Anzeige(1)

Überschreitet mein Lehrer eine Grenze? Und was hat sein Verhalten zu bedeuten?

G

Gast

Gast
Hallo,

Ich kenne meinen Lehrer (34) nun seit 2 Jahren. Wir hatten bis zur 10. Klasse ein normales Verhältnis zueinander.

Das änderte sich aber: Z.B Unsere Schule hatte Theateraufführung, ich war für den Verkauf und mein Lehrer für die Technik zuständig, bevor die Aufführung begann haben wir uns über das Geschichtsprojekt, bei dem wir eine Geschichte, die in der DDR stattfindet schreiben, unterhalten und ich habe ihm gebeichtet, dass ich die Geschichte erst um 6 Uhr früh fertig hatte und deshalb das Ende schrecklich ist, er meinte, dass er auch immer alles auf den letzten Drücker macht und ich gar nicht wissen möchte wie seine Arbeiten an der Uni aussahen, bei denen er auch immer durchmachte, um sie zu schreiben. Und er sagte, dass ich mal etwas sehr großes werde im Bezug auf meinen Beruf, weil ich nicht weiß, was ich machen soll. Ich wusste nicht, was ich darauf sagen sollte.

Dann kam die Berlinfahrt mit meiner Klasse, bei der er auch dabei war und wir unterhielten uns auf der Busfahrt über die unterschiedlichsten Sachen. In Berlin selbst half ich ihm oftmals bei der Suche der richtigen S-Bahn, weil er sich nicht so gut auskannte. Wir mussten unsere Geschichten dann auch in Berlin vorlesen und ich habe ihm dann gesagt, dass ich Angst habe aufgrund der vielen Seiten, dass keiner zuhört, weil es zu langweilig ist, dann sagte er, dass das meine Entscheidung ist, ob ich vorlesen möchte oder nicht (obwohl er den anderen sagte, dass sie vorlesen müssen), aber er betonte, dass er die Geschichte gerne ganz hören möchte. Schlussendlich las ich sie vorne im Bus vor, bevor er etwas sagen konnte, bin ich aber nach hinten geflohen. Dann kamen die Sommerferien und die Studienfahrt; bei der er auch Begleitperson war und eine Lehrerin, mit der er auch befreundet ist. Einmal sind wir wandern gegangen und die Lehrerin fragte mich, ob ich mir die Route anschauen könnte, ich fragte sie woher sie sich sicher ist, ob ich überhaupt den Weg kenne, dann meinte sie, dass mein Lehrer so begeistert von mir ist und sie mir deswegen auch vertraut. Ich war völlig perplex. Dann kam es auch sehr oft vor, dass ich mit ihm über Philosophie,Musik,Filme und über das Schreiben, wir schreiben beide und haben uns dann erzählt, was wir schreiben und er wollte unbedingt wissen von was mein Buch handelt usw..bei Mc erzählte er mir plötzlich sein Geheimprojekt und ich sagte, damit wird er nicht viele Leser erreichen, aber das es auch mein Anliegen ist eine Botschaft zu übermitteln, er meinte eher zu sich selbst als mir, dass ich ihm sehr ähnlich bin. Ich habe darauf nichts gesagt.

Jetzt bin ich in der 11. Klasse und frage mich, ob das noch eine normale Lehrer-Schüler-Beziehung ist. Er unterricht mich Sozialkunde und im W-Seminar.

In der Schule: Er geht mit einer Schülerin zusammen die Treppe rauf, ich hinter ihnen (wollte nicht stören), dann dreht er sich plötzlich um, ich sag erst mal erschrocken "morgen" und er " (mein Name) ,weiß bestimmt wo das Zimmer ist( indem wir bei ihm Unterricht haben). Sie ist unser Orientierungsgenie." Ich so lachend: "ja vor allem "Genie". Ich geh auch nur dahin wo ich denke das es ist." Er: "Ja bei mir genauso" Er hat die andere Schülerin daraufhin völlig ignoriert, die auch in seinem Kurs ist.

Ich hab ihn mal nach dem W-Seminar eine Frage gestellt und er war irgendwie total begeistert, dass mir das aufgefallen ist und mir Komplimente gemacht wie aufmerksam ich bin. Generell lobt er mich oft und auch für Sachen, wo ich mir denk, das es unnötig ist.

Vor einer Wochen, habe ich ihm eine Email geschrieben und frage mich wie das auf andere wirkt.

Hallo Hr. X, hätten Sie nach der 6.Stunde kurz Zeit ? Bin in dichterischer Not und bräuchte eine zweite Meinung.
Grüße Y

Seine Antwort:
Morgen haben ich eh Dichterwerkstatt. Da werden Sie nach der sechsten Stunde geholfen. Ich hilfe immer gerne mit solches Fragen, weil ich gut Deutsch an die Frau kann bringen!
Grüßle HrX

Ich hab dann noch geschrieben:
Alles Klar
Grüße Y
PS: Was zum Henker haben Sie genommen ? ;)

Seine Antwort: 3h- ...........-Prüfungen ...

Meine Antwort: Sie waren aber schon der Prüfer?

Seine Antwort: si!

Darauf habe ich dann nichts mehr geschrieben. Am nächsten Tag, war er total gut gelaunt und hat sogar auf seine Pause verzichtet nach der 6. Stunde und mir gleich geholfen, dabei hat er mir viel über sich selbst erzählt und z.b auch solche Sachen, wie, dass er heute noch mit einem anderen jungen Lehrer (der Ultramarathon läuft) zusammen joggen geht. Er hat mich dann nur angesehen und auf meine Reaktion gewartet. Bis ich dann gefragt habe, ob dass der Lehrer ist, der Marathon läuft. Und er so ja genau! Sogar Ultramarathon, ich hab dann gefragt, ob er da überhaupt mithalten kann etc. In der 7./8. Stunde hatte mein Lehrer Dichterwerkstatt, wir haben nach dem Pausengong noch weitergeredet und dann wollte ich gehen und er hat mir angeboten, dass ich auch noch bleiben kann. Ich hab gefragt, ob ich dann nicht seinen Unterricht störe, er meinte, seine Schüler, es sind nur vier Stück, sind eh am Ausarbeiten ihrer Gedichte und wenn sie fragen haben, können sie sie ja trotzdem stellen. So stand ich also vorne am Pult mit ihm zusammen, er hat sich den Scherz erlaubt, mich als eine Lehrerin vorzustellen und haben dann noch die restlichen 1,5h miteinander geredet.

Am nächsten Tag, letzter Schultag vor den Ferien, hatte ich schon früher aus und habe auf eine Freundin gewartet.
Dann kam mein Lehrer zusammen mit einer älteren Kollegin vom Kiosk. Normalerweise grüßt er einen immer und wünscht einem ein schönes Wochenende oder schöne Ferien, auch wenn er gerade mit jemand anderen redet.
Er hat nur seine Augenbrauen gehoben und mich angelächelt, die andere Lehrerin hat das nicht gemerkt und war schon ein paar Schritte vorgegangen, ich hab gedacht, jetzt wünscht er mir gleich schöne Ferien, aber stattdessen, hat er mich nur lange angesehen und ist dann der anderen Lehrerin Richtung Lehrerzimmer gefolgt.

Aber ist das normal und wenn nicht, soll ich ihn fragen, warum er mir so viel privates anvertraut und anderen nicht?
Und warum, sagt er so oft, dass ich ihm ähnlich bin? Welchen Zweck soll das erfüllen?
 

Anzeige(7)

marut

Aktives Mitglied
ja, das ist alles im grünen bereich. er mag dich, das ist alles. nicht mehr, aber auch nicht weniger.
kennzeichen für die normalität sind:
alle treffen sind im schulischen rahmen (er hat deine dichterische not zb. nicht für einen wechsel in ein cafe benutzt, sondern es dorthin gelegt, wo es hingehört, in die dichterwerkstatt).
er macht aus seinen gedanken, dich betreffend gegenüber seinen kollegen kein geheimnis. sprich, diese wissen dass er dich schätzt.
dass er vllt ein bisschen peinlich rüberkommt, liegt eher am alter, da wirken versuche cool zu sein immer etwas daneben :)
liebe grüsse
marut
ps: die ähnlichkeit - dazu ist zu sagen, dass man sich immer in anderen spiegelt vorzugsweise in leuten, die man mag (höhere kunst ist es sich auch in leuten zu spiegeln, die man nicht mag, das brächte einen in seiner entwicklung allerdings deutlich weiter, aber das ist ein anderes thema). hintergrund sind sog. spiegelneuronen, die massgeblich unser soziales miteinander bestimmen. das zum zweck.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
ja, das ist alles im grünen bereich. er mag dich, das ist alles. nicht mehr, aber auch nicht weniger.
kennzeichen für die normalität sind:
alle treffen sind im schulischen rahmen (er hat deine dichterische not zb. nicht für einen wechsel in ein cafe benutzt, sondern es dorthin gelegt, wo es hingehört, in die dichterwerkstatt).
er macht aus seinen gedanken, dich betreffend gegenüber seinen kollegen kein geheimnis. sprich, diese wissen dass er dich schätzt.
dass er vllt ein bisschen peinlich rüberkommt, liegt eher am alter, da wirken versuche cool zu sein immer etwas daneben :)
liebe grüsse
marut
Danke für deine Antwort. Ich bin sehr erleichtert :)
 
L

LinusVanPelt

Gast
Ich sehe da zwar ein sehr intensives Lehrer-Schüler-Verhältnis, aber keine Grenzüberschreitung.

Und warum, sagt er so oft, dass ich ihm ähnlich bin? Welchen Zweck soll das erfüllen?
Ich denke nicht, dass er damit etwas bezweckt; für wichtig halte ich die Tatsache dennoch, dass Du ihn an ihn erinnerst: Vielleicht hätte er sich damals einfach einen Lehrer gewünscht, der sich ein wenig um ihn bemüht, Interesse an ihm zeigt und lobende Worte findet? Und genau diese Rolle möchte er nun bei dir einnehmen?

Tut dir der Kontakt zu ihm gut? Hilft dir dieser Kontakt, etwas selbstbewusster zu werden und dir über deine Stärken und Schwächen, aber auch deine Ziele im Leben klarer zu werden?
 
N

*Nyx*

Gast
Nein, es scheint mir, als würde Dein Lehrer wirklich Wesenszüge, die er an sich kennt, bei Dir sehen.
Er sieht Dein Potential.
Es erinnert mich an eine ähnliche Situation im Heim.
Dort erwähnte eine Therapeutin auch immer wieder erneut, sie würde bei einer jungen Heimbewohnerin Wesenszüge von sich selbst wiedererkennen.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

für mich liest sich das nicht nach Grenzverletzung. Aber wie ist es für dich? Fühlst du dich belästigt?
Ich denke, er ist einfach ein netter, unkomplizierter Lehrertyp, der locker unterwegs ist. Aber Übergriffiges sehe ich da nicht.
Ich habe die Frage gestellt, weil eine Lehrerin meinte, dass auf Klassenfahrten schnell die emotionale Grenze überschritten wird und ein Lehrer nie zu viel über sich selbst preisgeben sollte. Und da habe ich mich gefragt, ab wann denn das ist.
Nein, ich fühle mich nicht belästigt, mir kam es nur irgendwann seltsam vor, weil er sich so viel Zeit für mich genommen hat.
 
G

Gast

Gast
Ich sehe da zwar ein sehr intensives Lehrer-Schüler-Verhältnis, aber keine Grenzüberschreitung.


Ich denke nicht, dass er damit etwas bezweckt; für wichtig halte ich die Tatsache dennoch, dass Du ihn an ihn erinnerst: Vielleicht hätte er sich damals einfach einen Lehrer gewünscht, der sich ein wenig um ihn bemüht, Interesse an ihm zeigt und lobende Worte findet? Und genau diese Rolle möchte er nun bei dir einnehmen?

Tut dir der Kontakt zu ihm gut? Hilft dir dieser Kontakt, etwas selbstbewusster zu werden und dir über deine Stärken und Schwächen, aber auch deine Ziele im Leben klarer zu werden?
Das kann gut sein. Ja er hilft mir eben sehr, anfangs wollte ich keinen von meinem Berufswunsch erzählen, weil ich Angst hatte, jeder würde mich dafür auslachen, aber er hat mir gesagt, dass man zu seiner Arbeit stehen sollte und das ich nur am meinem Traum festhalten muss, um ihn erfüllen zu können.
 
W

Windlicht

Gast
Etwas irritierend, wenn derselbe Text innerhalb einer halben Stunde 2 x eingestellt wird.

Zum Thema: Ich kann nichts Ungewöhnliches am Verhalten des Lehrers entdecken.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) Hallo:
    Wer ist denn Sonne 84?
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    Danke.Rummeckern ist doof.
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Gerry34 hat den Raum betreten.
  • (Gast) Gerry34:
    Worum geht es denn?
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    KeineAhnung.Finde es nicht gut wenn hier Leute angegriffen werden.
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    Irgendein kruder Text.ALLE sind SO gemein.
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben