aufbauendes Schreiben ! Lieben Gruß SeRo
 

Anzeige(7)

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Meine Frage ist er hat in 4 Wochen 2 Okazepam 10mg genommen
Wieso nimmt er im Benzoentzug Benzos? ...oder hab' ich's falsch verstanden.

Wie auch immer - Benzo-Entzug ist so ziemlich der heftigste Entzug, den man machen kann, z.T. mit lebensbedrohlichen Zuständen. So ein Entzug sollte im stat. Rahmen stattfinden! Schlepp deinen Freund zum Arzt o. bestell den Doc zum Hausbesuch.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
kann dem oben gesagten nur zustimmen. Bring deinen Freund sofort in ein Krankenhaus. Er kann anfangen zu krampfen, kann Halluzinationen bekommen, Er kann sogar in ein Koma fallen..... Das ist wirklich nichts was man mal eben zuhause nebenbei durchziehen sollte.
 

SERO

Neues Mitglied
Wieso nimmt er im Benzoentzug Benzos? ...oder hab' ich's falsch verstanden.

Wie auch immer - Benzo-Entzug ist so ziemlich der heftigste Entzug, den man machen kann, z.T. mit lebensbedrohlichen Zuständen. So ein Entzug sollte im stat. Rahmen stattfinden! Schlepp deinen Freund zum Arzt o. bestell den Doc zum Hausbesuch.
So er hat nur 2 Stück genommen in den letzten 6 Wochen, und das waren Notfälle, auserdem war es sowieso gefährlich, nach dem langen Konsum Kalt zuentziehen. Aber langsam gehts bergauf mit ihm.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben