Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vorbei der Traum

M

Marieluise29

Gast
Hallo ihr Lieben …
Ich habe wie wahrscheinlich wie viele Familien im Leben den Traum gehabt mit meiner Familie ein Häuschen zu haben . In der Kleinstadt wo ich aufgewachsen bin gibt es keine Häuser oder Grundstücke zum Kauf und somit haben wir ( ja , ich weis es war eine falsche Entscheidung) in dem Dorf bei den Schwiegereltern die Scheune neben dem Wohnhaus zum Haus umbauen lassen .
Ich wurde geplant schwanger war der glücklichste Mensch auf der Welt bis ein Todesfall eines Freundes drei Monate nach Geburt meiner Tochter Depressionen bei mir auslöste .
sofort merkte ich , dass etwas anders sei ! Ich war ein komplett anderer Mensch mit schlimmen Panik Attacke, Angststörung und bis heute anhaltender Schlafstörung (isomnie)
ich habe mir sofort Hilfe gesucht aber musste fast ein Jahr auf einen Therapieplatz warten .
damals war es mir völlig egal wo ich hin ziehe und dass ich dann in dem Ort niemanden habe und wir auch keine Nachbarn und keinen Supermarkt und nix haben . Durch die Krankheit war der Umzug in das Haus für mich dann aber sehr sehr schlimm . Ich habe fast nur geweint , fühlte mich so schlimm einsam und hatte durch die Depression eh schon die Freude verloren .
Ich redete viel mit meinen Schwiegereltern die neben an wohnen und habe versucht ihnen zu erklären was mit mir los sei und warum ich so traurig und einsam bin .
am Anfang waren sie auch sehr verständnisvoll. Dann irgendwann war meine Schwiegermutter absolut sauer und der Meinung ich würde mich nur im Haus verkriechen usw.
ich muss dazu sagen ich war öfters zum Kaffee trinken bei den Schwiegereltern habe Kuchen gebacken , habe Mittag gekocht uvm. aber wenn ich dann eben einen kompletten Samstag unser Haus (140qm) sauber gemacht habe und Wäsche die sich unter der Woche angesammelt hatte gewaschen habe war sie eben der Meinung ich verkrieche mich und ziehe nur eine „fresse „ . Alles was mein Freund und ich im Garten machen wollten war nicht richtig oder sollte nicht heute sondern lieber vorgestern gemacht werden oder eben gar nicht . Selbst mein Freund hatte deine keine Lust mehr irgendwas zu machen da eh immer alles verkehrt war !
Ich habe mir Hilfe gesucht beim Psychologen um aus dem Loch wieder raus zu kommen jetzt vor kurzem ist es so ausgeartet das sie uns raus hauen will und wir ausziehen soll . Eigentlich möchte ich hier nur noch weg weil es mich sehr belastet und wir damals gesagt haben wenn wir uns mal eine oder mehrere Wochen nicht sehen ist das gar kein Problem. Jeder hat sein Haus und kann machen was er will .
ich häng aber natürlich auch an unserem Haus wir haben es sehr schön aber das Verhältnis ist komplett zerstört und wird nie wieder werden und aus dem Weg gehen geht auch kocht wirklich .
Sie bietet uns sogar an , den Kredit zu übernehmen und das Haus zu vermieten . So das wir damit dann nix mehr am Hut haben . Ich weis einfach nicht was ich machen soll aber mit dieser Person weiterhin auf einen Hof leben , kann ich auch nicht
 
M

Marieluise29

Gast
Ich geh zum Psychologen und es tut mir sehr gut aber sie sagt eben auch , dass sie nicht denkt , dass es hier neben der Schwiegermutter besser werden wird
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Nur um es richtig zu verstehen...

Du wolltest nach einem traumatischen Erlebnis nicht mehr in das Haus ziehen, warst und bist unglücklich und einsam.
Jetzt wo die Schwiegereltern anbieten den Kredit zu übernehmen bis das Haus verkauft ist, willst du da nicht weg weil du an dem Haus hängst?

Das was dir die SE anbieten ist vernünftig. Denn ich denke das nach dem Umbau etc das Problem eher darin bestand das es schon aufgrund der Umbaukosten unmöglich gewesen wäre wieder etwas neues zu starten.

Sie bieten die beste Lösung für das Problem an; Kostenübernahme bis der Verkauf erledigt ist.
Was will man mehr erwarten..... Du musst dich jetzt nur entscheiden ob du lieber dort weiterleben willst und ihr an eurem Verhältnis arbeitet. Oder ob du das Angebot annimmst und ihr woanders euer Glück versucht und euch etwas aufbaut ohne den finanziellen Druck, der euch zum Glück von den SE abgenommen wird.
 
M

Marieluise29

Gast
Ich war damals wo die Angststörung los ging überall unglücklich aber hier ist es am Anfang durch die Einsamkeit des Ortes am „A**** der Welt „ noch schlimmer gewesen . Aber habe das Problem bei mit Gesucht und nicht an dem Ort . Nachdem ich und mein Partner aber versucht haben hier unser Ding zu machen und es eben zu unserem zu machen damit ich auch auf andere Gedanken komme war eben alles verkehrt aus Sicht der Schwiegereltern . Natürlich hänge ich auch an dem Haus . Wir haben auch einiges selber gemacht und ich weis das das Angebot wirklich nach allem was war mehr als nett ist aber ich bin auch nicht so ein Unmensch , der da jetzt kein schlechtes Gewissen hat , wenn die Schwiegereltern jetzt diese Kreditberge auf sich nehmen und das , dass Verhältnis dadurch immer zerstört sein wird und außerdem verliert mein Kind seine Oma und Opa . Allerdings blocken sie auch den Kontakt ab ! Ich würde es meinem Kind nie verbieten Oma und Opa zu sehen
 
M

Marieluise29

Gast
Natürlich ist das die beste Lösung aber ich habe auch ein Gewissen und kann dann nicht super glücklich sein , wenn sie dann einen Berg voll Schulden am A… haben . Außerdem verliert meint kind Oma und Opa .
wo die Angststörung los ging war ich über all unglücklich aber hier war es am Anfang nochmal schlimmer weil ich mich einsam gefühlt habe . Ich habe aber das Problem bei mir gesucht und nicht an dem Ort . Aber als wir es uns hier schön machen wollten und immer alles kontrolliert und hinterfragt wurde hatten wir beide die Nase voll . Es ist trotzdem unser Haus wo wir uns innen drin ja wohl fühlen und dies jetzt gegen eine kleine Mietwohnung tauschen . Ja auch da kann man glücklich werden aber es ist trotzdem ein schwerer Schritt mit der Folge , dass das Verhältnis wohl nie wieder werden wird zwischen uns uns den Schwiegereltern
 

HeartAttack

Aktives Mitglied
Außerdem verliert meint kind Oma und Opa .
Wieso denn? Ihr würdet ja nur ausziehen. Die Schwiegereltern haben sich auf die Idee doch schon eingelassen.
Es ist trotzdem unser Haus wo wir uns innen drin ja wohl fühlen und dies jetzt gegen eine kleine Mietwohnung tauschen .
Also lieber ein großes Haus, aus dem man nicht rauswill, weil man sich dort nicht wohlfühlt und mit Menschen zusammentrifft mit denen es Konflikte gibt?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben