Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Überforderung pur?

LiamxFtM

Neues Mitglied
Okok, ich hab lang überlegt ob ich hier was reinschreiben soll oder nicht, aber ich denke ich muss mich einfach mal so richtig auskotzen.
Als erstes: beachtet Schreibfehler nicht, ich tippe das grad am Handy und bin grad am Ende mit den Nerven. Ich weiß nicht mal ob das das richtige forum/Thema was auch immer ist, keine ahnung.

Also: ich bin 17 Jahre jung, hatte eine ziemlich miese Vergangenheit (zwischen11 und 16 hab ich 16 Todesfälle miterlebt, davon einer Suizid/ Ich musste meinem Toten Opa den Mund zu halten da das Pflegeheim das nicht hinbekommen hat und da war ich grad 14/ Letztes jahr ist mein Hund gestorben, ohne den ich ein leben gar nicht kenne/ Meine Oma hat sich verpisst, da war ich 7, sie hat versucht meine Familie zu zerstören und uns gegeneinander auszuspielen, mit 12 hat sie sich dann an der Beerdigung von meinem Opa gemeldet, mit einem Zettel in dem ihre Nummer war versteckt in einem 20 Euro Schein den ihre Schwester mir geben musste weil sie zu feige war/ mit meinem Bruder hatte ich nie Kontakt aufgrund eines Konfliktes von ihm und meines vater, seit Anfang jahr wohnt er jetzt bei uns und wird total bevorzugt, und wenn ich sage wir hatten keinen kontakt, meine ich damit dass ich ihn als kind bis letztes jahr vllt im jahr einmal gesehen hab wenns hochkam und telefonisch bestand gar kein kontakt/ ich wurde mit 8 Onkel, da meine Schwester 11 jahre älter ist als ich und grad in der Ausbildung war, war der kleine tagsüber bei uns und ich musste schon früh eine Verantwortung übernehmen und meiner Mutter helfen/ ich hab eine super Bindung zu meinen Neffen, meiner nichte und meiner Schwester, aber seit einem Konflikt vor zwei Monaten zwischen ihr und meinem vater besteht auch da kaum kontakt zur zeit und das zerstört mich/ mein vater hatte als ich zirka 8 war eine Affäre mit der mutter meiner besten freundin, meine mutter hat ihm verziehen und ist daraufhin wieder zurück zu ihm und ich war immer mitte drin, ich hab mir jahrelang, und auch heute noch, die schuld dafür gegeben den wenn ich mich ein halbes jahr zuvor nicht mit der angefreundet hätte, wäre das nicht passiert/ meine "beste Freundin" und ihre Mutter haben bei uns gewohnt bevor sie eine Affäre hatten, kurz nachdem ich sie kennen gelernt habe den meine Eltern wollten ihnen helfen da sie zuhause rausgeflogen sind und mein Dad hat zu der Zeit angefangen dieses Mädchen mehr als sein Kind zu behandeln als mich, sie hat das natürlich ausgenutzt und mich von vorne bis hinten verarscht und auch Dinge getan die ich nicht wollte/ mit 14 wurde ich angefasst etc ohne dass ich es wollte, diese person war total aufdringlich und meine eltern haben davon aber nix mitbekommen/ ich hab mit 14 angefangen arbeiten zu gehen und mache in meinen Sommerferien Praktikas und und wenig wie möglich zuhause zu sein, um Streit aus dem Weg zu gehen/ meine Eltern und ich kamen früher immer super klar, seit ein paar Jahren aber vergeht kein tag mehr ohne Streit, es endet jedesmal in Tränen und gebrüll/ ich hatte jahrelang eine toxische beste Freundin, die mich nächtelang wachgehalten hat, drohte sich umzubringen und das auch einige Male versucht hat, sie war magersüchtig und depressiv und ich musste wieder eine Verantwortung übernehmen die ich nicht tragen konnte, weil ihre Eltern das nicht interessiert hat bzw ihr vater sogar gewalttätig war, sie sich aber nicht getraut hat was zu ändern und zum Jugendamt zu gehen weshalb sie die meiste Zeit bei mir war. Ich bin nachts Kilometer weit gelaufen und hab Streit mit meinen Eltern riskiert und gehabt für sie, weil sie eine überdosis genommen hat oder es ihr einfach nicht gut ging/ und noch enorm viele andere Dinge...)
Um nun zum Punkt zu kommen, ich kann einfach nicht mehr, ich hab mich jahrelang selbstverletzt, seit drei Jahren bin ich clean, ich konnte endlich dem Mobbing ein Ende setzen und bin allgemein ein glücklicherer Mensch geworden, zumindest dachte ich dass. Ich war mit 13 beim Psychologen, der hat Mir eingeredet dass ich mir die Probleme selbst mache, am Mobbing selber schuld bin etc. Gelangte durch "freunde" auf die falsche seite und hab angefangen zu stehlen, rauchen etc. Damit war aber schnell vorbei weil das einfach nicht ich bin.
Ich hab wie schon erwähnt ständig Streit mit meinen Eltern, größtenteils mit meinem Vater.
Wir haben jetzt drei Hunde, diese sind alle noch sehr jung und einer davon durch falsche Haltung ein Problem hund, der erst vor zwei Monaten zu und kam weil er sonst im Tierreich gelandet wäre. Er hatte anfangs total Panik und wurde dadurch aggressiv, mittlerweile hat er keine Angst mehr sondern Rüpel einfach rum, dadurch bin ich so im Stress da der keine Minute alleine bleiben kann. Ich muss immer zuhause sein weil mein Bruder weg ist mit Freunden und meine Eltern arbeiten, hab keine Freizeit und sitze dann zuhause und mach den Haushalt und kümmere mich um meinen Hund und um einen Hund der leider sehr aggressiv ist. Nicht falsch verstehen, ich hab mir das selber zuzuschreiben, den ich wollte unbedingt wieder einen Hund haben, hab dann meinen gekauft und mein Dad war eifersüchtig und hat dann auch einen gekauft weil er ebenfalls nicht ohne Hund leben kann, die beiden sind sehr Jung gewesen und es hat hat geklappt, ich hatte Freizeit, meine Mutter und ich konnten beide Hunde mit zur Arbeit nehmen und ich konnte abends auch mal feiern gehen oder so, da mein Hund zuhause bleiben konnte. Mein Dad bestand dann darauf dass wir den Bruder von meinem auch nehmen, da der wie erwähnt ein problemhund ist, die Arbeit bleibt an mit und meiner mum hängen, er macht nix (hundeschule, Training, maulkorbtraining, Laufen mit drei Hunden die alle in der Pubertät und Erziehung sind, etc) da meine Mutter viel arbeitet und ich nur am Wochenende, bleibt derzeit in den Ferien alles an mir hängen und ich bin der böse weil ich jetzt aber drei Wochen Praktikum habe und nicht zuhause bin. Ich bin da jedes Jahr dabei, die sind auf mich angewiesen. Dazu kommt, dass ich enorme schlafprobleme hab, eine Zyste die mir mein Leben zur Hölle macht, die aber nicht operiert werden kann weil sie stressbedingt ist, ich nach den Ferien wieder Schule habe(fachabi zweites jahr)+Arbeit und mittlerweile kaum noch Zeit für mich hab oder für Freunde und ich bin am a1 und bf17 Führerschein dran. Ich hab mich von allen distanziert weil es einfach nicht geht.
Heute bin ich nervlich zusammen gebrochen. Wir hatten Training mit den Hunden (gehen leider nur mit den zwei Brüdern weil der von meinem Dad das laut ihm nicht braucht) und standen auf dem Platz, die Trainerin ist meine patentante und unglücklicherweise ist der Hund durchgedreht und hat gebissen, es ist nichts all zu schlimmes passiert aber ein Schock war es trotzdem. Als wir nach Hause kamen, hat mein Vater mich zur Sauna gemacht während meine mum das Auto geparkt hat. Er hat mich angebrüllt dass er das Vieh nicht mehr will, dass er jetzt wegkommt, ihm ist das zu gefährlich und so weiter. Er hat es so weit getrieben, dass ich nicht mehr konnte und explodiert bin, seit Monaten hackt er auf mir rum dass ich zu wenig im Haushalt mache und mein Bruder mehr macht als ich (ich übernehme seine Aufgaben die ganze Zeit und hab die Hunde während er mit Freunden chillt, er ist 7 Jahre älter als ich) dass ich die Hunde nicht genug erziehe und was weiß ich, dass ich zu streng bin etc etc...
Ich hab ihn angeschaut als er mich angeschrien hat und ihm an Kopf geknallt dass ich auch weg bin wenn er den Hund weg bringt, denn wenn er ihn ins Heim bringt wird er am Ende nur hin und her geschmiert, findet kein zuhause oder wird sogar eingeschläfert weil er eben so ist wie er ist. Er hat schon super Fortschritt gemacht und unsere Trainerin war eigentlich auch stolz auf ihn, was das heute war-keine ahnung..
Mein Dad hat dann nur weiter geschrien und mich angebrüllt, ich hab ihm dann unter Tränen gesagt dass er mich verletzt und er meinte nur es sei ihm egal und hat weiter gebrüllt dass er den hund jetzt wegbringt weil es ihm zu viel wird- ich erinnere nochmal, er tut nichts. Ich hab meinen Hund dann angeleint weil ich nicht mehr konnte und raus musste, wollte dann gehen und er hat mich auf mein Zimmer geschickt und weiter gebrüllt, dadurch dass ich einfach explodiert bin hab ich das erste mal ignoriert was er sagt, sonst tu ich immer alles, ich bin zur Tür gelaufen und wollte gehen, er hat mir den Weg versperrt, mir den Hund weggerissen und weiter angeschrien. Ich kam nicht damit klar dass er mir meinen Hund weg nimmt und hab ihn angebrüllt dass er die verdammte Leine los lassen solle und mich gehen lassen soll, er hat mir die Leine Leine der Hand gerissen und ich konnte nicht mehr, ich bin dann ohne den Hund raus und hab mich erst mal kurz beruhigen müssen. Meine Mama hat mich dann gesehen weil sie grad heim kam und wieder mit rein genommen und getröstet. (Ende vom Lied, der Hund bleibt, zu uns ist er einfach der liebste Hund und er vertraut uns total, er meinte aber wenn nochmal irgendwas ist dann bringt er ihn weg, und ich meins ernst, dann hat er mich auch gesehen)
Ich kann einfach nicht mehr, ich Pack den ganzen scheiß hier nicht mehr. Ich kann aber auch nicht zu einem Psychologen denn dank dem bei dem ich war, hab ich Panik davor. Ich kann es einfach nicht, zumal ich nicht mal Zeit habe um mich um mich selbst zu kümmern.
Ihr braucht dazu nix schreiben oder sagen, ich musste nur einmal kurz alles loswerden
 

Anzeige(7)

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
Hey LiamxFtM.
Gelesen hab ich deine Geschichte gestern Abend schon.
Aber ich wusste nicht wirklich, Was ich dir schreiben sollte...
Dachte, irgendjemand hier hat dir bestimmt einen guten Rat.
Jetzt hat immer noch niemand geantwortet, deshalb schreib ich jetzt doch was. Denn deine Geschichte hat mich ziemlich berührt.
Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass junge Menschen die in so chaotischen Familien leben und dort so mies behandelt werden zuhause dann immer noch so viel tun und machen. Im Haushalt, Kinderbetreuung, mit dem Hund/den Hunden. Allen Respekt dafür.
Das wollt ich jetzt erstmal loswerden.
Vielleicht fällt mir später noch was dazu ein.
Oder jemand anderes schreibt doch noch was sinnvolles...

Bedeutet dein Nick, dass du Trans bist?
 
Zuletzt bearbeitet:

LiamxFtM

Neues Mitglied
@beihempelsuntermsofa
Ja mein Nick bedeutet genau das.
Tatsächlich komme ich mit meinen Eltern eigentlich sehr gut klar aber ab und zu ist der Wurm drinnen dann eskaliert es leider total. Ich bin halt eins zu eins wie meine Eltern und sehr impulsiv, was alles nicht besser macht
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Q Überforderung mit sozialen Situationen Ich 5
HereIGoAgain Chaos Pur Ich 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) souli
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    :cool:
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben