Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verzweifelt, er hat die Beziehung beendet

Desert Rose

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin momentan total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

Ich und mein Freund waren 9 Jahre zusammen. Am Anfang war alles perfekt. Wir redeten von Hochzeit und Kinderplanung, verlobt war ich ebenfalls. Wir haben dann aber die Hochzeit aus diversen anderen Gründen verschoben.

Im Laufe der der Zeit erfuhr er einen Schicksalsschlag und ich hatte mit meinen eigenen Problemen zu kämpfen, die mich sehr heruntergezogen haben und die natürlich auch Auswirkungen auf unsere Beziehung hatten. Weiters hatte ich Kindheitsprobleme die ich noch nicht aufgearbeitet hatte. Wir haben uns trotzdem immer gut verstanden und konnten gut miteinander reden.

Irgendwann lief die Beziehung immer schlechter. Wir wurden immer respektloser zueinander bzw. ich zu ihm. Für meine Probleme und Sorgen, die ich irgendwann nicht mehr selber lösen konnte, habe ich ein Ventil gesucht und unbewusst meine Wut an ihm ausgelassen. Auch habe ich viel mit ihm über meine Probleme geredet, aber er hatte selbst mit seinen eigenen Sorgen zu kämpfen. Irgendwann gerieten wir in eine Abwärtsspirale, die dann leider seinen Lauf nahm.

Plötzlich hat er sich total verändert und immer Gründe gesucht, die Beziehung zu beenden. Ich konnte ihm nichts mehr Recht machen. Ich bat ihn uns eine zweite Chance zu geben. Aber das wollte er nicht mehr. Ich bin dabei an mir und an meinen Problemen zu arbeiten. Er war der Meinung, dass die Beziehung schon seit Jahren nicht mehr gut ist. Ich frage mich warum er dann nicht schon früher Schluss gemacht hat. Zudem vermute ich eventuell eine andere Frau dahinter. Ich erkenne ihn nicht wieder. Wir haben uns mittlerweile ausgesprochen, er ist der Meinung dass er momentan keine Beziehung mehr mit mir führen kann. Aber er schließt es für die Zukunft nicht aus. Ich habe ihm auch mitgeteilt, dass er mir einfach sagen kann, dass es aus ist für immer, aber er macht mir indirekt trotzdem irgendwie Hoffnungen. Ich liebe ihn und will ihn nicht verlieren. Er braucht Zeit das verstehe ich. Die gebe ich ihm auch. Aber er hat Schluss gemacht, 9 Jahre einfach weg. Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll?

Grüße, Desert Rose
 

Anzeige(7)

Jan1019

Mitglied
Hallo...
Erstmal für dich, dass Leben geht auch ohne ihn weiter.
Du schreibst das eure Beziehung in den letzten Jahren ein ziemliches auf und ab war und du an deinen Problemen arbeitest. Aber eine Beziehung besteht aus 2 Seiten. Hat er auch an eurer Beziehung und seinen Problemen gearbeitet?
Seh das aus bitte nicht als 9 Jahre umsonst und einfach weggeworfen.
Seh auf die schönen Zeiten zurück nicht auf den Müll.
Beziehungen gehen auseinander. Das ist leider oft so.
Ich habe vor 4 Jahren eine 17jährige Beziehung in den Sand geschossen. Für meinen Ex kam es auch mehr oder weniger aus heiteren Himmel, weil er die Augen davor verschlossen hat, dass die Beziehung schon lange zu Ende war. Heut gibt er mir recht.
Versuch nach vorne zu schauen und Verlauf dich nicht in Hoffnungen. Versuch dein Leben weiter zu Leben, gib ihm Zeit. Und genau eben diese Zeit wird zeigen wie es weiter geht.
Kopf hoch.
 

CasperH

Mitglied
Naja, so wie du es geschrieben hast war es ja absehbar, vielleicht hättet ihr euch bereits schon früher trennen sollen, dann wäre weniger Zeit verschenkt worden. Sollte er bereits eine andere habe wäre das sicher bitter.

Ich hatten den Fall im Freundeskreis, mehr als 10 Jahre zusammen, immer mal am kriselln. Dann war von heute auf Morgen Schluss. In dem Fall hatte Sie bereits einen Neuen, zu dem Sie direkt gezogen ist und Schwanger ist Sie nun auch...." Habe die Ehre !"....

Prüfe dich ob es sich zu kämpfen lohnt. Ansonsten erfreue dich daran bereit für etwas Neues zu sein, wenn du soweit bist.

Alles gute für dich
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Es tut mir sehr leid für dich, was du jetzt erleiden musst.
Das Ende einer langjährigen Beziehung ist immer sehr schlimm, auf der anderen Seite kannst du aber noch froh sein, dass ihr den letzten Schritt der Hochzeit nicht vollzogen habt, denn sonst hättest du jetzt auch noch mit einer Scheidung zu kämpfen.
Es ist sehr verständlich dass du jetzt negative Gefühle wie Enttäuschung, Selbstzweifel, Wut und Trauer in dir trägst. Es hilft, mit anderen über die Trennung und die verletzten Gefühle zu sprechen. Hast du Familienangehörige die dir zuhören oder eine gute Freundin?
Darüber zu reden kann dir helfen, die Trennung wahrhaben zu können und sie zu akzeptieren. Wichtig ist jetzt auch, wenn du den Kontakt zum Ex-Partner, zumindest für einige Zeit, komplett abbrichst.
Das heißt: Keine WA, keine Anrufe, nicht auf seiner Facebook-Seite spionieren, was er macht und ob er vielleicht schon jemand neuen kennengelernt hat.
Du befindest dich in einem Gefühlschaos, es ist keine einfache Zeit.
Gib dir selbst die Chance die Trennung zu verarbeiten und sie zu akzeptieren, dass du wieder nach vorn blicken kannst und eine Chance auf einen Neuanfang voller positiver Lebensfreude haben kannst.
Wenn du tiefere Probleme spürst und Angst hast, dass du es nicht schaffst, kannst du dir jederzeit professionelle Hilfe suchen.
Mancher Orts gibt es auch Trennungsgruppen die du beitreten kannst.
 

takita

Aktives Mitglied
Das tut mir Leid für Dich, aber die 9 Jahre sind nicht weg dadurch, vielleicht wärest Du sonst 9 Jahre Single gewesen und jetzt in einer "ähnlichen" inneren Situation.... wer weiß das schon so genau.

Auf jeden Fall jetzt locker lassen, Abstand zu lassen - weil ich kann mir nicht vorstellen das jetzt das besser würde, wenn er auch noch genervt würde sich fühlen durch Dich.

Er hat wohl eine Entscheidung getroffen, da kann man erstmal nicht dran rütteln.

Wenn eine gewisse Zeit vergangen ist - könntest Du vielleicht mal mit einem gut überlegten Brief es versuchen...
 

Desert Rose

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

zuerst einmal herzlichen Dank für eure Antworten, sie helfen mir sehr!!

Ich weiß, dass ich nach vorne schauen muss. 9 Jahre sind eine lange Zeit, wir haben sehr viel schöne Erlebnisse erlebt. Ich wollte die Beziehung einfach nicht so schnell aufgeben.

Ich komme nicht damit klar, dass er irgendwie schon abgeschlossen haben zu sein scheint. Ich bin auch der Meinung, dass man nicht gleich aufgeben muss. In so langer Zeit gibt es nun mal Höhen und Tiefen. Er meint die letzten Jahre waren nicht mehr so wie am Anfang. Wir haben uns nicht selbst kaputt gemacht, es waren viel mehr die äußeren Umstände bzw. meine unverarbeitete Kindheit.

Weiters schmerzt es sehr, dass er sich so verändert hat und ich irgendwie keinen Zugang mehr zu ihm finde.

Er kann mir ja auch sagen, wenn er eventuell eine Neue hat, dass es vorbei ist und ich mir keine Hoffnungen machen soll. Dann kann ich besser damit abschließen. Aber stattdessen sagt er mir, dass es momentan nicht geht und dass er es nicht ausschließen würde, dass wir vielleicht mal wieder zusammenkommen. Weiters hat er mir geschrieben, dass für Ihn auch die positiven Erlebnisse überwiegen würden. Ich mache mir dann wieder Hoffnungen. Das schmerzt so sehr.

@Schroti

Ja du hast Recht. Ich verstehe ihn auch. Ich bereue meine Fehler von ganzem Herzen. Aber ich hatte es im Leben nicht gerade einfach, bei mir sind mehre Sachen zusammengekommen. Ich wusste lange gar nicht, dass ich ein tieferliegendes Problem hatte, was mit der Kindheit zusammenhängt. Ich habe ihn nicht absichtlich verletzt. Weiters bin ich dabei, an mir zu arbeiten und zu reflektieren wie es so weit kommen konnte.

Grüße, Desert Rose
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Mal ehrlich, gibt es überhaupt so viele Therapeuten, die alles und jeden therapieren? Wenn die Leute ihre Beziehung nicht auf die Pfanne kriegen, wie soll dann ein Therapeut noch helfen, zumal weder Haus noch Hof, noch Kinder auf dem Spiel stehen. Ich denke, hier sollte man anderen Leuten, mit weitaus größeren Problemen den Vorzug geben. Wer soll noch Erste Hilfe Mitarbeiter therapieren, die jeden Tag den Tod vor Augen haben, wenn überall Personalmangel ist?

Die Beziehung ist aus und vorbei. Du mußt Dir einen neuen Freund/Lebenspartner suchen. Du hast es buchstäblich verkackt auf gut Deutsch. Ich hatte auch eine Frau, die ich wirklich geliebt habe und jeden Sonntag hat die urplötzlich ihre fünf Minuten bekommen, einen wirklich schönen Tag, so richtig zu versauen. Das kann man nicht mehr gutmachen, da hilft auch keine Therapie. Irgendwann wurde aus Liebe Hass, was mir die Trennung erleichtert hat. Nach zwei Wochen kam sie mit einem neuen Liebhaber aufgekreuzt, nur um mir so richtig wehzutun.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Verzweifelt und verwirrt ob es richtig ist Liebe 10
B Verzweifelt mit den Eltern Liebe 9
K Er spielt mit mir und nennt mich verzweifelt Liebe 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben