Anzeige(1)

Stationäre Behandlung ?

G

Gast

Gast
Hallo .. Ich (w,16 Jahre) würde gerne um Rat fragen .. ich habe mich bereits an die online-beratung der caritas gewandt, doch konnten die mir nicht wirklich weiterhelfen.
Seit 6 Jahren bin ich psychisch labil und habe mich seitdem ich 10 war auch selbstverletzt. Seit einem Monat schaffe ich es, mich sogut wie nicht zu verletzen .. aber die Suizidgedanken werden von Tag zu Tag schlimmer.
Vor genau 2 Monaten habe ich begonnen zu kiffen und dann auch ziemlich schnell, ziemlich viele andere "harte" Drogen probiert(Extasy,Lsd,MDMA, Ketamin, Kokain, Speed und viele Schmerztabletten).
Meine Dosierung wird immer mehr und ich mische immer mehr verschiedene Drogen.
Seit einem Monat konsumiere ich nur Extasy und Speed, aber sogut wie täglich.
Viele Freunde haben sich von mir entfernt und würden mich mittlerweile am liebsten "Zwangseinweisen".
Zu meinem bedauern hab ich auch Freunde in meinen Konsum mitreingezogen .. zwar nicht so tief aber dennoch haben sie es genommen ...
1-4 Tage wach kein Problem, 2 Tage nichts essen nicht schlimm , bei Arbeit "krank" um feiern zu können .. Jeden Tag oder mindestens jeden zweiten Tag bin ich drauf, und zwar solange, bis die gekauften Drogen alle sind. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke, mir Drogen zu kaufen.
Die Mutter belogen, die Freunde belogen alles wichtige ignoriere oder vernachlässige ich.
Mein kurzzeitgedächtnis ist kaputt und ich habe oftmals große Erinnerungslücken, aber das ignorier ich weil es mich derzeitig einfach egal ist.
Ich weiß das ich etwas ändern sollte, denn ich weiß nicht wo ich mich in ein paar Monaten sehe .. denn ich will/werde mehr wollen, andere Drogen .. bessere Drogen und ich weiß dass ich nichts ablehnen würde.
Wenn ich eine Therapie machen würde, würde ich dannach meine jetzigen freunde wiedersehen, und somit dann wieder in Drogen reinrutschen ..
Ich will nicht dass meine Mutter etwas erfährt aber das wird sich kaum vermeiden lassen ..
Ich kann in keine Selbsthilfegruppe, weil ich nach Therapie oder Gesprächen trotzdem wieder Drogen nehme, weil ich mir denke 'ach egal, scheiß drauf - einfach Spaß'
Ich weiß nicht was ich machen soll ... Ich kann so nicht mehr lange leben ..
 

Anzeige(7)

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

du kannst dich auch erstmal an eine Suchtberatungsstelle wenden. Im Netz findest du bestimmt eine in deiner Nähe. Dort wirst du beraten und nach Lösungen gesucht was den Entzug und der anschließenden Therapie, Nachsorge betrifft.

Um eine stationäre Entgiftung wirst du nicht herum kommen wenn du aufhören willst. Ein kalter Entzug ohne ärztliche Begleitung, davon rate ich dir ab.

Ich wünsche dir viel Kraft/Mut für deinen Weg. Du kannst es schaffen wenn du es willst.
Alles Liebe und Gute dir.

Liebe grüße
SchwarzeSeele
 
G

Gast

Gast
"Zu meinem bedauern hab ich auch Freunde in meinen Konsum mitreingezogen .. zwar nicht so tief aber dennoch haben sie es genommen ..."


Das ist erbärmlich.
Erzähl das alles deinem Arzt und lass dich umgehend ich eine spezialisierte Klinik einweisen, bevor du noch mehr Menschen damit ins Unglück ziehst.
Ich frage mich, wie eine Schülerin diesen enormen Konsum finanziert. Hast du an Freunde verkauft?
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben