Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Völlig am ende, finde kein weg daraus :'(

Anonym188

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

normal mach ich sowas eigentlich nicht aber ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll,
mir geht es seit 2 wochen sehr schlecht, ich habe einen Menschen kennen lern dürfen
der mir sehr viel bedeutet hat und auch noch immer tut.
Aber er ist weg einfach so hat er mich fallen lassen, ich steh jetzt mit 1000ten von fragen allein da und
bekomme keine antwort darauf. Ich zerbrech mir tag und nacht mein Kopf.
Ich hab und Liebe ihn so sehr wie ich noch für keinen gefühlt habe er war
ein Mensch dem ich vom ersten moment an vertrauen schenken konnte,obwohl ich nach den ganzen rückschlägen
in meinem leben oft probleme damit hatte.
Bei ihm war das dass komplette gegenteil als wir das erste mal kontakt hatten
vor einigen jahren haben wir uns auf anhieb verstanden und vor ein paar monaten hat sich dann mehr daraus entwickelt.
Er hat mir seine gefühle zu mir gestanden und ich war hin und weg, weil ich ja ebenfalls so empfunden hab
aber mich nich getraut habe es ihm zu sagen, aus angst er könnte mich abweisen
weil er ja ebenfalls genauso viel schlechtes in seinem Leben erfahren durfte wie ich.
Ich kann ihn einfach nicht aufgeben, es tut so verdammt weh
im Herzen das er nicht mehr bei mir ist, ich hab alles in ihn investiert er ist alles für mich.
Er war so lieb und einfühlsam gewesen, ich kann mich an jedes wort von ihm erinnern.
Er war so perfekt und dann kam der Tag wo es anfing und ich mitbekommen hab das er sich seltsam verhält, aber
auf meine Frage ob alles Ok mit ihm sei und er sich komisch verhalte erwiderte er es sei alles Ok mit ihm.
Ich weiß nicht was passiert ist, mittlerweile gebe ich mir die Schuld das ich irgendwas getan habe das er plötzlich so kalt zu mir geworden ist. Ich muss dazu sagen wir wohnen ein paar kilometer auseinander, ich habe mir
eine ganze Woche frei genommen um zu ihm zu fahren er hat sich riesig drauf gefreut ich mich natürlich auch,
aber dann ist was passiert was ich mir bis heute nicht erklären kann, es zerbricht mich und macht mich krank
nicht zu wissen was los ist. Auf meine Nachrichten reagiert er nur mit sehr kurzen antworten " Es liegt nicht an mir"
obwohl er sich vorher so sicher mit seinen gefühlen war, er wolle mich nich verlieren und wollte sich mit mir ein neues Leben aufbauen, ich war bereit meine koffer zu packen und zu ihm zu ziehen, er hat mir in einem Versprechen gesagt würde mir nie weh tun aber nun macht er es und das nicht gerade wenig.
Ich kann einfach an nichts anderes mehr denken "Warum" nun ignoriert er mich und das schmerzt höllisch, ich kann doch nicht anfangen mit was abzuschließen wenn ich den Grund nicht verstehe besser gesagt nicht weiß, das frisst mich innerlich so auf ich bin so am ende mit meinem nerven.
Meine Lebenslust ist weg, ich kann nicht mehr essen nicht mehr schlafen habe bereits 5 kg abgenommen ich quäl mich jeden tag auf´s neue mit mir selber und meinen Gedanken.
Jeder Tag ist so langwierig für mich, ablenkung schlägt fail er ist in meinem Kopf und ich krieg ihn da nicht raus.
Und dann kommen da menschen die sich freunde schimpfen die mich einfach nicht verstehen wollen, warum ich so an ihm hänge, ich muss mir immer solche sätze anhören wie : hack ihn ab er hat dich nicht verdient, er ist ein A******* hoch 100, schieß ihn in Wind, er ist es nicht wert das du dich kaputt machst: aber keiner versteht das ich das nicht kann, ich liebe diesen Mannnun mal aus tiefsten herzen auch wenn er mich so verletzt,ich kann ihn einfach nicht hassen und meine gefühle nicht abschalten,ich komm nicht los von ihm, aber ich weiß das es so nicht weiter gehen darf, ich musste heute zumArzt weil ich an Luftnot und stechen in der Brust leide seit tagen, der stress und der verlust macht mich so extrem fertig. Ich habe angst davor das ich bald als Mensch nicht mehr existiere, ich hab gewisse gedanken im kopf die ich eigentlich nicht haben darf, weil das keine lösung ist. Ich finde aber keine Lösung wie ich mit diesem Schmerz fertig werde.
Ich kann im moment einfach nicht mehr klar denken :wein:​
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Anonym,

es tut mir leid, dass Du einen geliebten Menschen verloren hast.
Zur Liebe gehört die Freiheit - sich immer wieder neu für den Partner zu entscheiden - oder auch nicht. Alles andere wäre Zwang.
Mit den Menschen, die wir lieben, ist es oft wie bei einer Bahnfahrt. Jemand steigt zu uns ins Abteil und bleibt eine Weile. Aber es gibt keine Garantie, dass die gemeinsame Fahrt bis zum Lebensende fortgeführt wird. Und so kommt es vor, dass dieser Jemand irgendwo aussteigt und einem neuen Ziel zustrebt. Ob wir das verstehen oder nicht, ob wir das gut finden oder nicht - es passiert.

Die Zeit heilt Wunden. Manchmal braucht es viel Zeit. Wichtig ist, finde ich, dass wir unsere Reise fortsetzen und dies in der Hoffnung, bald wieder jemanden finden, der mit uns die Reise fortsetzt und mit dem wir glücklich sein können.
Du magst es vielleicht nicht glauben, aber bei den meisten Menschen ist es so. Deine Erfahrung ist nicht neu.

Versuche wieder fröhlich zu werden. Wenn Du traurig bist und bleibst, wenn Du in ein depressives, tiefes Loch fällst, wird das Leben nicht leichter, im Gegenteil. Weitere Probleme kommen hinzu. Wenn Du den Eindruck hast, bereits in so einem tiefen Loch zu stecken, aus dem Du alleine nicht mehr raus kommst, dann suche Dir Hilfe (Psychotherapeut/in).

Dir alles Gute,
Nordrheiner
 
L

Lenja

Gast
.. es zerbricht mich und macht mich krank nicht zu wissen was los ist.​


Ja, das kann ich gut verstehen und nachempfinden .., besonders in "Sache" der Liebe kann es in eine sehr starke innere Not versetzen, denn Liebe reicht tief bis in unsere Grundlagen hinein - heilsam oder stark verunsichernd ..

Doch eins kann dir vielleicht ein wenig Erleichterung bringen, denn bei mir, in ähnlichen Situationen, tut es: zu wissen oder dessen sogar sicher zu sein, dass es für das, was passiert ist, irgendeinen Grund, irgendeine Erklärung gibt! Du kannst sie nur noch nicht erkennen, weil dieser Grund wahrscheinlich hauptsächlich bei dem Mann, den du liebst, liegt, und weil er ihn dir (wieder aus irgendwelchen Gründen) nicht verraten will.

Solches Verhalten erinnert mich an Angst, Angst vor der Liebe, vor der inniger, wahrer Nähe, bei der das eigene Innere sich gänzlich öffnet und seine Inhalte sichtbar und spürbar werden .. So wäre das die Angst vor sich selbst, der eigenen inneren Wahrheit. Oder Angst vor Abhängigkeit, Verantwortung ..?

Mir scheint, wir sind oft von dem, was die große wahre Liebe mit sich bringt etwas überfordert und verunsichert und brauchen Zeit, um es zu erkennen und zu lernen damit umzugehen. Deshalb ist es vielleicht sinnvoll, auch in eurem Fall, diesem Gefühl, der Beziehung, in der es lebt, noch mehr Raum und Zeit zu geben, sich in aller Ruhe, ohne Druck, zu formen und der Fähigkeit zu lieben, zu reifen. Damit Liebe nicht zur Bedrohung wird, sondern Sicherheit und gleichzeitig Freiheit bedeutet.

Versuche etwas von dieser Ruhe in dir zu finden, dieser Geduld und dem Vertrauen, die dir helfen, einfach dich den anderen Dingen zuzuwenden und abzuwarten, bis die Situation sich aus eigener Dynamik heraus verändert. Und dabei musst du nicht aufhören zu lieben. :)

Alles Gute!
Lenja
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Beziehung am Ende? Angst vor der Trennung! Liebe 16
Sommersonne2020 Single Ende 40 /Selbstbewusstsein / innerer Friede Liebe 331
M Abstand finden nach dem Ende Liebe 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben