Anzeige(1)

Vergewaltigung

G

Gast

Gast
Hallo,

ich möchte auch einmal schreiben, was mir passiert ist und ob ihr meint, dass ich das Erlebte richtig verarbeitet habe oder ob ihr noch Empfehlungen für mich habt. (Entschuldigung, falls ich mich beim Schreiben nicht vorteilhaft ausdrücke.) Mein erstes Mal habe ich mit jemandem erlebt, für den ich Gefühle hatte (damals zumindest), aber damals war ich nicht bereit, somit war es wohl Vergewaltigng, aber mein Problem liegt teilweise darin, dass ich wohl noch nicht zu 100% angenommen habe, dass es Vergewaltigung war, weil ich der Person vertraut habe und vermutlich spiele ich auch die Tat herunter.

Vor wenigen Jahren hatte ich Gefühle für jemanden, der wie ich (laut seiner Aussage) zu dem Zeitpunkt Jungfrau war. Eines Abends wollte er gerne, dass wir uns nackt küssen, womit ich auch einverstanden war. Leider kann ich mich nicht an alle Details erinnern, aber irgendwann bekam er Lust auf mehr und fragte mich direkt, ob ich dazu bereit sei, mit ihm zu schlafen. Ich verneinte und vertraute ihm, dass er nicht weitergehen würde. Aber schließlich drang er doch in mich ein, obwohl ich, als ich verstand, was er tun wollte, versuchte, mich zu wehren, aber es ging so schnell. Danach sagte er, ich sei jetzt seine Frau. Ich fühlte mich unwohl und wollte weinen, aber es ging nicht. Irgendwie sagte ich mir auch wohl, dass ich selbst schuld sei. Ich häte es nicht so weit kommen lassen dürfen. Da ich gerne den Mann heiraten wollte, mit dem ich zum ersten Mal schlief, dachte ich zuerst daran, ihn zu heiraten, ich dachte mir, er würde mich lieben. Er sagte mir, das nächste Mal würde es besser sein und ich schlief noch freiwillig ein paar Mal mit ihm, ich wollte dieses schlechte Gefühl loswerden, ich sagte mir, dass es ein Unfall gewesen war. Aber die weiteren Male verkrampfte ich mich und ich hatte Schmerzen im Unterleib. Nachdem ich endlich einmal vernünftig nachgedacht hatte, verstan ich, dass es eine Dummheit wäre,ihn zu heiraten. Es hätte einfach nicht passieren dürfen.

Leider musste ich die Erfahrung machen,dass er nicht der einzige Mann ist, der Schwierigkeiten damit hat, Grenzen zu akzeptieren.

Noch heute zweifle ich manchmal daran, ob ich den Vorfall als Vergewaltigung bezeichnen kann, obwohl ich davon überzeugt bin, dass er auf jeden Fall falsch gehandelt hat, aber im Grunde denke ich, dass man die Tat so nennen kann.

Zum Glück habe ich inzwischen gelernt, körperliche Intimitäten zu genießen und wünsche das auch allen anderen Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sucht euch eine/n Partner/in, der/die einfühlsam ist und euch wirklich respektiert. Euer Körper ist wertvoll. Achtet darauf, ihn der richtigen Person anzuvertrauen, die euch schätzt. Alles Gute.

Ich freue mich auf eure Antworten/Meinungen. Danke.
 

Anzeige(7)

Hallo TE,

ich kenne auch so uneinfühlsame nicht Grenzenrespektierende, vor allem eine Jungfrau ist zu offen im "Vertrauen" sozusagen und irgendwie aus unerfahrenheit leicht zu "überrumpeln"..... da denkt sich wohl mancher man egal nein egal sie wirds schon dulden.... das finde ich richtig mies weil ist ja klar das damit jegliche Vertrauen zerstört ist und Du hast Dich ja nciht für ienen ONS entschieden geschweige denn geplant sondern Du wolltest es IRGENDWANN (und vielleicht nie mit ihm, soweit warst Du nicht) als Ausdruck eurer Bezhiehung und Zuneigung.

Damit hat er gleich DAS ERSTE MAL, DEIN ERSTES MAL MIT EINER ÜBERTRETUNG DER GRENZEN GEPRÄGT und ich weiß wie gemein das ist.

Natürlich könnten einpaar "Männer" sagen hab Dich nicht so oder sowas meine Güte ist halt bischen dumm gelaufen aber ich denke ein Mann weiß dass eine Jungfrau leicht zu "verarschen" ist....Sie könnte dem Mann jedes Wort jede kleinste Manipulation abkaufen und sie war defenitiv nicht bereit dazu!

Diese Unwissenheit einfach auszunützen ist total schäbig, egal ob man sich dessen bewußt sei oder angeblich nicht.

Also seid nicht so! Das ist wirklich kein seltenes Phänomen.

TE ich weiß nicht ob Du willst aber irgendwie scheint mir das relevant ob Dein "erstes Mal" auch so war dass er nicht "nur rumprobiert" hat sondern trotz Deinem Nein einfach richtig Sex hatte, also hat er einfach eine zugegebenermaßen sehr schäbige Grenze überschritten oder hat er dann auch Sex weiter mit Dir gehabt im selben Moment/Situation oder hätte er das vorgehabt?

Ich weiß nicht genau ob es direkt unter "Vergewaltigung" fällt im Sinne dass es mit Gewalt war und durchgeführt.... aber irgendwie gibt es an diesem Moment auch kein anderes Wort....denn es ist realistisch ausgenutzte Nähe.... und zuerst Nähe suggerieren aber einen dann ignorieren ist echt schäbig. Damit klar konntest Du dann nciht weiter einfach Sex mit ihm haben und es genießen... ist doch logisch er hat die Gefühlsebene, die Wellen zwischen euch zerstört und da konntest Du nicht Du selbst sein (siehe ich konnte nicht weinen in seiner Nähe) damit musstest Du Dich brechen und nciht merh Du selbst sein sonst wäre das ja eh ausgenutzt worden. Das ist ja das kranke. Das hat Dich krank gemacht (und in seiner Nähe) Gut dass Du ihn los bist.

Achtet also auf die Grenzen von Frauen, denn sowas geht wohl zu häufig.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin die Erstellerin dieser Thematik. Danke für die Antworten.

(@witnessofthedark) Also das Eindringen des Penises hat nach dem "Nein" stattgefunden und ich weiß noch, dass er meine Beine dazu festgehalten und auseinandergezogen hat, wenn das deine Frage war.
 
Tut mir leid ich wollte Dich nicht detaillierter zu werden es war nur die Frage ob er weitermachte oder gleich wieder rauskam als er merkte Du willst wirklich nicht/bist nicht soweit/er mag das so nicht etc..

Mich hat einfach interessiert ob er über Deinen Kopf hinweg einfach weitermachte oder eben nur kurz die Grenez überschritt und wieder abbrach.... obwohl das ja trotzdem ein Fehlversuch ist...

Und wenn Dir noch solche Details einfallen dann rückt das wirklich mehr in die Richtung dass ihm Dein Nein völlig wurscht war.... ich will das ganrich abschwächen und sagen es sei weniger als Vergewaltigung. Es ist ja eine versuchte... es ist nur nicht das ideale Wort falls er sofort wieder aufgehört hätte (umgedacht) hätte....
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
witnessofthedark Okay. So genau kann ich das leider nicht sagen. Es kann sein, dass er bald nach der "Entjungferung" aufgehört hat, ich kann mir vorstellen, dass es ihm darauf ankam, mich an sich zu binden (siehe sein Zitat "Jetzt bist du meine Frau"). Jedenfalls hat es lange genug gedauert, um wehzutun.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Sex nach Vergewaltigung Gewalt 12
L Nach Vergewaltigung Therapie abgebrochen Gewalt 3
K Vergewaltigung oder nicht ? Gewalt 16

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben