Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verzerrtes Selbstbild?

galapagos

Mitglied
Ich habe ein kleines Problem, dass mich ziemlich einschränkt.

In meinem Bewusstsein hat sich der Grundsatz "Ich bin hässlich" so selbstverständlich eingestanzt, dass es wie eine unbestreitbare Wahrheit geworden ist. Im Unterbewusstsein trage ich den Gedanken "Ich bin schrecklich unattraktiv und jeder, der mich sieht, erkennt das sofort" permanent im Hinterkopf. Daran habe ich mich quasi gewöhnt. Daran gibt es nichts zu hinterfragen.

Woran es liegt, kann ich nicht genau sagen. Dass in der Schule (vor allem bis zur Mittelstufe) viele dumme Sprüche ausgeteilt werden, ist ja allgemein bekannt. Aber wieso ich das so in mich aufgesaugt habe, weiß ich nicht.

Jedenfalls bin ich jetzt 21 Jahre alt.
Letztes Jahr habe ich beim Sport einen Typen kennengelernt, der angefangen hat von mir zu schwärmen und mich (laut seiner eigener Aussage) unbedingt treffen wollte. Ich hielt das lange für eine Verarsche und es ging mir einfach nicht in den Kopf, wie jemand so etwas ernst meinen kann.

Vorgestern passierte es auch, dass ich in der Innenstadt von einem weiteren Typen angesprochen wurde und allen ernstes nach meiner Nummer gefragt wurde. Folgende Gedanken gingen mirsofort durch den Kopf:

1. Ist das alles hier ne Verarsche?
2. Hat der ne Wette mit seinem Kumpel am laufen, wer die meisten Nummern von hässlichen Mädels bekommt?
3. Wo sind die versteckten Kameras?
4. Macht er eine gesellschaftskritische Studie, in der er herausfinden will, ob hässliche Frauen schneller ihre Handynummer rausrücken?

Solche Überlegungen kriege ich nicht aus dem Kopf. Ist das nicht schon krankhaft?! Die 5. Möglichkeit, nämlich dass der das ernst meinen könnte, kommt mir so dermaßen realitätsfern vor, dass es lächerlich erscheint.

Meine Minderwertigkeitskomplexe verderben mir irgendwie mein Leben.. Und ich denke das Problem sitzt tiefer. Es reicht da nicht, einfach zu sagen "Leg dir etwas mehr Selbstbewusstsein zu" .. Das ist ein wirklich hartnäckiges psychisches Problem, das mich stark einschränkt.
Kann mir jemand vielleicht sagen, was helfen kann?
 

Anzeige(7)

Kaim Argonar

Mitglied
Was siehst du wenn du in den Spiegel schaust? Wahrscheinlich siehst du immer noch das "häßliche Entlein" aus der Schulzeit, hab ich recht? Das stimmt allerdings nicht, da viele Menschen mit dem älter werden sich auch äusserlich verändern ohne es selber zu merken. Du machst einen atraktiven eindruck auf Männer aber gleichzeitig fehlt dir das Selbstwertgefühl, da kann ja was nicht stimmen. Es kann gut sein das deine negativen gefühle was dein aussehen betrifft schon so stark sind das du unter Dysmorphophobie leidest, natürlich kannst du selber das nicht beurteilen. Am besten du suchst mal einen Psychotherapeuten auf und sprichst mit ihm über deine vergangenheit und deine dadurch entstanden Probleme, ansonsten wirst du immer das "häßliche Entlein" im Spiegelbild sehn. Die inneren werte sind übrigens das was einen ausmacht, nicht das äussere. ;)
 

Nastra

Mitglied
Erstmal super lob an;
Kaim Argonar sehr gut geschrieben u gute Argumentation.


Halte dich wie er schon schrieb, nicht zu sehr an Vergangenheit fest, was war ist gewesen. Lebe in der Gegenwart u sehe dich als eine neue Version von dir an.
Gibt da kleine Technick, zum austesten. Stell dich mal vor einem Spiegel u nimm mal ein Foto, wo du ausgelacht wurdest. Halte das neben dich u schaue es dir genau an, starre mal so 10-15sek, drauf. Danach schaue dich so 10-15sek an, dann wieder das Foto u dann wieder dich. Fange dann einfach mal an zu lachen und sage dir ohh wie ich früher aussah, aber jetzt sehe ich gut aus. Damals lachtet ihr über mich, u schaut mich jetzt mal an. Sogar auf der Strasse werde ich nach Telefonnummer gefragt. So kann sich alles ändern, damals war ich ein kleines häsliches entlein u jetzt bin ich zu einem Schwan geworden.
Mache diese Übung so knapp 2-3 mal am Tag ca, 5-10.min vorm Spiegel. Präge es in dein Unterbewusstsein ein, mach dir dir Musik dabei an, die dich richtig gut drauf macht. Am Besten irgendwas, was auch so bisschen hass in dich auf andere aufsteigen lässt. sage dir vorm Spiegel, damals wolltet ihr von mir nichts u jetzt kommt ihr an.
Ne, so leicht nicht, jetzt mache ich mal auf Arogant. Fragt dich jemand nach Nummer, frag ihn mal erst, was habe ich davon wenn ich dir meine Nummer gebe. Soll ich auch nur eine in deinem kleinem Buch sein, da muss schon mehr rüber kommen. Wenn was von mir möchtest richtig, dann zeige es mir auch.
Lass deine Ausstrahlung glänzen u zeige das du stolz bist auf dich. Gehe einfach mal bisschen hochnäsig, und wenn jemand redet oha ist die Hochnäsig, auf was Bildet die sich was ein, lass reden, u mach weiter. Du darfst keine Angst haben, das dich jemand auslacht o was sagt. Das ist das erste richtiege Training um richtig selbstbewust zu werden.
Was dann auch machen kannst, gehe zu Männer hin in der Stadt einfach die du nicht kennst und frage, ganz höfflich, u mach kleinen verführerischen Blick u frag; KÖNNTEN SIE MIR VIELLEICHT SAGEN WIE SPÄT WIR ES HABEN. Aber schaue, das keine Uhr um hast o keine in der nähe hängt, oder fragst nach einem Weg, wo du hin must, u drehst dich dann beim gehen so 1-2 mal leicht um, u schaust ob er hinter dir her schaut.
Probier die Sachen mal bisschen aus, traue dich einfach. Nach dem du Spiegel Lektionen gemacht hast, mache die aber so 1-2 Wochen, bis du merkst das dein Unterbewusstsein Manipuliert hast.
Wünsche dir viel Erfolg dabei!
MFG
Nastrajo
 
G

Gast

Gast
Ich finde deine Besonderheit sympathischer als das umgekehrte Modell, nämlich die Leute, die ein verzerrtes Selbstbild genau in die ANDERE Richtung haben und sich vollkommen realitätsfern als besonders klug und schön empfinden....
Glaube mir, davon gibt es verdammt viele!
Das hilft dir aber nicht weiter. Wenn du weiterhin davon ausgehst, es nicht wert zu sein, dass jemand sich in dich verliebt, dann wirst du Probleme in Beziehungen bekommen, wenn du tatsächlich mal eine zulässt. Denn unterschwellig wirst du den Mann verachten, der eine so "Hässliche" nimmt.
Was du tun solltest? Wirklich mit einem Profi drüber reden.
Solche Komplexe haben ihre Ursache oft in der Kindheit und können gut behandelt werden.
 

Wandel

Aktives Mitglied
Etwas, dass die meisten Leute nicht verstehen ist, dass Aussehen überhaupt nichts damit zu tun hat ob man sich schön oder hässlich fühlt. Das ist zuerst wahnsinnig unintuitiv aber lass mich erklären, denn es ist wichtig.

Wie hübsch man sich fühlt kommt vom biologischen Rang, in den man sich unterbewusst einordnet. Jeder Mensch hat ein empfinden darüber, wo er im vergleich zu anderen Menschen steht. Wenn du merkst, dass du eher ein Opfer bist und andere auf dich herabreden dann wirst du dich hässlich finden, EGAL wie du aussiehst.

Nun ist es natürlich so, dass Leute, die gemäss der Norm als hübsch gelten, automatisch von anderen einen höheren Rang zugesprochen bekommen. Man geht mit diesen Leuten respektvoller um und gibt ihnen Vorrang. Diese werden auf die subtilen Hinweise eingehen und den Rang einnehmen, den andere für sie freigeräumt haben. Das unterbewusste Gefühl, dass sie hübsch sind, stellt sich aber erst ein, nachdem sie den Rang eingenommen haben.

Das erklärt dann nämlich auch, warum gewisse Leute todhässlich sind und sich dennoch für Adonis oder Aphrodite halten. Diese Leute sind einfach sehr Alpha und dadurch fühlen sie sich automatisch wie Götter auf Erden. Und andere sind sehr hübsch aber sie fühlen sich wie ein hässliches Entlein. Alles sehr biologische Mechanismen wie du siehst, aber man kommt nicht drumherum.

Dass Schönheit nichts mit dem Gefühl, schon zu sein zu tun hat, kann man sich auch wie folgt verdeutlichen. Und zwar stelle man sich vor, dass man selbst das Schönheitsideal ist. Die eigenen Augen sind die hübschesten Augen auf der Welt. Die eigene Lippen sind die hübscheste Lippen auf der Welt. Die Ohren, die Nase, Hände, Brüste, Beine usw.. Stell dir vor du bist die Norm und alles andere sind Abweichungen von der Norm. Warum sollte das nicht zutreffen?

Für eine Person mit hohem Rang ist das tatsächlich so. Sie sind das Ideal. Sieh dir z.B. Mohammar Gadhafi an: (http://blog.nj.com/ledgerupdates_impact/2009/09/large_Moammar_Gadhafi.JPG). Die Biologie zwingt quasi seine Biochemie in einen Zustand in dem er sich fühlt wie ein Halbgott. Das kann man auch wissenschaftlich nachweisen. Und wie man sieht hat das nichts damit zu tun wie hübsch er ist..

Eine Person mit niedrigem Rang wird sich aber nie als Schönheit empfinden genau deswegen, weil sie in der Hierarchie nicht ganz oben steht. Denn solange jemand da ist, zu dem man aufblicken kann wird man immer eine Messlatte haben, gegen die man sich zu messen hat. Aber da man nie diese Person sein kann, wird immer eine Diskrepanz bleiben zwischen sich selbst und dem Ideal, dass man für die wahre Schönheit hält. Natürlich würde sich nichts ändern, wenn man genau gleich aussehen würde wie die Person.. eben weil das Gefühl schön zu sein nicht davon kommt wie man aussieht sondern vom Rang.

Ich hoffe das bringt ein bisschen Licht bzw. Bewusstsein ins Dunkel. Denn wenn du nun in den Spiegel blickst kannst du mit viel mehr Distanz beurteilen, dass was du siehst eigentlich gar nichts aussagt. Wenn du einen guten Tag hast wirst du besser aussehen. Wenn du einen schlechten Tag hast, wirst du schlechter aussehen. Ich bin sicher du hast das ebenfalls schon bemerkt. Das ist einfach die unterlegende Biochemie, die deine Wahrnehmung verändert. Und genau diese Biochemie erstreckt sich vom Punkt, an dem du dich fühlst wie eine abgetakelte Furie bis an den Punkt wo du dich fühlst wie eine Göttin in Juwelen, alles entsprechend deinem wahrgenommenen Rang.

Um das ganze abzurunden will ich aber sagen, ich es selbst nicht mag in Rängen zu denken, auch wenn es vielleicht biologisch akkurat wäre. Denn das ist sogar für mich als Mann ein extrem unromantisches Konzept. Ich denke viel Lieber darüber nach, was meine Stärken sind. Denn wenn man sich seiner Stärken bewusst wird, wird man sich automatisch anders beurteilen und sich einen anderen Rang zusprechen, der sich beim nächsten sozialen Kontakt manifestieren kann. Schlagfertigkeit und Humor helfen auch sehr gut. Deshalb würde ich dir diesen Rat nahelegen: Arbeite an deinem Selbstwertgefühl in dem du dir Dinge suchst, die für dich wertvoll sind. Mit höherem Selbstwertgefühl wird sich auch dein Selbstbild korrigieren! :)
 
L

Lenja

Gast
Die 5. Möglichkeit, nämlich dass der das ernst meinen könnte, kommt mir so dermaßen realitätsfern vor, dass es lächerlich erscheint.
Ein wenig habe ich den Eindruck, dass du durch solches Denken und Interpretieren dich von dieser Realität (Realität der Liebesbeziehung) schützen willst, dass du aus irgendwelchen Gründen vielleicht zu viel Angst davor hast .., oder noch nicht bereit für die große Nähe zu einem anderen Menschen bist ..

Wenn es stimmt, und du es dir bewusst machst, es annimmst, brauchst du wahrscheinlich dein Selbstbild nicht mehr zu entwerten.

Alles Gute :)
Lenja
 
G

Gast

Gast
Gehe einfach mal bisschen hochnäsig, und wenn jemand redet oha ist die Hochnäsig, auf was Bildet die sich was ein, lass reden, u mach weiter. Du darfst keine Angst haben, das dich jemand auslacht o was sagt. Das ist das erste richtiege Training um richtig selbstbewust zu werden.
Ich finde, das geht auf Kosten anderer Menschen. Wenn man ein Problem mit sich selbst hat, dann ist das nicht schön, aber das "darf" man doch nicht an anderen Menschen auslassen oder kompensieren. Das macht mit denen, die einfach freundlich nach der Nummer fragen, doch auch etwas, wenn sie so arrogant abgekanzelt werden.

Sich selbst wertschätzen - ja. Aber nicht dadurch, daß man andere ABwertet. Dann ist man nicht besser als die Mobber von damals.
 
I

ich1980

Gast
Ich habe ein kleines Problem, dass mich ziemlich einschränkt.

In meinem Bewusstsein hat sich der Grundsatz "Ich bin hässlich" so selbstverständlich eingestanzt, dass es wie eine unbestreitbare Wahrheit geworden ist. Im Unterbewusstsein trage ich den Gedanken "Ich bin schrecklich unattraktiv und jeder, der mich sieht, erkennt das sofort" permanent im Hinterkopf. Daran habe ich mich quasi gewöhnt. Daran gibt es nichts zu hinterfragen.

Woran es liegt, kann ich nicht genau sagen. Dass in der Schule (vor allem bis zur Mittelstufe) viele dumme Sprüche ausgeteilt werden, ist ja allgemein bekannt. Aber wieso ich das so in mich aufgesaugt habe, weiß ich nicht.

Jedenfalls bin ich jetzt 21 Jahre alt.
Letztes Jahr habe ich beim Sport einen Typen kennengelernt, der angefangen hat von mir zu schwärmen und mich (laut seiner eigener Aussage) unbedingt treffen wollte. Ich hielt das lange für eine Verarsche und es ging mir einfach nicht in den Kopf, wie jemand so etwas ernst meinen kann.

Vorgestern passierte es auch, dass ich in der Innenstadt von einem weiteren Typen angesprochen wurde und allen ernstes nach meiner Nummer gefragt wurde. Folgende Gedanken gingen mirsofort durch den Kopf:

1. Ist das alles hier ne Verarsche?
2. Hat der ne Wette mit seinem Kumpel am laufen, wer die meisten Nummern von hässlichen Mädels bekommt?
3. Wo sind die versteckten Kameras?
4. Macht er eine gesellschaftskritische Studie, in der er herausfinden will, ob hässliche Frauen schneller ihre Handynummer rausrücken?

Solche Überlegungen kriege ich nicht aus dem Kopf. Ist das nicht schon krankhaft?! Die 5. Möglichkeit, nämlich dass der das ernst meinen könnte, kommt mir so dermaßen realitätsfern vor, dass es lächerlich erscheint.

Meine Minderwertigkeitskomplexe verderben mir irgendwie mein Leben.. Und ich denke das Problem sitzt tiefer. Es reicht da nicht, einfach zu sagen "Leg dir etwas mehr Selbstbewusstsein zu" .. Das ist ein wirklich hartnäckiges psychisches Problem, das mich stark einschränkt.
Kann mir jemand vielleicht sagen, was helfen kann?

ich habe auch die gleichen gedanken. ich habe das nun einige Jahre und so länger ich diese Gedanken habe, umso mehr vereinsae ich. Daraus folgten Jobverlust und ich habe auch große Angst mich zu bewerben und bin sehr ängstlich neue Menschen kennen zu lernen und gerade beziehungen kann ich total vergessen. Führe daher ein sehr einsames leben. Alleine das Einkaufen ist für mich sehr schwierig, ich bekomme unter Menschen Herzschmerzen, Atemnot und vergleiche mich ständig und denke ich bin der hässlichste in der ganzen Umgebung, wenn nicht sogar aus ganz norddeutschland.

Was man dageben tun kann, weis ich einfach nicht, daher kann ich dazu nichts sagen. ich habe therapie gemacht und es hat rein nichts gebracht.
 

Wandel

Aktives Mitglied
Was man dageben tun kann, weis ich einfach nicht, daher kann ich dazu nichts sagen. ich habe Therapie gemacht und es hat rein nichts gebracht.
Was ist der natürliche Feind von Angst? Mut? Nein, es ist Langweile. Du musst deine Angst zu Tode langweilen, dann verschwindet. Was das bedeutet ist: Du musst genau das Gegenteil davon machen, was du bis jetzt gemacht hast. Wenn du dich solange in einer sozialen Situation aufhältst dass du dich beginnst zu langweilen dann hast du's geschafft :)
 

galapagos

Mitglied
Es tut mir ja total leid, dass ich vielen Typen schon so viele Abfuhren verpasst habe, aber es fällt mir einfach schwer zu glauben, dass die mich nicht verarschen. Es ist mir auch selbst total unangenehm, wenn ich angesprochen werde.

Die Möglichkeit, dass ich jemandem wirklich gefallen könnte, halte ich für absurd und egal wie sehr ich es versuche, ich kann daran nichts ändern :wein:
Und wenn mir jemand Komplimente macht, fällt es mir schwer normal zu reagieren und mich zu bedanken, weil ich immer denke, dass ich verarscht werde oder dass es ironisch gemeint ist.

Ein wenig habe ich den Eindruck, dass du durch solches Denken und Interpretieren dich von dieser Realität (Realität der Liebesbeziehung) schützen willst, dass du aus irgendwelchen Gründen vielleicht zu viel Angst davor hast .., oder noch nicht bereit für die große Nähe zu einem anderen Menschen bist ..
Du meinst also, da könnte eine hartnäckige Bindungsangst dahinterstecken?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben