Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verzweiflung pur

Naipo

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Ich hole mal etwas aus, sodass es eventuell besser verstanden werden kann.

Ich habe mich danals ziemlich jung selbstständig gemacht und habe Anfangs geld verdient von dem ich heute nur träumen kann. War in Kreisen unterwegs wie „High-Society“ etc.
Preis war allerdings, dass ich meine Partnerin verloren habe und auch mein kompletter Freundeskreis zerstört wurde (heute wieder besser). Als mein dad an krebs verstorben ist habe ich einfach weiter gearbeitet ohne Pausen. Ein Jahr später wurde mir alles zu viel und ich bin als Angestellter in ein Autohaus (nicht meine Lieblingsmarke).

Dort der Chef ein Choleriker und Druck ohne Ende. Jede Woche 60-65Stunden gearbeitet ohne Ausgleich oder Ausbezahlung. Nach 3 Jahren erhielt ich von meiner Lieblingsmarke (Premiumhersteller) ein Angebot. Weniger Arbeiten und mehr Geld, also perfekt.

Anfangs konnte ich mir nichts bessers vorstellen. Nur bin ich seit ein einigen Wochen an einem Punkt angekommen an dem ich nicht weiter weiß.

Ich bin und werde nicht mehr glücklich. Unzufrieden mit allem wie ich bin und was ich habe.

Die Geschichte mit meinem Dad kommt immer wieder hoch. Dort wo ich wohne bin ich nicht zufrieden, zuweit weg von Freunden und der Mutter.

Optisch gefalle ich mir aufgrund Übergewicht nicht.

Finanziell geht es mir aufgrund Nachzahlungen der Selbstständig kein überhaupt nicht gut. Nach ca 2-3 Wochen ist mein Konto auf Null trotz Nebenjob.

Letzte Woche hatte ich suizidgedanken, da ich das alles nicht mehr ertrage. Mich hat auch nur der Gedanke, dass meine Mum komplett alleine wäre davon abgehalten.

Es macht mich einfach fertig in meine Umfeld bei Freunden zu sehen, dass viele heiraten, Kinder, Hausbau etc und ich habe nichts.

Wohne alleine in einer kleine Wohnung, finanziell schlecht, ohne Partnerin und einfach nur unglücklich.

Klar kann man einfach sagen, dann such dir einen neuen Job, zieh um und nimm ab. Hört sich einfacher an. Ich versuche seit 3Monaten abzunehmen, ohne Erfolg. Ich suche einen neuen Job in meiner Heimatgegend aber mit nichts zufrieden. Bitte nicht falsch verstehen aber ich möchte keinen einfach stupiden Bürojob haben.

Es gibt aktuell nur einen Moment in dem ich alles vergesse und abschalten kann und das ist wenn ich zu hause mit einem Joint online mit Freunden quatsche und dumme Computerspiele zocken. Weg von der Realität und rein in eine virtuelle Welt in der alles gut ist.

Würde mich um die ein oder anderen Beiträge freuen dir mir eventuell weiterhelfen können.
Normal bin ich ein starker Mensch, viel Selbstbewusstsein, freches Mundwerk, emotional oft kalt und leicht egoistisch. Daher absolut befremdlich wie es mir aktuell emotional geht.

Bzw. Ich bin Ende 20
 

Anzeige(7)

moonrise

Mitglied
Hey ich kann gut nachvollziehen, wie es dir geradegeht. Das wichtigste zuerst:
Dumusst wieder Ordnung in dein Leben bringen!
Hörmit den Drogen auf, mach dir eine Liste von dem was du ändern willst und suchdir eventuell auch professionelle Hilfe, die das zusammen mit dir Schritt fürSchritt in Angriff nimmt.
Esgibt immer einen Weg nach vorne und einen Lichtblick! Lass dich nichtentmutigen!
Gehmal wieder raus, triff neue Leute und vielleicht auch wieder eine Partnerin?

Fangan Sport zu machen um dich selbst wieder wohler zu fühlen.


VielErfolg!!!

LGmoonrise
 

meineKinder

Mitglied
Ein freundliches Hallo Naipo ,

als ich zum Ende Deines Textes kam , war ich ein klein wenig irritiert :
ich hatte Dich beim Lesen älter eingeschätzt.

- ok, das tut erst einmal nichts zur Sache ; im Gegenteil - Vorteil für Dich.

Im Grunde weißt Du fast alles über Dich und regelst sogar Deine
Gedankengänge.

Ich kann Dir versichern (meine Erfahrungen) , es geht erst einmal immer weiter.
Die meisten Menschen geben nicht so einfach auf.

Und der Tod von Deinem Vater , da habe ich Mitgefühl für Dich.
Nur ; Du kannst es NICHT mehr rückgängig machen , dass Du Dir damals nicht
so viel Zeit für ihn genommen hast.

Dass Du jetzt Emotionen hast, was Du so von Dir nicht kennst , ist ein Gewinn für
Dein weiteres Leben .

Die Partnerin , die Du Dir wünscht, wirst Du kennenlernen, wo Du es am Wenigsten
erwartest. Es kommt überraschend.
Und wird Dein Leben komplett umkrempeln :)

Suizid ? ! - ich denke , daran hat fast jeder Mensch schon einmal gedacht -
aber getan haben es die Wenigsten !!
Und auch Du brauchst das nicht.

Alles im Leben braucht seine Zeit. Und auch Deine gute Zeit kommt, glaube mir.

Ich will Dich aufmuntern - und tue nur das , was Du mit Dir vereinbaren kannst und willst.

In diesem Sinn
Toi , Toi , Toi ,
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
Hallo, du hast eine Lebenskrise. Da kommst du auch nur alleine raus aber hole dir Hilfe. Erster Ansprechpartner wäre der Hausarzt der dir Hilfe zu Beratungsstellen geben kann. Natürlich kannst du auch selber nach schauen und nach einer Beratungsstelle in deiner Stadt Kontakt aufnehmen. In Gesprächen mit erfahrenen Leuten bekommst du oft die richtigen Tipps wie du neue Wege gehen kannst. Hole dir Unterstützung und lasse das kiffen und spielen. Damit verdrängst du nur und zögerst Veränderungen hinaus. Im schlimmsten Fall schaffst du dir neue Probleme. Alles Gute, Farnmausi
 

Naipo

Neues Mitglied
Ersteinmal vielen lieben Dank für die vielen Antworten.
Zu der Frage: da muss noch etwas heftiges sein und nur Oberflächlich.
??nein da ist nichts weiter und ich finde es schon ziemlich heftig was ich hier beschrieben habe, aber hat jeder andere Ansichten.

Naja natürlich war ich schockiert als mein Dad verstorben ist. Überraschend war es nicht (Krebs). Trotzdem will man es eben nicht wahr haben und bereut sehr vieles getan bzw. nicht getan zu haben. Das ist schon richtig, dass ich nichts mehr rückgängig machen kann.

Mein Problem ist einfach, dass ich gefühlt emotional und Gedanklich das erste mal maßlos überfordert bin.
Ich weiß nicht was ich als nächstes machen soll. Kann meine Gedanken nicht sortieren da ich den ganzen Tag an alle Punkte gleichzeitig denken muss.

Habe gestern auch das Gespräch einer guten Freundin gesucht. Sie meint, dass es sich sehr stark nach Quarter Life Crisis anhört.
Also „nur“ eine Phase.

Hört sich etwas doof an, aber gefühlt weiß ich aktuell nicht was mich glücklich machen soll/kann. Ich empfinde an nichts spass und bin überall unmotiviert und lustlos.

Ich wahr immer ein sehr voraussschauender Mensch und habe immer alles bestens durchdacht und geplant. Nur jetzt wenn ich in die Zukunft sehe, sehe ich nichts...

Ich kann mir nichts mehr vorstellen...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Verzweiflung Ich 5
W Ich kann nicht mehr (Ängste, Verzweiflung) Ich 4
HereIGoAgain Chaos Pur Ich 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben