Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Studium abbrechen (extremer Mobbing)?

Lädt noch

Mitglied
Hi,

ich hab ein sehr großes Problem. Ich studiere derzeit Wirtschaftsing. im zweiten Semester, wollte aber zum Wintersemester mein Studiengang wechseln. Meine aktuellen Kommilitonen (14 Stück-kleiner Studiengang) sind sehr unverschämt und respektlos, habe sehr schlechte Erfahrungen mit meinen Mitstudierenden gemacht.

Eine Kommilitonin hat mich im Studium so fertig gemacht, dass ich sogar leichte Depressionen bekommen habe. Sie ist nie in die Übungen gegangen und hat mich sogut wie jeden zweiten Tag aufgefordert, dass ich ihr Lösungen von den Übungen schicken soll.

Ich habe das zu Begin gerne gemacht, aber mit der Zeit war es eindeutig, dass sie meine Gutmütigkeit ausnutzt. Ich habe ihr irgendwann die Meinung gesagt, dabei wurde sie so wütend, dass sie mich aus der Studiengruppe (Whatsapp) geworfen hat.

Des Weiteren fing sie auf einmal an schreckliche Dinge über mich zu erzählen, ich würde mit meinen Dozenten schlafen und nebenbei als Callgirl arbeiten. Ich war fertig mit den Nerven, dadurch wurde meine Konzentration immer schlechter.

Konnte mich nicht mehr konzentrieren und fing an nicht mehr in die Vorlesungen zu gehen, da ich Angst vor Mobbing hatte. Irgendwann habe ich nachgegeben und mich bei meiner Kommilitonin entschuldigt, aber nur, weil ich einfach nicht mehr konnte.

Ich wurde wieder in die Gruppe eingeladen und musste ihr immer wieder Übungen schicken, dabei habe ich das hingenommen. Ich frag mich bis heute, warum mir niemand von meinen anderen Kommilitonen geholfen haben.

Die besagte Kommilitonin hat im ersten und zweiten Semester nur eine Prüfung bestanden, immer hat sie gesagt, dass es die Schuld der Dozenten sei. Ich wollte mit diesem Mensch nichts mehr zu tun haben, habe deswegen auch mein Studiengang gewechselt bzw wechsel ich zum Wintersemester.

Jetzt habe ich gehört, dass die besagte Kommilitonen auch in den selben Studiengang wechselt.

Sie wusste komischweise, dass ich auch in den Studiengang wechselt. Ich war geschockt, mir wurde schlecht!!! Ich wollte unbedingt in den neuen Studiengang wechseln, wollte neu anfangen.... Was soll ich jetzt tun? Ich kann nicht nochmal sowas durchmachen...
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Du hättest von Anfang an dich abgrenzen sollen. Dass du dich bei der Kommilitonin auch noch entschuldigst, finde ich den Hammer. Du machst dich von einer Mobberin abhängig, weil sie Mist über dich verbreitet. Ob sie das Studium packt und ob sie Prüfungen schafft, das hat dich erst mal nicht zu interessieren. Du solltest nicht wegen einer Person den Studiengang wechseln, sondern dich selbst behaupten gegen sie. Geht es nur um die Whatsapp-Gruppe und braucht man die, um die Uni zu bestehen? Ich glaube eher nicht.

Gibt es an eurer Uni so was wie einen psychosozialen Dienst, wo man sich beraten lassen kann? Mach einen Termin aus, schildere die Situation und lass dich beraten. Diese Frau hat ein Opfer gefunden, das sich ausnutzen lässt. Lass das nicht mehr zu!
 

Lädt noch

Mitglied
Du hättest von Anfang an dich abgrenzen sollen. Dass du dich bei der Kommilitonin auch noch entschuldigst, finde ich den Hammer. Du machst dich von einer Mobberin abhängig, weil sie Mist über dich verbreitet. Ob sie das Studium packt und ob sie Prüfungen schafft, das hat dich erst mal nicht zu interessieren. Du solltest nicht wegen einer Person den Studiengang wechseln, sondern dich selbst behaupten gegen sie. Geht es nur um die Whatsapp-Gruppe und braucht man die, um die Uni zu bestehen? Ich glaube eher nicht.

Gibt es an eurer Uni so was wie einen psychosozialen Dienst, wo man sich beraten lassen kann? Mach einen Termin aus, schildere die Situation und lass dich beraten. Diese Frau hat ein Opfer gefunden, das sich ausnutzen lässt. Lass das nicht mehr zu!

Danke erst einmal. Den Studiengang wollte ich sowieso wechseln, da ich gemerkt habe, dass ich andere Interessen habe. Ich habe Angst, dass alles wie im alten Studiengang wird. Ich bekomme wirklich Bauchschmerzen, wenn ich sie sehe. Die ganze Situation macht mich dermaßen fertig, ich weiß nicht, wie ich reagieren soll. Ich war bei der Studienberatung und genau dort hat man mir empfohlen in den Studiengang zu wechseln.
 
G

Gelöscht

Gast
Ja, das ist eine Flucht vor der anderen Studentin. Du könntest das auch lösen, indem du die Uni wechselst, wenn das für dich in Frage kommt. Aber du solltest versuchen, dich von den anderen abzukapseln. Muss diese Vernetzung sein, so dass man den anderen so ausgeliefert ist? Und dann wirst du praktisch "sanktioniert", indem du aus der Gruppe fliegst und dann nach Entschuldigung (für nichts!) bist du wieder drin.

Ist es das echt wert? Ich verstehe das schon, wenn es ein Mini-Studiengang war, dann macht so eine Vernetzung Sinn, wenn die Gruppe passt. Die passt aber offensichtlich nicht, weil die Mobberin die Anführerin ist, die ihre Methoden hat, um die Leute auf Kurs zu halten und keiner Bock hat, was dagegen zu tun.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Lerne die Menschen zuerst kennen, bevor du Ihnen vertraust und dich dadurch verletzbar machst.
Natürlich kann man Freunde finden, aber nicht solche und auf diese Weise.
Freundschaft kann man nicht erzwingen, das ergibt sich.
Und ich glaube auch das deine letzten Kommilitonen ganz genau mitbekommen haben, was sie da treibt, die waren nur froh, das sie nicht dran waren.

Vermutlich wird sie dasselbe im nächsten Studiengang probieren, wie im letzten: sich jemanden suchen der sie durchschleift, den sie manipulieren und unter Druck setzen kann.

Du solltest deshalb gleich von Anfang an, reinen Tisch machen und dich auf nichts mehr bei ihr
einlassen, abgrenzen und zurückhalten.

Vor allem lass dich nicht ausnutzen - von niemandem.

LG Yado
 

SFX

Aktives Mitglied
Ich würde sie beiseite nehmen und unter 4 Augen sprechen.

Sag ihr: "Es wird hier nicht so weiter laufen, wie es in vorherigen Studiengang aufgehört hat. Weißt du, das lasse ich mir nicht mehr gefallen! Und wenn du noch einmal solche Gerüchte in die Welt setzt, dann wirst du deines Lebens nicht mehr froh, das verspreche ich dir. Pass auf, was du von jetzt an tust und sagst. Nicht nur ich habe dich ganz genau im Visier."

Es kann ja nicht angehen, dass du deine Lebensplanung wegen einer dummen Person komplett über den Haufen wirfst???

Wenn sie sich anschließend immer noch traut, dumm zu machen: Beweise sammeln und anzeigen wegen Rufschädigung/Mobbing/whatever. Vielleicht loht es sich für dich, bereits jetzt eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Die greift erst in ein paar Monaten.

Liebe Grüße und zeig dem Terrorweib wo der Hammer hängt,
SFX
 
G

Gelöscht

Gast
SFX, guter Tipp für jemanden, der das nötige Selbstvertrauen hat. Aber wenn ich mich entschuldige für nichts und mich nicht gegen das mobbing wehre, weil ich wieder in die Whatsapp-Gruppe will, dann wird die Strategie nichts bringen.
 
G

Gelöscht

Gast
Ehrlich gesagt: Ich verstehe nicht, weshalb du ihr die Aufgaben geschickt hast. Hättest du lassen sollen.

Dass es dich belastet und ablenkt, kann ich schon gut verstehen.

Aber du musst dich einfach abgrenzen. Einfach komplett auf Durchzug schalten und dein Ding machen und andere Leute suchen. Sofern das bei dir irgendwie möglich ist.

Ansonsten wohl wirklich die Uni wechseln.

Alles wird gut, lass dich nicht unterkriegen! :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

selbstexperiment

Aktives Mitglied
Also klingt nach Zickenkrieg? Aber was ist denn nun mit den anderen 13 Kommilitonen? Sind wohl nur mitläufer.

Irgendwann habe ich nachgegeben und mich bei meiner Kommilitonin entschuldigt, aber nur, weil ich einfach nicht mehr konnte.
Wofür entschuligt. Für das Meinung sagen?! Das war richitg. Nur du bist drauf reingefallen, das sie dir das gefühl gegeben hat, es wäre falsch gewesen.


Google folgendes. Verbale selbstverteidigung und "wir sind der durchschnitt der 5 Leute mit denen wir am meisten zeit verbringen" und Opferrolle. Hier liegen deine Schwachpunkte. bzw. deine "Fehler" dazu gibt es auch viel auf youtube. bei der opfergeschichte, schau ruhig bei flirtratgebern (pickup, auch wenn es für jungs ist. Da heißt es dann status und alpha, wobei das nicht die begriffe sind die du googlen sollst, hängt nur damit zusammen)



Ich bin in einer ähnlichen Situation. Flüchten bringt bei solchen menschen ncihts. Es sind halt zusätzliche prüfungen auf deinem Weg zu deinem ziel. Studium abschließen!!! und darauf konzentriere dich auch weiterhin. Und höre auf aus harmonie zu flüchten oder nachzugeben. Dafür sit die Welt nciht groß genug. Du musst lernen dich zu behaupten. so gesehen tut sie dir einen gefallen, hier mal zu üben und erfahrungen zu machen. andere werden depressiv und lernes es nie, andere hatten es schon im kindergarten oder in der Familie. - Wichtig ist auch, das du begreifst, du bist erwachsen. Es ist nicht mehr so, wie bei den Eltern: Wenn du brav bist, ist alles harmonisch. Du bist jetzt in der Realen welt! Wer den bösen wolf füttert, dem beißt er auch noch die hand ab. Und ist mitschuldig daran das der gute wolf gegen den der böse wolf zu kämpfen hat, verliert. Und wenn du beide gleich fütterst, tust du dem guten wolf unrecht. ;-)

Ansonsten musst du halt weiter nach der love it, change it ud leave it strategie arbeiten. Die besagt aber nur nochmal zum verständnis, nicht immer gleich weglaufen und ist nicht nur umfeld/ortswechsel.

Ghandi und Jesus nur zum verstädnis, sollten das deine Vorbilder sein, haben nicht nur sich schlagen lassen. Sie waren präsent und haben für viel aufregung und unbequemlichkeit für einige gesorgt. Wenn du glaubst, einstecken ist deren weg gewesen, dann hast du nur die hälfte verstanden. Sie waren vielleicht nicht oft laut, aber haben zeichen gesetzt und waren sehr bestimmt, in dem für das sie einstanden. Für sich und ihre Sache! - Und du stehst gerade überhaupt nicht für Dich! Hab doch mal den mut, das bei der uni und den dozenten zu melden. sei doch mal ungemütlich, um gegen mobbing dich einzusetzen. trifft dich doch sogar.
 

Uri

Aktives Mitglied
Hallo,
das ist kein extremer Mobbing, nicht mal Mobbing.

Egal. Denn es kommt ja auf Dein Empfinden an:

Stell Dich vor den Spiegel und sage,
ich bin nicht verantwortlich für die Hausaufgaben von Anderen,
ich brauche keine Whatsapp-Gruppe, wenn der Preis ist, Dienerin einer anderen Person zu sein,
für mein Studium brauch ich nur mich, ausschließlich mich, Gerede der Anderen interessiert nicht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
LadyViolet Studium abbrechen - Ausbildung Beruf 7
caramelchocolate Mit 27 Studium beginnen? Beruf 12
S Arbeiten nach dem Studium / Angst vor Kündigung Beruf 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast manja3 hat den Raum betreten.
  • (Gast) manja3:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) manja3:
    Kann bitte jemand die Zeit zurückdrehen?
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    😟
    Zitat Link
  • @ Otter:
    @Manja3 Das ganze wird nicht möglich sein. Du musst mit dem was geschehen ist umgehen. Ich empfehle in jedem Falle eine Therapie. Wenn ich das richtig mitbekommen habe bist du an der Uni? Diese bietet auch psychische Hilfestellungen an. Bitte wende dich an diese!
    +2
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast melidavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) melidavid:
    Hallo
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben