Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Tiefster Punkt meines Lebens - Beziehungsaus nach 19 Jahren während Lockdowns

G

Gelöscht 71724

Gast
Guten Abend,
Sorry, langer Text:
Ich kann mich nicht erinnern, jemals so am Boden gewesen zu sein in meinem Leben:
Vor ein paar Tagen haben sich mein Mann und ich getrennt. Ich habe ihn danach gebeten, direkt auszuziehen und bin jetzt die dritte Nacht alleine. Alles fühlt sich so leer und unwirklich an. Ich wohne im Ausland und hier ist seit November Lockdown.

Familie habe ich nicht hier, Freunde darf man nicht treffen, versuche mich mit Telefonaten und Chatten emotional 😭 über Wasser zu halten. Es ist sehr schwer ..,
Was ist passiert? Ich dachte eigentlich, dass meine Ehe im Großen und Ganzen in Ordnung war. Nach beinahe 19 Jahren hat sich natürlich Routine eingeschlichen und Sex wurde auch mit der Zeit eingefahren und weniger. Für mich war alles ok und mein Mann hatte sich auch nie beschwert. Im November, als der zweite Lockdown begann, veränderte er sich radikal in seinem Verhalten und wendete sich emotional von mir ab. Plötzlich nannte er mich nicht mehr „Schatz“, nahm mich nicht mehr in den Arm und sagte nicht mehr, dass er mich liebt. Er ging plötzlich leidenschaftlich gerne alleine einkaufen (2-3 Stunden lang), ging jeden Freitag alleine spazieren, fing an, sich teure Klamotten zu kaufen. Plötzlich war sein Handy tabu für mich, er nahm es überall mit und er hielt es von mir weg, wenn wir nebeneinander saßen. Ich vermutete eine Affäre, fing aber stark an, an mir zu zweifeln. Ich wollte es einfach nicht wahrhaben... Im Januar suchte er dann das Gespräch, sagte mir, dass wir uns auseinandergelebt haben, dass er Zweifel hat, ob er mich noch als Frau liebt und noch glücklich mit mir war. Ich fragte ihn, ob er eine andere hat - er verneinte, ohne mir in die Augen schauen zu können 😥 Wir begannen mit einer Paartherapie, aber er gab es einfach nicht zu. Ich fing so stark an, an mir selbst zu zweifeln. Das hat mir beinahe den Boden unter den Füßen weg gerissen. Antidepressiva, die ich nicht vertrug, dann Bronazepan... Ich konnte nicht mehr schlafen, essen und wollte nicht mehr leben... Er sah, wie schlecht es mir ging und hat mir 4 Wochen später gebeichtet, dass er ein Verhältnis hat. Ich habe ihn vor die Entscheidung gestellt- entweder sie oder ich und er hat sofort mit ihr Schluss gemacht. Ich denke aber, dass er weiterhin zu ihr Kontakt hatte... Wir haben dann 4 Wochen (!) an unserer Ehe gearbeitet: er hatte Wünsche, die er nie geäußert hatte. Bestimmte Punkte, die teilweise bis zu 10 Jahren zurücklagen, und die in den letzten Jahren nicht besprochen wurden, kamen plötzlich nach oben. Wir hatten gute Gesprächen (wie seit Jahren nicht) und hatten die ersten Punkte auch in Angriff genommen. Er war sehr traurig nachdem er Schluss gemacht hatte - er hatte Liebeskummer. Außerdem hatte sich herausgestellt dass er in einer Midlife-Crisis sitzt, da er außer unserer Beziehung auch andere Aspekte in seinem Leben in Frage stellte. Es war keine pur sexuelle Affäre, es hatten sich ernsthafte Gefühle für die Frau entwickelt, aber das wollte er auch nicht richtig zugeben. Sein Kummer und mein eigener Kummer waren in den letzten Wochen zu groß. Vor ein paar Tagen hat er die Scheidung gefragt und ich habe eingewilligt. Wie schnell kann man so eine lange Beziehung beenden? Wir waren viele Jahre sehr glücklich. In den letzten 2-3 Jahren hatten wir beide allerdings weniger Zeit füreinander, worüber ich dachte, dass es ok war, weil wir aus meiner Sicht uns immer wieder Zeit füreinander nahmen, allerdings weniger, als in den Jahren zuvor. Nach dem Wort Scheidung wollte er dann auch direkt eine Freikarte. Er hatte mir versprochen, dass nichts in unserem Haus passiert ( ist in den letzten Monaten leider geschehen). Da ich ihn noch immer liebe, würde ich das nicht ertragen, ich habe ihn gebeten, für ein paar Tage auszuziehen.., Ich bin komplett am Boden: 1.) ich habe die Liebe meines Lebens verloren 2.) ich wohne im Ausland und weiß nicht mehr, wo mein Zuhause ist: hier oder zurück nach Deutschland? 3.) alles, was wir uns erarbeitet haben, ist pfutsch.., wir haben uns versprochen, alles respektvoll zu beenden und fair zu verteilen. Ich hoffe, er hält sich an sein Wort. In ein paar Tagen möchte ich über die Grenze nach Deutschland, hoffentlich wird dies nicht zum Problem. Ich brauche dringend meine Familie, ansonsten gehe ich hier unter...
Vielen Dank fürs Lesen in Eure Unterstützung!
 
Liebe Larana,

fühl dich zuerst liebevoll gedrückt. Zurzeit machst du gerade eine Achterbahn an Gefühlen durch, was durchaus legitim ist. Entschuldige meine harte Worte, aber dein Mann ist feige. Menschen kommunizieren nicht per Telepathie, sondern mündlich. Er als erwachsener Mensch hätte durchaus früher die Probleme klar kommunizieren können. Stattdessen hat er sich für den vermeintlich leichten Weg entschieden. Eine andere kennengelernt, Gefühle entwickelt. Wo warst du in seinen Gedanken? Hatte er an die 19 Jahre Beziehung gedacht? Darüber nachgedacht einen sauberen Cut zu machen, um dir noch mehr Leid zu ersparen? All das erkenne ich in seinen Handlungen nicht. Seine Bedürfnisse hatte eine höhere Priorität statt wirklich ernsthaft an einer Lösung, die für beide Seite zufriedenstellend gewesen wäre, zu arbeiten. Jetzt sind wenigstens alle Karte auf den Tisch gelegt worden und nun weißt du woran du bist. Da seine Handlungen bereits gezeigt haben, dass nicht immer Verlass auf ihn ist, würde ich an deiner Stelle einen Anwalt einschalten. Einfach, um sicherzugehen, dass wirklich alles fair bleibt. Wenn diese Gelegenheit erledigt ist, würde ich das Ausland verlassen und nach Deutschland zurückkehren. Hier hast du wenigstens Familie und Freunde, die dich (emotional) auffangen würden. Emotional gestärkt, fällt es dir einfacher einen neuen Lebensabschnitt anzufangen. Gerade tut alles weh, aber ich verspreche dir, es wird besser werden. Vor diesen 19 Jahren hattest du auch ein Leben ohne deinen Exmann geführt. Der Beweis, dass dein Leben ohne ihn auch möglich ist.
 
G

Gelöscht 71724

Gast
Liebe Larana,

fühl dich zuerst liebevoll gedrückt. Zurzeit machst du gerade eine Achterbahn an Gefühlen durch, was durchaus legitim ist. Entschuldige meine harte Worte, aber dein Mann ist feige. Menschen kommunizieren nicht per Telepathie, sondern mündlich. Er als erwachsener Mensch hätte durchaus früher die Probleme klar kommunizieren können. Stattdessen hat er sich für den vermeintlich leichten Weg entschieden. Eine andere kennengelernt, Gefühle entwickelt. Wo warst du in seinen Gedanken? Hatte er an die 19 Jahre Beziehung gedacht? Darüber nachgedacht einen sauberen Cut zu machen, um dir noch mehr Leid zu ersparen? All das erkenne ich in seinen Handlungen nicht. Seine Bedürfnisse hatte eine höhere Priorität statt wirklich ernsthaft an einer Lösung, die für beide Seite zufriedenstellend gewesen wäre, zu arbeiten. Jetzt sind wenigstens alle Karte auf den Tisch gelegt worden und nun weißt du woran du bist. Da seine Handlungen bereits gezeigt haben, dass nicht immer Verlass auf ihn ist, würde ich an deiner Stelle einen Anwalt einschalten. Einfach, um sicherzugehen, dass wirklich alles fair bleibt. Wenn diese Gelegenheit erledigt ist, würde ich das Ausland verlassen und nach Deutschland zurückkehren. Hier hast du wenigstens Familie und Freunde, die dich (emotional) auffangen würden. Emotional gestärkt, fällt es dir einfacher einen neuen Lebensabschnitt anzufangen. Gerade tut alles weh, aber ich verspreche dir, es wird besser werden. Vor diesen 19 Jahren hattest du auch ein Leben ohne deinen Exmann geführt. Der Beweis, dass dein Leben ohne ihn auch möglich ist.
 
G

Gelöscht 71724

Gast
Dankeschön, um meinen langen Beitrag zulesen und ja, Du hast recht. Im Augenblick ist es aber sehr schwierig. Bin schon lange aus Deutschland weg und habe hier mir was aufgebaut. Jetzt liegt ein riesiger Trümmerberg vor meinen Füßen. Um ins deutsche System wieder reinzukommen, muss ich erst einen Job haben. Das wird nicht einfach werden... Außerdem wohnen meine deutschen Freunde verstreut und ich habe in den letzten Jahren weniger Kontakt gehabt. Mittlerweile habe ich hier gute Freunde und würde die dann auch verlassen. Im Grunde genommen habe ich zwei Heimaten und muss mich für eine entscheiden..,
 

cucaracha

Urgestein
Das ist eine sehr harte Geschichte.
In welchem Land lebst du denn ?
Ist dein Freund aus diesem Land und hat er sich in eine Frau von diesem jetzigen Ausland verliebt ?

Es ist bestimmt gut, wenn du zu deiner Familie nach Deutschland zurück kommst.
 
G

Gelöscht 71724

Gast
Das ist eine sehr harte Geschichte.
In welchem Land lebst du denn ?
Ist dein Freund aus diesem Land und hat er sich in eine Frau von diesem jetzigen Ausland verliebt ?

Es ist bestimmt gut, wenn du zu deiner Familie nach Deutschland zurück kommst.
Hallo, in einem Nachbarland. Ich bin wegen meinem Mann hierher gekommen und habe vor vielen Jahren alles in Deutschland aufgegeben. Hier würde ich direkt einen Job bekommen, aber ich wäre hier wahrscheinlich unglücklich. Ich muss noch gut nachdenken was ich machen werde. Leider bin ich aus dem deutschen System raus und müsste ohne Job z.B. die Krankenkasse selbst bezahlen. Außerdem hätte ich keinerlei Ansprüche, soweit ich informiert bin
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
V Am tiefsten Punkt meines Lebens. Liebe 82
M Mit dem Hobbys meines Partners arragnieren Liebe 16
F Gefühle für den besten Freund meines Exfreundes Liebe 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben