Anzeige(1)

Sehr verzweifelt. Was soll ich tun?

jo2899

Mitglied
Hallo liebes Forum,

ich weiß echt nicht was ich tun soll. Bin noch bis Ende Juli im BFD an einer Grundschule. Bin nun am Überlegen, ab Oktober dann eine Ausbildung zum Logopäden zu beginnen. Dieser Beruf interessiert mich zwar inhaltlich schon, jedoch bin ich mir relativ sicher, dass es nicht das Richtige für mich ist und dass es auch keinen Beruf gibt der zu mir passt.

Habe vor meinem BFD schon ein Semester lang Hörtechnik und Audiologie an einer FH studiert. Das war aber absolut nicht das Richtige. Nun bin ich sehr verzweifelt, weil ich keine Ahnung habe, ob ich jemals in der Lage sein werde, zu arbeiten. Es gibt einfach keinen Beruf der zu mir passt. Das hat schon damit zu tun, dass ich überhaupt keinen Charakter und auch keine Stärken bzw. Interessen habe.

Ich werde jetzt nach den Corona-Maßnahmen (also voraussichtlich ab 20.04.) eine Verhaltenstherapie (Langzeittherapie) mit 60 gestatteten Sitzungen beginnen. Ich habe selber rezidivierende Depressionen und möglicherweise das Asperger-Syndrom, wobei sich da die meisten nicht sicher sind.
Ein Kumpel von mir, der auch Aspi ist, war für mehrere Jahre arbeitsunfähig. Vielleicht sollte ich mich auch um eine solche Bescheinigung kümmern. Da muss man ja wohl von mehreren Gutachtern untersucht werden.

Ich habe keine Ahnung, was ich beruflich machen soll bzw. wie ich etwas finden soll, das zu mir passt? War auch schon bei der Agentur für Arbeit aber die konnten mir auch nicht weiterhelfen. Die wollen einen eh nur in einen der Berufe vermitteln, die dringend Fachkräfte brauchen.

Ich brauche Hilfe von euch. Was kann ich tun, um endlich was zu finden, was zu mir passt?

Danke fürs Lesen und für alle Antworten. Es grüßt herzlich
jo2899
 

Anzeige(7)

Jolina87

Aktives Mitglied
Schließ doch erstmal alles aus was du nicht willst.
An Berufen aber auch an Tätigkeiten.
Mit dem was über bleibt kannst du dann mal das Tool hier füttern.
https://planet-beruf.de/schuelerinnen/meine-talente/berufe-universum/

GGf siehst du ja was.

Statt Arbeitsunfähigkeit anzustreben wäre es ggf ne Maßnahme erstmal was zu lernen was ggf nicht 100 aber mindestens 60 % passt. Der Job sollte spaß machen aber solange du nicht den traumjob hast reicht es auch mal wenn du ihn nicht hasst und er dir zumindestens halbwegs zusagt.

Es macht sich zumindest finanziell und im Lebenslauf für dich besser. Und die option zu wechseln wenn du das ideale findest wird dir dadurch ja nicht verwehrt.
 

CasperH

Mitglied
Hallo Jo, habe ich das richtig verstanden, das du glaubst auf Grund deiner Diagnosen keinen passenden Job zu finden ?

Was hast du denn schon ausprobiert ? und wie alt bist ?

VG Casper
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Ein Kumpel von mir, der auch Aspi ist, war für mehrere Jahre arbeitsunfähig. Vielleicht sollte ich mich auch um eine solche Bescheinigung kümmern. Da muss man ja wohl von mehreren Gutachtern untersucht werden.
Einerseits kannst du die Symptome von Krankheiten im Internet auswendig lernen, bis Du alle Feinheiten beherrschst und schlüssig darstellen kannst.
Der Schulabschluss als Qualifikation Deines Studiums war dann wohl eher ein Versehen, und Du kannst schon in bald amtlich anerkannt in Rente gehen, also mit etwa Anfang 20.

Andererseits kann es aber sein, dass Du keine Lust hast, Dir noch mehr als ein halbes Jahrhundert TV reinzuziehen, bis du endgültig vollkommen abgedriftet bist, weil du mangels Einkommen an Null Gesellschaftlichem teilhaben kannst.

Aus der gemütlichen Arbeitsunfähigkeit wird dann schnell eine ungemütliche Aussichtslosigkeit und das Gefühl, bei lebendigem Leib - mit Freigang - in einer Bude eingesperrt zu sein.

An Deiner Stelle würde ich es mir zweimal überlegen, ob es tatsächlich gar nichts gibt, an dem du wachsen kannst.

Danach kannst du immer noch den Amtsarzt anrufen.
 

jo2899

Mitglied
Hallo Jo, habe ich das richtig verstanden, das du glaubst auf Grund deiner Diagnosen keinen passenden Job zu finden ?

Was hast du denn schon ausprobiert ? und wie alt bist ?
Genau. Das ist genau meine Befürchtung. Ich sehe mich auch gar nicht als richtigen Mann an, obwohl ich schon 20 bin, also quasi schon irgendwie erwachsen, und kann mir gar nicht vorstellen in der Welt der Erwachsenen zu arbeiten.

Wie glaube ich bereits erwähnt, mache ich einen BFD in einer Grundschule, also im Erzieherbereich, hab ein Semester Hörtechnik studiert und einmal einen Tag in einen Orgelbaubetrieb geschaut. Alles drei passt nicht so wirklich zu mir. Ich weiß nur, dass ich handwerklich nicht so geschickt bin und nicht den ganzen Tag im Büro sitzen will.

In der Schule war ich immer gut in Musik (spiele selber 5 Instrumente), Mathe und Physik und auch in Latein, aber mit allem kann ich leider nichts anfangen.

Es grüßt herzlich jo2899
 

Jolina87

Aktives Mitglied
Hast du mal überlegt Lehrer zu werden? Mathe, Physik ist ne Super Kombi und Musik oder Latein kannst du ggf auch noch unter bringen.
Du sitzt nicht den ganzen Tag rum und wenn du richtung Gymnasium gehst hast du auch mal fast erwachsene Schüler und nicht mehr die Kleinen wie in deinem BFD
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben