Anzeige(1)

Verhaltensauffällige Schwester

G

Gast

Gast
Hallo,


ich weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll… Es geht um meine Schwester (genauer gesagt meiner Halbschwester). Sie ist mittlerweile 19 (und 11 Jahre jünger als ich). Meine Schwester war schon immer „anders“ als andere Kinder. Wenn ich mir haute alte Familienfilme ansehe wirkt sie teilweiße Autistisch – soweit ich das als Laie sagen kann. Sie zwinkert so gut wie nie! Sie starrt nur die ganze Zeit. Früher wie heute. Ihr Gesicht ist fast immer Ausdruckslos. Wenn unsere Eltern mit ihr geschimpft haben verteidigte sie sich nie, sie starrte sie nur stumm an und wenn sie „entlassen wurde“ ging sie unbeeindruckt in ihr Zimmer.

Mein Stiefvater (ihr leiblicher Vater) ist sehr aufbrausen, streng und verlangte immer Leistung von uns. Im klar Text er ist ein ziemliches versnobtes, Arschl°ch..! Unser Bruder (32) arbeitet für ihn im Familienunternehmen – ich könnte das nie! Allerdings muss man ihm zurechnen, dass er uns nie geschlagen hat. (Im Gegensatz zu dem Vater meines Bruders und mir) Das ganze Familiendrama was meine Mutter, mein Bruder und ich durchgemacht haben hat sie also nie durchgemacht. Finanzielle sicherte uns, mein Stiefvater auch immer ab und wir sind sehr oft in den Urlaub gefahren/geflogen ca. 3-4mal im Jahr. Allem im allen hatte sie also ein „glückliche Kindheit“ in der ihr nichts gefehlt hat – unsere Eltern arbeiteten zwar viel, aber dafür kümmerte sich unsere Oma um uns (die Mutter meines Stiefvaters).

Dennoch kam sie mir nie wie ein glückliches Kind vor. Sie war immer so „erwachsen“ und überaus ernst. Sie hatte zwar immer Freunde aber die wechselten glaub ich monatlich. Dennoch war sie immer sehr beliebt. Obwohl sie nicht besonders „nett“ ist, man könnte sie fast schon als Bösartig beschreiben. Sie ist hinterhältig, manipulieren, herablassend und manchmal könnte ich sie einfach nur ..! Dennoch liebe ich sie natürlich.

Sie liebt Tier und ich könnte wohl frei sagen das, dass das einzige ist was sie liebt! Sie ist übrigens auch Vegetariern. Alles was sie macht, macht sie „extrem“. Sie lässt sich nichts sagen, auch als Kleinkind war sie „nichterziehbar“, sie ist zwar sehr höflich und wenn sie jemanden mag auch überaus hilfsbereit, aber nichts davon ist Erziehung – sie macht es nur weil sie es will. Sie „kennt“ keinen Unterschied zwischen Respektspersonen und Mitschülern. Wenn sie höflich behandelt wird, ist sie der Engel in Person. Und wenn nicht, …! Unsere Eltern waren in ihrer Schulzeit häufiger wegen ihr und ihrem Verhalten in der Schule als wegen meinem Bruder und mir zusammen.

Neuerdings geht sie oft abends aus und kommt für 1, 2 Tage nicht mehr nach Hause. Ich weiß sie ist „groß“ und sie darf machen was sie will, aber dennoch mache ich mir Sorgen – ich weiß, dass sie Alkohol nicht abgeneigt ist und habe einfach Angst, dass sie was „dummes“ macht. Und sie ist auch wieder mit dem Jungen zusammen mit dem sie als 3 Jährige schon Doktorspiele gespielt hat. Der Junge (21) ist sogar noch schlimmer als sie! Denn im Gegensatz zu ihr, hat sie zu mindestens (noch) keine Strafakte. Die beiden hockten bis zu ihrem ca. 9 Lebensjahr dauernd aufeinander und das darf man hier ruhig doppeldeutig verstehen. Dann schob unsere Eltern und die Eltern des Jungen endgültig ein Rigel vor ihre „Spielchen“ und trennten sie.

Dann habe ich manchmal das Gefühl das sie den Unterschied zwischen „falsch“ und „richtig“ nicht kennt. Gut Grundsätzlich kennen: ja. Aber ihr ist es sichtlich „scheißegal“. Sie tut und lässt was ihr gefällt. Es ist schwer zu beschreiben, es ist nicht so das sie wie diese typischen „RTL-Jugendlichen“ wäre, sie ist halt einfach nur „anders“.

Vor einem Jahr, als unsere Oma gestorben ist (an der sie wahnsinnig hang)dachten wir alle, dass sie durdrehen würde. Denn auch hier – wenn sie mal Gefühle zeigt, dann richtig..! Aber stattdessen wurde sie noch „kälter“. Als Mutti sie dann zu einem Psychologen besuch überreden konnte. Ging sie nach 2. Sitzungen nicht mehr hin – sie fand ihn zu „dumm“.


Was ist nur mit meiner Schwester?
Kennt jemanden in seinem Umkreis der genauso so ist?

LG und Danke,

Katharina
 

Anzeige(7)

D

DreamIsland

Gast
Was du beschreibst ist wirklich schwer einzuordnen. Entweder deine Halbschwester hat in der Vergangenheit mal etwas schlimmes erlebt was sie so geschockt hat, das sie nun wie du es beschreibst kalt und "ohne Leben" ist.
Oder aber es ist einfach ihr Charakter.

Verstehen kann ich auch das du dir Sorgen machst wenn sie mehrere Tage einfach nicht nach Hause kommt.
Sprich das doch einfach einmal an und schau wie sie regiert, sage das du dich um sie sorgst und das du sie lieb hast und nicht möchtest das sie irgendwelche Dummheiten macht.
Aber wie du bereits geschrieben hast ist sie 19 und volljährig und darf selbst entscheiden was sie tun möchte.
Das mit ihrem Freund ist leider so wie es ist, du kannst ihr nur versuchen zu erklären das er nicht der richtige für sie ist und warum. Frage sie doch einfach einmal was sie so toll an ihrem Freund findet.

Das die Oma verstorben ist tut mir Leid, bestätigt aber meine Vermutung, sie steckt einfach alles weg und wird dadurch kalt. Wie als könnte sie es nicht richtig verarbeiten?!

Sie zu einer Therapie zwingen bringt absolut nichts, entweder sie möchte es oder sie möchte es nicht.
Sprich sie doch einfach mal darauf an was dir an ihr auffällt, z.B. das sie so "kalt" wirkt.
Dann frage sie doch einmal ob es irgendetwas gibt was sie belastet und teile ihr mit das sie dir ruhig vertrauen kann.

Wie hat denn der Psychologe sie eingeschätzt?
 
G

Gast

Gast
Danke, für deine Antwort :)

Psychologe meinte, dass sie Depressiv sei, aber das glaube ich einfach nicht. Sie kann doch nicht ihr ganzen Leben lang schon Depressiv gewesen sein..?!

Sie weiß was ich über sie, ihre "Beziehung" und über ihre Art denke. Ich habe sie schon öfters darauf angesprochen, jedoch reagiert sie immer nur wütend und verschwindet dann für eine Woche ganz. Ich bin auch mittlerweile die einzige die sich noch um sie sorgt. Bez. die Handeln möchte. Unsere Eltern + Bruder haben sie schon längst "aufgegeben". Wobei man ihnen das nicht mal verdenken kann, sie ist wirklich sehr schwierig und belastend. Zumal sie genau weiß wie man jemanden Seelisch verletzt. Sie kann halt ein richtiges Biest sein.

Vor ein paar Monaten, sie tauchte vollkommen Betrunken und gegen 3Uhr nachts bei mir auf und wollte bei mir schlafen, als sie mir sagte, dass sie ein „Monster“ sei. Dann sagte sie noch, dass sie keine Seele hat und dass es ihr Leid tut, dass sie in unsere Familie hinein geboren wurde. Als ich sie am nächsten Tag anrief (als ich von der Arbeit kam, war sie verschwunden) um darüber zu reden, konnte sie sich erst an nicht erinnern und als ich nicht nachgab wurde sie wieder mal „bösartig“ und fing mit meinem Vater an. (Das Thema verletzt mich nach wie vor und das weiß sie – leider). Sie beendeten das Gespräch und ich fing nicht noch mal davon an.

Wiederrum fühle ich mich immer mehr Schuldgefühle, weil ich so gegen ihre "Beziehung" bin. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie nur bei ihm glücklich ist. Und wenn ich nicht genau wüsste, was für einen Starken Charakter sie hat - würde ich glatt behaupten, dass sie "süchtig" nach ihm wäre..! Beim ihm lachte sie wenigstens mal ehrlich! Wenn er doch nicht so ein A**** wäre!

Es ist eigentlich richtig lächerlich! Ich bin älter und ich lasse mich von einem 21Jährigen einschüchtern! Es ist nicht mal so, dass ich Angst hätte er würde Handgreiflich oder so werden. Er ist einfach nur so, ich weiß auch nicht, einschüchternd. Es hat so eine „Aura“ die einfach nur so pressant ist, dass mir jegliche Wiedersprüche im Hals stecken bleiben.

Laut meiner Internet Recherche, könnte sie auch eine Borderline Persönlichkeitsstörung haben…
 
D

DreamIsland

Gast
Es kann durchaus sein das sie bereits ihr ganzes Leben lang Depressionen hat.
Ist dann bestimmt genetisch bedingt, ihr fehlt einfach ein Bodenstoff im Gehirn.
Ist sie denn wirklich die ganze Zeit so, oder gibt aus auch Momente in den sie glücklich und zufrieden ist?

Sie möchte sich wahrscheinlich nicht reinreden lassen.
Sage doch einfach einmal zu ihr: "Ich wollte dir nur helfen, wenn du meine Hilfe nicht möchtest ist das okay, wenn du Hilfe brauchst kannst du jederzeit zu mir kommen. Ich verstehe dich und unterstütze dich bei allen Problemen".

Verletzt sich deine Schwester denn selbst? Es ist zwar schön das du eine Vermutung hast, aber mit Diagnosen wäre ich vorsichtig. Es kann wirklich nur ein Psychotherapeut herausfinden was sie wirklich hat, da die Psychologie wirklich kompliziert ist und tausend Dinge beachtet werden muss. Auch kommt es daher leicht zu Fehldiagnosen.

Frage sie doch einmal warum sie keine Seele hat und ob das schon immer so war.
Dann kannst du ihr ruhig sagen das ihr froh seit das es sie gibt und das ihr immer hinter ihr steht, egal was sie bisher verbockt hat.

Ist es so das ihr Freund sagt wo es lang geht, oder eher sie? Braucht deine Schwester viel Struktur, also Führung?

Ich kann deine Bedenken und Gefühle wirklich verstehen und finde es toll das du immer dran geblieben bist. Das ist wirklich eine große Leistung und du kannst stolz auf dich sein.
Ich habe nur eine Bitte, opfere dich nicht vollständig für deine Schwester, denke auch an Dich!

Hat deine Schwester eigentlich öfters "Gedankensprünge", also das sie plötzlich in einem Gespräch von etwas völlig anderem redet, was überhaupt nicht zum Thema passt?
 
G

Gast

Gast
Vielleicht kommt Asperger-Syndrom in Frage. Bin auch darauf diagnostiziert. Die Verhaltensweisen deiner Schwester sehen denen meinen in jungen Jahren ähnlich. Sehe das aber nicht als Ferndiagnose, ich kenne weder dich noch deine Schwester. Sehe es als Hinweis.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Eifersüchtig auf meine schwester und selbsthass Familie 4
V Schwester gewalttätig Familie 7
A Rauswurf von Mutter und Schwester - Familienfeier Familie 84

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben