Anzeige(1)

Vereinskündigung ablehnen?

jellon

Mitglied
Hallo ich habe gerade ein Problem undzwar wollte ich mich von meinem Karateverein abmelden deshalb habe ich den Vereinsleiter per E-mail angeschrieben um zu wissen wohin ich die Kündigung addressieren soll da es 2 Schulen gibt in verschiedenen Städten. Da antwortete er mir einfach Gar nicht, die Kündigung ist hiermit abgelehnt. Kann er denn meine Kündigung verweigern? Da ich keine Zeit mehr für Karate habe wollte ich mich abmelden. Ich gehe am Mittwoch nochmal persönlich zu ihm wenn wir Unterricht haben mit der Kündigung, aber was wenn er verweigert die Kündigung anzunehmen? Was soll ich machen?

Danke für eure Hilfe.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
1. Wenn jemand nicht auf Deine E-Mail antwortet, bedeutet das nicht, dass Deine Kündigung abgelehnt wurde. Du hast doch nur gefragt, wo Du die Kündigung hinschicken sollst, also hast Du doch noch gar nicht gekündigt. Wie soll denn eine Kündigung abgelehnt werden, wenn noch gar nicht gekündigt wurde.
2. Nicht jeder schaut andauernd in sein E-Mail-Fach und manchmal vergisst man auch zu antworten oder schiebt die Antwort auf.

Hast Du einen Vertrag bekommen, als Du Dich angemeldet hast? Dort steht drin, wie lange Deine Kündigungsfrist ist und vor allem, an wen und wo Du die Kündigung richten musst.

Ablehnen kann man keine Kündigung, es kann bloß sein, dass Du eine bestimmte Frist einhalten musst.

Sprich vor Ort mit den Leuten und frage, wohin die Kündigung muss und ob Du eine Kündigungsfrist einhalten musst und vor allem solltest Du soetwas immer per Einschreiben verschicken, damit Du beweisen kannst, dass du gekündigt hast.
 

jellon

Mitglied
1. Wenn jemand nicht auf Deine E-Mail antwortet, bedeutet das nicht, dass Deine Kündigung abgelehnt wurde. Du hast doch nur gefragt, wo Du die Kündigung hinschicken sollst, also hast Du doch noch gar nicht gekündigt. Wie soll denn eine Kündigung abgelehnt werden, wenn noch gar nicht gekündigt wurde.
2. Nicht jeder schaut andauernd in sein E-Mail-Fach und manchmal vergisst man auch zu antworten oder schiebt die Antwort auf.

Hast Du einen Vertrag bekommen, als Du Dich angemeldet hast? Dort steht drin, wie lange Deine Kündigungsfrist ist und vor allem, an wen und wo Du die Kündigung richten musst.

Ablehnen kann man keine Kündigung, es kann bloß sein, dass Du eine bestimmte Frist einhalten musst.

Sprich vor Ort mit den Leuten und frage, wohin die Kündigung muss und ob Du eine Kündigungsfrist einhalten musst und vor allem solltest Du soetwas immer per Einschreiben verschicken, damit Du beweisen kannst, dass du gekündigt hast.
Nein der Vereinschef hat mir ja zurück geschrieben und hat geschrieben Xgar nicht, die Kündigung ist hiermit abgelehnt". Und ja die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate for Vertragsende mein Vetrag läuft am 31.März.2016 ab. Und persönlich bringen geht doch auch.
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Das habe ich dir ja schon geschrieben, in deinem anderen Post, "nur mit Einschreiben", hingehen und persönlich oder per Mail ist ungültig.

Darum hat er auch abgelehnt.

Nötigenfalls gehst du zu einem Rechtsanwalt, ist dein Einkommen so das du eine beratungshilfe bekommen kannst.
Oder mal beim Amtsgericht nach Rechtsberatung fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jellon

Mitglied
Das habe ich dir ja schon geschrieben, in deinem anderen Post, "nur mit Einschreiben", hingehen und persönlich oder per Mail ist ungültig.

Darum hat er auch abgelehnt.

Nötigenfalls gehst du zu einem Rechtsanwalt, ist dein Einkommen so das du eine beratungshilfe bekommen kannst.
Oder mal beim Amtsgericht nach Rechtsberatung fragen.
Ich weiß halt nicht die genaue Adresse wohin ich das Einschreiben verschicken soll, dass ist ja das Problem, leider. Und ich als ich den Vereinschef nach der Adresse fragte, hat er mir ja nichts gesagt nur das er die Kündigung ablehne. Aber die Kündigung kann er ja nicht ablehne. Und ich frage mich auch wenn ich das Einschreiben per Übergabe mache, was wenn er sich weigert das Einschreiben anzunehmen? Und wird beim Einschreiben per Übergabe gesagt worum es sich handelt oder?
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo jellon,
Ich habe das Gefühl du bist recht unerfahren, ich will mal schauen ob du dein Alter angegeben hast, nein, wie alt bist du denn.
Wenn du nicht volljährig bist, müssen sowieso deine Eltern das mit der Kündigung erledigen.
Ist das denn ein eingetragener Verein E.V. ?

Ich geb dir ein Beispiel: in Düsseldorf, hab jetzt einfach mal diese Stadt und diesen Karateverein genommen.
Dann google ich: http://sakura kai vorstand adresse

und dann kommt diese seite im Link. Dann liest du dir die Satzung durch, und dann gehst du auf Impressum.
Sakura e.V. - Impressum
Da steht dann die Adresse des 1 Vorsitzenden, an diese schreibst du, im Briefkopf nimmst du den Namen des Vorstandes.

Dann mach das Einschreiben eben mit Einwurf, dann kann er es nicht ablehnen. Der Beleg ist dein Beweis, das er es erhalten hat, sonst wäre es mit Poststempel zurück gekommen.
Und schreib zum Abschluß zb.: Ich bitte um Antwort Ihrerseits, innerhalb der nächsten 14 Tage.
zwei Leerzeilen, Mit freundlichen Grüßen....deine Unterschrift.
Tagesdatum angeben oben im Brief nicht vergessen.




Ich hatte das Hin und Her mal mit einem Handballverein von meinem Sohn.
Das hat 2 Jahre gedauert. Ich war echt sauer geworden.
Und die hatten das auch nicht so gut beschrieben wie ihr in meinem Beispiel. Eine unendliche Herumklickerei.

Am besten erkundigt man sich schon bei Eintritt wo man den Austritt hinschickt. Damit später keine Probleme stattfinden.
Ich nenne das Rückfahrkarte, und so behandel ich auch Verträge.

Leg nicht zuviel Emotion da hinein, das ist eine Kündigung und ein sachlicher Vorgang.
Und ganz ehrlich, eine Frechheit von dem Vereinschef.

Ich hatte letztens mit dem Mieterschutzbund so eine Sache.
Es ist nicht immer leicht.

Liebe Grüße Pecky
 

jellon

Mitglied
Hallo jellon,
Ich habe das Gefühl du bist recht unerfahren, ich will mal schauen ob du dein Alter angegeben hast, nein, wie alt bist du denn.
Wenn du nicht volljährig bist, müssen sowieso deine Eltern das mit der Kündigung erledigen.
Ist das denn ein eingetragener Verein E.V. ?

Ich geb dir ein Beispiel: in Düsseldorf, hab jetzt einfach mal diese Stadt und diesen Karateverein genommen.
Dann google ich: http://sakura kai vorstand adresse

und dann kommt diese seite im Link. Dann liest du dir die Satzung durch, und dann gehst du auf Impressum.
Sakura e.V. - Impressum
Da steht dann die Adresse des 1 Vorsitzenden, an diese schreibst du, im Briefkopf nimmst du den Namen des Vorstandes.

Dann mach das Einschreiben eben mit Einwurf, dann kann er es nicht ablehnen. Der Beleg ist dein Beweis, das er es erhalten hat, sonst wäre es mit Poststempel zurück gekommen.
Und schreib zum Abschluß zb.: Ich bitte um Antwort Ihrerseits, innerhalb der nächsten 14 Tage.
zwei Leerzeilen, Mit freundlichen Grüßen....deine Unterschrift.
Tagesdatum angeben oben im Brief nicht vergessen.




Ich hatte das Hin und Her mal mit einem Handballverein von meinem Sohn.
Das hat 2 Jahre gedauert. Ich war echt sauer geworden.
Und die hatten das auch nicht so gut beschrieben wie ihr in meinem Beispiel. Eine unendliche Herumklickerei.

Am besten erkundigt man sich schon bei Eintritt wo man den Austritt hinschickt. Damit später keine Probleme stattfinden.
Ich nenne das Rückfahrkarte, und so behandel ich auch Verträge.

Leg nicht zuviel Emotion da hinein, das ist eine Kündigung und ein sachlicher Vorgang.
Und ganz ehrlich, eine Frechheit von dem Vereinschef.

Ich hatte letztens mit dem Mieterschutzbund so eine Sache.
Es ist nicht immer leicht.

Liebe Grüße Pecky
Was mache ich wenn er mir nichts zurück schreibt nicht mal eine Bestätigung oder so? Ich hab echt etwas Angst. Und ja ich bin 17 und wollte das alleine machen, weil meine Eltern haben eigentlich schon genug Stress. Danke für deine Hilfe.
 
L

LinusVanPelt

Gast
Was mache ich wenn er mir nichts zurück schreibt nicht mal eine Bestätigung oder so? Ich hab echt etwas Angst. Und ja ich bin 17 und wollte das alleine machen, weil meine Eltern haben eigentlich schon genug Stress. Danke für deine Hilfe.
Ich würde es deine Eltern machen bzw. unterschreiben lassen - schon alleine im Hinblick auf die sichere Wirksamkeit der Kündigung (Du bist ja noch minderjährig...). Außerdem: Die Hemmschwelle, ein Schreiben von Eltern zu ignorieren, ist eine ganz andere, als bei einem Schreiben von einem Minderjährigen. Den Ratschlag mit Versand als Einschreiben-Einwurf unterstütze ich (am besten auch eine Kopie des unterschriebenen Schreibens machen). Wenn die Kündigung nicht bestätigt wird und es auch anderweitig keine Antwort gibt, sollten deine Eltern die Zahlung der Mitgliedsbeiträge ab dem Zeitpunkt, ab dem gekündigt wurde, einstellen.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Der Vertrag wurde doch sicher von den Eltern geschlossen, also können auch nur sie ihn kündigen. Adresse ist die, die im Vertrag steht. Man kann im Schreiben um eine Bestätigung der Kündigung unter Nennung des Vertragsendes bitten. Ansonsten, wie Linus schreibt, ab da nicht mehr zahlen.

Deinen Eltern musst Du es sowieso sagen, sonst zahlen sie ja ganz umsonst.

Das ist ein ganz normaler Vorgang und bedeutet keinen zusätzlichen Stress.

Oder hast Du den Vertrag ohne ihr Wissen geschlossen? Dann wäre er sowieso nicht rechtsgültig. Näheres hier http://www.jugendamt.nuernberg.de/downloads/jugendschutz_vertraege.pdf

Oder befürchtest Du, die Eltern würden einer Vertragskündigung = Aufgabe des Hobbys nicht zustimmen?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben