Anzeige(1)

Verbale Gewalt

1

12Gast1994

Gast
Hallo liebes Forum!

Ich bin 21 Jahre, wohne noch zu Hause und habe meinen Schulabschluss und eine fertige Ausbildung und wurde Unbefristet Übernommen. Gut, soviel zu meiner Person, jetzt zu dem eigentlichen Thema:

Ich habe seid Jahren das Problem mit Verbaler Gewalt!
Manchmal bekomm ich von meinen Eltern einen Anschiss (ganz OHNE Konsequenzen!) und egal wie groß oder klein die Diskussion bzw der Grund auch sein mag, habe ich immer das verlangen mich zu rechtfertigen! Auch wenn es noch so unsinnig ist, empfinde ich dieses Verlangen...

Oder wenn ich mal über einen etwas längeren Zeitraum mehr Zeit mit Videospielen verbringe, oder mit einem bestimmten Kumpel bzw Onkel verbringe, meinen meine Eltern dass ich dann unausgeglichener und Unruhig bin.
Ich selbst nehme hiervon nichts spührbar wahr und streite immer alles ab, bzw versuch es mit anderen Sachen zu begründen, da ich schon furchtbar gerne Videospiele spiele, diesen Onkel nur ganz selten sehe und dass andere einer meiner besten Kumpels ist... Mit ihnen läuft eigentlich alles ganz normal ab: Wir reden, lachen, haben spaß, gehen weg, trinken mal ab und zu (nur 2-3 Drinks/Bier, also wir besaufen uns NICHT!), unternehmen etwas und zocken auch mal zusammen (meist etwas länger wie zu Hause, denn zusammen zockts sich einfach besser + spaßiger!) ~> bezieht sich jetzt auf den Onkel & Kumpel

Ich merke danach nur irgendwann, dass ich in einer Diskussion wirklich jedes Wort bei Wort nehme und versuche jede Kleinigkeit bzw jede Falschmeldung - sei sie noch so klein (bin ich die Straße links / rechts gelaufen; Habe ich zuerst vom Brot abgebissen und dann geredet, oder erst geredet und dann vom Brot abgebissen; ...)- zu verbessern, obwohl dass recht unsinnig ist und meinen gegenüber (teilweiße) bewusst Ärgern soll...

Auf der Arbeite und bei Verwandten habe ich hiermit GAR KEINE Probleme, im Freundeskreis nur ab und zu, also eher selten, und bei mir zu Hause (Stiefmutter, Vater, 24-jährige Schwester und 13-jährigen Bruder) tritt dass doch schon häufiger auf! Meißt 1x im Monat... 2x ist die Diskussion so weit ausgeartet dass ich beinahe aus der Wohnung gefolgen währe!

Da ich und mein Vater hierbei beide sehr sturköpfig sein können, ist eine Schlichtung nicht immer so einfach :/

Meinem Vater fällt es schwer, die Probleme zu verschieben, z.B. wenn ich merke dass ich unruhig werde oder einen Adrenalinstoß verspühre und Anfange zu zittern und deshalb erstmal eine Auszeit benötige... Andernfalls sage ich erster meinen "Senf" fertig und möchte dann erst später weiter reden, um mich zu beruhigen, womit mein Vater (verständlicherweiße) Probleme hat (klar, es sagt vorerst KEINER etwas, bis sich beide beruhigt haben! Aber dass eine Person [Ich] erstmal alles loswerden will und die andere Person [Mein Vater] NICHT drauf reagieren darf, ist der Falsche weg!) wodurch es meist dann lautstark ausartet...

Meine Eltern sagen auch, dass wenn ich mehr Sport mache bin ich ausgeglichener, aber hierzu fehlt mir oftmals die Motivation bzw die nötigen Freunde die mit mir z.B. mal eine Radtour machen oder dergleichen... FitnessStudio war hingegen noch nie so mein Ding! Höchsten Fahrrad fahren, Schlittschuh laufen, Skateboard fahren (nur fahren und vlt mal einen Boardstein hoch springen ... Tricks kann ich nicht) oder Waveboard fahren (will damit im Frühjahr bzw Sommer wieder damit anfangen!)

Also Sport ist bei mir immer nur Temporär bedingt... Zum Glück fahre ich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit (ca 10 Km)...

Ich verbringe auch sehr viel Zeit mit Musik-hören, versuche mich in der Musik "selber" zu finden, bzw höre Lieder, die auf meine momentane Lebenslage passen, oder einfach um Dinge zu verarbeiten (Pech in der Liebe, Wenn mal das Leben nicht so laufen will wie ich es mir wünsche oder wenn mich etwas bedrückt) oder um gut drauf zu sein... Ja, man kann schon fast behaupten dass ich Musik-Süchtig bin!

Noch anzumerken ist vllt dass ich mich seid ich 15 Jahre alt bin, nach der großen Liebe sehne, bis dato keine Wirkliche Beziehungen hatte, Sex nur vor 15 hatte der sich eher nur auf das "Raus-Rein" Pribzip abläuft (also komplett ohne all das andere ganze drum herum... Sozusagen ausziehen und rein damit!) weswegen ich mich hierbei auch noch als "Jungfrau" (?) bezeichne und joah, dass ganze nimmt mich die Jahre schon mit! Ich arbeite daran, habe frühere Probleme erkannt, bin teilweiße selbst daran Schuld dass sich keine Beziehung entwickelt hat (zu schnell alles Preisgegeben und wollte DIREKT ins Beziehungsglück! Bzw auch dass ein oder andere Mal an die "Falsche" Frau gekommen!)... Aber hierbei arbeite ich und mache Fortschritte!

So, ich glaube ihr wisst jetzt genug über alle Wichtige Punkte in meinem Leben, die evtl mit meinem Problem in verbindung stehen können...

Entschuldig dass ich mich nur schwer kurz fassen kann (geht mir allgemein so! Direkte Antwort geben oder eine Sache Klar und Direkt sagen, fällt mir schwer... Siehe hier... Viel zu lang!) und zugleich auch Danke, wenn Ihr Eure kostbare Lebenszeit nutzt, um mir bei meinem Problem beizustehen bzw zu helfen!

Vllt hat ja auch mal jmd selber hiermit Erfahrungen gemacht oder möchte sich hier mal Austauschen! Ich bin ein sehr offener Mensch, nehme gerne Ratschläge entgegen oder tausche mich hier auch gerne mit anderen Teilnehmer aus!

LG
12Gast1994
 

Anzeige(7)

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Dein Vater und du tut euch Beide nix und seid euch ebenbürtig.

Wenn du es zu Hause so unerträglich findest, warum ziehst du nicht aus?

Du hast deine Ausbildung beendet und einen unbefristeten Vertrag.

Räumlicher Abstand würde dir ganz gut tun.
 
G

Gast

Gast
Ich würde dazu tendieren Auszuziehen.
Du hast Arbeit könntest es dir leisten eine eigne Wohnung zu finanzieren.
Dass könnte euer Verhältnis innerhalb der Familie entspannen.
Betonung liegt auf könnte.

Wenn zwei Sturköpfe zusammen prallen ist es sehr schwierig denn an sich will keiner der beiden nachgeben und fühlt sich durch das Gegenüber unverstanden.
Da muss man Kompromisse eingehen können.
Meine Familie besteht hauptsächlich aus sogenannten Sturköpfen man könnte dass auch positiver formulieren und sagen aus Willensstarken Personen:)

Sport ist sehr hilfreich aber wenn du momentan Motivationslos bist bringt es nichts sich zum Sport zu zwingen.
Musik ist dann die bessere Alternative vorrausgesetzt ist natürlich dass wenn du schon Traurig bist dann nicht noch traurigere Musik hörst und deine Emotionen sich verstärken sollte jetzt nur ein Beispiel sein.

Zu deiner Frauen Problematik kann ich nicht viel sagen ausser dass es vielleicht sowohl an dir als auch an den Frauen lag.
Mit genug Selbstreflektion/bewusstsein/vertrauen wird es schon werden.
Du bist noch jung und hast Zeit .

W22
 
1

12Gast1994

Gast
Naja, erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

Ja, über das ausziehen hab ich auch schon nachgedacht, allerdings wollte ich damit warten bis ich Führerschein und Auto habe (fange jetzt erst im Frühjahr '16 an)...

Auf der einen Seite würde ich auch gerne ausziehen wollen aber irgendwie dann auch nicht :/

Bin mir halt auch unsicher ob ich so eher vor meinen Problemen fliehe, anstatt daran zu arbeiten... Habe hier eher die Befürchtung dass ich so nur temporär davor flüchte, da wir uns nicht mehr so oft sehen wie jetzt momentan und hey, noch ist es nur 1x im Monat, nur halb über paar Jahre...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben