Anzeige(1)

Soll ich mich intern weiterbewerben trotz Probezeit?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Seit September arbeite ich (eher unfreiwillig, da ich nach meiner Ausbildung nix Ordentliches gefunden habe) in einem großten Unternehmen in der Produktion. Da ich eine Ausbildung absolviert habe, bin ich dort entsprechend unterfordert und unglücklich, aber wie gesagt, es war die einzige Option, andernfalls wäre ich jetzt arbeitslos.
Alle Firmen, die ich abgeklappert habe, wollten nur Bewerber mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung und die habe ich leider noch nicht.

Nun hat eben dieses Unternehmen, bei dem ich seit 4 Monaten beschäftigt bin, eine Stelle ausgeschrieben, sie suchen eine Assistenz des Geschäftsführers. Da ich meine Ausbildung ohnehin im Büro absolviert habe, wäre dieser Job ideal für mich, auch die Stellenbeschreibung gefällt mir sehr gut und ich erfülle auch die ganzen angeforderten Kenntnisse.

Jedoch befinde ich mich noch 2 Monate in der Probezeit und habe Angst, dass sich die Bewerbung negativ auswirken wird, z.B. dass ich dadurch meine Arbeitsstelle verliere und den neuen Job auch nicht bekomme.
Wenn ich jedoch mit der Bewerbung warte, bis meine Probezeit um ist, dann ist die Stelle natürlich nicht mehr ausgeschrieben.

Ich brauche daher unbedingt einen Rat, was ich tun soll.

Danke euch im Voraus.

Grüße, Larissa
 

Anzeige(7)

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo Larissa,

ganz klar bewerben...

Ich gehe davon aus, daß du Deine Situation beim Einstellen erläutert hast.

Du zeigst Interesse und Einsatz, was will ein Arbeitgeber mehr ?
:)

Gruß Hajooo
 

Hephaistos

Mitglied
Wenn es sich um ein größeres Unternehmen handelt, dann werden vielleicht auch regelmäßig Bürojobs ausgeschrieben. Dann würde ich vielleicht eher abwarten, denn bei einer Assistenz des Geschäftsführers wird meines Erachtens auch oftmals Berufserfahrung verlangt, weil der Geschäftsführer dich nicht lange einarbeiten kann. Was sagen denn die Anforderungen?

Ansonsten solltest du dich aber unabhängig von diesem Stellenangebot anderweitig bewerben. Je länger du in der Produktion bist, desto schlechter werden deine Chancen in deinem Ausbildungsberuf. :(
 
G

Gast

Gast
Bei deinem Ausbildungsbetrieb wurdest du nicht übernommen ?
Also sammelst du jetzt auch keine Berufserfahrung.
Eine Bewerbung würde ich gar als Positiv ansehen, zeigt das du aktiv suchst, mehr leisten willst nun kannst, und wieder in deinem Beruf arbeiten möchtest.
Mache in der Bewerbung deutlich warum grade du es bist, die Sie brauchen in der Firma, als rechte Hand von Chef.
Das du weißt was da gefordert und erwartet wird, du bereit bist das zu leisten und mehr kannst, wenn man dir die Chance und Möglichkeiten dazu gibt.
Keine null acht fünfzig Bewerbung in einer Standard Bewerbung Mappe.
In Anschreiben muß sofort ersichtlich werden, das du es bist den Sie brauchen!
In so einer Position wird Selbständigkeit und Kreativität gefordert.
Hast du schon Schwierigkeiten das so zu formulieren, in deiner Bewerbung, vergiß es....
 

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Gast-Schreiberin,

ich würde mich bewerben... selbst eine Absage würde mich nicht abschrecken. Schließlich bringst Du andere Menschen dazu, sich Deine Qualitäten (Zeugnisse, Lebenslauf etc.) durchzulesen und zu überlegen.... Und so hast Du auch bei einer evt. Absage die Möglichkeit mit diesen Menschen über die Frage zu reden "was gäbe es für eine Alternative?"

Für das Fortkommen ist es wichtig, mit anderen Menschen, die für Deine Frage interessant sind, zu kommunizieren.
Deswegen würde ich mich immer bewerben und sowohl vor- wie nachher mit diesen Menschen ins Gespräch kommen.
Also nicht nur die Bewerbung ist wichtig, sondern auch das "mit anderen Menschen ins Gespräch kommen".

Lasse Dich nicht entmutigen. Wenn Du nicht für Dich kämpfst, wer denn dann?

Viel Erfolg,
Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Seit September arbeite ich (eher unfreiwillig, da ich nach meiner Ausbildung nix Ordentliches gefunden habe) in einem großten Unternehmen in der Produktion. Da ich eine Ausbildung absolviert habe, bin ich dort entsprechend unterfordert und unglücklich, aber wie gesagt, es war die einzige Option, andernfalls wäre ich jetzt arbeitslos.
Alle Firmen, die ich abgeklappert habe, wollten nur Bewerber mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung und die habe ich leider noch nicht.

Nun hat eben dieses Unternehmen, bei dem ich seit 4 Monaten beschäftigt bin, eine Stelle ausgeschrieben, sie suchen eine Assistenz des Geschäftsführers. Da ich meine Ausbildung ohnehin im Büro absolviert habe, wäre dieser Job ideal für mich, auch die Stellenbeschreibung gefällt mir sehr gut und ich erfülle auch die ganzen angeforderten Kenntnisse.

Jedoch befinde ich mich noch 2 Monate in der Probezeit und habe Angst, dass sich die Bewerbung negativ auswirken wird, z.B. dass ich dadurch meine Arbeitsstelle verliere und den neuen Job auch nicht bekomme.
Wenn ich jedoch mit der Bewerbung warte, bis meine Probezeit um ist, dann ist die Stelle natürlich nicht mehr ausgeschrieben.

Ich brauche daher unbedingt einen Rat, was ich tun soll.

Danke euch im Voraus.

Grüße, Larissa
Bist du bei der Firma direkt angestellt oder über eine Zeitarbeitsfirma?
 

Mirila

Aktives Mitglied
Du suchst Probleme wo keine sind. Du solltest dich dringend bewerben ( auch anderweitig). Produktion ist für Leute mit Berufsausbildung immer nur eine Notlösung und du solltest wirklich so schnell wie möglich irgendwo in deinem gelernten Beruf unter kommen, sonst sinken deine Chancen den Berufseinstieg zu finden gewaltig. Dein AG wird deine Bewerbung mit Sicherheit nicht negativ deuten.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben