Anzeige(1)

Schwierige Entscheidung

Neva81

Mitglied
Hallo, ich bin 34 Jahre alt. Ich bin gebütig aus A und habe meinen ersten Mann auch in A geheiratet. Wir haben dann zwei Kinder bekommen. Nr. 1 ist heut 14 und Nr. 2 ist heute 12 Jahre alt. Wir zogen aus beruflichen Gründen Seiten meines ersten Mannes nach B. A und B liegen ca. 200 km voneinander entfernt. In B trennten sich mein erster Mann und ich voneinander und er zog beruflich nach C. C und B liegen ca. 350 km voneinander entfernt. Und A und C somit ca. 550 km. Ich lernte in B meinen zweiten Mann kennen und wir bekamen ein Kind, ein Mädchen zusammen. Als meine Jungen 13 und 11 Jahre alt waren, wollten sie dann lieber beim Vater in C leben. Ich willigte schweren Herzens ein. Daraufhin zogen mein zweiter Mann, ich und unsere Tochter nach D. D liegt ca 100 km vor C. Somit konnte ich meine Söhne regelmäßig sehen. Mein zweiter Mann und ich wollen uns nun trennen, weil er sich lieber allein seiner Karriere widmen will und des weiteren seit drei Monaten eine Arbeitskollegin trifft. Ich bin derzeit am Boden zerstört. Weder B, noch C, noch D sind meine Heimat, aber in A erwartet mich auch nichts. Ich weiß nicht, wohin ich mich nun orientieren soll. Ich gehe alles immer wieder im Kopf durch, aber ich finde keine Lösung. Ich arbeite seit Jahren nicht mehr, war und bin immer zu Hause, habe wenige Kontakte, kümmere mich derzeit nur um die Kleine, die gerade 2 Jahre alt ist. Ich sehe meine Jungen nur alle 3-4 Wochen. Mein erster Mann hat neu geheiratet vor kurzem. Ich könnte in die Nähe von D ziehen, aber es ist ewig weit weg von meiner Heimat A. In B habe ich noch die meisten Freunde, doch dort lebt auch die komplette Familienverwandtschaft meines zweiten Ehemannes. Dies ertrage ich nicht, da nicht auszuschließen ist, dass mein zweiter Ehemann wieder nach B zurückzieht. Des weiteren belastet mich B, da ich viele Erinnerungen habe. Meine Verwandtschaft lebt in A, doch es besteht sehr seltener und schlechter Kontakt, den ich möglichst vermeiden will. Hier in C habe ich nur 2 lockere Freundschaften. Aber nichts, worauf ich bauen kann. Kann mir Jemand bei einer Lösung helfen ?! Ich bin völlig gelehmt. Zudem folgt die tägliche emotionale Belastung, der ich ausgesetzt bin, da mein zweiter Mann mich in unserem Mietshaus derzeit komplett niedermacht mit Worten und Beleidigungen. Ich weiß grad nicht wohin. Bitte helft mir.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Da Du im Moment an keinen Ort gebunden bist, warum ziehst Du nicht direkt in die Nähe Deiner Söhne? So könntest Du sie öfter als nur alle 3-4 Wochen sehen. Davon könnte eure Beziehung wirklich profitieren und die kleine Schwester würde weniger distanziert zu ihren Halbbrüdern aufwachsen.
In erster Linie solltest Du an die Kinder denken und nicht an irgendwelche anderen Erwachsenen, die in diesem oder jenem Ort leben.
Was hält Dich davon ab, eine neue Beziehung in der Nähe Deiner Söhne zu finden?
 

Neva81

Mitglied
Hallo,
Danke, für die Antwort.
Mein zweiter Ehemann trifft die Arbeitskollegin, weil er, 1. mich nicht mehr liebt, 2. die Arbeitskollegin sich " angeblich" besser in ihn einfühlen kann und seine Arbeit und den damit verbundenen Stress besser versteht.
Mein zweiter Ehemann hat mich ehrlich gesagt schon von Beginn an immer beleidigt und hat oft dann andere Frauen getroffen und ich hab dies alles hingenommen, aber ich möchte es nicht mehr.
Ich habe auch schon an Ort F gedacht. Ich hoffe, dass ich jemals einen guten Job finde und meine Kleine einen Platz in einer Kita bekommt.
LG
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben