Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verlassensängste

LonelySoul_302

Mitglied
Nabend/Guten Morgen,

Erst einmal wieso weshalb diese Ängste.
Ich war 2,5 Solo. Davor hatte ich eine 1,5 Jahre lang eine Beziehung. Diese ging zu bruch weil ich plötzlich nicht mehr Gut genug für Sie war. Sprich Sie hat mich verletzt, betrogen und ausgenutzt. Und mich an meinen wunden Punkten geschnappt. Meine Ex hat mich ausgenutzt, als SPielzeug benutzt und ich habe es nicht gemerkt. Ja ich weiss selbst dran Schuld. Und ich hing eine lange Zeit noch an Ihr, obwohl Sie mich so richtig verletzt hatte. Es war noch viel mehr, aber ich möchte bzw kann nicht so in Detail gehen.
Heute ist Gottseidank Ruhe, Sie versucht mich nicht mehr Fertig zu machen, oder sonst was dergleichen nachdem ich meine Nr wechselte.

An Halloween war ich mit Freunden unterwegs in diversen Clubs, dort habe Ich (26) eine nette Frau (21) kennengelernt. Wir haben uns von Anfang an Gut verstanden. Wir haben die gleichen Interessen, teilen sogar gemeinsame Hobbys. Unterm Strich nach meiner langen Solo Zeit bin ich Glücklich. Mit Ihr. Wir sehen uns regelmässig, verbringen Wochenende und meist auch 1-2 Tage unter der Woche miteinander. Der Funke ist schnell übergesprungen, nachdem wir uns öfter trafen. Sie machte den ersten Schritt, und seitdem können wir fast kaum noch ohne den jeweiligen anderen.

Jedenfalls, mein Problem wovon Sie auch weiss. Genauso wie Sie von meiner Vergangenheit weiss was ich alles durch gemacht habe.
Plagen mich desöftern mal Verlassenängste, Angst davor das mir sowas wie mit meiner Ex wieder passiert. Weshalb ich mich nicht richtig Öffnen kann, und ein Problem damit habe. Das weiss Sie auch, und Sie zeigt auch vollstes Verständnis dafür.
Aber trotzdem... überdenke ich soviele Sachen.
Unterm Strich, ich weiss selber ich gehöre zu der "Overthinker-Fraktion".
Wie kann man das Problem am besten Anpacken? Soll ich es mit mir selber ausmachen? Oder doch mit Ihr reden? Habe Angst wenn Ich mich richtig öffne, sie mich vielleicht doch Sitzen lässt und dann der ganze Müll von Vorne anfängt?
Ich bin einfach Ratlos...
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Also erstmal zu deiner Ex. Du bist nicht selbst dran Schuld. Spielt einer von beiden falsch, dann weiß das erstmal auch nur derjenige der falsch spielt. Der andere merkt davon erstmal nicht und ahnt nichts böses.
Deshalb trifft es auch einen immer so hart wenn die Wahrheit ans Licht kommt.
Und verletzt ist man weil man eben liebt und es einen ganz kalt erwischt. Es wäre alles viel leichter
wenn jeder so einfach seine Gefühle abstellen.

Das was du mit deiner Ex erlebt hast, muss erstmal verdaut werden. Und auch wenn du lange Single warst, bleibt immer etwas davon zurück. Weil die Erfahrung nicht nur dein Ego verletzt hat sondern auch dein Herz.
Und Erfahrungen sammelt man, ob man will oder nicht.

Was du jetzt nicht machen darfst, alles auf deine neue Freundin zu projizieren. Sie ist nicht deine Ex!
Ob du in deinem Leben nochmal betrogen wirst oder nicht, kann keiner vorhersehen; und vor allem nicht kontrollieren. Durch die negative Erfahrung durch deine letzte Beziehung, hast du unterbewusst, feinere Antennen. Wenn tatsächlich etwas sein sollte was komisch ist, dann sagt dir das dein Bauchgefühl.

So lange das nicht der Fall ist, rate ich dir nicht rumzuwühlen oder heimlich irgendwelche Sachen zu durchsuchen. Nicht nur das du damit sehr misstrauisch wärst, sondern malst den Teufel an die Wand obwohl da keiner ist.

Warum?
Weil du gar nicht weißt nach was du suchst, und du wohlmöglich zu total belanglosen Zeug etwas zusammenspinnst um dein Misstrauen vor dir selbst zu rechtfertigen.
Und dann befindest du dich in einer Sackgasse.

Warum?
Weil du sie nicht fragen kannst, weil sie ja dann wissen würde das du schnüffelst bzw. du es zugeben müsstest. Also geht es weiter und du fängst an jede Kleinigkeit, passend zum Misstrauen, in deine Kopf als logisch weiterzuspinnen.

Das erzeugt Spannung und Stress zwischen euch. Und du läufst Gefahr das deshalb die Beziehung zu Bruch geht.

Wenn ihr mal ein tieferes Gespräch habt erzähle ihr von deinen Ängsten und was dich bewegt.

Alles andere wird die Zeit zeigen.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Das hört sich doch erstmal gut an. Schön, dass ihr euch kennengelernt habt und euch gleich so sympathisch fandet.

Nachdem was du in deiner letzten Beziehung erlebt hast, ist schon nachvollziehbar, dass du nun die Angst hast, dass etwas Ähnliches wieder passieren könnte und vorsichtig bist.

Was mir zu deiner Situation einfällt:
Sei dir bewusst, dass sie ein anderer Mensch ist - sie ist nicht deine Ex. Die Fehler, die deine Exfreundin gemacht hat, haben nichts mit der neuen Freundin zu tun. Das weißt du natürlich, aber manchmal hilft es, sich das immer mal wieder deutlich zu machen. Gerade in Situationen, in denen man sich beim Grübeln ertappt, kann man versuchen, den Gedankenfluss damit zu stoppen.

Dann seid ihr erst seit Halloween zusammen, also steht ihr eigentlich noch ganz am Anfang. Vertrauen und Sicherheit wachsen mit der Zeit und diese Zeit darfst du dir ruhig zugestehen.

Und zuletzt: es ist gut, dass du mit offenen Karten spielst, was deine Vergangenheit betrifft. Dass sie vollstes Verständnis dafür hat, spricht für sie und gibt dir doch sicher auch etwas mehr Sicherheit oder?
Ob du mit ihr sprechen sollst ... da schließe ich mich der Aussage von unschubladisierbar an. Abgesehen davon würde ich persönlich das eher mit mir selbst ausmachen und den Partner möglichst wenig damit konfrontieren.

Viel Glück euch beiden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 65548

Gast
Wie kann man das Problem am besten Anpacken? Soll ich es mit mir selber ausmachen? Oder doch mit Ihr reden? Habe Angst wenn Ich mich richtig öffne, sie mich vielleicht doch Sitzen lässt und dann der ganze Müll von Vorne anfängt?
Ich bin selbst Bindungsängstler und kann dir nur einen Rat geben:

Rede IMMER mit deiner Partnerin über solche Dinge. Kommunikation ist das aller wichtigste in einer Beziehung. Das baut vertrauen auf und man gibt dem Partner in manchen Situationen die Chance zu reagieren auf ein Verhalten was dieser nicht versteht und welches auf deine Verlustangst zurück zu führen ist.

Wenn du so große Probleme damit hast und es sich auf die Beziehung auswirkt solltest du über eine Therapie nachdenken.
Ich selbst würde keinen Partner wollen der mich verlässt wegen meinen Problemen/meiner Psyche.

Ein Partner der weis und auch versteht was in dir vor geht und trotzdem bleibt ist doch das ziel eines jeden von uns oder nicht? Wie soll das gehen wenn wir aus Angst uns verschließen.
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo LS.,

Ich denke, dass du nicht schlecht von dir denken solltest, dass dich diese Verlassensängste plagen. Du weißt ja, dass es von deiner vergangenen Erfahrung her kommt und du dich damit beschäftigst, weil du deine neue Freundin so liebst, dass du sie nicht verlieren möchtest.
Aber ich denke, dass wenn du wieder an diesem Punkt angekommen bist, wo du dir zu sehr Gedanken darüber machst, dass es dir helfen müsste, wenn du dir gute Gedanken machen kannst. Das hilft dir sicherlich in deiner eigenen Ausgeglichenheit. Weil es sollte dir mit der Zeit bewusster sein, dass du das Problem nicht weiter vertiefen kannst und man dann den Kopf auf andere Dinge lenken musst.
Am Ende hilft es dir bestimmt zu überlegen, ob deine Freundin ein guter Mensch ist oder nicht. Sie zeigt sich dir verständnisvoll und möchte die Zeit mit dir genießen. Wie eine Frau ist, die einen nur ausnutzt und mit einem spielt, dass kennst du ja bereits. Deshalb solltest du denke ich mit für dich angenehmeren Dinge beschäftigen, wenn du an deinem psychischen Problem angekommen bist, das sich nicht lösen lässt, weil die Erfahrung die du gemacht hast, ja schon die ist, die du gemacht hast. Und wahrscheinlich möchtest du einfach nicht wieder diese Erfahrung machen.
Deshalb achte vielleicht ein bisschen mehr drauf, ob deine Freundin die Zeit mit dir gut findet und lerne dich mit der Zeit nach und nach von der Problematik zu entfernen, wenn es geht.
Ich hoffe jedenfalls, dass du schaffst an dieser Sache nicht zu sehr hängen bleiben zu müssen und vertrauen darin findest, dass deine neue Partnerin dich nicht hintergeht.
lg t
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben