Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Psychoanalyse durch Freund

A

AliceLiddel

Gast
Hallo zusammen!

Ich hatte vor kurzem einen Streit mit einem Freund, bei dem dieser, nachdem wir uns eigentlich beide schon entschuldigt hatten, plötzlich begonnen hat mich zu analysieren. Er hat einen Haufen Thesen über mich aufgestellt, allesamt sehr tiefgreifend und negativ. (Anzumerken ist hier, dass wir uns erst seit Kurzem kennen. Das basiert also alles auf Annahmen). Weiters hat er mich dann darüber aufgeklärt, was ein Streit überhaupt ist und warum ich hier die allein Schuldige bin.

Das fand ich doch recht merkwürdig.
Der Streit ging jedenfalls 'schlecht' aus. Ich habe ihm gesagt, dass ihm so ein Verhalten nicht zusteht und seither nichts mehr gehört.

Was sagt ihr dazu?
Sollten Menschen einander analysieren? Noch dazu ungefragt und in einer Streitsituation?
Auf mich hat das hauptsächlich so gewirkt, als wollte er nicht auf Augenhöhe mit mir reden.
 

Anzeige(7)

Bücherpuppe

Aktives Mitglied
Hallo,

Nein. Ich finde, das steht einem nicht zu und man kann auch einen Menschen nicht einfach durchleuchten. Man wird nie 100 % alles von einem Menschen wissen, wenn er nicht alles von sich erzählt.

Das klingt danach, als wenn er alle Schuld dir in die Schuhe schieben wollte und er dich einfach verurteilt und bewertet hat.
Wenn ihr euch nicht lange kennt, was soll er dann groß von dir kennen, wie du bist und tickst etc?

Kannst du so jemanden gleich als Freund betiteln?
Wenn jemand gleich zu Beginn einer Freundschaft so mit mir umspringen würde, würde ich jeglichen Kontakt abbrechen.
Wenn eine Kritik gerechtfertigt ist, kein Ding.
Bekanntschaft und Freundschaft definiert jeder anders. Ein Freund ist für mich jemand, mit dem ich länger verbunden bin und der mich nicht analysiert, sondern kommuniziert.
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
"Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr."
Keine Ahnung, von wem das Zitat ist, leider passt es öfter, als mir lieb ist.

So einen besserwisserischen Klugscheisser kannst du vergessen. Mit Freunden will ich gute, lustige, interessante Gespräche führen, aber mich sicher nicht unfreiwillig auf die Couch legen (in Freud´schem Sinn natürlich). Der wollte dich einfach klein und unsicher machen, das ist sehr manipulativ und unsympathisch.

Macht er vielleicht grad selber eine Analyse oder eine Ausbildung in der Richtung? Das wäre zumindestens eine Erklärung, aber auch dann muss man wissen, wann es genug ist.
 
B

Bumblebee*

Gast
Bekanntschaft und Freundschaft definiert jeder anders. Ein Freund ist für mich jemand, mit dem ich länger verbunden bin und der mich nicht analysiert, sondern kommuniziert.
So sehe ich das auch.
Versucht besser miteinander zu kommunizieren, dann braucht keiner im Dunkeln tappen und raten.
Ist für ihn wahrscheinlich auch gesünder.
 
A

AliceLiddel

Gast
Hallo nochmal!

Kannst du so jemanden gleich als Freund betiteln?
Also, ich bezeichne Menschen als Freunde, wenn es eine Verbundenheit zwischen uns gibt. Das hat weniger mit einer bestimmten Zeitspanne, sondern mehr mit dem persönlichem Gefühl zu tun. Und bis zu diesem Zeitpunkt haben wir uns sehr gut verstanden. Wir haben viel zusammen unternommen und Spaß dabei gehabt. Und auch öfter mal einfach nur so über alles mögliche geplaudert. Ganz harmonisch an sich.

Tja. Und jetzt gab es eben den ersten 'Streit' und es hat sich diese Seite von ihm gezeigt. Das hat mich verwundert und stimmt mich auch etwas traurig. Ich hätte so ein Verhalten nicht von ihm erwartet. Aber ja. Man kann eben niemand in den Kopf hinein schauen.
 
B

Bumblebee*

Gast
Liebe Alice,
etwas sehr ähnliches mache ich gerade auch durch. Ich kann dir leider keinen Tipp geben, da mich meine Situation selbst sehr hilflos macht. Aber wenn es dir irgendwie möglich ist, versucht miteinander zu sprechen und nicht zu analysieren. Sage ihm, dass dir das sehr wichtig ist und dich das analysieren stört.

Vielleicht wird er es verstehen.

Ich wünsche euch, dass ihr da einen guten Weg für euch findet.
 

BlueShepherd

Aktives Mitglied
Er hat einen Haufen Thesen über mich aufgestellt, allesamt sehr tiefgreifend und negativ.
Er analysiert deine Person und wertet dich gleichzeitug ab.
Durch die Thesen die er aufstellt, versucht er sein abwerten zu untermauern und deine selbstwahrnehmung zu testen.

Weiters hat er mich dann darüber aufgeklärt, was ein Streit überhaupt ist und warum ich hier die allein Schuldige bin.
Wieder abwerten und gleichzeitig seine sichtweise untermauern, wieder mit psychologischen thesen.

Ich habe ihm gesagt, dass ihm so ein Verhalten nicht zusteht und seither nichts mehr gehört.
Du hast ihn gekränkt und deine grenzen gezeigt.
Jetzt folgt silent threatment. Er bestraft dich mit nicht beachten.


Mein Tipp: lasse dich in einem streit auf keinen fall emotional auf ihn ein. Setze deine grenzen und lass ihn diese niemals überschreiten.

Wenn er irgendwann anfängt zu reflektieren und es zu einer wechselseitigen kommunikation kommt, wo er auch seine fehler benennen kann, ist das gut.

Sollte er sich weiterhin so verhalten, würde ich die freundschaft nicht vertiefen.
 
W

WalterRotkönig

Gast
Das ist keine Freundschaft, nicht mal eine Bekanntschaft.
Nur ein >Lebensabschnitt Kamerad unter vielen, der dir nicht gut tut.
Ein Partner ist vor allem notwendig, um ihn in seiner Großartigkeit zu bestätigen und ihn zu bewundern.
Er sieht dich als Partner nicht als ebenbürtig, sondern fühlt sich dir überlegen.
Diese Menschen suchen sich häufig einen Partner, der sich unterordnet.
Menschen mit dieser Störung dulden keine Infragestellung ihres Verhaltens.
Sie leben ganz nach dem Motto „wer nicht für mich ist, ist gegen mich“.
Der Partner muss ihre Wünsche und Erwartungen erfüllen.
Wenn er dies nicht tut, fühlen sie sich ungeliebt und bestrafen den Partner.
Deren innere Sicherheit ist von der ständigen Anerkennung von außen abhängig.
 
B

Bumblebee*

Gast
Mein Tipp: lasse dich in einem streit auf keinen fall emotional auf ihn ein. Setze deine grenzen und lass ihn diese niemals überschreiten.

Wenn er irgendwann anfängt zu reflektieren und es zu einer wechselseitigen kommunikation kommt, wo er auch seine fehler benennen kann, ist das gut.

Sollte er sich weiterhin so verhalten, würde ich die freundschaft nicht vertiefen.
Richtig.
 

recuperation

Mitglied
Ich hatte letztens das Vergnügen mit jemanden, der meinte, er habe mich analysiert und könne mich "lesen". Und was der an Erkenntnissen über mein angebliches Innenleben rausgehauen hat, war von der Realität dermaßen weit entfernt, dass er mir fast leid tat. Da passte wirklich gar nichts.

Wer meint, andere analysieren zu können, begreift nicht, wie komplex dieses Thema ist. Und er wertschätzt auch nicht die Komplexität der anderen Person. Auf mich wirkt das von dir beschriebene Verhalten wie der Versuch, dich zu manipulieren. Stichwort Gaslighting. Ich würde da tendenziell auf Abstand gehen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Verlustängste der Freunde durch Corona Freunde 2
S Belastungen durch Freundschaft Freunde 9
E Wie umgehen mit der Ablehnung durch andere Freunde 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Desiree85 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben