Anzeige(1)

Schülerin verliebt in mich?

Germanist

Neues Mitglied
Ich lese hier immer wieder Beiträge von Schülerinnen und Schülern, die in ihre Lehrpersonen verliebt sind beziehungsweise für diese schwärmen. Ich befürchte, dass ich nun auf der anderen Seite dieses "Problems" stehe.
Betreffende Schülerin spricht immer nach dem Unterricht noch mit mir und weist auch andere "Anzeichen" dafür auf, dass sie mehr Gefühle für mich hat, als es gut für uns beide wäre.
Nun frage ich mich, ob ich sie darauf ansprechen oder die Sache einfach auf sich beruhen lassen sollte. Und wenn ich sie darauf anspreche, in welcher Art und Weise sollte das geschehen? Vielleicht kann mir ja hier jemand "von der anderen Seite des Tisches" helfen. Sie ist übrigens in der Oberstufe und wahrscheinlich so ungefähr 17 Jahre alt, also keine 12-Jährige. Bei einer jüngeren Schülerin würde mir diese Sache wohl auch leichter fallen, da solche Schwärmereien in so jungem Alter meist sehr viel weniger ernsthaft sind.
In meinem Studium wurde ich leider nicht für diese Situation ausgebildet.
Nur um das klarzustellen: Ich empfinde keineswegs Ähnliches für diese Schülerin. Sie ist eine gute Schülerin und wirkt sympathisch, aber als Schülerin absolut tabu (und auch wenn es erlaubt wäre, hätte ich kein solches Interesse an ihr).
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Das ist ein schwieriges Thema, es gibt ja Geschichten von Schülern oder Schülerinnen, die ihre Lehrer regelrecht stalken aber mir scheint es als sei die besagte Schülerin halt verliebt. Es ist allerdings auch ein sensibles Thema, gerade Leute in meinem Alter (werde bald sechzehn) haben oft Probleme ihre Gefühle für sich zubehalten, weil einfach plötzlich alles auf einen zukommt. Es ist auch ein Tabuthema, über das man nicht gleich mit jemanden reden kann. Ich würde das individuell entscheiden, denn jede Situation und jeder Mensch ist anders. Gefühle sucht man sich nicht aus und für Gefühle kann niemand etwas, das Mädchen hat es sich ja auch nicht ausgesucht. Wenn sie dich allerdings belästigt oder du dich bedrängt fühlst oder das Mädchen sichtbar darunter leidet dann ist ein klärendes Gespräch nötig. Ansonsten solltest du sie wie alle anderen behandeln und es einfach darauf beruhen lassen.

LG
 

Germanist

Neues Mitglied
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mich niemals stalken oder belästigen würde, insoweit kann ich sie denke ich aus ihrem Verhalten heraus einschätzen.
Mein einziges Anliegen ist es, ob ein Gespräch ihr zuliebe anzuraten wäre oder ob es die Situation für sie nur noch belastender machen würde. Für mich ist die Situation sicherlich nicht so belastend wie für sie.
Ich beobachte sie nicht nur unter diesem Aspekt. Im Unterricht geht es mir rein um die professionelle/intellektuelle Ebene. Und ihre intellektuellen Fähigkeiten scheinen nicht zu leiden.
 
L

Lebensdeserteurin

Gast
Mein einziges Anliegen ist es, ob ein Gespräch ihr zuliebe anzuraten wäre
Nein. Sprich sie ihr zuliebe nicht auf deine Vermutung an, rate ich dir.
Wenn sie tatsächlich Gefühle für dich hat, könnte, nachdem du sie darauf angesprochen hast, nur noch mehr in ihr aufgewühlt und geweckt werden. Durch ausgesprochene Worte wird das, was sie momentan ggf. als Geheimnis mit sich herumträgt, nämlich richtig real... Du hast es wahrgenommen und sie wüsste dann, dass du es weißt... nein, erleichtern würdest du ihr damit eher nichts. Glaube ich jedenfalls - ich kenne sie ja nicht.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Auf keinen Fall ansprechen. Das könnte einiges unkontrolliert ins Rollen bringen. Außerdem wäre das doch eine maximal peinliche Situation für euch beide. Lass das bleiben!
Im Prinzip ist es ja nicht schädlich, wenn sie für Dich ein bißchen schwärmt. Das ist ja in dem Alter ganz normal:Junge Leute "proben" Gefühle für den Ernstfall. Da passiert es oft, dass sie die Gefühle auf irgendwen richten, der unerreichbar ist. Das muss nicht schlecht sein. Sieh es als eine gefühlsmäßige Trockenübung der Schülerin. Wenn Du das ganze durch ein Gespräch für sie im Desaster enden lässt, könntest Du sie sehr verschrecken. Wenn es irgendwie geht also nichts sagen: Sie kommt sicher von allein darauf, sich in einen gleichaltrigen Jungen zu verlieben.
Lass sie träumen. Vielleicht versuchst Du, das ganze etwas zu bremsen, indem Du zB Gespräche nach der Stunde kurz hältst usw.
 
G

Gast

Gast
Auf keinen Fall darauf ansprechen, zumindest nicht in Eigeninitiative.
Das würde über deine schulische Ebene hinaus gehen.

Lehrer sind für die Zeit der Schule eine authoritäre Person, die außerhalb des Elternhauses, auch eine gewisse Verantwortung tragen. Man bildet die Schüler nichtnur im intellektuellen aus, sondern auch im sozialen. Schüler sind mit gleichaltrigen untereinander, mit einer Lehrkörperschaft die diese unterweist, nichtnur was Mathe und Englisch angeht, sondern auch, bestimmte Moral und Ethikvorstellungen aufzeigt.
Der Lehrer ist sozusagen auch eine "familiäre" Bezugsperson, wenn man das mal ausdehnen möchte.
Manche Schüler verwechseln das aber mit einer "intimen" Bezugsperson. Das passiert sehr häufig, bei den meisten bemerkt man das aber nicht. Vorallem sind Referendare und junge Lehrer davon "betroffen", da sie noch eine Art "humane" Umgangsform mit den Schülern haben und offener und freundlicher wirken, vorallem auch im sexuellen. Junge Schüler, die gerade ihre eigene Sexualität erleben stützen sich natürlich ein wenig daran und dann kann es vorkommen, dass sie sich in diese "Bezugsperson" verlieben.

Im Grunde ist es also erstmal nicht so schlimm, schlimm ist es wenn der Schüler darunter leidet.
Was man da machen kann ist nicht viel. Man könnte sich "dehumanisieren" und seine Authorität stärken. Sozusagen als "Abschreckung". Finde ich aber ziemlich blöd.

Du hast Recht, solche Dinge werden während des Studiums nicht wirklich aufgenommen, obwohl sie sehr wichtig sind. Schüler verbringen viel Zeit in der Schule und somit auch mit der Lehrkörperschaft. Der soziale Aspekt wird dabei nur geringfügig vermittelt und auch die Verantwortung die man übernimmt. Man bereitet einen Menschen ja nichtnur auf weiterführende Studien vor, sondern formt auch seine sozialen Kompetenzen. Da werden die Schüler leider oft mit allein gelassen und eine Art hierarchischer Umgang miteinander herrscht. Das heißt die Starken sind beliebt, die Schwachen werden ausgenutzt. Es gibt die "Pausenaufsicht", sie is aber weniger ein Vermittler, als sie ein "Ich pass auf, dass sich keiner kloppt.".

Wie gesagt, sprich sie nicht darauf an, und sollte es zu etwas kommen, dann versuche das Gespräch dahin zu führen, wie sie sich sozial integriert in ihrer Schule und wo ihre Schwächen liegen. Denn oft ist es so, dass Schüler die sich schwach integriert fühlen, sich eher eine autoritäre Person wünschen, die sie sozusagen "leitet".
 

Kolya

Aktives Mitglied
Nicht ansprechen. Du drehst Dir selbst ein Strick daraus, denn letztenendes weißt Du es nicht 100 %, ob Deine Vermutung überhaupt stimmt.

Ein Vorschreiber schlug vor, im Unterricht, viell. Dein Lebenspartner und Kind zu erwähnen. Das wäre doch für die junge Dame eine gute "Realitätsüberprüfung".

Ansprechen halte ich für keine gute Idee.

Kolya
 
G

Gast

Gast
Mal eine Antwort von der "anderen Seite". Ja, ich bin/war auch in einen Lehrer von mir verliebt, bin im ähnlichen Alter wie die Schülerin, um die es hier geht.
Ich würde dir auf jeden Fall raten, sie nicht darauf anzusprechen. Das Thema ist hochsensibel und für die Schülerin die Gefühle wahrscheinlich sehr, sehr schmerzhaft. Da möchte man nicht wirklich von der "Ursache dieses Problems" darauf angesprochen werden, das wäre mir beispielsweise höchst unangenehm. Lass sie in dem Glauben leben, dass du nichts ahnst, das ist für sie auf jeden Fall besser. Es sei denn natürlich sie nähert sich dir unangemessen, dann musst du natürlich Grenzen ziehen. Das glaube ich aber nicht, mir wäre das auch im Traum nicht eingefallen. Diese Fälle sind auch selten, denke ich.
Eigentlich brauchst du deine Frau/Freundin/Familie nicht einmal erwähnen, wenn sie nicht völlig realitätsentrückt ist, wird sie sich der Unmöglichkeit und Aussichtslosigkeit dieser Verliebtheit bewusst sein.
Noch eine Sache: Vielleicht ist sie auch nicht verliebt in dich. Oft findet man Lehrer auch einfach nur sympathisch und redet deshalb gerne mit ihnen. Inwiefern das bei deiner Schülerin so sein könnte, kann ich aber natürlich nicht beurteilen.
 

Shahada

Mitglied
Hallo,

ist ja schon ein Weilchen her, aber ich würde sie auf ga keinen Fall ansprechen, denn sie machen sich so nur angreifbar, und v.a. wird sie vielleicht alles abstreiten aus Scham erkannt zu werden, im schlimmsten Fall, geht sie zu ihren Eltern, die wiederum das Gespräch mit Ihnen und der Schulleitung suchen. Man stelle sich vor, die krakelenden Eltern die es unfassbar finden, das ein Lehrer ihrer Tochter was unterstellt, und ein Lehrer der eigentlich nix in der Hand hat, das würde sie selber in das Bodenlose treiben, aber was sie machen können, und ich auch machen würde, zu einem Kollegen ihres Vertrauenes gehen, und dies mal berichten, einfach für die eigenen Absicherung man weis ja nie
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben