Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sehr unglücklich in der Ehe

Mattea

Neues Mitglied
Guten Abend, ich weiß leider nicht wo anfangen.

Ich bin seit 2016 verheiratet und sehr unglücklich. Wir haben einen 2,5 jährigen Sohn und ein Haus. Ja. Da könnte man meinen, dass ich doch alles erreicht habe und glücklich sein sollte. Ist leider nicht der Fall.
Ich habe 2014 meinen Vater an Krebs verloren und letzten Monat auch meine Mutter an Krebs verloren. Ich habe seit Jahren schlaf Probleme.. Ich weine sehr oft, weil mein Mann mich nicht gut behandelt. Ich bin.. Wie so viele nurnoch mit ihm wegen dem kleinen. Mein kleiner ist ein richtiges Papa Kind. Ich habe zuvor im öffentlichen Dienst gearbeitet und als ich schwanger geworden bin ist der Vertrag ausgelaufen. Somit bin ich auch noch finanziell abhängig. Als ich meinen Mann kennengelernt habe, konnte ich mein Glück kaum glauben. Ich war so verliebt. Er war ein so toller Mann, sehr respektvoll, lieb, lustig und einfach der beste. Mein Mann ist vor 8 Jahren aus Italien gekommen. Ich habe hier alles für ihn gemacht. Als ich ihn kennengelernt habe, hatte er nichts.. Sogar verlöcherte Unterhosen und Socken. Nie war er im Urlaub oder sonst was. Ich hatte zuvor ein sehr gutes Gehalt, knapp 1000€ netto wie er.. Eine Neubau Wohnung (Miete), Auto und alles. Ich habe mit ihm durch halb Europa Städtereisen gemacht (die gezahlt).. Ihn ein kleines Auto gekauft und ihn überall beworben bis er nen Job in einer großen Firma bekommen hat in der Produktion. Dann wurde ich schwanger und da fing er schon an sich zu ändern, hat mich oft angeschrien.. Mich nicht mehr zum Frauenarzt begleitet.. Mich ohne Essen im Kühlschrank gelassen, ohne Benzin und Geld.. (Als ich schwanger war, hatte ich Probleme mit Diabetes, einen Autounfall und bin dann nicht mehr mit dem Auto gefahren). Wir haben dann geheiratet und ich hatte in dieser Nacht nur Bauchschmerzen, wollte saß eigentlich nicht. Er ist ein übles muttersöhnchen und seine Mutter hasst mich. Sie hat vor mir die (3!!) Beziehungen von seinem Sohn kaputt gemacht. Mein Mann liebt sie natürlich über alles.. Sie ist die schönste Frau, die tollste, kocht am besten, tanzt am besten, Kleidet sich am besten usw. Sie hat ihn sehr gegen mich gehetzt, weil er eigentlich nach Italien zurück wollte und dann eben mich kennen gelernt hat. Dank ihr, hat mein. Mann mich bespuckt und war mir ab und zu handgreiflich - es ist immer wegen ihr. Unsere ganze Ehe dreht sich um sie! Die sind nonstop am Handy zusammen. Nur am Video telefonieren und WhatsApp Nachrichten.. Mir sagt er weder guten morgen noch gute Nacht.. Aber ihr schreibt er das Abends und gleich morgens. Sie ist immer present.. Macht das mit Absicht.. Sobald ich nur annähernd etwas sage.. Wird er sehr aggressiv. Ich habe keine Eltern mehr.. Keinen Festvertrag.. Keine Freunde mehr (hat mir vieles verboten) und stehe einfach da.. Total unglücklich. Aus Scham traue ich mich niemandem anzuvertrauen (wem auch). Ich wäre so gerne allein.. Ohne ihn...
 

Anzeige(7)

Alopecia

Aktives Mitglied
ja, dann trenn dich. da gibts doch keine zwei meinungen. er behandelt dich scheisse, respektlos, schlägt dich (...) und ist auch sonst das allerletzte.

soll er doch seine mutter ******, hauptsache er macht dich nicht weiter kaputt.

für solche fälle gibt es auch genug stellen, die dir hilfe geben werden. wenn du es dir selbst nicht wert bist, diese "beziehung" zu beenden, dann mach es dem kleinen zuliebe. vorher aber schön beweise sammeln (für alles, was möglich ist) ....
 

Lotus37

Mitglied
Kann Alopecia da nur zustimmen.
Weshalb tust Du Dir das bitte an?
Mit so nem Sack (pardon) sollte niemand zusammen sein. Trenn Dich, ziehe aus und lebe Dein Leben !

Es gibt Frauenhäuser etc. wo Du unterkommen kannst. Ich wünsche Dir (Euch , Dir+Kind) das ihr bald von ihm wegkommt und glücklich werden könnt.
Ich werde nie verstehen wie man sich SO behandeln lassen kann :/ .
 

Mattea

Neues Mitglied
ja, dann trenn dich. da gibts doch keine zwei meinungen. er behandelt dich scheisse, respektlos, schlägt dich (...) und ist auch sonst das allerletzte.

soll er doch seine mutter ******, hauptsache er macht dich nicht weiter kaputt.

für solche fälle gibt es auch genug stellen, die dir hilfe geben werden. wenn du es dir selbst nicht wert bist, diese "beziehung" zu beenden, dann mach es dem kleinen zuliebe. vorher aber schön beweise sammeln (für alles, was möglich ist) ....
Ist leichter gesagt als getan 😞 ich habe meine Freundinne auch ermutigt zur Trennung, habe geholfen und war immer für sie da.. Aber seit ich in meiner Situation bin, ist es verdammt schwer. Ich weiß einfach nicht wohin.. Die Frauenhäuser sind hier überfüllt. Der kleine hängt so sehr an seinen Vater.. Wirklich abnormal..
Ich würde ihm das kaputt machen bzw. Meinen Sohn unglücklich machen, damit ich dann glücklich bin. Ich hätte niemals gedacht, dass i
Kann Alopecia da nur zustimmen.
Weshalb tust Du Dir das bitte an?
Mit so nem Sack (pardon) sollte niemand zusammen sein. Trenn Dich, ziehe aus und lebe Dein Leben !

Es gibt Frauenhäuser etc. wo Du unterkommen kannst. Ich wünsche Dir (Euch , Dir+Kind) das ihr bald von ihm wegkommt und glücklich werden könnt.
Ich werde nie verstehen wie man sich SO behandeln lassen kann :/ .
Ich habe es auch nie verstehen können. Ich war immer sehr stark und voller Lebensfreude. Aus mir ist ein Wrack geworden, mehr nicht.
 

Portion Control

Urgestein
Es gibt Frauenhäuser etc. wo Du unterkommen kannst.
Diese Ratschläge sind sicherlich gut gemeint, aber nicht vollkommen durchdacht. Das Kind lässt sie dann zurück?

Man sollte sich immer vor Augen führen das hier in Deutschland sowas wie Regeln bezüglich Familienrecht existieren. Einfach gehen und das Kind mitnehmen ist Kindesentführung. Hier muss eine Trennung ordentlich in die Wege geleitet werden mit Aufenthaltbestimmungsrecht, Einläutung des Trennungsjahres, Betreuungsunterhalt, Kindesunterhalt, etc.

Ein Tipp von mir wäre, diese stattgefundenen Handgreiflichkeiten zu nutzen um schneller und evtl. auch unkomplizierter aber legal, von ihm Abstand zu bekommen.

Aber Nacht und Nebel Aktionen kommen hier gaaaaanz schlecht. Es sei denn einem ist alles egal und lässt einfach alles zurück. Und damit ist auch das Kind gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weltkind

Aktives Mitglied
https://www.frauenhelfenfrauenmtkev.de/praevention-und-oeffentlichkeitsarbeit/informationen/warum-trennen-sich-die-frauen-nicht-einfach.html

https://www.google.com/amp/s/www.rnd.de/liebe-und-partnerschaft/gewalt-in-beziehungen-wenn-frauen-bleiben-obwohl-der-partner-zuschlagt-HNKCK6HH7VHAFAF6T6M2NQXVWM.html%3foutputType=amp

Was machen solche Beziehungen mit den Kindern?

https://www.google.com/url?sa=t&sou...FjAHegQIFxAC&usg=AOvVaw05Ts83lvLE5UeXwVskKCmu

https://www.google.com/amp/s/m.haz.de/amp/news/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Psychologie-Vom-Ende-einer-Ehe-Kinder-leiden-unter-Psycho-Terror

https://www.google.com/url?sa=t&sou...FjAHegQIFxAC&usg=AOvVaw05Ts83lvLE5UeXwVskKCmu


Was könnte ich Dir sagen, was Du nicht "eigentlich" selbst weißt?

Es gibt Alternativen zum Weg über Frauenhäuser. Erst, wenn Dein Leidensdruck stark genug ist, wirst Du zu Anstrengung bereit sein, um Dich und Dein Kind aus dieser Situation zu befreien.
Heimlich Bewerbungen schreiben und Betreuung für das Kind suchen. Kontakte knüpfen, sinnvolle, um das Kind während Bewerbungsgesprächen dort parken zu können.
Wichtige Unterlagen kopieren und außer Haus deponieren.
Wohnung suchen.

Triff die nötigen Vorbereitungen, um in ein neues Leben starten zu können.
Und sobald Du etwas zur Ruhe gekommen bist, setze Dich damit auseinander , warum Du so eine Beziehung führst. Damit Du und Dein Kind soetwas nicht nochmal erleben müsst.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich weine sehr oft, weil mein Mann mich nicht gut behandelt.
Dann trenn dich.
Der kleine hängt so sehr an seinen Vater.. Wirklich abnormal..
Ich würde ihm das kaputt machen bzw. Meinen Sohn unglücklich machen, damit ich dann glücklich bin.
Du benutzt dein Kind als Ausrede, um nichts ändern zu müssen. Dein Sohn verliert seinen Vater nicht; der kann und muss sich weiterhin kümmern. Meinst du, es ist gut für ein Kind, SO aufzuwachsen, wie es bei euch läuft?
Ich habe es auch nie verstehen können. Ich war immer sehr stark und voller Lebensfreude. Aus mir ist ein Wrack geworden, mehr nicht.
Dann besinne dich wieder auf deine Stärken. Suche eine Frauenberatungsstelle auf. Und nimm wieder Kontakt zu Freunden auf.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Es gibt viele Beratungsstellen, welche dir helfen könnten.
Z.B. Caritas, Diakonie, usw.
Google mal im Internet.
Du könntest dir einen Rechtsanwalt nehmen.
Wenn du mit ihm so extrem unglücklich bist würde ich mich auf jeden Fall von ihm trennen und
versuchen einen anderen Mann zu finden.
Die jetzige Situation ist auch für dein Kind schlimm.

Ich würde nicht so sehr auf seine Mutter schimpfen, es bringt nichts.
Auch wenn du mit den Sätzen über die Mutter recht hast und die Mutter viel Einfluss auf ihn hat..
Er ist derjenige der dich mies behandelt und respektlos wurde.

Versuche von ihm unabhängiger zu werden.

Die Beziehung zu seinem Kind wird ähnlich eng sein wie seine Beziehung zur Mutter.
Für das Kind ist es wichtig den Kontakt zu ihm zu behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Die Queen

Gast
Dein Mann ist ein A**** ob mit oder ohne seiner Mami. Er hat ab der Schwangerschaft und wo vor allem seine Zukunft in Deutschland gesichert ist lediglich sein wahres Gesicht gezeigt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben