Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Rückfällig geworden. Depressiv, SvV und Suizidgedanken. Geht es jemanden genauso?

Agata

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben!

Vor ca. 1 Jahr habe ich hier meine Probleme geschildert und dann 4 Monate später meinen Vertrauenslehrer und meinen Eltern erzählt wie es mir geht. Es wurde immer schlimmer, hatte täglich 'Nervenzusammbrüche' und ich wollte nicht mehr Leben. Den Tag bevor ich meinen Vertrauenslehrer um Hilfe gebeten hatte wollte ich mir was antun. Ich hatte dann einen Psychiater und habe Tests gemacht aber danach wollte ich nicht mehr dahin weil mein Psychiater mich voll provoziert hat und mich immer zum Heulen gebracht obwohl es mir total gut ging. Ich dachte es wäre eine Phase. Ich hatte mich seit der 5 Klasse immer selbstverletzt und bin wieder Rückfällig geworden. Aber jetzt geht es mir wie vor einen halben Jahr. Ich gehe kaum noch zu Schule, also ich habe sehr viele Fehltage und muss mich dann dieses Jahr mit den Zeugnis noch bewerben. ( Aber ich muss sagen, meine Noten leiden nicht darunter! 2 Englisch, 3 Deutsch, 3 Mathe) Mein Psychiater wollte mir Anti-Depressiva verschreiben aber das will ich nicht, weil ich einfach der Meinung bin mit 15 Jahren so ein Medikament noch nicht nehmen zu müssen. Dann wollte er mich Hypnotisieren, dass wollte ich auch nicht, weil ich kannte ihn ja nicht. Hatte 2 mal mit ihm geredet und wie gesagt: Der hatte mich als nur aufgeregt. Ich bin dann einfach als gegangen weil er mich einfach als so wütend gemacht hat. Er hatte als Fremdwörter benutzt die ich ehrlich gesagt, nicht verstanden habe. Dann habe ich halt dazu was gesagt und dann kam als: Ja darüber reden wir jetzt nicht / Wir sind hier bei einen ganz anderen Thema. Aber waren wir irgendwie ja nicht. :confused:
Jetzt zu meinen Problem: Ich habe niemanden. Ich habe zwar " Freunde " aber das sind keine richtigen. Sie sind nie für mich da. Ich habe ihnen als gesagt, wie es mir geht und das ich mich umbringen wollte aber es hat KEINEN interessiert. Dann kommen immer von den so Sprüche wie: Na, wann kommst du wieder aus den Ferien? ( Weil ich ja oft nicht in der Schule bin, weil ich es einfach nicht kann. )
Ich finde mein Leben zum Kotzen! Meine Mutter ist einfach nur eklig und widerlich geworden. ( Genau möchte ich nicht sagen WIESO aber ihr könnt mir das einfach mal so glauben) Ich hatte früher immer Stress mit meinen Vater, er hatte mich geschlagen und jeden Tag beleidigt aber jetzt geht es. Mit meinen Geschwistern kann ich einfach nicht reden, weil sie es nicht verstehen. Ich hänge immer noch an mein Opa obwohl der letztes Jahr in Februar gestorben ist. In der Zeit hat es wieder angefangen mit SvV, Suizidgedanken.
Ich heule jede Nacht so schlimm weil ich niemanden habe. Niemand den ich vertrauen kann und niemand der für mich da ist. Es wird immer so einfach gesagt: Such dir neue Freunde! Aber ich finde keinen. Und ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich sage immer jeden, wie gut es mir geht. Ich lache immer obwohl ich am liebsten heulen will. Aber ich will keine Hilfe von Medikamenten oder Psychologen. Ich will nur Freunde nur einen Freund der für mich da ist und der mir zuhört. Und die anderen Freunde in der Schule will ich eigentlich gar nicht und würde am liebsten alleine in der Pause und Unterricht sitzen. Die nutzen doch eh nur mich aus! Gestern meinte die eine so: Ja komm morgen nicht, weil wir müssen Geschi vortragen und wir haben ja nichts. Bei dir ist es eh egal weil du eh als Ferien machst.
Die verstehen ja gar nicht wie es mir geht. Und ich weiß auch garnicht wieso ich mich hier so ausheule weil hier kann mir doch niemand sagen wie man Freunde findet. Aber ich finde auch keine richtigen Freunde weil die einen hassen mich grundlos und die anderen gucken mich nicht mal an. Ich weiß nicht mal, wie ich im Sommer meine Narben zeigen soll. Ich habe sogar 7 kg schon zugenommen aber davon wieder 2 weg. :) Falls es jemand interessiert: Ich bin 166 cm oder 167 und wiege jetzt so 60.
Wenn ich alleine bin fange ich sofort an zu heulen. Ich zittere und rede mit mir selbst. Also immer: Ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr.
Der Text ist lang geworden weil ich einfach so schreibe wie ich denke. Und ich denke, dass ich keine Hilfe brauche von einen Psychologen oder sonst was. Ich brauche eine/n Freund/in!
Bevor ich jetzt hier grundlos den Text öffentlich mache, noch was: Wieso können Menschen nicht einfach sehen wie es einen geht? Ich bin immer die, die jeden zuhört. Die immer für jeden da ist. Die immer andere Probleme löst anstatt ihre eigenen. Vielleicht geht es ja noch anderen genau so.

Liebe Grüße!
 

Anzeige(7)

S

Schmetterlingsflattern

Gast
ich bin berührt und traurig,das es dir so mies geht....
leider kann ich nicht zum ganzen etwas sagen.
aber der letzte abschnitt hat mich angestoßen,dir zu schreiben.

du sagst du redest mit dir selbst. sagst immer, ich kann nicht mehr,ich kann nicht mehr.
weisst du, ich verstehe das du dich allein fühlst und jemanden suchst der dir nahe ist und dich versteht.
was ich immer versuche-
mich daran fest zu halten, das ich zwar vieles nicht kann...aber das ich es will.
willst du denn auswege aus deiner krise.? ich denke ja.
deshalb rate ich dir dir erstmal bei deinen selbtsgesprächen immer wieder selbst mut zu machen. dir selbst kraft zu geben. indem du dir sagst...
ich will...und ich werde wege finden um zu können, oder ähnliches.

das kann dir helfen erstmal aus deinem teufelskreis ,des kann nicht, heraus zu finden.
statt nur darauf zu schauen,das man nicht kann ist sich selbst runter zu ziehen.
gesünder wäre da eben stärkung, du hast anscheinend schon sehr viel mist erlebt und konntest trotzdem immer weiter. du bist stark,denn du gehst deinen weg allein.
wenn du siehst das du stark bist, kannst du dich an deiner stärke fest halten. eben sagen ich kann.
natürlich nicht immer alles aushalten. aber zu sehen,das du kannst ist ein anfang, der vieles in rollen bringen kann/wird.

versuche dich selbst so zu sehen.
ich kann.
und dann beobachte dich, ob sich etwas verändert,in dir oder auch um dich rum....;):)
 

dauni

Aktives Mitglied
Auch mir tut es weh zu lesen wie es Dir geht.

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Dir sagen, die Menschen wollen keine Freunde denen es schlecht geht, sie wollen immer nur Sonnenschein und lachen. Wenn man anderst drauf ist, dann ist man nicht erwünscht... Sie können oder wollen mit Problemen nicht umgehen oder was damit zu tun haben.
Ich will nicht behaupten, dass alle so sind, doch ich habe leider die schmerzliche erfahrung gemacht das wenn man wirklich jemand braucht sind die sogenannten guten Freunde weg....

Was ist denn mit Deiner Mama? Magst gar nicht darüber reden? Wie alt sind Deine Geschwister?

Und wie Schmetterlingsflattern geschrieben hat: sage Dir jeden Tag das Du es schaffst! Das Du kannst und willst und das Dich niemand unterkriegt. Glaub an Dich selbst!

Dauni
 
M

Monarose

Gast
Was soll die Freundin denn für Wunder bewirken? :confused:

Dein Leben regeln?

Du willst keine Therapie.

Du willst keine Medikamente.

Du willst gefälligst eine Freundin, die nicht so doof ist wie die jetzigen Freunde.

Und die es sich zur Aufgabe macht, dich aus deinem Sumpf zu ziehen.

Schlechte Voraussetzung für Freundschaft auf Augenhöhe.

Such dir einen anderen Therapeuten.

Und da du dich eh`selbst verletzt und sterben willst, müssten eventuelle Nebenwirkungen von Medikamenten doch eigentlich irrelevant sein.

Wäre gut, wenn du wieder in die Schule gehen würdest.

Geregelter Tagesablauf und du wärst ein paar Stunden weg von deiner nervigen Mutter.

Vielleicht wäre die dan auch weniger schrecklich.
 
G

Ginga

Gast
@Monarosa: Normalerweise halte ich verdammt viel von Deinen Antworten, weil Du oft den Nagel auf den Kopf triffst. Aber das war jetzt wirklich unqualifiziert.

@Agata: Wenn Du keine Medikamente nehmen möchtest, dann such Dir einen Psychologen mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung. Ein Psychiater ist ein Facharzt, der mit Psychologie nicht so viel zu tun hat. Der wird das ganze immer von der körperlichen Seite angehen, weil der Psychiater schlichtweg nicht an eine Seele glaubt. Außerdem ist es extrem wichtig, dass Du mit Deinem Psychologen/Deiner Psychologin irgendwo auf einer Wellenlänge bist und da Vertrauen ist. Denn über private Probleme spricht man ja nicht mit jedem.

Dass Dich Deine Freunde und Geschwister nicht verstehen liegt daran, dass Du in einem Zustand bist, wo Du innere, sehr private Gefühle und Gedanken Deines Selbst kontaktest, mit denen andere Menschen nichts anfangen können. Denn die sind nicht Du. Jeder Mensch ist da unterschiedlich, weil wir alle ein eigenes Selbst haben. Und darüber reden reicht manchmal nicht aus, um Gefühle so zu erklären, dass sie andere auch verstehen. In der Psychologie nennt man das auch "Repräsentation", wenn man sich anderen mitteilt. Aber je nachdem wie tief das geht, welche Erfahrungswerte der andere hat gelingt es nicht, dass zwei Menschen sich verstehen. Denn das was man sagt muss ja auch irgendwo im anderen ankommen. Wenn der andere aber keinen Bezug dazu hat, weil ihm schlichtweg die Erfahrung fehlt, dann löst das in beiden Parteien oft ein "????"-Gefühl aus. So wie bei Dir und dem Psychiater, wo Du sagst Du verstehst die Fremdworte nicht. Genauso verstehen manche Leute "Seelenworte" nicht. Also musst Du Dir jemanden suchen, der Deine Sprache versteht und Dir einen Ausweg aus der Tiefe zeigen kann.

Was Du brauchst sind also nicht andere Freunde, sondern Du musst selbst wieder von dort unten nach oben kommen, damit Du wieder verstanden wirst. Das ist ein harter Weg. Aber man kann das schaffen!
 

Kopfkino

Mitglied
Ja es ist Hart aber ich verstehe Dich sehr gut. Ich bin zwar einiges Älter aber das macht keinen Unterschied, eine Leidende Seele ist eine Leidende Seele.
Ich habe auch nur Freunde die sich melden wenn Sie Hilfe mir Ihrem PC oder Bike haben und wenn ich Hilfe brauche
weil es mir schlecht geht - Kein Anschluss unter dieser Nr. !

Das mit den Selbstgesprächen habe ich leider auch und ich rede mir das weiter ein, was mein Alter Herr
mir Jahre lang auf's Brot geschmiert hat: Du bist ein nichts, aus Dir wird nie was werden, Du warst kein Wunschkind
und so weiter. Mit 8 Jahren (also ich 8) haben meine Eltern mich auf ganz miese Tour im Heim abgegeben wo
ich dann meine "Jugend" verbringen durfte ^^

Heute bin 45 Nervlich mehr als ein Wrack und heule so viel das ich es kaum sagen mag.
Ich liege meist im Bett und ziehe mir die Decke über den Kopf, geh nicht ans Handy und mach die Tür nicht auf.
Nur Musik ist noch mein einziges Seelenheil.

Such Dir bitte Professionelle Hilfe, alleine ist es in gewissen Situationen zu schwer sich selber aus dem Schalasumpf zu ziehen, ich habe es bis Heute nicht geschafft. Ich habe zu mittlerweile 6 Psychologen Kontakt aufgenommen und noch immer keinen gefunden mit dem ich wirklich reden kann.
In manchen Zeiten, wenn es mir halbwegs gut geht, gehe ich bissel raus in den Park spazieren und mehr auch nicht und in schlechten Zeiten komme ich Teilweise Wochenlang nicht aus dem Bett und bin Abgemagert bis zum geht nicht mehr.
Aber meine sogenannten Freunde verstehen auch nichts davon, sagen "man Du siehst scheiße aus" *Danke* das wollte ich gerade hören. Aber es liegt nicht an Ihnen, es ist meine Wahrnehmung die gestört ist und nicht ausdrücken kann wie ich mich fühle, wie also sollen meine "Freunde" das verstehen.

Und sein Wir ehrlich, wer möchte nen Freund/Kumpel der immer nur davon redet wie schlecht es Ihm geht und er am liebsten ohne Fallschirm vom Eiffelturm springen will. Die meisten Menschen, die sich mit Störungen wie Depris oder Borderline nicht auskennen verstehen Gefühlsausbrüche wie Wir sie haben nicht. Ist leider so.
Ich kann Dir wenig Helfen, da es mir wahrscheinlich noch beschissener geht als Dir aber es gibt gute Anlaufstellen,
gerade für Junge Menschen, Google mal ob es in deiner Stadt was gibt, ich hoffe Du findest was, wo Du auch Halt findest.
LG Christoph
 

Agata

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben! :)
Erstmal danke für eure Antworten!

@dauni Also meine Mama war selbst vor 1 Jahr in einer Klinik weil sie Angststörungen und Depressionen hatte. War schwere Zeit weil dann mein Opa noch gestorben ist. Bevor sie in die Klinik kam hatte sie eine OP. Sie hat 30 kg durch ihre Medikamente zugenommen und ich muss jetzt sagen: sie ist widerlich geworden. Im Sinne von sie hat immer Durchfall und das Klo sieht .. aus. Einmal war der Boden voll als meine Freunde kamen. :wein: Ich glaube sie hatte Hämorrhoiden? Hämorriden? Das eine Sofa stinkt immer und der Geruch geht nicht raus. Zudem, sie legt sich auch immer in mein Bett oder von meinen Geschwistern. Also, ich finde es einfach nur so doof wenn ich ihr immer sage: An deiner Hose.. an deinen Po ist alles braun. Sie ist nicht hygienisch oder sonst was. Meine Eltern lieben sich nicht mal. Ich frage mich zwar wieso sie denn noch zusammen sind? Sie reden ja kaum noch. Tut mir Leid dass ich so viel schreibe. Meine Schwester ist 19 und mein Bruder 16. Aber sie meinen immer, dass ich Schuld wäre. Sie verbinden meine Probleme mit dem Haushalt zu Hause. Weil ich eben nicht viel mache.

@Monarosa Nunja, eigentlich sind meine Suizidgedanken gar nicht mehr da. Nur wenn ich wieder so ein Heulkrampf bekomme. ;-) Ich dachte Freunde sind die Art von Menschen die für einen da ist. Ich verlange nicht, dass jetzt die perfekte Freundin vom Himmel fällt die sich meine Probleme anhört. Aber ich denke es ist nicht zu viel verlangt, jemanden zu haben, den ich vertrauen kann oder?

@Ginga Eigentlich habt ihr ja hier alle Recht. Ich rede eigentlich nie viel. Aber wenn ich rede dann nur das gleiche. Und über meine Probleme rede ich wirklich nie. Ich schreibe sie nur auf. Ich kann mich nicht richtig ausdrücken, weil bei mir versteht man glaube ich alles falsch. Als ich den einen Test gemacht habe war da eine Frau. Die hat mit mir geredet und ich fande sie so nett! Ich habe ihr auch so viel erzählt über meine Probleme. Dann aufeinmal sie so: "Ja ich verstehe dich wirklich. Dein Vater hat dich sexuell missbraucht, stimmts?" Da dachte ich mir auch: "Wie kommt sie auf mein Vater??" Ich hatte ihr erzählt, dass mit meinen Vater alles gut wieder ist. Er macht mir zwar immer Vorwürfe dass aus mir nichts wird aber das verkrafte ich. Ich probiere das letzte mal alleine mit meinen Problemen fertig zu werden! Ich gehe ab morgen wieder joggen und lerne für die Schule. Und ich treffe mich auch öfters mit Leuten. Vielleicht sind sie doch vertrauenswürdig nur ich wollte es nicht einsehen?!

@Kopfkino Die ersten 3 Absätze passen ja wirklich! Mein Vater sagt mir auch immer, dass aus mir nichts wird, er wollte mich eh nicht. Mir wurde schon so oft Heim angedroht, weil sie mit mir nicht klar kommen. Ich bin aber ehrlich keine gute Tochter. Die Pubertät verschlimmert ja alles noch, denke ich mal. Erstmal ich verspreche dir bzw euch dass ich es nocheinmal alleine versuche. Ich bin heute so motiviert und diesmal macht mir das niemand kaputt. Ich gehe jetzt wieder joggen und für die Schule lernen. Ich treffe mich jetzt auch öfters mit Leuten. Aber ich danke dir! Und Christoph, du wirst es auch schaffen! Mein Psychiater meinte, ich sollte Sport machen bzw. mir ein richtiges Hobby suchen. Na, wär das was für dich? :p Ich bin mir ziemlich sicher, dass es für jeden ein schönes Happy End gibt. Diese Menschen müssen es nur wollen. Wünsche dir noch viel Glück!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben