Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

sinnvolle Berufsorientierung trotz Depressionen

J

josie12345

Gast
hallo zusammen ich hoffe ihr könnt mir helfen mein Problem ist folgendes ich weiß nicht was ich nach dem Abitur machen soll ich habe Depressionen diagnostiziert und mache auch schon eine Therapie ich wollte eigentlich ein FSJ machen aber das ist mir viel zu viel ich habe Angst vor Überlastung und überforderung ich weiß dass ich Zeit brauche um mich mal nach Heilung zu widmen allerdings brauche ich auch eine sinnvolle Beschäftigung damit ich mich nicht in die Depression hineinsteigern außerdem würde ich gerne von zu Hause ausziehen da die familiäre Situation schwierig ist dafür brauche ich aber Geld nur arbeiten möchte ich nicht weil ich dann kein kindergeld mehr bekomme deshalb hatte ich gedacht ein teilzeitstudium zu machen und einen minijob hättet ihr noch eine andere Idee ich habe einfach Angst dass mir am Ende alles viel zu viel ist liebe Grüße Josie
 

Anzeige(7)

M

Mondenlicht

Gast
Depression, ist ja nicht gleich Depression. Also es gibt auch unterschiedliche Einstufungen.
Wenn es nur ein leichte Depression ist, dann hilft ein Beschäftigung durchaus, weil du auch Bestätigung erfahren kannst, und du etwas schaffst!
Vielleicht kannst du das schrittweise angehen.
Wenn es nicht ganz schlimm ist zuhause, würde ich vielleicht mal die Sache mit dem Job probieren, dann schaun wie es klappt, wenn es gut läuft, und du eine gewisse Sicherheit erlangt hast, kannst du die nächste Sache angehen, also das mit der Wohnung.
Das sind mal meine Gedanken hierzu.
Tipp: Egal welche Krankheit, man sollte sich nicht außschließlich über seine Krankheit definieren!
Was magst du? Was kannst du? Woran hast du Freude? sollten immer Fragen sein, die mehr im Vordergrund stehen sollten. Das wäre zumind. wünschenswert!
 
J

josie12345

Gast
dankeschön, ja klar das stimmt alles was du sagst!
schon eher mittelschwere depressionen, zur schule gehen war zum beispiel schwer/unmöglich, ich war zwar immer da aber hab jede pause geheult 😂
ich würde schon sehr gerne ausziehen, glaube ich brauche einen neuanfang und abstand von meinen eltern. ich weiß nur nicht was mir da wirklich gut tun wird (positiv beschäftigen) und was überfordern, würde wahrscheinlich mit meiner besten freundin zsm ziehen, also das wäre echt gut für mich. aber es muss halt leider finanziert werden... und die meisten jobs nehmen eben kaum rücksicht auf pausen und keine überarbeitung
 
M

Mondenlicht

Gast
naja, ich sage mal, du kennst dich besser wie ich.
Leben ist immer auch Risiko, vielleicht das vorziehen was dir näher liegt, dir wichtiger ist...wie es wird, weiß man eh immer nur indem man was wagt und ausprobiert!
Vielleicht auch mal so eine Berufsberatung machen, und denen auch deine Einschränkungen schildern, vielleicht können die dir dann was geeignetes vorschlagen, od. eben verschiedene Sachen vorschlagen die für dich in Betracht kämen,
und du kannst dir überlegen was für dich passen würde.
Neuanfänge können auch sehr klärend sein, stimmt schon!
Vielleicht können dich die Eltern dich übergangsweiese unterstützen? Du machst kl. Job und erweiterst das Ganze, wenns gut läuft.
Bei einem Studium hättest du die Möglichkeit Bafög zu beantragen, denk ich mal.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Mobbing hört nicht auf trotz Schulwechsel Schule 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben