Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Überforderung pur!

A

Aryia

Gast
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe, weiß nicht mehr weiter. Vielleicht hat ja jemand die zündenen Idee für mich.

Kurz zu mir: Ich, w, 21 Jahre, alleinerziehende Mutter (Tochter 2 Jahre), voll berufstätig.

Also dieses Jahr war zum kotzen! Der Vater meiner Tochter und ich haben uns getrennt (meine Entscheidung), hab versucht das freundschaftlich zu machen nur er kann das nicht. Er hat seine Tochter seit März nicht mehr gesehn, hat das Sorgerecht abgeben und hält mich jetzt seit Oktober mit nem Treffen hin.. wenn alles glatt geht nächste Woche... vermute mal eher nicht.. Also er kümmert sich mal gar nicht..

Bin dieses Jahr 2x umgezogen, das letzte mal letzten Monat, nach einen Rosenkrieg mit einem Mann für den ich alles her gegeben hätte und das zum teil auch gemacht hab.

Musste mir dieses jahr 2x ein Auto kaufen
und nebenbei bin ich mit Kindererziehung und Arbeit beschäftigt.

Bei meinen Eltern hab ich nen Berg voll Schulden und mein Gehalt ist so gering dass es ohne Sozialamt nicht gehen würde.

Bin über die Trennung meines Ex nicht wirklich hinweg und die Erziehung übberfordert mich sehr.
Ständig schrei ich mein Kind an sobald es sich nicht perfekt verhält.. Ich weiß das ist falsch aber es ist so schwer...
regelmäßig sitz ich abends daheim und weine bis ich nicht mehr kann.

Am liebsten würd ich zurzeit mein Kind einfach abgeben und mal ein paar Tage Urlaub machen. Endlich wieder ein paar Stunden schlafen, mal wieder "normale" 21 jahre sein und weg gehen, abschalten, an was anderes denken..

Nur kann ich doch nicht einfach mein Kind "abschieben" ausserdem kommt dazu das es niemanden gibt der die Kleine mal länger als ein paar Stunden nimmt (und da auch nur wegen der Arbeit)

Also ich liebe mein Kind und will sie nicht verlieren nur will ich sie auch nicht "kaputt" machen da ich einfach zurzeit nicht vernünftig in der Lage bin mich um sie zu kümmern.
Selbst die kleinsten Aufgaben in meinem Alltag überfordern mich gerade. Möchte am liebsten ganz weit weg vn allem und mich um nichts mehr kümmern müssen.
Weiß das geht nicht!!! Aber so fühl ich mich eben.

Bin heillos überfordert und weiß nicht mehr weiter.
Wie soll ich das Vergangene verarbeiten und trotzdem aktiv in der Gegenwart ne gute Zukunft aufbauen???
Wie schaffen das andere alleinerziehende Leute??

Hat jemand nen Rat?

Lg Aryia
 

Anzeige(7)

J

Jun

Gast
Hallo Aryia,

einiges verstehe ich nicht.

Du weißt, Du bist nicht über deinen Ex hinweg. Hattest praktisch gestern nebendran noch einen Rosenkrieg laufen und sagst frei heraus, es ist ein Mann "für den ich alles her gegeben hätte". Dann ziehst Du in den letzten 9 Monaten 2 Mal um. Dieser Rosenkrieg hat dich bestimmt ausgepumpt, verletzt und wahrscheinlich auch mit heftigen Gefühlsstürmen am Strassenrand zurück gelassen. Was für ein beschissenes Jahr!

Gang raus nehmen. Zurück schrauben. Ruhe finden? Hast Du Angst stehen zu bleiben und zu schauen, was Du hast und was dich wirklich umtreibt? Immerhin bist Du jetzt gedanklich schon mit weggehen und dem sorglos Leben einer 21. Jährigen beschäftigt. Warum bist Du so hektisch?

Jun
 
A

angie61

Gast
liebe aryia,
als mutter hat frau mehr kraft, als man selbst glaubt.du bist noch sehr jung und eigentlich solltest du dich mit solchen sorgen (noch ) nicht beschäftigen müssen.du leistest doch sehr viel in deinem jungen leben auf das du stolz sein kannst, auch wenn dir im moment alles über den kopf zu wachsen droht.belohn dich mal mit was schönem, kauf dir was nettes zum anziehen oder laß dir nen tollen harschnitt machen.wie ist das verhältnis zu deinen eltern? lieben sie ihre enkeltochter?hast du eine beste freundin oder bekannte , die du evtl. mal auf nen kaffee einladen kannst, einfach zum quatschen über gott und die welt und so zeug.was deinen liebeskummer betrifft ists meistens so, das die partnerin mit gebrochenem herzen zu hause sitzt .laß nicht zu, daß dein ex dich im nachhinein kaputt macht. der ist schön dämlich, daß er auf die liebe seiner tochter verzichtet, die du in vollen zügen genießen kannst.du hast teil an jeder minute ihres jungen lebens, siehst sie aufwachsen und hast die chance sie zu einem liebenswerten menschen zu erziehen.ihrem erzeuger wird dies alles unwiderbringlich verloren gehn, wenn er sie nicht sehen will, schön dumm der mann.der ist die tränen doch garnicht wert.
nun ist ja bald weihnachten, stell dir vor, wie dein kind strahlt, wenn es die geschenke auspackt, freu dich mit ihr.du verbringst bestimmt die feiertage in familienkreisen, genieße sie, denk nicht an den alten kummer. laß dich mal auf andere gedanken bringen, leg dir ein hobby zu, vllt gibts etwas, was du schon lange mal machen wolltest.kämpfe gegen deine traurigkeit , lenk dich ab tu dir und deinem kind was gutes, denn sie braucht und liebt dich.das leben ist mit sicherheit nicht einfach und auf gar keinen fall so, wie man es gerne hätte.doch man kann viel dazu beitragen um es lebenswert zu gestalten.du sorgst allein für deinen unterhalt, hast eine eigene wohnung, wär doch gelacht, wenn du nicht wieder auf die beine kommst.auch andere mütter haben schöne söhne, der richtige kommt mit sicherheit.bis dahin laß den kopf nicht hängen,sorg für deine kleine familie und vergrab dich nicht unter dem ollen beziehungsmüll.schmeiß ihn in die tonne , da gehört er hin. ;))

lg angie61
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Q Überforderung mit sozialen Situationen Ich 5
D Über Überforderung, Nervosität und Enden Ich 5
HereIGoAgain Chaos Pur Ich 8

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben