Anzeige(1)

schwache Persönlichkeit

G

Gast

Gast
Hi,

Ich möchte kurz hier ein Problem schildern und vielleicht gibt es ja jemanden hier, der Ahnung von diesem Gebiet hat oder wem es ähnlich geht und der Lust hätte sich mit mir auszutauschen.

Es geht darum, dass ich eine sehr schwache/unkollegiale Persönlichkeit habe. Dadurch habe ich intuitiv schon immer Menschen, v.a. Gleichaltrige in "mir unterlegen" und "mir überlegen" eingegliedert, was es natürlich schwermacht ein gemeinschaftliches, gefühlsbetontes Verhältnis mit anderen einzugehen.

Früher habe ich das glaube ich oft erfolgreich wegfantasiert und hatte dadurch nicht solche Probleme wie heute.

Ich fantasiere zwar immer noch, aber weniger konstruktiv. Es entstehen zunehmend diverse Schreckensfantasien... die sich immer wieder um "Zukunft", "Ich" und "(Versagens-)Angst" drehen. Das Leben bedeutet auf einem unendlichen Höllenpfad zu wandern...
 

Anzeige(7)

Garrarufa

Mitglied
Also ich glaube jeder ordnet seine Mitmenschen in so ein Raster ein. Der Unterschied zu dir ist nur, dass du warscheinlich unterbewusst denkst: "Der andere ist mir übergeordnet, also muss ich mich unterordnen." Das stimmt natürlich nicht. Egal was der andere kann oder ist, er ist genau so viel wert wie du und damit ganz unabhängig von der Kategorie, in die du ihn reinsteckst, auf einer Ebene mit dir.
Was du jetzt tun kannst ist entweder versuchen dir das Einordnen abzugewöhnen oder du versuchst jeden genau auf der selben Ebene einzuordnen, wie dich selbst. Man kann das Denken manipulieren, auch das eigene.
 

oxytocin

Mitglied
Mir geht es leider genauso! Und am schlimmsten ist, dass ich dann bei den Leuten, die ich "über mir" sehe, dann sehr nervös bin und dann gleich denke "Der kann doch nicht mit so jemandem wie mir reden... so jemand wie er/sie mag mich eh nicht, ich bin eh nicht gut genug"

Ich versuche das auch zu ändern, nur ist es schwer...
 

Garrarufa

Mitglied
Mir geht es leider genauso! Und am schlimmsten ist, dass ich dann bei den Leuten, die ich "über mir" sehe, dann sehr nervös bin und dann gleich denke "Der kann doch nicht mit so jemandem wie mir reden... so jemand wie er/sie mag mich eh nicht, ich bin eh nicht gut genug"

Ich versuche das auch zu ändern, nur ist es schwer...
Also mir hat da folgendes sehr geholfen:
Ich hab, am Anfang nur aus Zufall, Bücher gelesen, die mir geholfen haben Menschen zu verstehen, sie zu lesen, anhand der Körpersprache zu erkennen, was sie denken.
Das war extrem spannend und das Wissen hab ich dann angewedet, wenn ich mit anderen Menschen zu tun hatte. Das erstaunliche war, ich hab schnell gemerkt, dass so gut wie jeder Mensch in irgendeiner Form Schwäche zeigt. Auf einmal sieht man die ganzen Schwachstellen vom Gegenüber und fühlt sich wenn überhaupt nur noch sehr dezent eingeschüchtert.
Außerdem kann man durch das Deuten der Körpersprache auch leicht herausfinden, wie sich der andere fühlt, ob er dich mag, was er jetzt gerne tun möchte, usw.
Und was will man mehr, damit hat man alles, um ohne Nervosität mit anderen Menschen kommunizieren zu können.
 

Garrarufa

Mitglied
Normalerweise ja, ich hab allerdings, weil mich das Thema brennend interessiert hat erstmal reihenweise e-Books geladen, einige davon hab ich ganz gelesen, andere nur halb, in die meisten nur mal kurz reingeschaut, ich kenne mich in meiner eigenen Bibliothek jetzt nicht mehr so gut aus. Daher nur grob:
Ich bin durch Zufall irgendwann mal auf das Buch eines Verführungskünstlers gestoßen. Da war ganz allgemein und sehr schön verständlich schon mal alles wichtige und alltägliche über die Psychologie der Menschen beschrieben, auch sehr realitätsnah, also der perfekte Einstieg. Ich hab dann noch irgendein Buch speziell über Körpersprache gelesen, weil mich das besonders fasziniert hat und bin dann in konkretere Themengebiete übergegangen. Das waren z.B. Kommunikation/Sprache, Manipulation und Graphologie.
Was mich am meisten interessiert hätte, worüber ich aber nicht so viel gefunden habe ist Kokology.
Ich würde aber sagen, dass es nicht ein Buch gibt, was man lesen muss und dann ist das Problem, um das es in diesem Thread geht behoben. Vielmehr kommt es auf das allgemeine Wissen an, was man sich im Laufe der Zeit über die menschliche Psyche durch das Lesen verschiedener solcher Bücher, aneignet. In verschiedenen Themengebieten tauchen gewisse Aussagen immer wieder auf, mit ein bisschen Erfahrung kann man die dann auf alles im Leben anwenden.
Z.B. kann man in einem Buch über Körpersprache lesen, dass Menschen, die sich "klein" machen, also z.b. geduckt laufen, vermutlich einen Minderwertigkeitskomplex haben. Dieses Wissen kann man auch z.B. in der Graphologie anwenden. Wenn jemand klein schreibt, deutet das auf das selbe hin. (das ist jetzt nur ein vereinfachtes Beispiel, natürlich braucht man mehr Anhaltspunkte, um solche Schlüsse zu ziehen)
Ich könnte jetzt ein paar konkrete Bücher auflisten, aber ich glaube jeder sollte sich selbst das Buch aussuchen, das ihn anspricht und interessiert. In den meisten Büchern steht sowieso das selbe und in den Zeiten des Internets ist jedes Buch immer und mit Referenzen verfügbar. Einfach mal in Amazon nach Körpersprache suchen z.B.
Wer noch konkretere Infos braucht, darf mir eine PN schreiben.:)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Ambivertierte Persönlichkeit Ich 2
X Ich bin überfordert und habe keine Persönlichkeit Ich 4

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben