Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ritzen?!

MüllerMilch

Mitglied
Hallo ihr gerade erst angemeldet und ich weis gar nicht recht wie ich anfangen soll.

Erst hatte ich mir überlegt alles in ein Thema zu packen, dann bin ich aber jetzt zum Entschluss gekommen, das ich es nicht tue.

In Thema Liebe werde ich bald einen weiteren Beitrag verfassen.

Seit 2 Jahren bin ich mit meinen Freund zusammen (Geschichte im Thema Liebe). Die Beziehung macht mich sehr fertig. Vor einem Jahr, so um Weihnachten rum, fing ich dann an mich etwas zu ritzen (an den Beinen). Nicht sehr doll, im Gegensatz zu anderen, aber dennoch tat ich es.

Das erste Mal wollte ich mir ein ,,My Life is rubbish" rauftun, mit einem Zirkel, bis ,,My Li" kam ich nur. -> Grund: Probleme mit dem Freund und Familienprobleme.

Dann machte ich immer weiter. Jeden Tag ein neuer ,,Strich".
Dies ging ca. 2 Monate so, immer weniger, weil ich immer wieder versuchte mich abzulenken.

Dann hörte ich vollkommen damit auf wo ich auch sehr stolz auf mich war.

Nun aber, bin ich viel weiter unten als zu den Zeitpunkten, wo ich mich ritzte.

Ich weis nicht mehr weiter. Mein ganzes Leben scheint den Bach herunterzugehen (Freund, Familie, Hobby).

Wenn ich Streit mit meinem Freund habe, verzweifle ich immer und hege wieder Gedanken daran mir weh zu tun.
Ich denke, hier zu schreiben ist wieder nur eine Ablenkung, die mir im Moment sehr gut hilft.

Was dazu kommt, ich habe im Moment nicht wirklich jemanden mit dem ich über meine Probleme sprechen könnte. ( Von bester Freundin getrennt, sie enttäuschte mich sehr).

Ich weis nicht recht... wieso ich wirklich schreibe, ich weis nicht mehr weiter...

Mit meinen Freund Schluss machen will ich auch nicht, dafür liebe ich ihn zu sehr auch wenn er mich fertig macht (ZU lesen dann im anderen Thema-> getrennt, da ich die Sache mit dem Selbstverletzten auf mich beziehe)

Vielleicht habt ihr nützliche Tips, wie man sich ablenken könnte. Ich bin bald am Ende mit meinem Latein. Heute habe ichs hiermit nocheinmal geschafft, aber was ist beim nächsten Streit, das nächste mal wenn ich Verzweifelt bin?!
 

Anzeige(7)

Kyra

Mitglied
Hallo,

Das Thema "Ritzen" darfst Du nicht nur auf Dich beziehen auch wenn es Dir schwer fällt.

Denn auch ich habe Jahre lang geritzt und das nicht nur an den Beinen. Als ich bemerkte das mein Leben so nicht mehr weiter gehen kann, suchte ich einen Therapeuten auf bevor noch etwas schlimmeres passierte. In einer 2 Jährigen Therapie lernte ich unteranderem, dass ich mich durch das Ritzen selbst bestrafen wollte. Stress war auch ein Auslöser aber ein geringer.
Es war harte Arbeit und ich dachte ich war geheilt nachdem ich gelernt habe über meine Gefühle zu sprechen egal wie pos. oder neg. Sie für den anderen waren. Nachdem auch ich meine Beste Freundin verloren habe da sie mich betrogen hatte verfiel ich in das gleiche Schema, habe mich dann aber überwunden und konnte mit einer neuen Liebe es in den Griff bekommen.

Da ich noch heute keine wirklich Person habe mit der ich wirklich über alles reden kann habe ich natürlich Angst wieder Rückfällig zu werden. Ich würde gerne mit meinem Mann über alles reden, aber man weiß selbst gewisse Themen kann man mit Männern einfach nicht bereden.

Ich würde Dir raten einen Therapeuten aufzusuchen, da ich auch nicht weiß wie weit die Krankheit bei Dir ausgebrochen ist.
Wenn Du das nicht möchtest, würde ich nach Gründen suchen und denen auf den Grund gehen, und dann evtl. mit Deinem Partner darüber sprechen ohne ihm dabei Vorwürfe zu machen, sonst könnte es evtl. schief gehn. Männer sind ja bekanntlich ein wenig empfindlicher.

Würde mich freuen zu hören wie es Dir geht.

LG
Kyra
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
. . . aber man weiß selbst gewisse Themen kann man mit Männern einfach nicht bereden.
-----> Ist dem so??? Sehe ich anders . . . habe auch eine Bekannte, die das gemacht hat, und wir haben da sehr wohl drüber gesprochen . . . vielleicht nicht "ausreichend in die Tiefe", aber es schien ihr dennoch gut getan zu haben, insbesondere dass ich sie daraufhin nicht "für einen Freak oder so halte", sondern ganz normal mit ihr umgehen kann (wüsste auch nach wie vor beim besten Willen nicht, warum nicht).

Männer sind ja bekanntlich ein wenig empfindlicher.
-----> Nu ja . . . was soll manN hierauf erwidern?? Wird wohl schon so sein. *zugeb* :eek:

@ MüllerMilch: finde ich gut, dass Du so offen drüber schreibst! Mal ´ne Frage (musst Du natürlich nicht beantworten): wie empfindest Du denn FÜR DICH?? Wie siehst Du Deine "Beziehung zu Dir selbst"??

Und: ich fürchte, mit "ablenken" allein wird es sich ohnehin nicht regeln lassen . . . das mag meinetwegen ein Anfang sein. Ich fand für mich sehr hilfreich, Stück für Stück "destruktive Verhaltensmuster" durch positive Gewohnheiten zu ersetzen (nicht, dass ich da schon sehr weit mit gekommen wäre . . aber doch immerhin weit genug, um festzustellen, dass es a) sich "besser anfühlt" und b) auch wirkt).

Hoffe, das klang jetzt nicht "belehrend" oder so (fänd´s gruslig, wenn doch - war nicht meine Intention!).

LG @ all, P.O.G.
 

MüllerMilch

Mitglied
Hallo danke für die Antworten...

Also mit jemanden drüber reden. Meine beste Freundin hatte sich nachdem ich es ihr erzählt hatte (vor einem Jahr) von mir immer weiter entfernt. Auch andere wissen nicht rechtd amit umzugehen. Meine Mutter schickte mich einen Abend ins Krankenhaus, weil ich nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Dort redete ich mit einer Psychologen, denn sie wollten testen ob ich eine Gefahr für andere Menschen bin.
Fast 2 Stunden redeten wir.. und sie war der Meinung das ich in meinem Alter schon viel zu viel erlebt hatte (Trennung meiner Eltern, Streit, meine bettlägerische Oma, die ich auch mitpflegen musste... und mein Freund)... sie war sogar der Meinung, das ich eigentlich Schluss machen müsste....

Aber ich kann es nicht. Und wenn er es machen würde, wär ich zerstört, obwohl ich dies ja eigentlich schon bin..

Mein Freund, wenn ich sage,, hör auf, ich kann nicht mehr, hör auf mich so runter zu machen" hört er nicht auf...
es interessiert ihn nicht wenn ich sage, das ich nicht mehr kann udn bald wieder **** muss... weil ich nicht mehr kann...

Reden tut er auch nicht mit mir.. aber dann wenn er die (so wie einige sagen würde) eher kleinen wunden sieht, dann küsst er sie und sagt ich soll das lassen aber er hat nicht die courage mal mit mir richtig drüber zu reden...

Gestern habe ich mich nicht geritzt obwohl er noch weiter gemein war und ich es gerne wollte. Therapie... ich will irgendwie nicht.. ich will erstmal so einen weg finden....
ich rede nicht sehr gerne mit fremden leuten.. nur wenn ich muss (wie im krankenhaus)

Das von mir^^
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben