Anzeige(1)

posttraumatisches Belastungssyndrom

lucy1964

Neues Mitglied
Bin seit ca. 3 1/2 Jahren in Therapie und nehme seitdem Antidepressiva. Habe hin und wieder versucht, die Medikamente abzusetzen, ging aber nicht. Bin gleich wieder abgestürzt.
Muss ich ewig diese Pillen schlucken? Z.Zt. nehme ich 150 mg Trevilor, manchmal auch mehr. Bin lebensfähig, aber von Zufriedenheit oder Ausgeglichenheit kann nicht die Rede sein. Habe keine privaten sozialen Kontakte. Will nicht mehr verletzt werden.
Ist aber so auch nicht das Wahre.
Tja ...???
 

Anzeige(7)

Wunschkind

Aktives Mitglied
Hallo!

So ein posttraumatisches Belastungssyndrom ist natürlich nicht so leicht wegzukriegen.
Auch helfen die Medikamente nicht immer dagegen sondern können auch vieles schlechter machen.
Vielleicht solltest du dir mal nen andren Therpeuten/Arzt suchen und dir mal die Meinung dessen anhörn und evtl.mal auf ein andres Medikament umsteigen. Ansonsten hilft oftmals eine Psychotherapie...
und dass die sozialen Kontakte sich verringern ist viel bei psychisch Erkrankten der Fall... aber das wird sich mit der Zeit auch wieder geben.
 

lucy1964

Neues Mitglied
Danke für deine Antwort. Also bevor ich mich für meinen jetzigen therapeuten entschieden habe, hatte ich einige vorher kennen gelernt. Bei diesem fühlte ich mich gut aufgehoben. Ich mag auch nicht wieder von vorn anfangen mit meiner Geschichte. Das müsste ich nach einem Wechsel ja tun. Im Januar sind es vier Jahre, die ich mit diesem Therapeuten gearbeitet habe und eine weitere Verlängerung der Therapie ist gerade erst genehmigt worden.
Tja und das Medikament ist nun schon das Vierte, glaub ich (Fluoxetin, Cipralex, ???hab ich vergessen)
Kann sein, dass die Therapie nicht wirklich effektiv ist. Ich weiß aber auch nicht, was ich erwarten darf. Vielleicht ist mein Anspruch auch zu hoch? Eventuell muss ich mit meinen Ängsten leben. Hoffe oft, dass ich sie irgendwann überwinden kann, denke aber noch öfter, dass ich das wohl nicht erleben werde
 

Dame

Aktives Mitglied
Hallo lucy,

arbeitet dein Therapeut nicht mit EMDR oder anderen stabilisierenden Traumatechniken? Mir scheint, dass er zu arg auf seine Medikamente vertraut. (Da kann er noch viele heraussuchen, die helfen bei psycho-Traumate immer wieder nicht.)

Schau dich mal auf dieser Seite um:
Traum - Haus e.V.
Das ist die Link-seite. Von hier aus hast du Zugang zu ganz vielen Informationen, die dir evtl. weiterhelfen können, auch zu Seiten, die einen Therapeuten in deiner Umgebung herausfinden.

Liebe Grüße Dame
 

Wunschkind

Aktives Mitglied
Da muss ich Dame Recht geben,denke auch,dass sich dein Arzt mehr auf die Medikamente verlässt als auf sonst was!
Wie gesagt,mach dich mal schlau und schau dich mal nach nem andren Arzt um,der zwar auch mit Medikamenten arbeitet,aber auch mit Gesprächen etc.
Ansonsten würde dir auch ein Aufenthalt in einer Psychosomatischen Klinik was bringen,die auf solche Störungen spezialisiert sind,das wär auch noch ne Möglichkeit wenn du ambulant nicht weiter kommen solltest.
 

Yanni

Aktives Mitglied
hallo lucy1964,

ich weiss zwar nicht, was die störung bei dir ausgelöst hat und aus welcher gegend du kommst, aber wenn du vielleicht aus dem grossraum Frankfurt/Main kommst, kann ich dir empfehlen, dich mal an das trauma- und opferzentrum zu wenden, die sind echt gut.

Trauma- und Opferzentrum Frankfurt

ich wünsch dir alles gute.

lg
yanni
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben