Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

So starb ein teil von mir

Germanotta

Neues Mitglied
Ich kenne meine Ex-beste freundin schon 4 Jahre . Bis zum Juli diese Jahres waren wir noch richtig gut befreundet und ich liebte sie wie eine schwester und immer noch. Wir unternahmen alles zusammen und waren so vertraut .Aber dann ging alles schief wir stritten und unsere Freundschaft zerbrach. Ich wollte sie zurück aber sie nicht mehr mich. Und jetzt fühle ich mich so einsam und leer ein teil von mir ist gestorben .Ich möchte nicht mehr in die Schule den es schmerzt so wenn ich sie sehe aber auch weil ich jetzt keinen mehr habe . Ich kann mit keinem darüber reden ich habe keinen mehr den meine anderen freunde sind fast alle weg. Ich habe mich noch nieee sooo einsam und allein gefühlt. Ich weine seit monaten jeden tag weil es so schmerzt .Ich wollte mich sogar schon umbringen wusste aber nicht wie. Außerdem sind im diesem Jahr zwei Personen gestorben die mir viel bedeutet haben. Ich leide momentan sogar an schweren depressionen.Ich will nur noch sterben und das ist mein ernst wenn sich meine situation nicht bald bessert, denn dann bin ich am ende ich weiß es es dauert NICHT mehr lang bis ich nicht mehr kann;(
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Germanotta,

das hört sich ja schlimm an und vor allem dass du hier schreibst, dass du dich gerne umbringen willst. Da ist man schockiert beim lesen.
Wichitg ist jetzt, dass du wen zum reden hast. Gibt es da keinen? In der Familie z. B.? Falls nicht, solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Du machst einen Termin bei einem Psychologen oder im schlimmsten Fall gehst du in eine psychiatrische Notfall Ambulanz. Auf jeden Fall musst du etwas unternehmen! Und nicht einfach aufgeben! Es ist eine harte Zeit, deine Freundin ist weg und zwei Menschen sind verstorben. Da ist es völlig verständlich, wenn du dir Hilfe suchst.
Denk an schöne Zeiten die kommen werden, wo du neue Leute kennen lernst, in denen du Spaß hast. Wenn du aus dieser Phase raus bist, kommen sicher viele schöne Dinge. Du solltest daran denken und kämpfen für dich, an statt an Selbstmord zu denken! Ich weiß nicht wie alt du bist, aber du hast sicher noch so viel vor dir und wirst noch tolle Dinge erleben!
Tu was gegen die Depression, such dir Hilfe! Werde aktiv und lass dich nicht hängen! Du musst daran glauben, dass alles besser wird!
Warum sind denn deine anderen Freunde weg? Wenn sie einfach so von dir weg gegangen sind, waren sie auch keine richtigen Freunde. Du musst erst mal aus dem Loch kommen und dann schauen, dass du neue Leute kennen lernst. Das wirst du! Kopf hoch! Ich kenne depressive Phasen. Man muss kraft aufwenden und viel tun, um wieder da raus zu kommen, aber bei mir hats auch geklappt. Also, tu etwas!
GlG
 
Liebe Germanotta,
in welche Klasse gehst Du denn? Ich kann gut verstehen, wie es Dir geht, wie einsam man sich fühlen kann, da es mir in meiner Schulzeit früher ähnlich gegangen ist. Meine beste Freundin war von einem Tag auf den anderen weg. Plötzlich ist man allein - und ich war felsenfest davon überzeugt, dass sich der Zustand nicht ändern wird! Aber dieser Gedanke hat mir einen Streich gespielt, er war überhaupt nicht in der Realität verankert. Der Gedanke hindert einen daran, die Fühler in andere Richtungen auszustrecken und zu versuchen neue Kontakte zu knüpfen.

Suizidgedanken entstehen, wenn man - denkt - dass es keinen Ausweg gibt. In der Regel ist man zu erschöpft und mit den Kräfte am Ende um einen Weg zu sehen, der auf jeden Fall da ist, aber sich etwas versteckt hat.. und dann sag ich mir immer: es sind zusätzlich die depressiven Gedanken die mir einen Streich spielen!

ich habe immer so ein Bild "vor meinem inneren Auge", dass mir schon oft geholfen hat: ich stehe in der Mitte von einem Kreis, wie in der Mitte eines Zirkels. dann schaue ich Zb. in Richtung Süden, finde den Ausblick katastrophal und bin frustriert. In den "Norden" schauen zu können kommt mir gar nicht in den Sinn: er ist ja noch nicht mal in meinem Blickfeld! Es gibt 360 Möglichkeiten, bzw Richtungen, in die ich anstatt des einen Punktes im Süden laufen und schauen könnte... aber die kommen mir erst Recht nicht in den Sinn! Dafür müsste ich die Perspektive wechseln, etwas Sicheres verlassen, etwas wagen das vollkommen neu ist.... und mich in meinem Kreis ein wenig drehen! dh aus den Gedankenkreisen, die einen Begleiten ein Stück zur Seite treten und sich das ganze noch einmal aus einer anderen Perspektive anschauen.

Du schreibst, dass fast alle Deine Freunde weg sind: dh. positiv gesagt: es sind noch einige da :) welche Hobbys hast Du? In der Freizeit habe ich immer viel mehr und leichter Leute kennengelernt, als in der Schule :) beim Sport, bei Music Sessions...
da trifft man dann gleich Leute, die die gleichen Interessen haben!

Gib nicht auf! Es ist viel mehr Kraft in dir als Du Dir vorstellen kannst :)
Liebe Grüße, dein Zauberlehrling
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben