Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unwohlsein und körperliche Ablehnung

Saralinn

Neues Mitglied
Hallo,

ich schildere mal mein Problem.
Als ich meinen Mann kennen gelernt hab, hatten wir oft Probleme, das hat sich nie groß geändert, aber wir sind immer recht gut damit zurecht gekommen.
Vor etwa einem Jahr hatte ich einfach keine Lust auf Sex, da ich einfach vom Arbeiten Fertig war und mich auch zu nix zwingen lassen wollte. Daraufhin hat er zu mir gesagt, dass er sich ja auch mit Anderen treffen könnte, wenn ich ihm nicht gebe, was er möchte. Seit dem ist unser sexual Leben so ziemlich tot. Wir hatten vielleicht noch 4 mal Sex seit dem, aber ich habe mich dabei immer schlecht gefühlt. Ich habe ihm das Verziehen und versuche auch es zu vergessen, aber er hat sich seit dem auch sehr verändert.
Er arbeitet seit Januar daheim und geht kaum noch raus, dadurch hat er sehr seltsame Gefühlsschwankungen bekommen. Ein Beispiel: Da ich unter der Woche jeden Tag arbeiten gehen muss, habe ich es natürlich irgendwann nicht mehr eingesehen, dass ich immer alles alleine putzen muss, da er ja auch den ganzen Tag daheim ist. Also habe ich ihn gebeten wenigstens das Geschirr zu spülen, da ich daheim nicht esse und einfach nicht einsehen wollte, ständig hinter ihm herräumen zu müssen. DArauf hin ist er ausgerastet und hat mich angebrüllt.
Er lässt seit Januar sehr gerne seine Wut, zumindest verbal an mir aus. Das ist soweit gegangen, dass wir kaum das Haus verlassen konnten, ohne das er wieder irgendeine Kleinigkeit gefunden hat, um mich dumm anzumachen und anzubrüllen.
Dann hat er wiederum auch die andere Seite, wo er sich förmlich an mich klettet und mich auch eher als seine Mama wahrnimmt.

Ich habe nun folgendes Problem:
Ich liebe ihn zwar, bin ihm gegenüber aber quasi erkaltet, weil er mich so schlecht behandelt hat.
Jedes Mal wenn ich es ihm erkläre wird er zickig und läuft weg. Er versucht zwar schon etwas zu verbessern, aber wird dann halt auch schnell zickig oder aggressiv, wenn ich darauf hin nicht Luftsprünge mache.

Ich kann keine emotionale Bindung herstellen, egal wie sehr ich es auch versuche, aber mein Körper wehrt sich. Und wenn er sich mir körperlich nähert, fühle ich mich teilweise richtig bedrängt.
Er lag zum Beispiel neben mir im Bett und hat sich richtig fest an mich gepresst, daraufhin habe ich versucht ihn von mir wegzudrücken, weil ich mich gezwungen gefühlt habe und kurz davor war, aus Reaktion zu weinen, weil ich mich extrem unwohl gefühlt habe....

Was kann ich machen, damit ich mich ihm wieder annähern kann, auch körperlich?!

DAnke für eure Antworten schonmal im Voraus!
Sarah
 

Anzeige(7)

IchBinAnders

Mitglied
[FONT=Comic Sans MS, cursive]LiebeSaralinn![/FONT]


[FONT=Comic Sans MS, cursive]Hastdu dir deinen Beitrag noch einmal ganz genau durchgelesen? Dassolltest du unbedingt tun!!![/FONT]
[FONT=Comic Sans MS, cursive]Ichmöchte, dass du auf dein Bauchgefühl hörst. Dein Körper sprichtbereits mit dir. Das klingt seltsam, aber anders kann ich mir deineextreme körperliche Reaktion deinem Mann gegenüber nicht erklären.[/FONT]
[FONT=Comic Sans MS, cursive]Erbehandelt dich nicht gut. Er lässt seinen Frust an dir aus. Er istunberechenbar, so dass du stets mit einem Wutausbruch rechnen musst.Das schafft Anspannung und eine Art Misstrauen. Er ist wie ein Vulkanin eurem Zu Hause. Ein Zu Hause sollte dir aber ein Gefühl von Ruheund Geborgenheit vermitteln und dich nicht in Dauerbereitschaft fürden nächsten Wutausbruch bereit halten![/FONT]
[FONT=Comic Sans MS, cursive]Dukannst Gefühle nicht erzwingen. Und du kannst dich deinem Mann emotional einfach nicht mehr öffnen, sowie er dich behandelt hat.Das sind Vorfälle, die Frau immer im Hinterkopf behält. Wiesolltest du dich ihm dann noch in dieser Situation in körperlicheHinsicht öffnen können?[/FONT]


[FONT=Comic Sans MS, cursive]Horchin dich hinein! Was ist es, was du wirklich willst? Was ist es, was gut für dich ist?[/FONT]


[FONT=Comic Sans MS, cursive]Lassnicht zu, dass dich diese Beziehung kaputt macht! Achte auf DICH! DU bist wichtig![/FONT]


[FONT=Comic Sans MS, cursive]Ichwünsche dir alles Gute![/FONT]
 
G

Gast

Gast
Hey Sarahlinn,

Das klingt nach ziemlich viel Stress! Ich kann verstehen, dass du dich unwohl fühlst. Mir ging es in meiner vorherigen Beziehung so und teilweise auch jetzt... also solche Probleme hat man immre mal. Achte darauf, dass du Dinge tust, die dir gut tun. Wenn du ihn noch liebst, solltest du nicht vorschnell handeln und so schwer es fällt, Verständnis zeigen. Vielleicht hat er selbst Probleme? Er arbeitet zuhause. Vielleicht hat er Angst dir nicht mehr genügen zu können? Warum geht er nicht raus? Vielleicht fühlt er sich allein und klettet sich deshalb an dich.

Mein Freund arbeitet zwar nicht zuhause, aber man sieht ihm an, dass er mich liebt und er eigentlich nur das beste will.... selbst wenn er gestresst ist. Wenn ich vom arbeiten komme und gestresst bin und ihm sage ich möchte heute nicht, dann wird er auch manchmal pampig. Dabei haben wir 5 mal die Woche ;-) Männer werden schnell aggressiv, sie sind voller Energie. Liebt er dich und will er bei dir sein? Plant er gemeinsame Dinge? Falls ja, dann liebt er dich und gibt dir Zeit. Dein Freund spürt sicher, dass du abgeneigt bist und nicht mehr willst. Die meisten Männer sind nicht so böse wie wir glauben,,, sie wollen im GRunde auch nur geliebt werden. Wie alle Wesen..... :) Aber: Männer platzen schnell, wenn Sie keinen Sex bekommen... Daran muss dein Freund arbeiten.

Überleg ob da "mehr" ist als diese Probleme jetzt, die irgendwann wieder gehen. Vielleicht wird es wieder schön und beide bekommen das, was sie wirklich wollen, 'ne harmonische Beziehung :) Daran müsst ihr beide arbeiten und offen kommunizieren.

Halt die Ohren steif,
Andrea
 

Sockenschuss

Mitglied
Hallo Sarah,

ich habe Deine Geschichte gelesen und habe mich gerade gefragt, ob das meine Frau ist die da schreibt :eek:.
Sorry....aber das kenne ich sehr gut. Es ist leider ein Teufelskreis in dem Du Dich befindest. Dass sich Dein Körper dagegen wehrt ist so nicht ganz richtig. Zum Teil schon. Jedenfalls auf die derzeitige Situation.
Es ist aber machbar, dass Du Dich ihm wieder näherst. Es ist nicht ganz einfach und es funktioniert nur, wenn BEIDE diesen Weg gehen. Wenn nur einer läuft und der Andere bleibt stehen, dann kommt man nie gemeinsam irgendwo an.
Ich denke mal, dass bei euch auch der gegenseitige Respekt nicht mehr da ist, wenn ihr streitet und es dann auch schon mal unter die Gürtellinie geht.
 
G

Gast

Gast
Hallo.....mir geht es ganz genauso wie dir. .....er kann so lieb sein und tut s lles für uns (tochter 10 monate alt) aber scheinbar ist was in mir kaputt gegangen. ..ich will garnicht das er mir u irgendwie nahe kommt. ...hab schon über Trennung nachgedacht aber ich Schaffs nicht und wegen meiner kleinen kann ich es auch nicht. ...aber dennoch...diese aggressiven ausraster..Beschimpfungen. .Gemeinheiten. ..einfach so wenn er wegen etwas gestresst ist.....ich habe schon lust auf sex....aber nicht mit ihm :-( frage mich ob das wieder weg geht
 

talamasca

Neues Mitglied
Mir geht es genauso wie dir. ..ausser das ich eine Tochter ( 10monate) habe. Es ist wie mit einem schizophren zusammen zu sein. Er kann so lieb sein und tut alles. Aber dann wegen nix schreit er los..rastet aus....Beschimpfungen und texte die einen fertig machen sollen. ..vekalausdrűcke. ich kann seine Nähe garnicht mehr zulassen. Aber trennen kann ich mich auch nicht. .
Wegen meiner Tochter und die angst einen Fehler zu machen. Aber ich bin froh wenn er nicht da ist. ..
 
M

Monarose

Gast
Du kannst dich auch mit Tochter trennen.

Aber vielleicht hilft euch auch ein moderiertes Gespräch.

Erkundige dich mal nach Eheberatungen.
 

diabolo

Aktives Mitglied
Hallo Sarah,

ich habe Deine Geschichte gelesen und habe mich gerade gefragt, ob das meine Frau ist die da schreibt :eek:.
Sorry....aber das kenne ich sehr gut. Es ist leider ein Teufelskreis in dem Du Dich befindest. Dass sich Dein Körper dagegen wehrt ist so nicht ganz richtig. Zum Teil schon. Jedenfalls auf die derzeitige Situation.
Das gibt es schon.
Es gibt nicht nur ein Gedächtnis im Gehirn, sondern auch ein sogenanntes "Körpergedächtnis".
Wenn die TE eventuell einige Male mit ihrem Partner zusammen lag und das im Grunde nicht wollte, sondern nur tat um des "Frieden Willens", dann könnte es schon möglich sein, dass der Körper die Situation gespeichert hat und jetzt in ähnlichen Situationen die Verbindung herstellt.

Aber mal ganz abgesehen von diesen Feinheiten,
@TE
da gehören erstmal eure Beziehungsprobleme aufgearbeitet. Sonst sehe ich nicht viel Hoffnung.
Eventuell eine Paarberatung?
 

talamasca

Neues Mitglied
Jegliches Gespräch egal wie ich es formiliere oder sage scheitert...er wird pampig, sauer und gleichgültig. Den vorschlage wegen Beratung habe ich auch schon gemacht. Auch darauf hat er wütend reagiert. Nun tut er dann immer als wenn nix gewesen wäre. Weiss aber das ich der Ansicht bin das es so nicht mehr weiter geht. Vorallem diese ausraster vor der kleinen...f.... dich...leck mich doch usw....und er ignoriert sie dann auch.....lässt uns dann im Stich. ..zb einfach in der Badewanne sitzen....oder haut ab. .
 

talamasca

Neues Mitglied
Ich weiß das ich mich auch mit tochter trennen kann....doch habe ich angst es nicht allein zu schaffen und der gedanke ihr den papa zu nehmen zerreißt mich
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Online Dating: Angst vor Ablehnung wegen Muttermal im Gesicht Liebe 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben