Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schmerzmitteldosis bei Übergewicht

Ceyrus

Neues Mitglied
Hallo , ich wiege 200 Kilo und habe sehr starke Lendenwirbelsäulenschmerzen.Jetzt soll ich morgens 50 mg. Tramagit und abends 400 mg. Katadolon retard einnehmen.Jedoch spüre ich nach 2 Wochen nur minimale Besserung.Meine Frage : Muß ich nicht wegen meinem großen Übergewicht eine viel höhere Dosis Tramagit bekommen ?
 

Anzeige(7)

Ceyrus

Neues Mitglied
Ich habe es nicht vor ewig zu nehmen.Nur sollte mal eine Besserung eintreten,ansonsten kann ich mir die Einnahme ja generell ersparen.
Die NSAR Medis bringen ebenso keinen Erfolg.
Habe sowieso am 16. Januar einen Termin zwecks Atlantotec Methode,weil ich denke das der Hauptgrund neben meinem Gewicht und Skoliose daran liegt,daß ich schon zeitlebens einen Beckenschiefstand habe,und immer auf einem Bein versetzt stehe usw..

Bei Tramal 50 mg. Tabletten ist es so,daß man bis zu 2-4 Tabletten morgens und abends einnehmen darf,und diese Angabe gilt für normalgewichtige Menschen.
Deshalb denke ich,daß ich viel zu unterdosiert bin.

Wegen der Abhängigkeit mache ich mir keine Gedanken,da es nicht über Jahre so gehen soll.
Wäre halt nur mal prima,wenn ich eine Verbesserung meiner teilweise sehr starken Schmerzen bekommen könnte.
 

Omana

Urgestein
verstehe,

wollte eben nur anmerken, dass Tramal den Körper nach ca. 10 Tagen anhängig macht und der Entzug davon nicht schön ist :cool:

Beckenschiefstand ist blöd, aber das haben wirklich sehr viele Menschen, ich auch.
Ich habe wegen der Kunstturnerei in der Kindheit ziemliche Rückenprobleme und leide unter dem Verlust bzw. Abnutzung von Bandscheiben.

Habe mich lange mit diesemThema beschäftigt, deshalb reagiere ich auch, auch wenn ich wohl weit von deinem Gewicht entfernt bin, was es natürlich noch schwerer macht für dich.

Aber am Ende gibt es nur einen Weg!

Und zwar der Muskelaufbau um die Wirbelköper!!

Alles andere sind nur kurze Schmerzlinderungen und tragen nicht dazu bei,dass es auf lange Sicht besser wird.
 

Ceyrus

Neues Mitglied
Liebe Omana :)

Da liegt ja mein ganz persönlicher Teufelskreislauf drin.
Wie will ich meine Muskulatur um die Wirbelkörper aufbauen,wenn es meine momentanen Schmerzen nicht zulassen ? Allein schon das gerade auf den Rücken legen ist im Moment schlecht möglich,geschweige jegliche Krankengymnastikübungen.
Ich habe auch sehr gravierende Myogelosen (Muskelknoten) links neben der LWS,die wenn es richtig akut ist,wie Messerstiche bzw. Stromschläge hineinhauen,bei allenmöglichen Bewegungen.Diese rühren denke ich von meiner lebenslangen Fehlhaltung her,und können sogar Überbrückungsschmerzen direkt an der LWS auslösen.
Ein Röntgenbild zeigt außerdem,daß ich mir in der Vergangenheit einen Wirbelbruch zugezogen habe,mit dem so denke ich meine Schmerzen aber nichts zu tun haben oder nur bedingt.
80 - 90 % aller Rückenprobleme haben mit Muskulatur zu tun,soweit habe ich mich auch schon informiert *gg*.

Noch eine kleine Berichtigung zwecks Tramagit : Dies ist kein Opiat sondern ein Opioid,also lang nicht so abhängungsgefährdend.Außerdem kann man davon nur abhängig werden,wenn man größere Dosen über lange Zeiträume einnimmt.

Das Katalon soll ich wegen der Muskelentspannung einnehmen,und weil es nach längerer Einnahme auch chronische Schmerzen durchbrechen soll,da ich Rückenschmerzen mal leichter mal stärker,schon lange habe.Nur ist es im Moment halt besonders schlimm !!

Deshalb meine Frage hier im Forum,worauf ich leider bis jetzt noch keine Antwort bekommen habe *fg*.Selbst über Google konnte ich noch nichts erfahren,und naja mit meinem Hausarzt kann man auch nicht so richtig reden.
 

juka

Aktives Mitglied
Ceyrus meinte:
ich wiege 200 Kilo und habe sehr starke Lendenwirbelsäulenschmerzen
Moin.

Wenn du ne Skoliose+Beckenschiefstand mit starken Schmerzen hast wäre vielleicht ne Schroth-Reha für dich angebracht. Die Übungen da sind speziell für Skoliose/Kyphose Patienten. Die Schroth-Kliniken sind sehr begehrt, sprich mal deinen Orthopäden drauf an. Und lass dich nicht mit irgendwelchen Medikamenten, Heimübungen oder dubiosen Operationen abspeisen.

Asklepios Katharina-Schroth-Klinik Bad Sobernheim

VG, J.
 

Ceyrus

Neues Mitglied
Im Moment tue ich mir sehr schwer damit,in eine Reha Klinik zu gehen,weil diese Bewegungseinschränkungen da sind,dennoch danke für diesen Tipp :)

Ich werde es zuerst einmal mit dieser Atlantotec Methode versuchen,da diese sehr schonend und sanft vonstatten geht,und dabei der Atlaswirbel gerade gerichtet wird.
Dadurch soll auch auf Dauer der Beckenschiefstand ausgeglichen werden,der alle möglichen Arten von Schmerzen und Verspannungen auslösen kann.
Wenn man nur die Verspannungen angeht,ist das eine reine Symptombehandlung,die Ursache ist eine ganz andere,sprich ein solcher Beckenschiefstand zeit meines Lebens.
Das es von der Bandscheibe kommt,glaube ich weniger,da es kein ausstrahlender Schmerz ist,und es viele verschiedene Schmerzzustände sind,und nicht nur ein bestimmter Schmerz.

Naja....werde denke ich mal die Tramagitdosis erhöhen,damit ich überhaupt mal eine Verbesserung bekomme.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben