Anzeige(1)

Unmöglich zu lernen

D

DreadPepper

Gast
Hallo Leute,
folgendes Problem, es ist für mich beinahe unmöglich zu lernen. Es gibt meistens 2 Sachen die beim lernen passieren zum einem bin ich absolut demotiviert und werde nach wenigen Minuten müde und ich bin absolut nicht Aufnahmefähig, als ob mein Intelligenz zu wünschen übrig lässt, oder keine Ahnung es macht mich einfach fertig. Ich kann nicht mal ein Buch lesen, egal was ich tue. Es erweist sich als unmöglich eines zu lesen.

Obwohl ich eigentlich ein Mensch bin, der gerne Sachverhalte verstehen möchte und sich vor allem für komplexe Themen interessiert, was auch ein Problem ist, weil ich genau diese komplexen Sachen absolut nicht nachvollziehen kann. Sei es Programmieren, Physik oder Wirtschaft(was ich gerade studiere).

Ich habe mich natürlich weitestgehend mit lernen zu lernen (Videos) auseinandergesetzt, aber ganz ehrlich die sind genauso Hilfreich wie Motivationsvideos. Diese haben ein kurzzeitigen Dopamin Ausschuss danach ist alles wieder wie früher. Vor längerer Zeit bin ich dann auf das Thema Dopamin Detox gekommen und ich denke das könnte tatsächlich eine Indikator für meine Lernbarriere sein. Nur ist es für mich sehr schwer, nicht mehr an das Handy zu gehen und schlimmer nicht mehr am PC. Ich würde mich als hochgradig süchtig betiteln, aber zu meiner Verteidigung andere Menschen sind ja auch die größte Zeit vor Medien, sei es Fernseher oder Handy -> Social Media und trotzdem sind sie fähig zu lernen, warum? Wieso muss ich so kurz treten. Ich weiß auch gar nicht ob es daran zwangsläufig liegt. Was mir nur auffällt dasbei wenig Handykonsum/Pc die Müdigkeit etwas verzögert ist beim lernen. Ein positiven Effekt auf meine Aufnahmefähigkeit habe ich noch mit keiner Methode geschafft zu bewältigen.



Ich bin eine sehr Hilfsbereite Person und stehe dadurch oft im Nachteil. Ich kann auch nicht damit leben, mein Leben zu leben, weil ich mir denke Person xy könnte ich jetzt helfen. Somit ist es für mich auch schwer Leuten die Materialien brauchen für die Uni oder Hilfe in anderen Foren mit bestimmten Technischen Fragen nicht zu helfen. Das sind alles Sachen die mich sehr ablenken, außerdem ist gaming auch noch ein Thema, wobei ich sagen würde das ich davon nicht wirklich abhängig bin, da es keine Konstante Sucht zu einem bestimmten Spieltitel gibt. Es ist eher der Computer selbst mit Internetanbindung.

Mir fehlt die Eigeninitiative und die Kraft aus eigenen Stücken was zu reißen, das macht mich echt depressiv. Ich nutzte für alles Google und kriegt eine Antwort. Wenn dann Fragen kommen, die zugeschnitten sind auf dich(ob in der Prüfung, oder generell im Leben). Habe ich ein großes Problem. Das war in der Schule immer so und zieht im Studium weiter, auch wenn viele Professoren die Klausuren so stellen, dass ca 80-90% der Aufgaben reproduzierbar sind. Außerdem fühle ich mich in der Verfassung wie ich bin absolut nicht Arbeitsfähig, wie soll ich später im Job handeln, wenn neue Gegebenheiten sind, und diese selbst lösen muss. Ich habe wirklich mega Angst davor. Ich hatte nicht vor der Idiot zu sein. Auch wenn alle Wege gerade genau da hin führen.

Auch wenn der Text hoffnungslos rüberkommen könnte, habe ich natürlich noch eine Hoffnung, sonst würde ich diesen Beitrag niemals verfassen, vielleicht habe ich irgendwas übersehen, oder irgend ein Thema welches für mich sinnvoll sein könnte nicht Recherchiert. Ich habe zu diesem Thema deutlich mehr zu sagen, aber ich möchte euch nicht mit so viel Text überfluten, das würde nur noch mehr Zeit kosten. Ich freue mich wirklich auf jede Antwort von euch und bedanke mich das ihr euch die Zeit nimmt sich mit meinem Problem zu befassen.

Gute Nacht
:)
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Hey DreadPepper

Wurdest du schon mal auf AD(H)S abgeklärt? Du hörst dich genau wie eine gute Bekannte an, bei der wurde mit 25 nach einem Jahr Therapie die Diagnose gestellt, seither bekommt sie Medikamente und eine angepasste Therapie und kommt sehr gut klar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Catley77

Aktives Mitglied
Hast du dich mal auf ADS testen lassen? Das liegt zB bei mir vor, aber es hat Jahrzehnte gedauert, bis jemand dahinter kam (okay, es war auch eine andere Zeit).
 

Sturmläufer

Mitglied
Lernen ist Übungssache.
Wir sind mittlerweile alle so sehr darauf getrimmt, in kürzester Zeit und mit dem geringsten Widerstand ein optimales Ergebnis zu erzeugen, dass wir Aufgaben mit leicht erhöhtem Aufwand (wie ein Buch zu lesen) als EXTREM anstrengend empfinden. Das wird besser, wenn du es übst.
Fang klein an und nimm dir ein Buch zu einem Thema vor, das dich wirklich interessiert (auch wenn es "nur" um Gaming o.ä. geht). Dann lies erstmal 10 Minuten und lass dich von nichts und niemandem ablenken. Nach 10 Minuten kannst du das Buch erstmal wieder weglegen und am nächsten Tag geht es dann weiter. So kommst du eigentlich schon gut voran. Mit der Zeit erhöhst du dann die Minuten.Du wirst sehen - nach einigen Wochen kannst du dich schon etwas länger konzentrieren.
Mir hilft es zudem, wenn ich leise, sachte Hintergrundmusik dazu höre oder auch ASMR.
Am Anfang ist das Einbringen einer neuen Angewohnheit super schwierig und benötigt viel Durchhaltevermögen. Aber wenn du wirklich willst, dann schaffst du das auch :)
Und das Beste: Sobald du erstmal angefangen hast, dein Wissensnetz zu erweitern (was am besten durch Lesen geht), wird es immer leichter! Dein Gehirn wird sich viel intensiver verknüpfen und Lernen wird dir insgesamt leichter fallen.
Der Anfang ist schwer, aber es sich lohnt sich!
 
D

DreadPepper

Gast
Hey DreadPepper

Wurdest du schon mal auf AD(H)S abgeklärt? Du hörst dich genau wie eine gute Bekannte an, bei der wurde mit 25 nach einem Jahr Therapie die Diagnose gestellt, seither bekommt sie Medikamente und eine angepasste Therapie und kommt sehr gut klar.

Früher war ich sehr verhaltensauffällig in der Schule, habe tatsächlich auch was verschrieben bekommen, aber ich denke das war auf Homöopathischer Basis, sprich es wurde nichts direkt diagnostiziert. Viele Jahre später, bin ich zufällig auf ein Youtube Video gestoßen, da hat es mich schon sehr vom Stuhl gehauen, als ich gesehen habe, dass dort sogar eine Person saß mit vermeintlich AD(H)S die sogar genau so artikuliert wie ich. Das hat mich sehr beängstigt. Die Denkmuster, die Alltagsprobleme, als auch das stolpern von Sätzen durch das Denk <-> Sprechproblem. Da hätte auch tatsächlich ich sitzen können.

Nur möchte ich mir nicht irgend eine Krankheit zuschreiben, und ich habe ganz ehrlich gesagt auch angst vor die Medikamente die dort verschrieben werden. Klar werden solche Arzneien wie eine Brille für Sehschwäche beschrieben, aber ich habe auch echt viele schlechte Sachen darüber gelesen.

@Catley77

Hast du dich mal auf ADS testen lassen? Das liegt z.B. bei mir vor, aber es hat Jahrzehnte gedauert, bis jemand dahinter kam (okay, es war auch eine andere Zeit).

Ich weiß auch gar nicht so recht wo genau ich das überprüfen lassen soll, logisch nachgedacht denke ich wäre der erste Schritt zum Hausarzt zu gehen, dem vertraue ich aber irgendwie gar nicht und wenn ich zu einem fremden Arzt gehe denken die sicherlich, dass ich nur etwas verschrieben haben möchte, obwohl das Problem wirklich ernsthaft ist...Ich habe wirklich keine Lust darauf abgestempelt zu werden, dass ich irgendwas nehme nur damit ich voreile hätte. Ich möchte mein Problem ernsthaft lösen und die gleichen Chancen wie meine Mitmenschen haben. Wenn mir das gegeben wäre, würde ich hoffentlich endlich positiver durch das Leben blicken.


@Sturmläufer
ASMR ist zwar nicht so mein Dingen, aber ich habe das natürlich alles durch. Auch durch geführte Meditation/bestimmte Geräusche und bestimmte Künstler wie "Boards of Canada" kam ich nach Jahren auch mal dazu sofort bzw. nach wenigen min einzuschlafen davor habe ich immer 3-4 Stunden gebraucht. War wirklich schrecklich, als Kind, wenn ich in der heutigen Zeit darüber nachdenke.

Zu der Buchsache: Es sind 2 Probleme für mich sehr schlimm, dass zum einem gelesenes wie verschwindet und wie oben beschrieben sofort müde werde. Das mit dem müde werden, ist auf jeden Fall behebbar das kriege ich Teilweise auf die Reihe, wenn ich anderen Konsum wie Handy weglasse. Aber das ich nicht Aufnahmefähig bin ist demotivierend. Das ist primär auch nur bei Bücher am schlimmsten. Du musst dir vorstellen du liest 2 Seiten und danach blätterst du um und die 2 vorherigen Seiten sind dann auf einmal Blank/weiß(im Gedächtnis) als ob da nie was drauf stand.

Das ich das mit Bücher verbinde, die mich persönlich interessieren ist eine ziemlich gute Idee, nur habe ich keine Ahnung was mich interessieren könnte, was einfach geschrieben ist. Wie ich oben erwähnt habe, liegen meine Interessen in Bereichen die immer ziemlich komplex sind. Das in Buchform liest sich meiner Meinung nach noch schwieriger.

Freut mich auf jeden Fall dass ihr mein Sachverhalt verstanden habt, da ich gerne sehr unstrukturiert und nicht für jeden Menschen schlüssig schreibe. Außerdem das ihr eure Zeit damit opfert mir zu helfen vielen Dank :).
 
P

Pablo65

Gast
Hast du mal deinen TSH-Wert kontrollieren lassen? Unkonzentriertheit kann auch an der Schilddrüse liegen
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast joshua587 hat den Raum betreten.
  • (Gast) joshua587:
    Hallo
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Moin Joshua
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gustav Schöneriegel hat den Raum betreten.
    Chat Bot: Gustav Schöneriegel hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben