Anzeige(1)

Umzug in eine andere Stadt

G

Gast1984

Gast
Hallo zusammen,

ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und ich dachte vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen?!

Erst einmal kurz zu mir,ich heiße Christin,bin 25 Jahre alt,2 fache Mama und verheiratet.Wir 4 wohnen im Moment in einer 3 Raum-wohnung mit ca. 59 qm² in der Nähe von Cottbus.

Wir haben bereits unseren 2.ten Antrag beim Amt gestellt wegen Umzug,da unser erster abgelehnt wurde und unser 2.ter ist noch in Bearbeitung.

Zum einen haben wir als Umzugsgrund angegeben....das wir momentan Warmmiete 489 € bezahlen plus 32 € Nachzahlung Betriebskosten,für wie oben schon gesagt 3 Raum.

In Cottbus würde uns eine 4 Raum-Wohnung mit 74 qm² ca. 470 € warm kosten....

Um die 57 € Eigenanteil zu senken die wir momentan einfach nicht haben,da wir mehr in Cottbus sind als wie bei uns im Dorf,da unser Sohn (5 Jahre und seit 06/06 Diabetiker) 2 mal die Woche zum Logopäden muss und unsere Tochter (3 1/2 JAhre) auch demnächst.Und wegen den ganzen Arztbesuchen die wir immer tätigen müssen möchten wir halt gern vor Ort wohnen um aus den Kosten rauszukommen für die Öffentlichen Verkehrsmittel.

Und laut unser Logopädin und Jugendamt wäre halt für den Großen ein Integrationskindergarten angebrachter und der ist nun mal in Cottbus.

Dann wäre halt noch da mein Mann einen Minijob hat und die Chance hätte auf eine Festanstellung,da im mom. halt noch die Flexibilität nicht da ist,wir beide weder Führerschein noch Auto haben.

Und dann noch,da sich unsere beiden Kids ein kleines Zimmer teilen müssen und dort abends ewig keine Ruhe einkehrt,und sie beide wieder frühs raus müssen,ist das auch kein Dauerzustand,oder?
Dann muss mein Sohn alle 2 std. kontrolliert werden und die Kleine meistens mit wach wird und man kann ja auch von keinem verlangen immer ein Kind im eigenen Schlafzimmer mit schlafen zu lassen,weil irgendwo haben wir doch auch noch ein Recht auf Privatsphäre,oder nicht??

Wir stehen auch schon mit dem OB von Cottbus in Kontakt .. er hat sich mit der neuen ARGE auseinander gesetzt und dort sieht man keinen Grund für eine Ablehnung ....nun müssen wir nur noch schaun was unser Grundbetrieb sagt...

Würde mich freuen,wenn mir vielleicht jemand helfen kann oder Tipps geben kann wie wir nun vorgehen könnten,denn das ganze zieht sich ja nun auch schon Monate hin...und ohne Genehmigung wollen wir halt nicht wirklich umziehen.

Lg Christin
 

Anzeige(7)

hoffnungslose

Aktives Mitglied
Bei Ablehnung sofort Widerspruch einreichen.
Jugendamt aufsuchen und eine Befürwortung von denen schreiben lassen.

Sozialberatungsstelle aufsuchen, die könnten euch weiterhelfen.

Euch steht in jedem Fall eine größere Wohnung zu, außerdem ist die Wohnung sehr günstig.

Es geht im Grunde doch wohl nur um die Kostenübernahme der Wohnung, weiß jetzt nicht so genau, wie das funktioniert.

Ihr braucht glaube ich eine Abmeldung vom jetzigen Jobcenter um euch bei dem neuen anzumelden.

Ich weiß jetzt aber nicht welches Jobcenter euch die Kostenübernahme gibt.

Bleibt auf jeden Fall hartnäckig, denn das ist euer Recht.
 

HappyHippo

Mitglied
also ich bin aufgrund von arbeitslosigkeit von berlin weggezogen. habe einfach beim AA bescheid gesagt, die haben mir einen zettel in die hand gedrückt wo ich die neuen daten eingetragen werden mit umzugsdatum. und das wars.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
2 Umzug ALG2 Finanzen 11
A Umzug bei Arbeitslosigkeit? Finanzen 12
T Umzug bei Grundsicherung Finanzen 15

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben