Anzeige(1)

Uni Wechsel mit 21, wieder von vorne anfangen?

Ina

Neues Mitglied
Hallo an alle!

Ich stehe im Moment an einem Scheideweg. Ich habe grade 2 Semester von meinem Bachelor (6Semester) absolviert und würde gerne die Uni wechseln, da ich sehr unglücklich an meiner derzeitigen Uni bin (keineswegs Inhaltlich sondern sozialen Faktoren wegen). Die alternative Universität würde aber leider keine meiner Leistungen anerkennen und Ich würde im ersten Semester wieder anfangen. Dazu kommt, dass die unteren 50-60% im ersten Jahr bei der neuen Uni rausgeschmissen werden. Wäre das der Fall würde ich dann nach 2 Jahre Studium schon wieder neu anfangen müssen. Nun bin ich jetzt 21 und überlege ob es das Risiko wert ist im Austausch für ein potentiell glücklicheres Studentenleben. Die Berufschancen der Unis sind sehr vergleichbar (Uni 2 leicht besser sogar), wobei mir das "verlorenes" Jahr schon etwas zu schaffen macht.
Hat jemand Erfahrungen mit Uni Wechsel, wie ist es euch ergangen?

LG,

Ina
 

Anzeige(7)

Hallo Ina,

Ich hatte sogar 2 Studienwechsel. Im Enddeffekt bin ich froh es so gemacht zu haben. Ich schreibe bald eine Thesis in einem Studiengang das besser zu mir passt. Klar ist es ärgerlich und man glaubt Zeit verloren zu haben aber wenn es dem Seelenfrieden gut tut, ist das sehr viel mehr wert. Also hör nicht darauf was andere sagen oder meinen du würdest dir die Zukunft verbauen diese Leute gab es auch bei mir zu genüge. Ich habe den Fehler gemacht auf Sie zu hören und habe noch mehr Zeit verloren.

Also Augen zu und durch :D
Mfg
 

Mindchaos

Mitglied
Nur der Neugier halber:
Diese neue Uni schmeißt grundsätzlich ALLE 50-60% ihrer schlechtesten Studis jedes Jahr raus? Mit genau dieser Begründung, eben weil sie die statistisch schlechtesten im ersten Jahr waren?
 

Mirila

Aktives Mitglied
Naja, 21 und gerade mal zwei Semester finde ich nicht so dramatisch. Mach es doch bevor du noch mehr Semester investierst und immer unglücklicher wirst. Du hast ja sicher in diesen 2 Semestern einiges gelernt und wirst davon an der neuen Uni bestimmt profitieren, auch wenn nichts anerkannt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

lowrider_lu

Mitglied
Hallo an alle!

Ich stehe im Moment an einem Scheideweg. Ich habe grade 2 Semester von meinem Bachelor (6Semester) absolviert und würde gerne die Uni wechseln, da ich sehr unglücklich an meiner derzeitigen Uni bin (keineswegs Inhaltlich sondern sozialen Faktoren wegen). Die alternative Universität würde aber leider keine meiner Leistungen anerkennen und Ich würde im ersten Semester wieder anfangen. Dazu kommt, dass die unteren 50-60% im ersten Jahr bei der neuen Uni rausgeschmissen werden. Wäre das der Fall würde ich dann nach 2 Jahre Studium schon wieder neu anfangen müssen. Nun bin ich jetzt 21 und überlege ob es das Risiko wert ist im Austausch für ein potentiell glücklicheres Studentenleben. Die Berufschancen der Unis sind sehr vergleichbar (Uni 2 leicht besser sogar), wobei mir das "verlorenes" Jahr schon etwas zu schaffen macht.
Hat jemand Erfahrungen mit Uni Wechsel, wie ist es euch ergangen?

LG,

Ina
Ich würde auf jedenfall das machen, was dich mehr glücklich macht! Du hast keinesfalls Jahre verloren, wenn du ein Studium abbrichst und ein neues anfängst. Du hast lediglich dazu gelernt! Und 21 ist noch super jung! Ich habe damals in meiner Jugend nach 2 Jahren mein BWL Studium abgebrochen und ein Kunststudium angefangen - beste Entscheidung meines Lebens, würde ich wieder so handhaben! Besser machen, als bereuen es nicht getan zu haben. Was sagt dir dein Bauchgefühl?
 

Gretta

Aktives Mitglied
Ich habe nach vier Semestern eines meiner zwei Fächer "weggeworfen" und ein Amderes hinzu genommen. Habe dann so viele Kurse am Tag besucht, so dass ich am Ende doch nach 10 Semestern fertig war. Voilà: Wechsel und kein Zeitverlust.
Gretta
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben