Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

versehentlich Wlan der Nachbarn benutzt

D

Doofiii

Gast
Hallo,

ich habe versehentlich über 4 Wochen das Wlan der Nachbarn benutzt, da wir Internetprobleme hatten. Mir ist das erst aufgefallen, weil ich heute plötzlich aus dem Wlan-Router rausgeflogen bin. Meine Mutter hat zu den Nachbarn ein gutes Verhältnis. Ich bin nur über die Semesterferien dort. Sonst wohne ich schon seit einigen Jahren nicht mehr zu Hause. Meine Geräte (iPad und Handy) haben sich wohl automatisch damit verbunden.
Nun habe ich ein schlechtes Gewissen. Meine Mutter hat mich sogar darum gebeten, mich wieder aus dem Router auszuloggen und mich in unseren einzuloggen.
Nun nehme ich an, es ist aufgefallen..vielleicht haben sie das Wlan-Passwort geändert oder meine Geräte gesperrt..
Was würdet ihr machen?
 
G

Gelöscht 115350

Gast
Erstens: können die Nachbarn denn deine Geräte zuordnen? Also hast du irgendwie deinen Namen verwendet um diese zu benennen?
Zweitens: wer sein WLAN nicht anständig sichert und sperrt muss damit rechnen, dass so etwas mal passiert. 🤷‍♀️
Offenes WLAN ist nun mal recht gefährlich. Ich meine, deine Geräte haben sich da automatisch ein gewählt... Das sollte den Nachbarn schon zu denken geben.
Wenn die dich nicht direkt ansprechen, lass das ganze einfach unter den Teppich fallen. Du hast es ja nicht mit Absicht gemacht. Und die wissen vermutlich nicht einmal dass es deine Geräte waren.
 
G

Gelöscht 120235

Gast
Und woher kanntest Du das Passwort? Aus "Versehen" kann man sich da nicht einloggen.
Doch, wenn es ungesichert war, dann schon. Wurde das nachbarliche Passwort irgendwie " geknackt",
wäre das strafbar- aber dovon ist hier nicht die Rede .
Doofiii, mach Dir keine Gedanken, das ist weder ungehörig noch strafbar.
Ich bin vor etlichen Jahren durch eine dichtbebaute Siedlung gefahren und habe Ausschau nach einem offenen WLan gehalten - und gefunden! Hintergrund: Unser DSL- Anschluss war gestört und das Finanzamt verlangte binnen 24 Stunden bestimmte Unterlagen von uns - natürlich elektronisch!
Kein Grund zur Panik. Das hat bestimmt niemand bemerkt, solange Du nicht TB- weise Filme geladen - oder illegale Aktivitäten vollzogen hast.
 
W

Weiß nix

Gast
Der Nachbar kann sehen, dass fremde Geräte bei ihm eingeloggt waren, wenn er sich selber auf seinen Router einloggt. Da ist das alles dokumentiert.

Und von versehentlich zu reden, wenn man weiß, dass das eigene Netz gestört ist, klingt schon toll. Besonders wenn es solche Passwortfinder Software gibt. Unglaublich, welche Bären man hier aufgetischt bekommt.
 
D

Doofiii

Gast
Das Netzwerk ist gesichert mit Passwort. Die Nachbarn haben mitbekommen, dass unser Internet nicht funktionierte und haben uns ihr Passwort gegeben.
Meine Geräte haben sich dann scheinbar automatisch damit verbunden..immer wieder.
 

Oshkosh

Aktives Mitglied
Das Netzwerk ist gesichert mit Passwort. Die Nachbarn haben mitbekommen, dass unser Internet nicht funktionierte und haben uns ihr Passwort gegeben.
Meine Geräte haben sich dann scheinbar automatisch damit verbunden..immer wieder.
Genau so habe ich mir das vorgestellt. Mach dir keine Gedanken.
Zum Thema "Am Router kann man sehen, wer sich eingewählt hat": Ja, das kann man. Allerdings haben die meisten Geräte einen absolut nichtssagenden Namen. Es ist meistens schwierig, diesen Namen das zugehörige Gerät zuzuordnen.
Den meisten Leuten ist noch nicht mal bekannt, dass es diese Möglichkeit gibt.
Vermutlich haben deine Nachbarn aus irgendeinem Grund, den du nicht kennst, das WLAN-Passwort geändert, und aufgrund von heutzutage üblicher Flatrate nicht mal bemerkt, dass du dich andauernd eingewählt hast.
Wenn sie dich nicht drauf ansprechen: sprich du sie auch nicht drauf an. Wenn doch: es war ja keine Absicht, und geschadet hast du ihnen auch nicht.
 
S

Spiegelmeister

Gast
Das Netzwerk ist gesichert mit Passwort. Die Nachbarn haben mitbekommen, dass unser Internet nicht funktionierte und haben uns ihr Passwort gegeben.
Meine Geräte haben sich dann scheinbar automatisch damit verbunden..immer wieder.
Das automatische Anmelden bezieht sich also auf ein gewöhnliches WLAN-Netzwerk, bei dem das Passwort bereits bekannt ist.
Es ist bei dem WLAN Netzwerk z. B. erforderlich, dass du dich jedes mal anmelden musst, geschieht auch das automatisch und die Anmeldedaten werden gespeichert.
Dabei wird also z. B. der Nutzername und das dazugehörige Passwort ausgefüllt.
Was soll da nicht in Ordnung sein, wenn eures wieder geht, er seins neu verschlüsselt?
Bezahlt er ja und auch bei einer Flat-Rate muss er dann ja die Banddbreite mit dir teilen.
Wir können nicht immer für etwas gerade stehen, was uns andere krumm nehmen.
 

Berdine

Aktives Mitglied
Du hattest dich einmal mit dem Passwort angemeldet und darauf wurde dann halt immer zugegriffen, das ist der Hintergrund. Die werden das verkraften. Oder haben die Nachbarn sich bei dir beschwert? Dann entschuldige dich und sage denen, dass du das jetzt rausgelöscht hast. Fertig.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben