Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Väter

Salmak

Neues Mitglied
Momentan befinde ich mich in einer verzwickten Situation und weiß nicht weiter.
Das Verhältnis zu meinem Vater ist schwer zu beschreiben. Er ist eigentlich jemand dem die Familie viel bedeutet, aber gleichzeitig macht es seine Art es nicht leicht mit ihm auszukommen. Vor allem meinen Zwillingsbruder(31) und mich behandelt er noch wie Kinder. Er nimmt uns nicht für voll.
Den großen Knall gab es diese Woche. Ich habe meine eigene Wohnung einige Kilometer entfernt von seinem Haus. Da bei uns auf Arbeit schon seit einiger Zeit 6TageWochen + Überstunden Standart sind, bleibt mir kaum Zeit. Daher hat meine Wohnung einen Putztag dringend nötig. Als ich nun meinen freien Tag hatte und ich ausschlafen wollte, stand auf einmal mein Vater im Schlafzimmer. Sein Klingeln habe ich überhört und aus Sicherheitsgründen hat er einen Schlüssel zu meiner Wohnung. Ich hatte die Augen noch gar nicht richtig auf, da fing er schon an zu meckern: „Wie sieht deine Wohnung aus, willst du nicht mal aufräumen usw“. Dabei geht er durch alle Zimmer und gibt seine Kommentare ab. Während ich noch schlaftrunkend hinter ihm hertappse, sagt er doch tatsächlich zu man, man müsste mich entmündigen. Da ist mir tatsächlich der Kragen geplatzt und ich habe ihn rausgeschmissen.
Nun war einige Tage später seine Frau bei mir und teilte mir mit, dass es ihm gesundheitlich schlecht ginge. Da er schon eine HerzOP hinter sich hat, war ich natürlich besorgt. Sie sagte mir, dass er sich wg des Vorfalls so aufgeregt hatte, dass er wieder Probleme mit seinem Herzen bekommen hat. Und dann sagt sie mir, dass ich meinen Vater noch ins Grab bringe. Sie meinte es in dem Sinne wortwörtlich. Das hat mich tief getroffen.
Nun weiß ich nicht wie ich reagieren soll. Einerseits fühle ich mich wegen dem Rausschmiss im Recht, andererseits mache ich mir auch Sorgen um ihn, will aber nicht zu Kreuze kriechen.
 

Anzeige(7)

R

Rübe

Gast
Hallo!

Das du jetzt schuldig fühlst ist klar.
Allerdings finde ich es nicht ok, dass die Frau deines Vaters gesagt hat, dass euer Streit der Auslöser war und damit dir die Schuld zuweist. das ist absolut nicht in Ordnung, ich empfinde es sogar als manipulativ.

natürlich wird dein vater dich/ euch immer als Kinder sehen, als seine Kinder. Dass er euch jedoch behandelt wie 5 Jährige und unangemeldet in der Wohnung steht ist absolut nicht zu tolerieren.

Er kann ja ruhig ehrlich sagen, wenn er findet, dass deine Wohnung nicht so sauber und ordentlich ist, wie es seinem Standart wohl entspricht, spricht ja nichts dagegen. Aber auch zwischen Eltern und Kindern ( und egal welchen Alters!) macht immer der Ton die Musik.

Und dann der Spruch mit dem entmündigen, ich denke spätestens da hätte ich ihn auch gebeten erstmal zu gehen.

Tja, schwierige Situation! Ist es denn eine Unpässlichkeit, die er jetzt hat oder was ernstes? Bei ersterem würde ich wohl mal anrufen und hören, wie es so geht. Und dann in einer ruhigen Minute die Grenzen klären.

ist es was ernstes, dann würde ich persönlich erstmal allen Unmut unter den Tisch fallen lassen und einfach da sein. diskutieren kann man dann ein anderes mal, wenn die Zeit dafür da ist. komplett dicht machen würd ich nicht.

LG

Rübe
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Väter ausfindig machen Familie 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben